Sidebar

x
Veranstaltungen in der Nähe
Jun, 2021

Veranstaltungen nach Monaten

Jun
01
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   01.06.2021 - 03.09.2021
Ort: Österreich | Mitmachaktion vom 01.06.2021 bis 03.09.2021 | „Hereinspaziert!“ – Das ist auch heuer wieder das Motto des Open Bauernhof.Es ist wieder an der Zeit die Vielfältigkeit unserer heimisc...

Ort: Österreich | Mitmachaktion vom 01.06.2021 bis 03.09.2021 |

„Hereinspaziert!“ – Das ist auch heuer wieder das Motto des Open Bauernhof.
Es ist wieder an der Zeit die Vielfältigkeit unserer heimischen Landwirtschaft und deren hochwertige Produkte in den Vordergrund zu stellen. Deshalb laden wir bereits zum fünften Mal landwirtschaftliche Betriebe dazu ein, von 01. Juni bis 03. September 2021 ihre Hoftüren für Jedermann zu öffnen und einen Einblick in den bäuerlichen Alltag zu geben. Gemeinsam wollen wir die Leistungen der österreichischen Bauernschaft transparent darstellen und ein klares, realistisches Bild der Landwirtschaft vermitteln. Zudem soll auch das Bewusstsein für die heimische Landwirtschaft und vor allem für die heimischen Produkte gestärkt werden.

Deshalb: Hilf mit und sei dabei! Melde dich jetzt zu den österreichweiten Tagen der offenen Bauernhoftür bzw. Hofladen an!

Lasst uns gemeinsam mehr Bewusstsein für die Vorzüge der heimischen Produktion schaffen. Gehen wir gemeinsam auf die Konsumentinnen und Konsumenten zu und suchen wir den direkten Dialog – denn jede einzelne Bäuerin, jeder einzelne Bauer ist ein Botschafter für die heimische Landwirtschaft.

Eine Anmeldung zur Teilnahme muss mindestens drei Wochen vor dem geplanten Veranstaltungstermin zu erfolgen. Bei Fragen steht das Büro der Österreichischen Jungbauernschaft zur Verfügung: Tel. 01/5058173-811 oder office@jungbauern.at 

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Jun
01
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   01.06.2021
Ort: Online | Wie kann Technologie das Leben in der Stadt grüner, fairer und gesünder machen? Finden Sie es heraus beim Tag der offenen Tür des dritten #IntelligentCitiesChallenge-Labors - in Partner...

Ort: Online |

Wie kann Technologie das Leben in der Stadt grüner, fairer und gesünder machen? Finden Sie es heraus beim Tag der offenen Tür des dritten #IntelligentCitiesChallenge-Labors - in Partnerschaft mit der EUGreenWeek.

Programme

  • 11.30-11.45 City lab welcome speech
  • 11:45 – 13:00  – Zero pollution city: Leading the green transition of local businesses (EU Green Week partner event)
  • 13:30 – 15:00  – City of the future: New urban trends for a climate-neutral and socially responsible industrial future

Mehr Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

  1.   1
Jun
02
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   02.06.2021
Ort: Online | Anmeldeschluss: 28.05.2021 | Bundeswaldministerin Julia Klöckner präsentiert am 02. Juni 2021 Fortschritte für den Erhalt unserer Wälder im Klimawandel und geht in den Dialog mit Wissen...

Ort: Online | Anmeldeschluss: 28.05.2021 |

Bundeswaldministerin Julia Klöckner präsentiert am 02. Juni 2021 Fortschritte für den Erhalt unserer Wälder im Klimawandel und geht in den Dialog mit Wissenschaft und Praxis.

Aufgrund dramatischer Waldschäden hat am 25. September 2019 ein erster Nationalen Waldgipfel stattgefunden. Im Ergebnis wurde unter Federführung des BMEL das bis dahin größte Stärkungsprogramm für den Wald und die deutsche Forstwirtschaft geschnürt: Bund und Länder haben zusammen 1,5 Mrd. Euro zur Verfügung gestellt: zur Unterstützung der Waldbesitzer beim Waldumbau und der Schadensbewältigung. Bundeswaldministerin Julia Klöckner hat nun zu einem weiteren Nationalen Waldgipfel 2021 eingeladen. Ziel ist es den aktuellen Stand sowie Fortschritte für den Erhalt unserer Wälder im Klimawandel zu diskutieren. Außerdem soll, u.a. mit der Waldstrategie 2050, der Blick nach vorne gerichtet werden.

Programm

  • Waldbilanz des BMEL
  • Ausblick auf die Waldstrategie 2050
  • Modell zur Honorierung der Klimaschutzleistung des Waldes
  • Eindrücke aus dem Wald
  • Wissenschaftliche Impulse zum Wald im Klimawandel
  • Waldbilanz der Länder und
  • Statements der waldpolitischen Sprecherinnen und Sprecher der Fraktionen des Bundestages

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

  1.   1
Jun
02
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   02.06.2021
Ort: Online (Zoom) | Veranstaltungsreihe #2 | Wie funktionieren Netzwerke zwischen Akteuren demokratischer Kultur vor Ort? Netzwerke bilden Infrastrukturen für demokratische Kultur, als soziale Orte,...

Ort: Online (Zoom) | Veranstaltungsreihe #2 |

Wie funktionieren Netzwerke zwischen Akteuren demokratischer Kultur vor Ort? Netzwerke bilden Infrastrukturen für demokratische Kultur, als soziale Orte, als Lernorte, als Impulsgeber, als Ermutigung. Was macht sie aus, was können wir lernen? Wie gelingt die Stadt-Land-Kooperation auf Augenhöhe?

Kooperation: Heinrich-Böll-Stiftung in Kooperation mit dem Deutschen Institut für Urbanistik und dem Thünen-Institut für Regionalentwicklung.

Eine Seminarreihe mit Aktiven im ländlichen Raum
Kommunale Politik & Verwaltung trifft Zivilgesellschaft: Gute Entwicklung, demokratische Kultur und innovative Lösungen entstehen dort, wo die Aktiven vor Ort im Austausch stehen. Darüber wollen wir unsere Erfahrungen teilen! Wir laden Sie ein zum Gespräch - jenseits sachlicher Zwänge, unter denen sich Verwaltung, kommunale Politik und Initiativen und Vereine üblicherweise „dienstlich“ begegnen.

Wir spüren alle, wie dringend wir den Austausch brauchen. Gerade nach dieser langen Zeit der Beschränkungen besinnen wir uns darauf, dass Impulse und innovativer Mut aus einem guten Zusammenspiel von Politik und Initiativen vor Ort entstehen. Das gilt gerade und besonders im ländlichen und kleinstädtischen Raum.

In Beispielen und Debatten fragen wir: Wie wird demokratische Kultur vor Ort im ländlichen Raum gestärkt? Wie gelingt Netzwerken? Welche Rahmenbedingungen braucht gute Kooperation zwischen Kommune und Engagement jenseits der großen Städte?

Bringen Sie Ihre Erfahrungen über Herausforderungen und gute Praxis ein.

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

 

  1.   1
Jun
02
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   02.06.2021
Ort: Online (Live Stream) | Klimawandel, Energiewende und Nachhaltigkeit sind seit Ausbruch der Pandemie thematisch in den Hintergrund gerückt. Doch bleibt die Klimakrise die größte Herausforderung, ...

Ort: Online (Live Stream) |

Klimawandel, Energiewende und Nachhaltigkeit sind seit Ausbruch der Pandemie thematisch in den Hintergrund gerückt. Doch bleibt die Klimakrise die größte Herausforderung, der wir uns weltweit stellen müssen. Entscheidend ist dabei auch unser Umgang mit Energie: mit einer Veränderung unseres Verhaltens sichern wir unsere Zukunft.

Die hessischen Volkshochschulen starten 2021 in Zusammenarbeit mit der LandesEnergieAgentur Hessen landesweit eine Bildungsreihe zum zukunftsgerechten Umgang mit Energie. In unterschiedlichen Veranstaltungsformen überall in Hessen laden Ihre Volkshochschulen zu Information, Auseinandersetzung und Beteiligung ein – machen Sie mit!

Weitere Informationen zum Live Stream am 2. Juni finden Sie hier

  1.   1
Jun
04
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   04.06.2021 - 05.06.2021
Ort: Online (Zoom) | Anmeldeschluss: 02. Juni | Ob Sehnsuchtsort als Urlaubsidylle oder Lebens- wie Arbeitsraum: Mit ländlichen Räumen sind verschiedene Erwartungen verbunden. In der Öffentlichkeit e...

Ort: Online (Zoom) | Anmeldeschluss: 02. Juni |

Ob Sehnsuchtsort als Urlaubsidylle oder Lebens- wie Arbeitsraum: Mit ländlichen Räumen sind verschiedene Erwartungen verbunden. In der Öffentlichkeit entsteht dabei häufig der Eindruck, dass das Land hinter den Städten hinterherhinkt, beispielsweise beim Thema schnelle Internetanschlüsse. Gleichzeitig werden in Städten aber wesentliche Bereiche der Daseinsvorsorge, wie bezahlbarer Wohnraum, immer drängender. Gleichwertige Lebensverhältnisse in allen Regionen sicherzustellen, ist als Auftrag im Grundgesetz verankert – eine Aufgabe des Staates, die allerdings ohne die Gesellschaft nicht zu bewältigen ist.

Das Ziel fordert sowohl Städte als auch ländliche Räume heraus. Mit dieser Tagung möchten wir neue Anstöße geben und darüber diskutieren. Deshalb laden wir Forschende, Politiker und Zivilgesellschaft zu einer Denkwerkstatt ein: Gibt es gemeinsame Wege zum selben Ziel – unabhängig vom Grad der Urbanität? Wo liegen Unterschiede, aber auch Möglichkeiten, um gleichwertige Lebensverhältnisse individuell zu verwirklichen? Wie und von wem können diese Wege beschritten werden?

Als Diskussionsgrundlage dienen uns aktuelle Forschungen, Ergebnisse verschiedener parlamentarischer Kommissionen zur Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse sowie innovative Methoden und konkrete Projekte. Durch den Austausch über Disziplinen hinweg möchten wir zudem die Vernetzung fördern und Menschen, die sich für gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land stark machen, in ihrem Engagement unterstützen.

Seien Sie herzlich willkommen in der digitalen Evangelischen Akademie Tutzing und werden Sie Teil dieses Forums über die aktuelle Lage unserer Lebensverhältnisse in Stadt und Land.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

  1.   1
Jun
07
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   07.06.2021 - 11.06.2021
Ort: Online | Nachdem das Jahr 2020 ganz im Zeichen der Corona-Pandemie stand, möchten wir auf dem ersten Digitalen Stiftungstag nach vorne schauen und gemeinsam Zusammenhalt gestalten.Auch als reine...

Ort: Online |

Nachdem das Jahr 2020 ganz im Zeichen der Corona-Pandemie stand, möchten wir auf dem ersten Digitalen Stiftungstag nach vorne schauen und gemeinsam Zusammenhalt gestalten.

Auch als reiner Digital-Kongress wird der Stiftungstag 2021 wieder der bewährte Ort des kollegialen Austauschs, der Vernetzung und Weiterbildung sein. Freuen Sie sich auf 90 Veranstaltungen, anregende Debatten und Vorträge, spannende Workshops sowie innovative Networkingangebote.

Ein Blick ins Programm
Auch in diesem Jahr werden wir eine Vielzahl an hochkarätigen Expert*innen und inspirierenden Persönlichkeiten aus dem Sektor sowie Politik und Gesellschaft als Referierende und Gesprächspartner*innen in den Veranstaltungen und auf digitalen Podiumsdiskussionen begrüßen dürfen. Freuen Sie sich auf Vorträge und Diskussionen mit dem Publizisten und Kommentator Prof. Dr. Heribert Prantl,
der Landesbischöfin i. R. Dr. Margot Käßmann, dem Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Dr. Gerd Müller sowie vielen weiteren Gästen.

Vernetzungsangebote
Der Deutsche Stiftungstag ist seit jeher ein Ort des kollegialen Austauschs und des Netzwerkens. Daran wird sich auf dem ersten Digitalen Stiftungstag nichts ändern.  Auch wenn ein digitaler Kongress ohne Kaffeebar auskommen muss, gibt es eine Reihe an Vernetzungsangeboten, die digital genauso gut funktionieren wie analog – wenn nicht besser.

Weitere Informationen, das Detailprogramm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

 

  1.   1
Jun
07
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   07.06.2021
Ort: Online (Livestream) |  Die Geschäftsstelle der UN-Dekade Biologische Vielfalt veranstaltet in Kooperation mit dem Bundesumwelt-ministerium (BMU) und dem Bundesamt für Naturschutz (BfN) die Tagun...

Ort: Online (Livestream) | 

Die Geschäftsstelle der UN-Dekade Biologische Vielfalt veranstaltet in Kooperation mit dem Bundesumwelt-ministerium (BMU) und dem Bundesamt für Naturschutz (BfN) die Tagung „UN-Dekade Biologische Vielfalt 2011 – 2020 in Deutschland: Was war, was ist, was bleibt?“

Mit dem Jahr 2020 ist auch die UN-Dekade Biologische Vielfalt offiziell zu Ende gegangen. Wir möchten nun einen Blick zurückwerfen auf das vielfältige Engagement und die unterschiedlichen Gruppen, die dazu beigetragen haben, das Thema biologische Vielfalt in die Mitte der Gesellschaft zu tragen. Ebenso möchten wir den Beteiligten in den verschiedenen Gremien, die die UN-Dekade unterstützt haben, für ihr Engagement danken und sie zu Wort kommen lassen.

Der Blick soll aber nicht nur zurück, sondern auch nach vorne gerichtet werden, auf die Herausforderungen für die biologische Vielfalt in den nächsten zehn Jahren und die UN-Dekade Ecosystem Restoration 2021 – 2030.

Wir freuen uns auf interessante Gespräche mit Bundesumweltministerin Svenja Schulze und weiteren hochrangigen Personen aus Politik, Wissenschaft und Gesellschaft.

Weitere Informationen, das vollständige Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier

  1.   1
Jun
07
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   07.06.2021
Ort: Online   Sie lieben das Land und die Orte, an denen Sie leben? Das geht vielen Menschen so und doch sind es ganz besondere Herausforderungen, vor denen der ländliche Raum steht. Die Akademie fü...

Ort: Online  

Sie lieben das Land und die Orte, an denen Sie leben? Das geht vielen Menschen so und doch sind es ganz besondere Herausforderungen, vor denen der ländliche Raum steht.

Die Akademie für den ländlichen Raum HESSEN, der Verein Hessische Regionalforen, die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau sowie die Diakonie Hessen laden Sie gemeinsam ein, sich zu den Themen ‚Gesellschaftlicher Zusammenhalt‘ und ‚Demokratiestärkung‘ in der Regionalentwicklung auszutauschen sowie sich zu vernetzen.

Einführend stellt Frau Ljubika Nikolic von der Universität Göttingen (Department für Agrarökonomie und Rurale Entwicklung) das „Soziale Orte“-Konzept vor und gibt einen Einblick, welche Rolle soziale Orte für die Regionalentwicklung spielen können. Anschließend bieten Ihnen vier parallel stattfindende Workshops die Möglichkeit sich inspirieren zu lassen und mit anderen Akteuren zu folgenden Fragestellungen ins Gespräch zu kommen: Wie funktioniert ein gutes Zusammenspiel zwischen Gemeinschaft und sozialem Ort? Welche Rolle kann die ländliche Ökonomie für die Bildung oder Entwicklung von sozialen Orten spielen? Wie können (neue) Engagierte für die Regionalentwicklung gewonnen werden? Zum Abschluss stellen wir einen digitalen Raum zur Verfügung, in dem Sie sich über einen Videochat (zu zweit oder in einer Kleingruppe) informell unterhalten können.

Für Sie ist das LEADER-Förderprogramm zur Regionalentwicklung noch neu und Sie möchten etwas mehr darüber erfahren? Kein Problem – genau dafür gibt es vorab eine kleine Fragerunde mit zwei Regionalmanagerinnen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

  1.   1
Jun
07
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   07.06.2021
Ort: Online | Anmeldeschluss: 28.05.2021 | Sie lieben das Land und die Orte, an denen Sie leben? Das geht vielen Menschen so und doch sind es ganz besondere Herausforderungen, vor denen der ländliche...

Ort: Online | Anmeldeschluss: 28.05.2021 |

Sie lieben das Land und die Orte, an denen Sie leben? Das geht vielen Menschen so und doch sind es ganz besondere Herausforderungen, vor denen der ländliche Raum steht.

Die Akademie für den ländlichen Raum HESSEN, der Verein Hessische Regionalforen, die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau sowie die Diakonie Hessen laden Sie gemeinsam ein, sich zu den Themen ‚Gesellschaftlicher Zusammenhalt‘ und ‚Demokratiestärkung‘ in der Regionalentwicklung auszutauschen sowie sich zu vernetzen.

Einführend stellt Frau Ljubika Nikolic von der Universität Göttingen (Department für Agrarökonomie und Rurale Entwicklung) das „Soziale Orte“-Konzept vor und gibt einen Einblick, welche Rolle soziale Orte für die Regionalentwicklung spielen können. Anschließend bieten Ihnen vier parallel stattfindende Workshops die Möglichkeit sich inspirieren zu lassen und mit anderen Akteuren zu folgenden Fragestellungen ins Gespräch zu kommen: Wie funktioniert ein gutes Zusammenspiel zwischen Gemeinschaft und sozialem Ort? Welche Rolle kann die ländliche Ökonomie für die Bildung oder Entwicklung von sozialen Orten spielen? Wie können (neue) Engagierte für die Regionalentwicklung gewonnen werden? Zum Abschluss stellen wir einen digitalen Raum zur Verfügung, in dem Sie sich über einen Videochat (zu zweit oder in einer Kleingruppe) informell unterhalten können.

Für Sie ist das LEADER-Förderprogramm zur Regionalentwicklung noch neu und Sie möchten etwas mehr darüber erfahren? Kein Problem – genau dafür gibt es vorab eine kleine Fragerunde mit zwei Regionalmanagerinnen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Einladungs-Flyer. – bei Interesse halten Sie sich bereits jetzt den Termin frei!

Hier kommen Sie zur Anmeldung.

  1.   1
Jun
08
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   08.06.2021 - 10.06.2021
Ort: Gut Brockhof bei Erwitte/ Lippstadt (NRW) Dein Standort. Dein Pflanzenbau. So heißt das Leitthema der DLG-Feldtage 2021, denn Landwirtschaft findet auf dem Feld statt. Nicht auf irgendeinem, son...

Ort: Gut Brockhof bei Erwitte/ Lippstadt (NRW)

Dein Standort. Dein Pflanzenbau. So heißt das Leitthema der DLG-Feldtage 2021, denn Landwirtschaft findet auf dem Feld statt. Nicht auf irgendeinem, sondern der Fläche des Landwirts. Dabei ist es egal, ob es sich um Eigentum oder Pachtfläche handelt. Ziel ist es, unter den gegebenen Bedingungen einen erfolgreichen Pflanzenbau zu ermöglichen – von der Bestandesetablierung bis hin zur Ernte.

Die DLG-Feldtage sind alle zwei Jahre im Juni an wechselnden Standorten im Bundesgebiet der Treffpunkt für Pflanzenbauprofis aus dem In- und Ausland. Im Fokus stehen eine große Anzahl von Unternehmen aus den Bereichen Pflanzenbau, Pflanzenzüchtung, Pflanzenschutz, Düngung, Landtechnik, Beratung und Dienstleistungen mit einem vielfältigen Angebot in den Ausstellungsbereichen Versuchsfeld, Freigelände, Zelthalle und bei den Maschinenvorführungen. Diesem Angebot folgen regelmäßig zehntausende Fachbesucher, vorwiegend Landwirte, Lohnunternehmer, Händler und Studenten.

Es erwarten Sie:

  • über 400 Aussteller mit Innovationen und Trends
  • 22.000 Fachbesucher aus dem In- und Ausland
  • 45 ha Ausstellungsfläche mit Versuchsfeld, Ständen im Freigelände sowie in der Zelthalle und Maschinen live im Praxiseinsatz
  • DLG-Specials zu Ökolandbau, Gülle & Gärreste und Leguminosen

Maschinenvorführungen zu den Themen:

  • Flache Stoppelbearbeitung
  • Technik zur mechanischen Unkrautregulierung
  • Gerätelenkung auf Anbau-Hackgeräten
  • Pflanzenschutzspritzen im Praxisvergleich
  • Mineraldüngerstreuer im Praxisvergleich
  • N-Sensortechnik für Precision Farming

Weitere Informationen für Besucher und Aussteller finden Sie hier

  1.   1
  2.   Brockhof 1, 595...
Jun
08
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   08.06.2021
Ort: Online (Live YouTube Stram) | Anmeldeschluss: 01.06.2021 |  Das direkte Wohnumfeld hat eine große Bedeutung für die Gestaltung unseres Alltags. Das Quartier, der Kiez, der Stadtteil oder das Dor...

Ort: Online (Live YouTube Stram) | Anmeldeschluss: 01.06.2021 | 

Das direkte Wohnumfeld hat eine große Bedeutung für die Gestaltung unseres Alltags. Das Quartier, der Kiez, der Stadtteil oder das Dorf sind als Orte des Wohnens, der Versorgung, des sozialen Austauschs und der gesellschaftlichen Teilhabe gerade für ältere Menschen wichtig – vor allem dann, wenn der Bewegungsradius aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen nicht mehr so groß sein kann.

Viele Kommunen stellen sich deshalb die Frage, wie digitale Technologien dazu beitragen können, das Leben älterer Menschen im vertrauten Sozialraum zu unterstützen und ihre gesellschaftliche Teilhabe vor Ort zu stärken. An verschiedenen Orten ist bereits gelungen, was der Achte Altersbericht der Bundesregierung den Kommunen und anderen lokalen Akteuren empfiehlt: Die Möglichkeiten der Digitalisierung in urbanen und in ländlichen Gegenden zur Vernetzung und auch zur Entwicklung von Sorgestrukturen und lebendigen Nachbarschaften zu nutzen.

In der Online-Veranstaltung „Dorf und Quartier digital“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) am 8. Juni 2021 soll anhand von konkreten Beispielen aufgezeigt werden, wie das soziale Leben durch den Einsatz digitaler Technologien in Dörfern und Stadtquartieren weiterentwickelt und gepflegt werden kann. Es soll deutlich werden, wie solche Vorhaben in der Praxis aussehen können und welche Vorteile dies für die Einwohnerinnen und Einwohner vor Ort hat. Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis werden sich in einer moderierten Gesprächsrunde hierzu austauschen, z. B. Prof. Dr. Birgit Apfelbaum (Hochschule Harz, Mitglied der Achten Altersberichtskommission) und Helene Böhm (Gesobau AG, Initiatorin des Seniorennetzes Märkisches Viertel in Berlin).

Zu dieser Veranstaltung laden wir Sie herzlich ein! Das Gespräch wird live auf dem YouTube-Kanal zum Achten Altersbericht übertragen. Während des Livestreams am 8. Juni 2021 von 10:00 bis 11:30 Uhr haben Sie die Möglichkeit, sich an einem Chat zu beteiligen.

Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie hier

  1.   1
Jun
08
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   08.06.2021
Ort: Online (Livestream) |  Am 8. Juni 2021 sind junge Engagierte beim Dialogtag: Stärkung für junges und digitales Engagement dazu eingeladen, sich über Herausforderungen und Forderungen zum Umgang ...

Ort: Online (Livestream) | 

Am 8. Juni 2021 sind junge Engagierte beim Dialogtag: Stärkung für junges und digitales Engagement dazu eingeladen, sich über Herausforderungen und Forderungen zum Umgang mit freiwilligem Engagement direkt mit jenen auszutauschen, die sie umsetzen können: Akteure aus Politik und Zivilgesellschaft, die die neuen Engagementformen verstärkt berücksichtigen möchten. Mit der Veranstaltung werden die vielfältigen Engagementformen und -kulturen in das Licht gerückt und das Engagement junger Menschen wertgeschätzt. Der Dialogtag ist Teil der Fachveranstaltungen zum Dritten Engagementbericht, mit denen der Austausch über die gewonnen Erkenntnisse ermöglicht wird.

Drei zentrale Themen, die sich den Zielen und Handlungsempfehlungen des Dritten Engagementberichts zuordnen lassen, stehen im Fokus der Veranstaltung:

  1. Engagement frühzeitig in Bildung und Erziehung integrieren
    Die Schule als Engagement-Kontaktstelle: Der gesellschaftliche Lernort Schule soll durch die Vernetzung mit Engagement-Organisationen erweitert werden.
  2. Engagement junger Menschen stärker und in seiner Vielfalt anerkennen
    Alltägliche oder neue Formen von Engagement – auch die digitalen – sollten gesellschaftlich mehr wertgeschätzt und anerkannt werden.
  3. Diversität im Engagement stärken
    Ungleichheit, Diskriminierung und Fremdenhass im Engagement muss gemeinsam begegnet und vorgebeugt werden. Diversität muss in innerorganisatorischen Entscheidungsprozessen stärker berücksichtigt werden.

Ziel des Dialogtages ist es, jungen Engagierten den Raum zu geben, ihre Ideen, Forderungen und Wünsche für Optionen der Anerkennung junger (und digitaler) Formen des freiwilligen Engagements zu formulieren.

Weitere Informationen, das Programm und den Livestream finden Sie hier

  1.   1
Jun
08
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   08.06.2021 - 10.06.2021
Ort: Online (Live Stream) | Anmeldeschluss: 28.05.2021  Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, António Guterres, hat alle Staaten der Welt eingeladen, den Food Systems Summit (UN FSS) im Septemb...

Ort: Online (Live Stream) | Anmeldeschluss: 28.05.2021 

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, António Guterres, hat alle Staaten der Welt eingeladen, den Food Systems Summit (UN FSS) im September 2021 in New York aktiv mitzugestalten. Der Gipfel wird einen Schlüsselbeitrag zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele (SDGs) der Agenda 2030 leisten, insbesondere zu SDG 1 (Beendigung der Armut) und SDG 2 (Beendigung des Hungers). Darüber hinaus wird er einen wichtigen Impuls für die Transformation des Welternährungssystems geben. Mit dem Fokus auf konkrete Aktivitäten und messbare Entwicklungen bezieht er die Themen soziale Gerechtigkeit, den Erhalt der Biodiversität und den Klimawandel ein.

Alle Akteure der Ernährungssysteme sollen mithilfe weltweiter Nationaler Dialoge Initiativen und Lösungsansätze identifizieren, die zu den Zielen des Gipfels aktiv beitragen können.

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) führt den Nationalen Dialog zum Thema "Wege zu nachhaltigen Ernährungssystemen" mit einer digitalen Veranstaltung vom 08. - 10. Juni 2021 durch. Dabei fließen die Erkenntnisse und Ergebnisse aktuell laufender Dialoge und Verhandlungen auf nationaler Ebene mit ein.

In diesem Rahmen sollen Expertinnen und Experten über Zukunftsbilder für nachhaltige Ernährungssysteme zu fünf Themenfeldern diskutieren:

  1. Kosten und Nutzen einer umwelt- und sozialverträglichen Produktion
  2. Anforderungen an eine nachhaltige landwirtschaftliche Lebensmittelerzeugung
  3. Nachhaltige Ernährungssysteme in Stadt und Land: Anforderungen an die Infrastrukturen
  4. Ernährungswirtschaft der Zukunft
  5. Ernährung der Zukunft - mehr pflanzenbasiert

Der Nationale Dialog des BMEL ist der Beginn eines längerfristigen Prozesses, der über den UN Food Systems Summit im September 2021 hinaus fortgeführt wird, um die Ergebnisse zu verstetigen, Aktivitäten abzustimmen und umzusetzen sowie die Ziele weiter zu verfolgen.

Hier finden Sie den vorläufigen Programmablauf.

Die Keynotes und Vorträge im Plenum werden im Livestream übertragen. Um diesen zu verfolgen, ist eine vorherige Registrierung über das Anmeldeformular notwendig. Der Livestream ist an Tag 1 und 3 verfügbar.

Wenn Sie sich darüber hinaus aktiv an einem der fünf digitalen Workshops beteiligen möchten, füllen Sie bitte bis zum 28. Mai 2021 das Anmeldeformular vollständig aus. Die Teilnahme an den Workshops ist jeweils auf circa 50 Personen begrenzt. 

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier

  1.   1
Jun
08
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   08.06.2021 - 11.06.2021
Ort: Online | 8. Juni 2021, 14.00-18.00 Uhr (Digital-Kongress)9., 10. und 11. Juni 2021 (Workshops) Der vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e. V. lädt Sie herzlich ein zum Digital-Ko...

Ort: Online |

8. Juni 2021, 14.00-18.00 Uhr (Digital-Kongress)
9., 10. und 11. Juni 2021 (Workshops)

Der vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e. V. lädt Sie herzlich ein zum Digital-Kongress Lokale Demokratie, der am Dienstag, 8. Juni 2021 live aus der Urania Berlin übertragen wird. Der Kongress befasst sich mit aktuellen Herausforderungen der lokalen Demokratie und den daraus resultierenden Fragestellungen für eine zukunftsfähige, am Gemeinwohl orientierte Stadtentwicklung. Mit filmischen Einspielern, Vorträgen, einer Gesprächsrunde und einem Zwischenruf des Stand-Up-Künstlers Moritz Neumeier laden wir zu einer abwechslungsreichen Auseinandersetzung mit dem Thema. Der Nachmittag schließt mit einem Festvortrag von Bundespräsident a. D. Joachim Gauck.

Für die weitere fachliche Vertiefung finden in den Tagen nach dem Kongress vier Online Workshops statt. Die Workshops werden auf der Online-Plattform Zoom stattfinden. Bitte melden Sie sich an, wir werden Ihnen dann kurz vor dem Termin per Mail einen Zugangslink schicken.

Themen der vier Workshops sind:

  • 9. Juni 2021, 13.00-16.30 Uhr
    Transformation: Wie weiter? Lokale Demokratie und Medien im digitalen Wandel
  • 10. Juni 2021, 10.00-12.00 Uhr
    Inklusion: Alle da? Möglichkeiten und Grenzen inklusiver Bürgerbeteiligung
  • 10. Juni 2021, 15.00-17.00 Uhr
    Koproduktion: Wie sonst? Stadt gemeinsam entwickeln
  • 11. Juni 2021, 10.00-13.00 Uhr
    Kohäsion: Alltagsdemokratie in Quartier und Nachbarschaft

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

  1.   1
Jun
09
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   09.06.2021
Ort: Online (YouTube Live Stream) | Mit der Neuen Leipzig-Charta hat die deutsche EU-Ratspräsidentschaft ein neues europäisches Leitdokument der Stadtentwicklung erarbeitet. Ihr Anspruch ist es, stra...

Ort: Online (YouTube Live Stream) |

Mit der Neuen Leipzig-Charta hat die deutsche EU-Ratspräsidentschaft ein neues europäisches Leitdokument der Stadtentwicklung erarbeitet. Ihr Anspruch ist es, strategischer Kompass für eine nachhaltige und gemeinwohlorientierte Stadtentwicklung der Zukunft zu sein. Aber wie können Kommunen in der Charta Antworten für die städtische Praxis finden – z.B. im Umgang mit drängenden gesellschaftlichen Herausforderungen wie dem Klimawandel, Segregation, Digitalisierung oder der wirtschaftlichen Erholung nach der Corona-Pandemie? Wie sieht gemeinwohlorientierte Stadtentwicklung in Kooperation von privaten, öffentlichen und zivilen Akteur:innen aus? Wie können die Leitbilder einer gerechten, produktiven und grünen Stadt vor Ort in Einklang gebracht werden?

Diese Fragen stehen im Zentrum der Webveranstaltung im Rahmen der „Cities Fit for Future“-Reihe, die der Deutsche Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung e.V. für das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) im Rahmen der Nationalen Stadtentwicklungspolitik organisiert. Illustriert werden Strategien, Ansätze und konkrete Praxisbeispiele aus den Kommunen. Darüber hinaus stehen am Nachmittag kleinere und mittlere Städte besonders im Fokus. Welche unterschiedlichen Anforderungen bestehen hier? Wie schaffen sie es, die anspruchsvollen Prinzipien der Neuen Leipzig-Charta zum Leben zu erwecken?

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

  1.   1
Jun
09
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   09.06.2021
Ort: Online (Live Stream) | Wie digital ist die Zukunft der Landwirtschaft? Werden in zehn Jahren Ernte- und Düngemaschinen auf den Feldern vollautomatisch von Drohnen und Bodensensoren gesteuert, un...

Ort: Online (Live Stream) |

Wie digital ist die Zukunft der Landwirtschaft? Werden in zehn Jahren Ernte- und Düngemaschinen auf den Feldern vollautomatisch von Drohnen und Bodensensoren gesteuert, unsere Kühe nur noch von Robotern gemolken und wird der Landwirt der Zukunft ein IT-Spezialist am heimischen Schreibtisch sein? Oder scheitert der zügige Ausbau von Breitbandinternet und der 5G-Technologie am Widerstand der Bevölkerung und den Mühlen der Bürokratie? Wie in so vielen anderen Branchen hält die digitale Transformation auch in der Landwirtschaft mehr und mehr Einzug. In erster Linie geht es um mehr Effizienz und die Optimierung des eigenen Betriebs. Doch auch Nachhaltigkeit und umweltschonendes Wirtschaften rücken immer stärker in den Fokus der Landwirte. Beide Aspekte - mehr Effizienz und mehr Umweltschutz - unter einen Hut zu bekommen, wird immer wichtiger. Nur wenn wir beides gemeinsam denken, können die Herausforderungen gemeistert werden.
Diese Veranstaltung ist Teil einer Reihe zum ländlichen Raum in Kooperation mit der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit. Über die Chancen und Risiken der Digitalisierung in der Landwirtschaft wollen wir mit unseren Gästen diskutieren.

Teilnehmer:

  • Begrüßung durch Ralf Erbel - Leiter Länderbüro Berlin-Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit)
  • Frank Sitta - MdB und Stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion
  • Dr. Gero Hocker - MdB und landwirtschaftspolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion
  • Prof. Dr. Anne-Katrin Mahlein - Professorin für Agrarwissenschaft & Direktorin des Instituts für Zuckerrübenforschung (IfZ) an der Universität Göttingen
  • Christoph Plass - Landwirt aus Liebenwalde und Sprecher von Land schafft Verbindung e.V. in Brandenburg.
  • Lea Fließ - Geschäftsführerin bei Forum Moderne Landwirtschaft e.V. und ehemalige Redakteurin bei BILD.de

Weitere Infromationen zur Veranstaltung finden Sie hier

Den YouTube LiveSteam finden Sie hier

  1.   1
Jun
09
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   09.06.2021
Ort: Online (Zoom) | Web-Seminar zu steckerfertigen PV-Anlagen: Ökostrom in den eigenen vier Wänden gewinnen – das wünschen sich auch viele Mieter*innen. Nur wie realisieren? Photovoltaik-Anlagen fü...

Ort: Online (Zoom) |

Web-Seminar zu steckerfertigen PV-Anlagen: Ökostrom in den eigenen vier Wänden gewinnen – das wünschen sich auch viele Mieter*innen. Nur wie realisieren?

Photovoltaik-Anlagen für den Balkon – auch steckerfertige Erzeugungsanlagen oder „Kleinstsolaranlagen“ genannt – können in Deutschland bis zu einer Größe von 600 Watt selbst installiert werden. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag zur dezentralen Energiewende.
Im Rahmen der Reihe Fachgespräche Klimaschutz informieren wir in einem Web-Seminar in Kooperation mit C.A.R.M.E.N e.V. und LandSchafftEnergie über die zahlreichen Vorteile solcher Kleinstsolaranlagen.

Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie hier

  1.   1
Jun
10
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   10.06.2021 - 11.06.2021
Ort: Online (Zoom/wonder.me) | Anmeldeschluss: 01.06.2021 | Beratung im ländlichen Raum stellt den Menschen in den Mittelpunkt. Das gilt für die land- und hauswirtschaftliche Fachberatung genauso wie...

Ort: Online (Zoom/wonder.me) | Anmeldeschluss: 01.06.2021 |

Beratung im ländlichen Raum stellt den Menschen in den Mittelpunkt. Das gilt für die land- und hauswirtschaftliche Fachberatung genauso wie für die Ernährungsberatung. „Leben und Landwirtschaft im Wandel“ steht für die Beratungsthemen in der ländlichen Beratung, bei denen der Veränderungsdruck besonders spürbar ist: Die drängenden Umweltprobleme wie der Klimawandel und das Artensterben, die Megatrends Gesundes Leben und Digitalisierung betreffen landwirtschaftliche Betriebskonzepte ebenso wie das Leben jedes Einzelnen. In Krisen beschleunigen sich Entwicklungen. Die Corona-Pandemie hat deutlich gemacht wie wichtig es ist, krisenfest aufgestellt zu sein.

„Veränderungen begleiten, Innovationen unterstützen, Resilienz stärken” sind drei Ansatzpunkte der Beratung, in diesem Wandel Nutzen bringend zu wirken. Menschen bei Veränderungen begleiten und unterstützen ist von jeher das Selbstverständnis der Beratung. Als Innovationsberater in Beratungsprojekten durch interdisziplinäre Vernetzung gezielt Innovationen zu unterstützen und auf diese Weise Zukunftsperspektiven im ländlichen Raum zu fördern erfordert ein gutes Verständnis für Prozesse und Geschick in der Moderation. Das ist für viele Berater noch mit einem Rollenwechsel verbunden.

Die Corona-Pandemie 2020 hat nachhaltige wirtschaftliche und soziale Auswirkungen und einen Digitalisierungsschub mit sich gebracht. Wie haben Berater in dieser Situation reagiert? Wie ist es gelungen, Klienten gerade in Krisenzeiten zur Seite zu stehen? Wie können Berater dazu beitragen, die Resilienz zu stärken, also die Fähigkeit Krisen unbeschadet zu überstehen? Ist das eine Aufgabe der ländlichen Beratung und welche Tools gibt es hierzu?

In der ILAB-EUFRAS-SEASN-Tagung 2021 Bodensee steht der Austausch zu diesen Themen aus Beratersicht im Mittelpunkt. In Workshops, Online-Exkursionen rund um den Bodensee und in der Postersession werden Best-Practice Beispiele der professionellen Begleitung in Form von Beratung, Bildungsangeboten und Innovationsprojekten präsentiert. Die Key-Note-Speaker greifen die drei Tagungsschwerpunkte auf.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

 

  1.   1
Jun
10
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   10.06.2021
Ort: Online | Anmeldefrist: 01. Juni 2021 | Im Rahmen der von regiosuisse geleiteten Plattform «Digitalisierung und Regionalentwicklung» findet die nächste Sitzung am 10. Juni 2021 von 09.30–12.00 Uh...

Ort: Online | Anmeldefrist: 01. Juni 2021 |

Im Rahmen der von regiosuisse geleiteten Plattform «Digitalisierung und Regionalentwicklung» findet die nächste Sitzung am 10. Juni 2021 von 09.30–12.00 Uhr per Videokonferenz statt.

Die Digitalisierung bietet Chancen für die Bereitstellung der Grundversorgung in peripheren Räumen:

  • Welche Chancen sind das und wie können diese genutzt werden?
  • Welche Wirkung hat die Digitalisierung der Grundversorgung auf die territoriale Entwicklung der Region?
  • Wie kann eine grössere Widerstandsfähigkeit für periphere Regionen aufgebaut werden?

Ziel dieser Sitzung ist es, Erfahrungen auszutauschen und die Chancen und Möglichkeiten zu identifizieren, die die Digitalisierung in der aktuellen Situation für die Regionalentwicklung darstellt. Wie gewohnt wird die Sitzung 2 bis 3 Erfahrungsberichte beinhalten, die in eine Paneldiskussion einfliessen werden:

  • Interface SMARTER: Wie kann man strategische Daten und die Planung von Infrastrukturmassnahmen auf Gebietsebene zugänglich machen? Léonard Evéquoz, Stellvertretender Direktor, Antenne Région Valais romand
  • Modellvorhaben Digitale Grundversorgung: Welche Chancen und Risiken bietet die Digitalisierung für die dezentrale Besiedlung im Kanton Uri? Markus Frösch, Leiter E-Government und Organisationsentwicklung, Kanton Uri
  • Ein weiterer Beitrag zur digitalen Grundversorgung in Deutschland ist noch in Planung.


In einer Pause werden der persönliche Austausch und das Networking mit Teilnehmenden mit dem Tool wonder.me ermöglicht.

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

 

  1.   1
Es gibt keine Veranstaltung an diesem Datum.
Fehler beim Laden des Tooltip.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.