Sidebar

x
Veranstaltungen in der Nähe
25.09.2021

Veranstaltungen am 25.09.2021

Mai
18
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   18.05.2021 - 12.10.2021
Ort: Online | Veranstaltungsreihe | ZUNKUNFT IN SICHT - Deine Meinung ist gefragt! Diskutiere mit bei der Online-Veranstaltungsreihe der Bundeszentrale für politische Bildung und der Bertelsmann Stif...

Ort: Online | Veranstaltungsreihe |

ZUNKUNFT IN SICHT - Deine Meinung ist gefragt! Diskutiere mit bei der Online-Veranstaltungsreihe der Bundeszentrale für politische Bildung und der Bertelsmann Stiftung.

WAS KOMMT NACH CORONA?
Die Corona-Krise hat unser Leben komplett umgekrempelt. Die Folgen spüren wir in allen Bereichen – im Alltag, in der Politik, in Wirtschaft und Rechtsstaat, Bildung und Gesundheit. Vieles, was vorher schon nicht gut funktioniert hat, wird jetzt noch sichtbarer. Doch es gibt auch neue Chancen. Wie soll es weitergehen? In welcher Gesellschaft wollen wir leben?

In der Online-Veranstaltungsreihe „Zukunft in Sicht“ stellen wir uns diese Fragen. Und du bist gefragt!

JETZT ANMELDEN UND MITDISKUTIEREN
In der Online-Veranstaltungsreihe „Zukunft in Sicht“ wollen wir konkrete Fragen über die Zukunft unserer Gesellschaft für verschiedene Lebensbereiche stellen und mit Dir diskutieren. Dazu musst Du Dich erst einmal anmelden, danach kannst Du Dich mit Fragen, Meinungen, Erfahrungen und Kommentaren beteiligen und an den Veranstaltungen per Videochat teilnehmen. Damit Du Dich gut vorbereiten kannst, erhältst Du vor jeder Veranstaltung Materialien mit Thesen und Impulsen zum jeweiligen Thema.

Gemeinsam über Ideen, Visionen und Lösungen nachdenken
Unser Ziel ist, uns gemeinsam mit Dir über persönliche und gesellschaftliche Werte und Verhaltensweisen auszutauschen und über gesellschaftspolitische Ansichten, Ideen, Visionen und mögliche Lösungen nachzudenken. Wir leben in einer Gesellschaft mit vielfältigen Meinungen – genauso vielstimmig können auch die Online-Veranstaltungen von „Zukunft in Sicht“ werden. Wenn Du dabei bist.

GEPLANTE GESPRÄCHE

  • 27.04.2021 - Lernort Schule
  • 18.05.2021 - Die Arbeitswelt steht Kopf
  • 15.06.2021 - Gemeinsam einsam
  • 06.07.2021 - Glaube in Zeiten von Corona
  • 07.09.2021 - Hauptsache gesund
  • 12.10.2021- Nachhaltig leben

Weitere Informationen zu den geplanten Gesprächen und die Anmeldung zur Veranstaltungsreihe findets du hier

  1.   1
Jul
21
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   21.07.2021 - 31.10.2021
„Miteinander - für ein lebenswertes Quartier“ 2022 der Beratungsstelle zur kommunalen Quartiersentwicklung in Sachsen-Anhalt (BEQISA) Mit dem Förderaufruf „Miteinander - für ein lebenswertes Quartier...

„Miteinander - für ein lebenswertes Quartier“ 2022
der Beratungsstelle zur kommunalen Quartiersentwicklung in Sachsen-Anhalt (BEQISA)

Mit dem Förderaufruf „Miteinander - für ein lebenswertes Quartier“ sollen Impulse für die Entwicklung altersgerechter Quartiere, insbesondere in ländlichen Regionen im Land Sachsen-Anhalt gesetzt werden.
Die Förderung kleinteiliger Einzelvorhaben und Maßnahmen soll zur Verbesserung des Wohnens und der Wohnumgebung, der Versorgung, der sozialen Infrastruktur, der Technik/Digitalisierung im Alter und des Zusammenlebens der Menschen aller Generationen beitragen. Gut Älterwerden im vertrauten Wohnumfeld ist der Wunsch der meisten Menschen. Dies zu unterstützen, ist das Ziel des BEQISA – Förderaufrufs.

In unseren Schwerpunktthemen: Versorgung, Technik/Digitalisierung und Wohnen können Projektanträge bis zu einer Summe von 20.000 € gefördert werden.

Das Projekt wird gefördert vom Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt.

 

  1.   1
  2.   Breitscheidstra...
Sep
10
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   10.09.2021 - 04.10.2021
Ort: Online | Im September und Oktober 2021 findet eine Webinar-Reihe mit sechs thematischen Workshops zum Thema Chancen kommunaler Digitalisierung statt.Die Digitalisierung hat eine industrielle und...

Ort: Online |

Im September und Oktober 2021 findet eine Webinar-Reihe mit sechs thematischen Workshops zum Thema Chancen kommunaler Digitalisierung statt.

Die Digitalisierung hat eine industrielle und gesellschaftliche Revolution ausgelöst. Auch vor den höchsten Berggipfeln der Alpen macht diese nicht halt. Mit der Digitalisierung verändert sich unser aller Verhalten – wie wir arbeiten, wie wir kommunizieren, wie wir unseren Alltag bestreiten.

Die Corona-Pandemie hat uns eindrücklich gezeigt, wie stark wir alle von diesem digitalen Wandel profitieren. Solange die Bewegungsfreiheit eingeschränkt ist und sich das soziale und wirtschaftliche Leben hauptsächlich digital abspielt, sind BürgerInnen und Unternehmen auf das Internet angewiesen wie nie zuvor. Dank digitaler Infrastruktur können wir trotz der Krise lernen, soziale Kontakte pflegen und arbeiten.

Kommunen sehen sich mit dieser gesellschaftlichen Veränderung konfrontiert und merken, dass bisherige Muster nicht mehr funktionieren. Für eine hohe Standortattraktivität gegenüber Bevölkerung und Gewerbe braucht es digitale Lösungen für Kommunikation, Tourismus sowie Mobilität. Für eine verbesserte Infrastruktur arbeiten sie nicht mehr nur am Straßennetz, sondern bemühen sich um die beste Versorgung mit Breitband, um den Bedürfnissen der Bevölkerung zu begegnen – nicht nur in Krisenzeiten.

Eine Chance für Gemeindeentwicklung
Die neuen Technologien sind eine Chance und können Entwicklungsmotor für mehr Lebensqualität, für neue Arbeitsformen und damit für Wettbewerbsfähigkeit sein. In den thematischen Online-Workshops unserer sechsteiligen Reihe lernen Sie gute Beispiele kennen, Sie treten mit Expert*innen und Praktiker*innen in Austausch und holen sich neue Lösungsansätze für Ihre Gemeinde. Von der Vermarktung regionaler Produkten mit Hilfe digitaler Lösungen über Hilfestellung für Kommunen, um junge Gründer*innen auf ihrem Weg in die Selbständigkeit zu begleiten bis hin zu digitalen Mobilitätsangeboten – wir zeigen wie Ihre Gemeinde, im Zeitalter der digital natives, mit bekannten kommunalen Herausforderungen umgehen kann.

Termine:

  • 10.09.2021, 09:30-12:00: Auftakt und Mitgliederversammlung
  • 15.09.2021, 10:00-11:30: Digitalisierung und lokale Wertschöpfung
  • 24.09.2021, 10:00-11:30: Digitalisierung und Arbeit
  • 28.09.2021, 16:00-17:30: Digitalisierung und Tourismus
  • 01.10.2021, 10:00-11:30: Digitalisierung und Mobilität
  • 04.10.2021, 16:00-17:30: Digitalisierung und Lebensqualität

Alle Workshops werden in den vier Alpensprachen angeboten und sind kostenlos.

Weitere Informationen und die Anmeldeung zu den Veranstaltungen finden Sie hier

  1.   1
Sep
15
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   15.09.2021 - 30.09.2021
Ort: Bundesweit/Online | Im Buchhandel ist Literatur „von nebenan“ sehr gefragt. Wir wollen Leserinnen und Lesern regionale Inhalte näher bringen, und zwar unabhängig davon, ob sie in ihrer Heimat sc...

Ort: Bundesweit/Online |

Im Buchhandel ist Literatur „von nebenan“ sehr gefragt. Wir wollen Leserinnen und Lesern regionale Inhalte näher bringen, und zwar unabhängig davon, ob sie in ihrer Heimat schon seit der Geburt verwurzelt sind oder sie erst zugezogen neu entdecken. Wir legen Wert darauf, eine glaubwürdige Kette zu knüpfen vom Autor als Experten von nebenan über den Verlag bis zur Buchhandlung als lokalem Kulturort.

Ziel der IG ist es, Literatur aus den Regionen in den Fokus zu rücken, nicht allein die auf spezialisierten Unternehmen. Daher richtet sich die IG Regionalia auch an Unternehmen, die sich nicht primär mit regionalen Themen beschäftigen, aber als Verlage auch Regionaltitel im Programm haben oder als Buchhandlungen ihre lokale Kompetenz zeigen möchten. Ausdrücklich sind deshalb Mitgliedsunternehmen aus allen Sparten eingeladen, die IG Regionalia durch ihr Engagement zu bereichern.

Deutschlands schönstes Regionalbuch
Gemeinsam mit der Stiftung Buchkunst sucht die IG Regionalia jedes Jahr Deutschlands schönstes Regionalbuch.

Ausgezeichnet werden Bücher, bei denen der regionale Bezug zu einem Ort oder einer Gegend in Deutschland klar im Mittelpunkt steht. Egal ob Koch- oder Kinderbuch, Wanderführer oder historischer Roman, Krimi oder Bildband - das Genre spielt keine Rolle. Gesucht werden die fünf Titel, bei denen herstellerische Brillanz, regionaler Bezug und Verkäuflichkeit im Buchhandel vor Ort am schönsten zusammenpassen.

Die Anmeldung erfolgt über ein Formular der Stiftung Buchkunst. Mitte August 2021 verkünden wir die Liste der fünf Nominierten.

Eine Jury aus Experten für Gestaltung, für Bücher und für Regionales ermittelt aus den eingesandten Titeln eine Shortlist. Der Gewinner wird am Vorabend der  Regionalbuchtage in einer öffentlichen Podiumsdiskussion ermittelt, um so die Aufmerksamkeit des Publikums noch einmal auf die Vielfalt regionaler Titel zu lenken.

Zum schönsten Regionalbuch des Jahres 2020 wurde Die Bodenständigen. Erkundungen aus der nüchternen Mitte der Gesellschaft von Barbara Thériault (edition überland) gekürt.

Der Wettbewerb um Deutschlands schönstes Regionalbuch bildet traditionell den Auftakt für

Bundesweite Regionalbuchtage
Die bundesweiten Regionalbuchtage unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums des Innern für Bau und Heimat finden jährlich vom 15. bis 30. September statt. Unter dem Motto „Heimat erlesen“ stellen in ganz Deutschland Verlage und Buchhandlungen regionale Titel vor und machen mit kreativen Ideen neugierig auf ihre Heimat. Beteiligen auch Sie sich mit einer eigenen Veranstaltung.

Alle Veranstaltungen zu den Regionalbuchtagen können kostenlos an unseren Kooperationspartner Tag der Regionen gemeldet werden. Gemeinsam mit den Angeboten regionaler Landwirtschaftsbetriebe oder Handwerksmeister entsteht so ein buntes Potpourri von Aktionen vor Ort. Seien Sie dabei und machen Sie mit – vor Ort oder digital!

Weitere Informationen finden Sie hier

  1.   1
Sep
18
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   18.09.2021 - 30.10.2021
Ort: Darsikow und Netzeband | Dörfer die verbinden – Vielfalt und Zusammenhalt im ländlichen Raum der Gemeinde Temnitzquell ist der Titel einer Kampagne, die auf die Dörfer Katerbow, Rägelin, Pfalzhe...

Ort: Darsikow und Netzeband |

Dörfer die verbinden – Vielfalt und Zusammenhalt im ländlichen Raum der Gemeinde Temnitzquell ist der Titel einer Kampagne, die auf die Dörfer Katerbow, Rägelin, Pfalzheim, Darsikow und Netzeband aufmerksam macht und Möglichkeiten vom Leben auf dem Land ins Gespräch bringen will: Werte des Zusammenhalts, Verbindung von Leben und Arbeit, die Entfaltung von landschaftlichen Eigenschaften und räumlichen Ressourcen. Jedes Dorf steht mit einem WIR-Fest eine Zeit lang im Blickpunkt. Einwohner, die sich besonders engagieren, local heroes, werden vorgestellt und berichten von ihren Erfahrungen. Über die Vielfalt des ländlichen Lebens wird mit Bildern, Geschichten und Musik erzählt. Jedes Dorf ist für sich verschieden, bemerkenswert und hat eine eigene Geschichte und doch bilden alle, verbunden als Gemeinde Temnitzquell, eine besondere Art von Landkultur.

Nach dem erfolgreichen Auftakt des ersten WIR-Festes in Katerbow am 29. Februar 2020 konnte die Kampagne wegen der Einschränkungen der Corona-Pandemie nicht fortgeführt werden. Ein Jahr lang wurde alles auf Eis gelegt. Obwohl die Pandemie-Maßnahmen noch nicht total gebannt sind, werden die WIR-Feste und die Kampagne in 2021 mit einem anderen Konzept räumlicher Anordnung fortgesetzt. Geplant sind die WIR-Feste am 24. April in Rägelin, 12. Juni in Pfalzheim, am 18. September in Darsikow und am 30. Oktober in Netzeband. Es wird doch hoffentlich klappen.

Wie alles begann…
Der Zusammenschluss der Dörfer Katerbow, Netzeband, Rägelin mit den Ortsteilen Pfalzheim, Darsikow zur Gemeinde Temnitzquell fand vor 23 Jahren statt: Was einmal am 30. Dezember 1997 als Verwaltungsakt begann, ist in inzwischen weit mehr. Temnitzquell wächst und gedeiht. Eingebettet in eine typisch märkische Naturlandschaft, besitzen die Dörfer historische Dorfkirchen, alte märkische Gehöfte und brachliegende Gebäude, die mit frischen Ideen und ungewohnten Produktionsweisen zu neuen Nutzungen entdeckt wurden. Verbindende Wege werden neu angelegt und gemeinsam bepflanzt. Überall sind Erneuerungen zu bestaunen, die aus einem Engagement „von unten“ entstanden sind. Aus dem Wir-Verständnis der Dörfer entstehen Vorhaben, die es wert sind, bekannt gemacht und vor allem weiterentwickelt zu werden. Aus Respekt und Zuneigung für diesen Zukunftsraum Land entstand 2019 das Projekt „Dörfer die verbinden – Vielfalt und Zusammenhalt im ländlichen Raum Temnitzquell“.

Und das Unglaubliche geschah: Vom Ministerium für Ernährung und Landwirtschaft in Bonn wurde das Projekt als besonders positiv bewertet und erhielt auf Beschluss des Deutschen Bundestages wegen seiner Beispiel gebenden Ausrichtung eine 100% Förderung. Eine tolle Chance für Temnitzquell einmal hell zu leuchten und mit einer bunten Kampagne in 2020 auf seine Vielfalt und Geschichte aufmerksam zu machen. Was mit viel Elan und Kreativität begann, wurde dann – direkt nach dem ersten WIR-Fest in Katerbow – durch die unvorhersehbare Corona-Pandemie gebremst – über einen Zeitraum von über einem Jahr. Jetzt machen wir weiter und setzen das Projekt in 2021 fort – zwar etwas verändert aber voller Zuversicht und Zukunftsglauben.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie hier

  1.   1
Sep
23
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   23.09.2021 - 26.09.2021
Das Silicon Vilstal Erlebnisfestival 2021 ist eine einzigartige Mischung aus Dorffest und Kreativevent mit Attraktionen und Themen wie z.B.: Pop-Up-Dorf mit Garden Working zum Ausprobieren, ein Realla...

Das Silicon Vilstal Erlebnisfestival 2021 ist eine einzigartige Mischung aus Dorffest und Kreativevent mit Attraktionen und Themen wie z.B.: Pop-Up-Dorf mit Garden Working zum Ausprobieren, ein Reallabor für Ortsmitten-Revitalisierung, Erlebnisgastronomie und außergewöhnliches Kulturprogramm mit Literatur, Kabarett, lokalen Bands und Brauchtum.

Festivalcampus auf dem historischen Vierseithof des Bayerischen Trachtenkulturzentrums inmitten sanften Hügellandes.
Weitere Locations in Geisenhausen und Vilsbiburg. Eigene Anreise zum Bahnhof Landshut, von dort kostenloses vernetztes Mobilitätserlebnisangebot mit z.B. Bahn, Bus und E-Shuttles zwischen den Festival-Locations.

In den Wochen vor dem Erlebnisfestival werden die Programmdetails und die Anmeldemöglichkeiten zu den kostenfreien Workshops und den kostenpflichtigen Veranstaltungen des Kulturabends veröffentlicht.

Die Anmeldung zu den beiden Fachkonferenzteilen ist unter info@siliconvilstal.de möglich.


Do. 23.9., 7:00 - 13:00 Uhr Regionalmarkt Geisenhausen und Vorstellung der Ortsmitte 2.0-Aktivitäten
Do. 23.9., 14:30 - 17:00 Uhr Fachkonferenz zur Ortsmitte 2.0, Geisenhausen; Voranmeldung erbeten.
Fr. 24.9., 9:30 - 12:00 Uhr Fachkonferenz zu Social Economy im ländlichen Raum, Vilsbiburg; Voranmeldung erbeten.
Fr. 24.9., 14:30 - 17:00 Uhr Exkursionen
Fr. 24.9., 19:00 - 22:00 Uhr Vortrags- und Gesprächsabend, Bayer. Trachtenkulturzentrum; Voranmeldung nötig.
Sa. 25.9. Festivalbetrieb im Bayer. Trachtenkulturzentrum
Sa. 25.9. Kulturabend im Bayer. Trachtenkulturzentrum und in Geisenhausen
So. 26.9., 10:00 - 12:30 Uhr Schafkopfturnier, während des Wochenendes weitere Inhalte zum Thema Schafkopfen
So. 26.9. Festivalbetrieb im Bayer. Trachtenkulturzentrum

  1.   1
  2.   Holzhausen 1, 8...
Sep
24
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   24.09.2021 - 27.09.2021
Ort: Biosphärengebiet Schwäbische Alb | Bewerbung bis 30.06.2021 | Hast du Lust auf Partizipation, also auf Teilnehmen, Beteiligtsein und Mitbestimmen? Wir möchten auf dem MAB Jugendforum 2021 mit Di...

Ort: Biosphärengebiet Schwäbische Alb | Bewerbung bis 30.06.2021 |

Hast du Lust auf Partizipation, also auf Teilnehmen, Beteiligtsein und Mitbestimmen? Wir möchten auf dem MAB Jugendforum 2021 mit Dir gemeinsam herausfinden, wie junge Menschen ihre Region aktiv mitgestalten können. Ein Jugendforum für junge Menschen aus oder in der Nähe von Biosphärenreservaten. MAB steht für das UNESCO-Programm "Man and the Biosphere"

Wer?
60 junge Erwachsene zwischen 18 – 25 Jahren, die in oder in Nähe von Biosphärenreservaten leben, arbeiten, sich engagieren oder dies in Zukunft tun wollen. Jede*r ist willkommen. Es ist keine Vorerfahrung nötig.

Was erwartet dich?
Dich erwartet ein verlängertes Wochenende mit weiteren engagierten jungen Menschen, Ideenaustausch für mehr Partizipation, Exkursionen ins Biosphärengebiet, Workshops, Nachhaltigkeitsthemen, gegenseitiger Inspiration, Lagerfeuerabenden und vielem mehr.

Im Anschluss an die Veranstaltung hast Du die Möglichkeit, eigenständig oder mit Freund*innen ein eigenes Projekt für mehr Jugendpartizipation und Nachhaltigkeit in deinem Biosphärenreservat umzusetzen. Dazu steht ein Fördertopf zur Verfügung.

Warum ein Forum für junge Menschen aus Biosphärenreservaten?
Das Ziel der Jugendforen des Man and the Biosphere Programms der UNESCO ist es, engagierte junge Erwachsene wie Dich aus Biosphärenreservaten zu vernetzen, ihre Identifikation mit Biosphärenreservaten zu stärken, ihre Motivation für Engagement zu fördern, sie weiterzubilden und ihnen eine Stimme zu geben ist. Junge Menschen, die in Biosphärenreservaten wohnen und arbeiten sollen darin bestärkt werden, selbst aktiv zur nachhaltigen Entwicklung „ihres“ Biosphärenreservats und des Weltnetzes der Biosphärenreservate beizutragen.

Das erste internationale MAB Jugendforum fand 2017 im Biosphärenreservat Po-Delta (Italien) statt. An diesem nahmen junge Engagierte aus über 142 Biosphärenreservaten der Welt teil. Weitere MAB Jugendforen finden seitdem weltweit mit unterschiedlicher Reichweite statt. 2019 fand im Biosphärenreservat Rhön das erste MAB Jugendforum für den deutschsprachigen Raum statt.

Warum Partizipation?
Biosphärenreservate versuchen, das Handeln und Leben des Menschen mit dem Erhalt und Schutz der Natur in Einklang zu bringen. Sie sind Regionen, in denen versucht wird, nachhaltige Entwicklung voranzubringen und zu fördern, mit dem Zweck, die unterschiedlichen Interessen von Natur, Gesellschaft und Wirtschaft zu vereinen.

Der Erfolg der Biosphärenreservate hängt stark davon ab, wie die Anwohner*innen sich mit diesem identifizieren und zu einer aktiven Mitgestaltung der Region motiviert werden können. Ein wichtiges Ziel ist also, die ortsansässigen Menschen einzubinden und gemeinsam mit ihnen den Schutz, die Pflege und die Entwicklung der Region zu gestalten. Dabei solltet gerade auch Ihr, die junge Generation mit ihrer hohen Bedeutung für die Zukunft, mitgestalten und mitbestimmen.

Für das zweite deutschsprachige MAB Jugendforum 2021 wurde daher der Themenschwerpunkt auf die Partizipation von jungen Erwachsenen in Biosphärenreservaten gelegt. Ihr seid gefragt! Was sind Eure Wünsche und Forderungen für Partizipation in Biosphärenreservaten? Was und wobei möchtet Ihr mitgestalten? Welche Ideen habt Ihr für die Entwicklung Eurer Biosphärenreservate? Auf diese und weitere Fragen wollen wir mit Euch gemeinsam Antworten finden.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

  1.   1
  2.   Hofgut Hopfenbu...
Sep
24
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   24.09.2021 - 26.09.2021
Ort: Rehburg-Loccum (Niedersachsen) | Partizipation als Schlüsselkompetenz zur Lösung gesellschaftlicher HerausforderungenDas Forum für Demokratie und Bürgerbeteiligung wird im Jahr 2021 zum 25. Mal ...

Ort: Rehburg-Loccum (Niedersachsen) |

Partizipation als Schlüsselkompetenz zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen
Das Forum für Demokratie und Bürgerbeteiligung wird im Jahr 2021 zum 25. Mal in Kooperation zwischen der Stiftung Mitarbeit und der Ev. Akademie Loccum durchgeführt.
Deutschland befindet sich in weitreichenden Veränderungsprozessen. Die Folgen der Pandemie, die Klimakrise, die Digitalisierung und die steigende soziale Ungleichheit stellen unsere Gesellschaft vor völlig neue Herausforderungen. Um diesen gerecht zu werden, braucht es entschlossene und zukunftsweisende Entscheidungen, die von möglichst vielen Menschen getragen werden. Dem Schutz von Minderheiten und zukünftigen Generationen muss dabei eine wichtige Rolle zugeschrieben werden.
Die Partizipation aller Menschen an politischen Entscheidungsprozessen ist deshalb wichtiger denn je. Sie ist eine Schlüsselkompetenz zur Stärkung demokratischer Gesellschaften und ein zentraler Baustein hin zu demokratischer und gesellschaftlicher Innovation.

Doch was heißt das konkret? Welche Rolle können erprobte und neue Formen der Beteiligung von Einwohner*innen in Bund, Ländern und Kommunen bei den notwendigen Veränderungsprozessen spielen? Wie kann die Partizipation an politischen Meinungsbildungs- und Entscheidungsprozessen deutlich gestärkt werden?

Das Forum für Demokratie und Bürgerbeteiligung beschäftigt sich 2021 mit diesen Fragestellungen. Gemeinsam mit den Teilnehmenden soll darüber diskutiert werden, wie eine belastbare und gleichzeitig innovative Demokratie – auf allen politischen Ebenen – ausgestaltet werden kann.

Die Tagung wendet sich an Interessierte aus Bürgerschaft, Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft, die eine bürgernahe Demokratie mitgestalten wollen.

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

  1.   1
  2.   Münchehäger Str...
Es gibt keine Veranstaltung an diesem Datum.
Fehler beim Laden des Tooltip.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.