Sidebar

x
Veranstaltungen in der Nähe
25.11.2021

Veranstaltungen am 25.11.2021

Sep
28
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  3.   14 / 15
  1.   28.09.2021 - 14.12.2021
Landleben kosten und nachhaltige Arbeit im ländlichen Raum visionieren Das Programm zielt darauf, U-35-jährige Teilnehmer zu motivieren, zu ermutigen und zu befähigen im ländlichen Raum zu bleiben od...

Landleben kosten und nachhaltige Arbeit im ländlichen Raum visionieren

Das Programm zielt darauf, U-35-jährige Teilnehmer zu motivieren, zu ermutigen und zu befähigen im ländlichen Raum zu bleiben oder dorthin zu ziehen. Unser Kernthema ist das Konzipieren von innovativen Öko-Sozialunternehmen, um den ländlichen Raum wiederzubeleben. 

Neben regelmäßigen Online-Meetings zwischen dem 28.09. und 14.12.2021 finden zwei persönliche Treffen von jeweils sechs Tagen im Oderbruch, im Osten von Brandenburg statt und zwar vom 2.10.-8.10. und vom 28.11.-03.12.21.

 Du hast die Möglichkeit, deine unternehmerischen Ideen einzubringen und in der ersten Projektwoche ein passendes Team zu bilden. Dies kann ein deutsch-deutsches oder ein deutsch-georgisches Team sein. Die Arbeit mit den georgischen Teilnehmern findet online statt. Während der folgenden Monate könnt ihr gemeinsam an eurem Konzept für ein Öko-Sozialunternehmen im ländlichen Raum arbeiten. In den Projektwochen entwickelt und simuliert ihr eure Prototypen der Ideen. Andere Teilnehmer und die Projektunterstützer stehen als Gesprächspartner und Impulsgeber zur Verfügung. Die Ergebnisse werden im Dezember an einem Abschlusstag präsentiert. Zusätzlich arbeitet ihr euch selbst in die Themen des Projektes ein, da dies im limitierten Zeitrahmen der Projektwochen nicht möglich ist. 

Teilnehmen können 15 Georgier und 15 Deutsche im Alter zwischen 18 und 35 Jahre, die Lust auf eine spannende Forschungs- und Entwicklungsarbeit für den Aufbau von Öko-Sozialunternehmen im ländlichen Raum haben. 

Kostenfrei: die Kosten übernimmt die EVZ Stiftung. Es gibt keine Teilnehmergebühr. Unterkunft und Verpflegung für beide Projektwochen sind frei. Für Reisekosten gibt es einen Zuschuss. 

Bewerbung, Fragen und Kontakt
Wende dich bei Fragen und für deine Anmeldung gerne an Johannes:

Mail: johannes.pfister@thinkcamp.eu
Mobil (0172) 862 8947

 

Okt
05
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   05.10.2021 - 30.11.2021
Ort: Online | Seminarreihe |  Bevölkerungsumfragen haben gezeigt, dass das Vertrauen in die Demokratie abnimmt. Menschen äußern Skepsis oder haben kein Vertrauen in Staatsorgane und staatliche Instit...

Ort: Online | Seminarreihe | 

Bevölkerungsumfragen haben gezeigt, dass das Vertrauen in die Demokratie abnimmt. Menschen äußern Skepsis oder haben kein Vertrauen in Staatsorgane und staatliche Institutionen wie Parlamente, Regierungen und Gerichte.

Die Friedrich-Ebert-Stiftung beispielsweise fragte in ihrer Studie „Vertrauen in die Demokratie“, wie viel Vertrauen die Befragten Institutionen und Organisationen entgegenbringen:

  • Rund 60 % der Befragten gaben an, wenig bis gar kein Vertrauen in die Bundesregierung zu haben.
  • Knapp 80 % der Befragten schenkten Parteien wenig bis gar kein Vertrauen.

Die Befragten haben das Gefühl, sie könnten nicht richtig mitwirken und ihre Meinung werde nicht beachtet. (Quelle: www.fes.de/studie-vertrauen-in-demokratie, zitiert nach www.lpb-bw.de/krise-der-demokratie)

Ein weiteres Indiz dafür, dass sich die Demokratie möglicherweise in einer Krise befindet, ist die tendenziell sinkende politische Beteiligung. Häufig wird geringe Wahlbeteiligung als Hinweis auf abnehmende politische Partizipation, Kritik am demokratischen System oder Politikverdrossenheit gewertet. Fast ein Viertel der Wahlberechtigten machte bei der Bundestagswahl 2017 keinen Gebrauch vom Wahlrecht. 1972 lag die Wahlbeteiligung immerhin noch bei 91,1 %. Bei Landtags- und insbesondere bei Kommunal- und Europawahlen ist die Wahlbeteiligung noch geringer als bei Bundestagswahlen. In einigen anderen Ländern Europas ist der Anteil der Nichtwählerinnen und -wähler sogar noch deutlich höher. (Quelle: www.lpb-bw.de/krise-der-demokratie)

Dennoch ist es den meisten Menschen in Deutschland laut Friedrich-Ebert-Stiftung wichtig, in einer Demokratie zu leben. „Trendlose Schwankungen“ in der Zufriedenheit mit der Demokratie habe es in der Geschichte immer wieder gegeben.

Wir möchte mit unserer Online-Reihe Informationen zu den aktuellen Herausforderungen der Demokratie geben und gerne mit Ihnen ins Gespräch kommen, weil wir der Meinung sind, dass die Demokratie ein kostbares Gut ist, für das es sich lohnt zu streiten und das wir lebendig weiterentwickeln sollten.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung finden Sie hier

  1.   1
Okt
07
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   07.10.2021 - 02.12.2021
Ort: Online | Seminarreihe |  Durch die Corona-Pandemie haben sich das Interesse und die alltägliche Anwendung digitaler Medien deutlich gesteigert. Online-Veranstaltungen ermöglichen beispielsweise ...

Ort: Online | Seminarreihe | 

Durch die Corona-Pandemie haben sich das Interesse und die alltägliche Anwendung digitaler Medien deutlich gesteigert. Online-Veranstaltungen ermöglichen beispielsweise auch in Pandemiezeiten eine kontaktlose Kommunikation und das „Online-Shopping“ ermöglicht den Kund*innen das kontaktlose Einkaufen sogar zu Zeiten, in denen die meisten (Hof-)Läden bereits geschlossen haben. Jedoch sind viele landwirtschaftliche Erzeuger*innen mit ihrem Angebot noch nicht online und nutzen diese technischen Möglichkeiten (noch) nicht.

Hinzu kommt, dass viele Verbraucher*innen in der Corona-Krise ein stärkeres Bewusstsein für regionale Produkte und die Unterstützung und Stärkung des lokalen Angebots entwickelt haben. Viele Hofläden und andere landwirtschaftliche Direktvermarktende haben einen starken Nachfrageanstieg erlebt. Für Landwirt*innen eröffnen sich mit digitalen Angeboten in der Direktvermarktung daher neue Möglichkeiten, Kund*innen zu gewinnen, bestehende Kund*innen zu binden und ihren Umsatz entsprechend zu steigern.

Vor diesem Hintergrund möchten wir mit dieser Online-Reihe praktische Informationen für den Einstieg in die Direktvermarktung digital/online geben: Wie fängt man am besten an? Braucht man eine eigene Homepage oder eher einen OnlineShop? Sind die sozialen Medien nützlich? Wie kommen die bestellten Produkte zu den Kund*innen? Welche gesetzlichen Vorgaben sind zu beachten? Welche OnlineBezahlsysteme gibt es/sind sinnvoll? Wie viel Zeit kostet das alles? Wer kann helfen?

Die Agrarsoziale Gesellschaft e.V. (ASG) und der Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH) möchten Sie herzlich einladen, an dieser gemeinsamen Veranstaltung teilzunehmen, um sich zu informieren und Ihre praktischen Fragestellungen einzubringen.

Weitere Informationen, die einzelnen Termine, das Programm und die Anmeldung finden Sie hier

  1.   1
Okt
22
  1.   Allgemein
  2.    Seitenveranstaltung
  1.   22.10.2021 - 24.10.2022
Wir laden ein für drei Tage Holz: 22-24.10.2021! In unterschiedlichen Herangehensweisen nähern wir uns diesem wandelbaren Medium. Zu den Workshopleitern: Nikos ist Holzbildhauer und Schnitzer und bri...

Wir laden ein für drei Tage Holz: 22-24.10.2021! In unterschiedlichen Herangehensweisen nähern wir uns diesem wandelbaren Medium.

Zu den Workshopleitern: Nikos ist Holzbildhauer und Schnitzer und bringt reichhaltige Erfahrung im Drechseln mit. Darüber hinaus ist er in kreativer Jugenarbeit aktiv.

Voraussichtlicher Zeitplan:

  • Freitag
    • BLOCK I: 10-13:00
    • Mittag & Siesta: 13-15:00
    • BLOCK II: 15-18:00
    • Open Space / Jam bis zum Abendessen
  • Samstag
    • Frühstück 9-10:00
    • BLOCK I: 10-13:00
    • Mittag & Siesta: 13-15:00
    • BLOCK II: 15-18:00
    • Open Space / Jam bis zum Abendessen
  • Sonntag
    • Frühstück 9-10:00
    • BLOCK I: 10-13:00
    • Mittag & Siesta: 13-15:00
    • BLOCK II: 15-18:00
    • Abreise

Es wird eine Einführung in die Grundtechniken des Drechselns geben, welche dann an den beiden Drechselbänken vertieft werden können. Zusätzlich gibt es für jede*n Teilnehmer*in die Möglichkeit ein eigenes Drechselprojekt durchzuführen wie z.B. eine kleine Schale.

Da nur zwei Drechselbänke zur Verfügung stehen und wir uns deshalb die Zeit an den Maschinen zwischen den Teilnehmer*innen aufteilen werden, wird es zwischenzeitlich die Möglichkeit geben, bildhauerische Techniken in Holz auszuprobieren. Dafür steht uns auch jede Menge an Schnitzwerkzeug zur Verfügung.

Was genau in den Arbeits-Blöcken passiert kommt aber auch auf euch und euren Fokus an und kann jederzeit angepasst werden.

Dank einer Förderung durch Neustart Kultur können wir diesen Workshop für 10€ / Tag, zzgl. 7€ / Tag für Verpflegung (Vegetarisch) anbieten. Das sind in Summe also 51 € p.P., darüber hinaus sind Spenden für unsere Vereinsarbeit sehr wilkommen. – Anmeldungen hier!

Gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien:

Nov
22
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   22.11.2021 - 26.11.2021
Ort: Online | Mit der Klimakrise, zunehmenden gesellschaftlichen Verwerfungen und der Digitalisierung erleben wir einen grundlegenden Transformationsprozess in Wirtschaft und Gesellschaft. Ein weiter...

Ort: Online |

Mit der Klimakrise, zunehmenden gesellschaftlichen Verwerfungen und der Digitalisierung erleben wir einen grundlegenden Transformationsprozess in Wirtschaft und Gesellschaft. Ein weiter so wird es nicht geben. Mit Ihnen, Jurist*innen, Vertreter*innen von Anwaltskanzleien, zivilgesellschaftlichen Organisationen und der Fachöffentlichkeit möchten wir in der Pro Bono Woche diskutieren, wie die Transformation nachhaltig gestaltet werden kann, welchen Beitrag die Pro Bono Rechtsberatung dazu leisten kann und was vor diesem Hintergrund gesellschaftliche Verantwortung für Kanzleien bedeutet.

Montag 22. November 2021, 14.00-16.00 Uhr
Europäische Auftaktveranstaltung
The state and future of pro bono in Europe

Dienstag, 23. November 2021, 10.00-11.30 Uhr
Online-Seminar für gemeinnützige Organisationen – Zielgruppe: Vereine mit Sitz in Deutschland
Die Virtuelle Mitgliederversammlung für Vereine. Chancen und Risiken im digitalen Zeitalter
Referent: Konrad Latz, Rechtsanwalt, CMS Hasche Sigle, Köln
Anmeldeschluss: 21.11.2021

Dienstag, 23. November 2021, 12.30-14.00 Uhr
Online-Seminar für gemeinnützige Organisationen
Hate Speech, Hasskriminalität und Digitale Gewalt
Referent: Dr. Ralph Oliver Graef, LL.M. (NYU) Rechtsanwalt, GRAEF Rechtsanwälte, Hamburg/Berlin
Anmeldeschluss: 21.11.2021

Mittwoch, 24. November 2021, 10.00-11.30 Uhr
Online-Seminar für studentische Berater*innen in Law Clinics (Teilnehmer*innen-Maximum: 20)
„Glauben Sie ja nicht, wen Sie vor sich haben!“ (Heinz Erhard) – Professionelle Wahrnehmung im Gespräch
Referentin: Eva Bettina Trittmann, Juristin, Coach, Mediatorin, Frankfurt am Main

Mittwoch, 24. November 2021, 17.00 Uhr
Panel-Diskussion  
Pro-bono-Rechtsberatung in Zeiten der Transformation – Klimakrise und Digitalisierung als Treiber fundamentaler Veränderungen
Mit - Vera Hahn, Senior Vice President, Head Corporate Sustainability, Bayer AG
Dr. Annika Bleier, Kanzlei Graf von Westphalen
Dr. Thomas Flatten, stellv. Vorstandssprecher Pro Bono Deutschland e.V., Kanzlei White & Case
Moderation: Antje Neumann, JUVE, Verlag für juristische Information GmbH

Freitag, 26. November 2021, 12.30-14.00 Uhr
Online-Seminar für gemeinnützige Organisationen
Das Neutralitätsgebot. Zum Umgang mit Angriffen auf politische Bildungsarbeit
Referent*innen: Linda Vögele, Dr. Mattias S. Prange und Dr. Jan Schubert, Rechtsanwält*innen bei Gibson, Dunn & Crutcher, Frankfurt am Main
Anmeldeschluss: 23.11.2021

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie hier

  1.   1
Nov
24
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   24.11.2021 - 26.11.2021
Ort: Hannover | Der 13. Deutsche Seniorentag 2021 öffnet am 24. November 2021 in Hannover im historischen Kongress- und Veranstaltungszentrum HCC seine Tore.Drei Tage lang dreht sich alles um die Fra...

Ort: Hannover |

Der 13. Deutsche Seniorentag 2021 öffnet am 24. November 2021 in Hannover im historischen Kongress- und Veranstaltungszentrum HCC seine Tore.

Drei Tage lang dreht sich alles um die Frage, wie ein gutes Leben im Alter gelingen kann und was wir alle zusammen dafür tun können.

Nach der feierlichen Eröffnung geht es weiter mit Vorträgen, Mitmach-Angeboten, Workshops, Podiumsdiskussionen, einer Messe und einem Unterhaltungsprogramm. Verschaffen Sie sich einen Überblick über das vielfältige Programm des Deutschen Seniorentages.

Weitere Informationen, das Programm und Ticktes finden Sie hier

  1.   1
  2.   Theodor-Heuss-P...
Nov
24
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   24.11.2021 - 25.11.2021
Ort: Online | Mark your agendas for the 2021 edition of 'Europe, let's cooperate! interregional cooperation forum' on 24-25 November.The event will take place online with a very special focus: the la...

Ort: Online |

Mark your agendas for the 2021 edition of 'Europe, let's cooperate! interregional cooperation forum' on 24-25 November.

The event will take place online with a very special focus: the launch of the 2021-2027 Interreg Europe programme.

This is an event you don't want to miss. During two days, you will have a possibility to:

  • Discover project results and benefits of interregional cooperation
  • Experience policy learning in action
  • Get an overview of the key features and novelties of the new Interreg Europe programme
  • Meet peers and potential project partners to share ideas for new projects.

Please find more information and the registration here

  1.   1
Nov
24
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   24.11.2021 - 25.11.2021
Ort: Online (Zoom) | Kommt am 24. & 25. November 2021 von 15 bis 18 Uhr zur digitalen Generationen-Challenge. Gemeinsam erarbeiten junge Menschen, ältere Menschen und Expert*innen Forderungen fu...

Ort: Online (Zoom) |

Kommt am 24. & 25. November 2021 von 15 bis 18 Uhr zur digitalen Generationen-Challenge. Gemeinsam erarbeiten junge Menschen, ältere Menschen und Expert*innen Forderungen für ein Manifest der Generationen. Dieses Manifest geht an die Politiker*innen des neuen Bundestages.

Themen wie zum Beispiel Klima, Migration, Antirassismus, Vielfalt, Bildung, Kultur, politische Teilhabe oder Gesundheitspolitik beschäftigen unsere Gesellschaft. Es ist wichtig, dass die Generationen dazu im Gespräch bleiben. Unterschiede und Gemeinsamkeiten feststellen sowie mögliche Lösungen diskutieren. Zu einigen Themen haben wir Expert*innen eingeladen. Sie geben Anregungen für das Gespräch zwischen den Generationen und die gemeinsamen Forderungen.

Warum müssen wir sprechen?
Wenn es um Entscheidungen geht, werden zukünftig viel mehr ältere als jüngere Menschen mit ihrer Wählerstimme die Richtung angeben. Doch weiß die Generation 65plus, was die Jüngeren beschäftigt? Und umgekehrt: Hat die junge Generation Verständnis für die Themen der Älteren?

Worüber müssen wir sprechen?
Über alle Themen, die euch bewegen und beschäftigen, in einer Zeit, in der in Politik und Gesellschaft viel in Bewegung ist und in der eure Stimme zählt. Eure Gedanken, eure Ideen und auch eure Sorgen finden bei Generationen im Gespräch einen Platz.

Wie müssen wir sprechen?
Unmittelbar, wertschätzend, verbindlich in einer guten Atmosphäre mit vielen Möglichkeiten zur Beteiligung und Mitgestaltung. Und in Zeiten der Corona-Krise zunächst mit Abstand zueinander im digitalen Raum.

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung findet ihr hier

 

  1.   1
Nov
25
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   25.11.2021
Ort: Online (GoToMeeting) |  Künftig wird sich Mobilität und auch ihr gesellschaftliches Verständnis weiter verändern. Innovative Geschäftsmodelle, neue Konzepte zur intermodalen Mobilität und neue T...

Ort: Online (GoToMeeting) | 

Künftig wird sich Mobilität und auch ihr gesellschaftliches Verständnis weiter verändern. Innovative Geschäftsmodelle, neue Konzepte zur intermodalen Mobilität und neue Technologien gestalten den Weg dorthin und versuchen durch die Verbindung von Automobil und Internet das Ökosystem zukunftsorientiert zu formen.

Die zunehmende Vernetzung von Fahrzeugen und der Zugriff auf Verkehrs- und Kundendaten lassen zusätzlich neue Geschäftsansätze entlang der Wertschöpfungskette entstehen.

Der Markt entwickelt sich schnell, dadurch entstehen auch immer neue Mobilitätskonzepte; es gilt diese Konzepte in die Umsetzung zu bringen und die Entwicklung hin zu ganzheitlichen Lösungen voranzutreiben.

Bereits jetzt zeichnet sich ein Wandel ab. Gemeinsam mit Kompetenzgruppen-Leiter Martin Kumstel, Senior Associate Public Policy bei Uber Germany GmbH und unseren Referent:innen und Teilnehmer:innen wollen wir einen Ausblick auf die Mobilität von Morgen geben. Dabei wollen wir neue Potenziale aufdecken und beleuchten, wie sich das Thema Mobilität künftig verändern wird.

Agenda

  • 9:00 Begrüßung & Intro
    Martin Kumstel, eco KG Leiter Mobility & Senior Associate Public Policy, Uber Germany GmbH
    Tatjana Hein, Projektreferentin Mobility, eco Verband
  • 9:15 Digitalisierung der Mobilität aus der Sicht des Bundes
    Dr. Tobias Miethaner, Leiter der Abteilung „Digitale Gesellschaft“, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
  • 9:40 Smarte Kommunen und die Mobilität der Zukunft
    Annette Hillebrand Stellvertretende Leiterin der Geschäftsstelle Stadt.Land.Digital, WIK-Consult GmbH
  • 10:00 Kurze Pause
  • 10:15 Wohin geht die Reise? Mobilität von Morgen mitgestalten
    Moderierte Diskussion und Austausch mit den Teilnehmern
  • 11:00 Ende der KG Sitzung

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

  1.   1
Nov
25
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   25.11.2021
Ort: Online (Zoom) |  Moderne, vernetzte Mobilitätsangebote sind heute mehr denn je auf Daten angewiesen. Nachhaltige Verkehrsplanung, gezielte Verkehrssteuerung oder die individuelle Wahl von Verkeh...

Ort: Online (Zoom) | 

Moderne, vernetzte Mobilitätsangebote sind heute mehr denn je auf Daten angewiesen. Nachhaltige Verkehrsplanung, gezielte Verkehrssteuerung oder die individuelle Wahl von Verkehrsmitteln sind nur drei Beispiele, die ohne einen verlässlichen Zugang zu Daten, einschließlich Echtzeitdaten, nicht auskommen. Daher entwickelt das BMVI derzeit einen neuen zentralen, einheitlichen und benutzerfreundlichen Zugang zu Mobilitätsdaten: die Mobilithek.

Die Mobilithek soll ab dem kommenden Frühjahr eine zentrale Plattform zum Austausch digitaler Informationen von Mobilitätsanbietern oder Mobilität vermittelnden Unternehmen, Infrastrukturbetreibern und Behörden sowie Informationsanbietern werden. Dabei übernimmt die Mobilithek auch die Rolle als Nationaler Zugangspunkt für Mobilitätsdaten und setzt damit Anforderungen aus den delegierten Verordnungen zur europäischen IVS-Richtlinie sowie des novellierten Personenbeförderungsgesetzes zur verpflichtenden Bereitstellung von Daten um.
Neben der Mobilithek gibt es den Datenraum Mobilität (Mobility Data Space) für den freiwilligen Handel mit sonstigen Daten, für die es keine Bereitstellungspflicht gibt, an deren Verfügbarkeit jedoch ein wirtschafts- und verkehrspolitisches Interesse besteht. Er wurde auf dem ITS Weltkongress im Oktober 2021 präsentiert.

Ab 2023 werden dann sowohl der Mobilitätsdatenmarktplatz (MDM) als auch die mCLOUD schrittweise von der Mobilithek abgelöst. Mit der bis dahin in der Mobilithek integrierten Technologie des International Data Space (IDS) wird die Mobilithek auch an den Datenraum Mobilität angebunden.

Nach einem Überblick über die geplanten Funktionen der Mobilithek und den weiteren „Fahrplan“ der Umsetzung werden die rechtlichen Aspekte der Datenbereitstellung näher beleuchtet. Der Diskussion und Klärung offener Fragen wird ein großer Platz eingeräumt.

Fragen, auf die vertieft eingegangen wird, sind:

  • Wie sieht die Mobilithek aus? Welche Funktionen bietet sie? Wie bediene ich sie?
  • Warum soll/ muss/ darf/ möchte ich Daten über die Mobilithek bereitstellen und was muss ich dafür tun?
  • Welche Datenbereitstellungspflichten gibt es aktuell, wo sind sie geregelt (Stichwort: delegierte Verordnungen zur IVS-Richtlinie, Personenbeförderungsgesetz und Mobilitätsdatenverordnung) und was hat die Mobilithek damit zu tun?
  • Was unterscheidet die Mobilithek vom Datenraum Mobilität und GAIA-X?
  • Werden europäische, bundesweite, landesweite und kommunale Datenportale miteinander verknüpft und wenn ja wie?
  • Ich möchte eigene datenbasierte Anwendungen und Informationsdienste erstellen – bin ich da bei der Mobilithek richtig?

Die virtuelle Veranstaltung findet über das Videokonferenz-Tool Zoom statt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die Veranstaltung steht allen Interessierten offen. Die Zugangsdaten versenden wir im Anschluss an Ihre Anmeldung und einen Tag vor der Veranstaltung.

Programm:

  • 10:00 | Begrüßung und Einführung, Move Mobility, iRights.Lab
  • 10:05 | Begrüßung BMVI, Rudolf Boll, Referat DG21
  • 10:10 | Fachlicher Vortrag: Der neue Rechtsrahmen - delegierte Verordnungen, Personenbeförderungsgesetz, Mobilitätsdatenverordnung, BMVI Referat DG10/DG20
  • 10:30 | Fachlicher Vortrag: Die Mobilithek – Deutschlands Plattform für Daten, die etwas bewegen Theorie & Praxis, BMVI Referat DG26 / BASt
  • 11:10 | Fragen, Antworten, Diskussion
  • 11:30 | Pause
  • 11:40 | Fachlicher Vortrag: Der Datenraum Mobilität (Mobility Data Space) Theorie & Praxis, BMVI Referat DG20
  • 12:20 | Fragen, Antworten, Diskussion
  • 12:40 | Zusammenfassung und Ausblick
  • 12:45 | Ende der Veranstaltung

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

  1.   1
Nov
25
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   25.11.2021
Ort: Rostock & online |  Die Kultur- und Kreativwirtschaft als Leitbranche für zukunftsorientierte Geschäftsfelder Landesbranchenkonferenz am 25.11.2021 (10-17 Uhr) in der IHK zu Rostock und inte...

Ort: Rostock & online | 

Die Kultur- und Kreativwirtschaft als Leitbranche für zukunftsorientierte Geschäftsfelder Landesbranchenkonferenz am 25.11.2021 (10-17 Uhr) in der IHK zu Rostock und interaktiv im Live Stream

International gilt die Kultur- und Kreativwirtschaft als „Future Business“ – eine Leitbranche, die Zukunftstrends frühzeitig seismographisch erkennt und Veränderungsprozesse aktiv gestaltet. Die komplexen Herausforderungen der Gegenwart erfordern innovative, kreative und kooperierende Strategien, um neue Lösungen für zukunftsorientierte, krisenfeste und nachhaltige Unternehmen in der Kreativwirtschaft und anderen kooperierenden Branchen und Sektoren zu finden.

Nicht nur die Kultur- und Kreativwirtschaft, alle Wirtschaftsakteure sind aktuell mit der drängenden Frage konfrontiert, wie die Wirtschaft der Zukunft krisenfest aufgestellt werden kann. Eingebunden in die Vorschläge des MV-Zukunftsrates (Zukunftsprogramm MV 2021-2030) wird bei der Landesbranchenkonferenz vor allem die aktive Rolle der Kultur- und Kreativwirtschaft bei der Gestaltung von Transformationsprozessen vorgestellt und diskutiert.

Die KREATOPIA 2021 wird von Kreative MV im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern durchgeführt.

DAS PROGRAMM
#Future Business lautet das Motto der KREATOPIA 2021. In der IHK zu Rostock und mit interaktivem Live Stream möchten wir mit Euch die Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft gestalten!

  • 10 UHR - Begrüßung
  • 10.15 UHR - WANDEL GESTALTEN durch Transformationsdesign: Ein Überblick über kreative Wirkungsfelder an der Schnittstelle von digitaler, sozialer, ökologischer und ökonomischer Transformation
    Mit: Eva Kiltz, Three Nuts
  • 10.45 UHR - ZUKUNFT GESTALTEN: Wirkungspotentiale der Kultur- und Kreativwirtschaft bei der Umsetzung der Empfehlungen des MV-Zukunftsrates
    Mit: Veronika Busch | fint e.V.
  • 11.05 UHR - ARBEIT GESTALTEN durch Teamdesign: Erfahrungen aus dem cross-sektoralen Fellowship-Programm „Work4Germany“ der Bundesministerien
    Mit: Celina Gunkelmann | Work4Germany GmbH
  • 11.25 UHR - DISKUSSION: WANDEL GESTALTEN
  • 11.45 UHR - KAFFEE PAUSE
  • 12 UHR - INNOVATION GESTALTEN durch Raumdesign: Trendstudie Vision Zukunftsorte 2030 – Praxiswissen zum Aufbau impulsstarker Orte
    Mit: Philipp Hentschel | Netzwerk Zukunftsorte
  • 12.20 UHR - STADT GESTALTEN durch Gesellschaftsdesign: kokreative und partizipative Methoden der Stadt und Regionalentwicklung
    Mit: Stefanie Raab | Coopolis GmbH
  • 12.40 UHR - DISKUSSION: ORTE GESTALTEN
  • 13.00 UHR - Premiere des Imagefilms „FreiRäume – Kreativorte in MV entdecken“
  • 13.15 UHR - MITTAGSPAUSE – anschließend: parallele Workshop-Sessions in der IHK und im Warnow Valley
  • 14 BIS 16 UHR -Zukunftswerkstatt MV 2030: Die Rolle der Kultur- und Kreativwirtschaft für ein zukunftsfähiges MV – Skizzierung einer Branchenstrategie
    Mit: Veronika Busch | fint e.V.
  • 14 BIS 16 UHR - Ideenhafen: Zukunftsorientierte Geschäftsfelder in der Kultur- und Kreativwirtschaft
    Katharina Gronow | Kreative MV e.V. | Veranstaltung im Warnow Valley
  • 16 UHR - KAFFEEPAUSE
  • 16.15 BIS 17 UHR - ZUKUNFT GESTALTEN: JETZT!
    Ergebnisse und Ausblick

Weitere Inforamtionen zur Veranstaltung finden Sie hier

  1.   1
Nov
25
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   25.11.2021
Ort: Online (Live-Stream) |  Zweite Online-Fachtagung zum Thema Digitalisierung und BeteiligungWie verändert die Digitalisierung die Demokratie? Und wie lässt sich dieser Prozess partizipativ gestalt...

Ort: Online (Live-Stream) | 

Zweite Online-Fachtagung zum Thema Digitalisierung und Beteiligung
Wie verändert die Digitalisierung die Demokratie? Und wie lässt sich dieser Prozess partizipativ gestalten? Diese Fragen stehen im Fokus der zweiten virtuellen Fachtagung, zu der die Stiftung Zukunft Berlin, das Berlin Institut für Partizipation und die Allianz Vielfältige Demokratie herzlich einladen.

Das digitale Format knüpft an die erfolgreiche Veranstaltung „Demokratie 4.0“ aus dem vergangenen Herbst an. Dieses Mal möchten wir mit Ihnen insbesondere erörtern, wie digitale Prozesse dazu beitragen können, die Demokratie resilient für die anstehenden Herausforderungen zu machen und wie junge Menschen die Digitalisierung politischer Teilhabe einordnen.

Weitere Informationen, das Programm und den Link zum Live-Stream finden Sie hier

  1.   1
Nov
25
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   25.11.2021 - 09.12.2021
Ort: Online | Wir leben in einer Vielfaltsgesellschaft. Doch was bedeutet das? Welche Chancen und Herausforderungen bringt dies mit sich? Und wie kann sie jede:r von uns aktiv mitgestalten?  Die open...

Ort: Online |

Wir leben in einer Vielfaltsgesellschaft. Doch was bedeutet das? Welche Chancen und Herausforderungen bringt dies mit sich? Und wie kann sie jede:r von uns aktiv mitgestalten?  

Die openTransfer Akademie widmet sich zum Jahresende dem Thema Vielfalt in der Zivilgesellschaft. Wie kann Vielfalt selbstverständlicher Teil der eigenen Arbeit oder des Ehrenamts werden? Wie kann ich ganz praktisch verhindern, Menschen aufgrund ihres Alters, sozialer oder kultureller Herkunft, ihres Geschlechts oder sexueller Orientierung, physischen oder psychischen Verfassung zu benachteiligen? Wie werde ich und wie wird mein Verein oder Team diversitätssensibler?

Mit der Webinar-Reihe Vielfalt widmen wir uns der gesellschaftlichen Pluralität ganz praktisch.  

In den Webinaren erhaltet ihr etwa Tipps für eine diverse und inklusive Eventorganisation, bekommt Einblick in Kampagnenarbeit für mehr Vielfalt, lernt Taktiken kennen, um junge Engagierte zu erreichen und lernt, wie ihr barrierefrei in den Sozialen Medien postet.

Die Webinare:

  • 25.11. | 16:30 Uhr : Barrierefreie Zusammenarbeit
  • 29.11. | 16:30 Uhr : #LiebeIstHalal: Kampagnenarbeit für mehr Vielfalt
  • 01.12. | 16:30 Uhr : jung & engagiert – Seid Ihr auf der Suche nach der nächsten Generation für eure Organisation?
  • 03.12. | 13:00 Uhr : Queer-sensible Kommunikation
  • 06.12. | 16:30 Uhr : Junge Entscheider:innen in NGOs & Stiftungen
  • 08.12. | 17:00 Uhr : Diversitätsbewusste Eventorganisation
  • 09.12. | 16:30 Uhr : Barrierefreiheit bei Social Media

Weitere Inforamtionen zu den einzelnen Webinaren und die Anmeldung findet ihr hier

Nov
25
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   25.11.2021
Ort: Online (Zoom) |  Bildung ist mehr als nur Schule. Sie gilt in ihren unterschiedlichen Formaten (von der Erwachsenenbildung über die Bibliothekslandschaft bis hin zur Musikschule) als Schlüssel f...

Ort: Online (Zoom) | 

Bildung ist mehr als nur Schule. Sie gilt in ihren unterschiedlichen Formaten (von der Erwachsenenbildung über die Bibliothekslandschaft bis hin zur Musikschule) als Schlüssel für die regionale Entwicklung, sei es für die Deckung des Fachkräftebedarfs, beim Stopp der Abwanderung sowie der guten Integration von Neubürger*innen. Doch wie können Kommunen Wandel in Bildung gestalten und dabei Verantwortung übernehmen? Wie können diese Prozesse von Stadtverordneten unterstützt werden? Und welche Rolle nimmt die Erwachsenenbildung ein?

Hierüber diskutieren wir mit:

  • Petra Budke, MdL, bildungspolitische Sprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
  • Dr. Stefanie Hildebrandt, Leiterin der Transferagentur Kommunales Bildungsmanagement kobra.net GmbH (Kooperation und Schule in Brandenburg)
  • Renate Wolter, Bildungsinitiative Landkreis Barnim, Liegenschafts- und Schulverwaltungsamt

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

  1.   1
Es gibt keine Veranstaltung an diesem Datum.
Fehler beim Laden des Tooltip.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.