Sidebar

x
Veranstaltungen in der Nähe

Allgemein

Okt
21
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   21.10.2020 - 17.03.2021
Die Online-Veranstaltungsreihe "Zukunftsmodell Dorfladen" findet vom 21. Oktober 2020 bis zum 17. März 2021 statt. An insgesamt 17 Terminen finden Vorträge rund um das Thema "Dorfladen" statt, um die ...

Die Online-Veranstaltungsreihe "Zukunftsmodell Dorfladen" findet vom 21. Oktober 2020 bis zum 17. März 2021 statt. An insgesamt 17 Terminen finden Vorträge rund um das Thema "Dorfladen" statt, um die Nahversorung auf dem Land zu verbessern. Einen Überblick über die verschiedenen Vorträge erhalten Sie nachfolgend im Programm.

Programm:

  • 21.10.2020 Rechtsformen im Vergleich
    Mathias Fiedler, Vorstand ZdK, Hamburg
  • 28.10.2020 Arbeitskreis, Bürgerversammlung bis Gründung
    Günter Lühning, Dorfladen Otersen, Niedersachsen
  • 04.11.2020 „Buttom up“: Bürger beteiligen – Mitglieder und Kapitalgeber gewinnen
    Hermann Lastring, Unser Laden Welbergen, Nordrhein-Westfalen
  • 17.11.2020 Einrichtungsplan für einen Bürgerladen mit 100 – 200 qm VKF
    Remo Siebenhüner, Bartels-Langness, Schleswig-Holstein
  • 18.11.2020 Planung des Dorfladen-Sortiments
    Astrid Andresen, Bartels-Langness, Schleswig-Holstein
  • 25.11.2020 Energiewende und Reduzierung der Energiekosten in Dorfläden
    Marcel Riethmüller, Energieberater, Niedersachsen
  • 02.12.2020 Betriebswirtschaft in Dorfläden
    Heiko Jessen, Bartels-Langness, Schleswig-Holstein
  • 13.01.2021 „Regional ist ideal“ – Kooperation mit Landwirten aus der Region
    Peter Böhmer, Dorfladen Farchant, Bayern
  • 20.01.2021 Fördermittel für Investitionen in ländliche Nahversorgung in Niedersachsen
    Klaus Karweik, ML Niedersachsen
  • 27.01.2021 Käsespezialitäten in Bedienung in kleinen Dorfläden
    Ute Ahlers, Käse-Someliere, Ruwisch & Zuck, Niedersachsen
  • 03.02.2021 Der Dorfladen als Hofladen: Käse & Fleisch-/Wurstwaren aus der Region
    Peter Böhmer, Dorfladen Farchant, Bayern
  • 10.02.2021 DORFbegegnungsLÄDEN: LEH mit Café an 7 Tagen und Dorf-Backofen
    Anton Brand, Bayern, Alois Meyer, Rheinland-Pfalz
  • 17.02.2021 DORFbegegnungsLÄDEN: Heiße Theke, Mittagstisch, „Schnitzeltag“
    Michaela Mannel, Bayern, Peter Böhmer, Bayern
  • 24.02.2021 Dorfladen-App und wöchentliche Werbung für den Dorfladen
    Anton Brand, Bayern, Günter Lühning, Dorfladen Otersen, Niedersachsen
  • 03.03.2021 Service im Dorfladen: Kunden-Karte, Paketshop und „Brillenmann“
    Anton Brand, Bayern
  • 10.03.2021 Digitalisierung in Dorfläden: DATEV Unternehmen online
    Malte Ehrichs, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, Niedersachsen
  • 17.03.2021 Waren-Präsentationen – Virtuelle Dorfladen-Rundgänge
    Vorstandsmitglieder DbL e.V.

Zielgruppe der Veranstaltungsreihe:

  • Gründungs-Initiativen für Bürgerläden
  • Team-Leiter*innen und Mitarbeiter*innen
  • Vorstände, Beiräte, Geschäftsführungen und Aufsichtsräte von Dorfläden

Weitere Informationen, das Detailprogramm und die Anmeldung zur Veranstaltungsreihe finden Sie auf der Website der Agrarsozialen Gesellschaft

 

Jan
27
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   27.01.2021 - 28.01.2021
Ort: Online | Anmeldeschluss: 18. Januar | Haben Sie eine Idee für innovative Waren, Dienstleistungen oder Geschäftsmodelle zur Inwertsetzung der Ökologischen Infrastruktur? Dann melden Sie sich jetz...

Ort: Online | Anmeldeschluss: 18. Januar |

Haben Sie eine Idee für innovative Waren, Dienstleistungen oder Geschäftsmodelle zur Inwertsetzung der Ökologischen Infrastruktur? Dann melden Sie sich jetzt zum Ideen-Workshop an!

In diesem öffentlichen Wettbewerb sollen neue Waren, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle entstehen, welche die «Ökologische Infrastruktur» in Wert setzen. Gesucht sind Ideen und neue Ansätze – und zwar spezifisch für die Schweizer Pärke (Naturerlebnispärke, regionale Naturpärke, Nationalpark). Auch Ideen mit einem engen Bezug zu den Pärken sind gefragt. Die Initiative wird von PLANVAL und seecon im Auftrag des Bundesamtes für Umwelt (BAFU) umgesetzt und vom Netzwerk Schweizer Pärke unterstützt.

Die Innovations-Werkstatt unterstützt die Teilnehmer*innen beim Entwickeln, Ausarbeiten und Umsetzen ihrer Idee. Das bietet die Werkstatt:

Workshop zur Ideenfindung  
Chance auf 7 Monate Training zur Entwicklung eines marktfähigen Angebots, persönliches Coaching, Vernetzung mit Expert*innen sowie CHF 5'000 Anschubfinanzierung
Öffentliche Abschlussveranstaltung
Die Innovations-Werkstatt startet mit dem Ideen-Workshop am 27. und 28. Januar 2021.  

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Anmeldung und weitere Informationen finden Sie auf dem Flyer und auf der Website der Innovations-Werkstatt.

Bei Fragen steht Ihnen Malgorzata Conder (malgorzata.conder@planval.ch) gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

Jan
28
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   28.01.2021
Ort: Online (Zoom) | Anmeldung bis 26. Januar 2021 | Im Jahr 2021 starten die LEADER–Regionen wieder in eine Phase der Strategieentwicklung als Basis für die kommende Förderperiode. Der zweiteilige W...

Ort: Online (Zoom) | Anmeldung bis 26. Januar 2021 |


Im Jahr 2021 starten die LEADER–Regionen wieder in eine Phase der Strategieentwicklung als Basis für die kommende Förderperiode. Der zweiteilige Workshop "Regionale Innovationsstrategien" soll dafür Inspiration liefern und den Wissensaustausch unter den LAG-Managerinnen und LAG-Managern unterstützen.


Teil 2 des Workshops "Regionale Innovationsstrategien" beschäftigt sich mit den Bausteinen der Strategie: SWOT-Analyse, Bedarfsanalyse, Zieldefinition und Maßnahmenplanung und wie diese unterschiedlichen Elemente zusammenhängen. Dabei geht es aber nicht (nur) um Theorie, sondern es werden vor allem die praktische Erarbeitung besprochen und Erfahrungen dazu aus den vergangenen Perioden ausgetauscht.


Zielgruppe sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Lokalen Aktionsgruppen (LAGs).


Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie auf der Veranstaltungsseite des Netzwerks Zukunftsraum Land

Jan
28
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   28.01.2021
Innerhalb von zwei aufeinander aufbauenden Workshops (Teil 1 am 21.01. um 11 Uhr) erhalten die Teilnehmenden alle wichtigen Informationen und Anwendungskompetenzen für eine Konzeption und technische D...

Innerhalb von zwei aufeinander aufbauenden Workshops (Teil 1 am 21.01. um 11 Uhr) erhalten die Teilnehmenden alle wichtigen Informationen und Anwendungskompetenzen für eine Konzeption und technische Durchführung eigener Online-Veranstaltungen. Im Mittelpunkt des ersten geplanten Workshops standen Fragen wie: Wie plane ich eine digitale Veranstaltung? Wie übertrage ich analoge Formate in den digitalen Raum? Welche Formate haben sich bewährt und laden zum Nachahmen an. Den Teilnehmenden wurden die unterschiedlichen Phasen der Veranstaltungsplanung inklusive jeweils passender Tool- und Formatempfehlungen vorgestellt. Innerhalb des zweiten Workshops liegt der Fokus auf der technischen und moderativen Durchführung und Begleitung von digitalen Veranstaltungsformaten. Insgesamt sind beide Workshops handlungsorientiert ausgelegt, so dass Teilnehmende dieses Angebots die Grundlagen zur Planung und Durchführung eigener digitale Formate kennenlernen.

Inhalt Workshop 2

  • Der digitale Raum: Videokonferenzen in Zoom
    • VORSTELLUNG UNTERSCHIEDLICHER EINSTELLUNGSMÖGLICHKEITEN
    • DIE WICHTIGSTEN FUNKTIONEN FÜR INDIVIDUELLE ANWENDUNGSFÄLLE
    • DARSTELLUNG ALTERNATIVER ANGEBOTE: BIG BLUE BUTTON
  • Moderation der Veranstaltung
    • ALLGEMEINE RATSCHLÄGE FÜR DIE MODERATION DIGITALER EVENTS
    • ANREGENDE UND PARTIZIPATIVE METHODEN FÜR EINZELNE PHASE DES EVENTS
  • Digitale Werkzeugkasten
    • VORSTELLUNG UNTERSCHIEDLICHER TOOLS (BSPW. MENTIMETER, NEXBOARD, PADLET)
    • ANWENDUNGSMÖGLICHKEITEN UND DIREKTES AUSPROBIEREN

Die Zugangsdaten für die Online-Veranstaltung werden Ihnen nach der Anmeldung zugemailt.

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Jan
30
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   30.01.2021
Ort: Online | Nachholtermin | Online-Tagung des Global Ecovillage Netzwerks (GEN) Deutschland: Die Corona-Pandemie stellt auch das Projekt "Leben in zukunftsfähigen Dörfern" – eine Kooperation des Um...

Ort: Online | Nachholtermin |

Online-Tagung des Global Ecovillage Netzwerks (GEN) Deutschland: Die Corona-Pandemie stellt auch das Projekt "Leben in zukunftsfähigen Dörfern" – eine Kooperation des Umweltbundesamtes und des deutschen Ökodorfnetzwerks – vor einige Herausforderungen. Doch was lernen wir aus dieser Zeit? Bezogen auf derzeitige und zukünftige Krisen werden bei der Tagung Themen und Chancen beleuchtet, die eine nachhaltige Dorfentwicklung weiter voranbringen.

Außerdem werden auf der Tagung Fragen rund um regionale Wertschöpfungsketten und die Digitalisierung auf dem Land diskutiert sowie die Relevanz der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) anhand von Beispielprojekten erörtert.

Weitere Informationen:
Die Veranstaltung wurde vom 21. November auf den 30. Januar verschoben und findet dann online statt. Der Programmplan bezieht sich noch auf den ursprünglichen Termin. Kontaktmöglichkeiten finden Sie auch auf der GEN-Website.

 

----------------

Informationen zur ursprünglich geplanten Veranstaltung
Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes "Leben in zukunftsfähigen Dörfern II" statt, welches vom Umweltbundesamt gefördert wird. Das Projekt wird von Öködörfern des deutschen Ökodörf Netzwerks (GEN) in Zusammenarbeit mit Akteuren aus traditionellen Dörfern durchgeführt.

Es werden spannende Antworten und Geschichten des Gelingens vorgestellt und gezeigt, wie eine bessere Daseinsvorsorge vor Ort bereits heute konkret gelingt.
 
Zum anderen kommt einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) lokal vor Ort eine immer größere Bedeutung hinzu. Anhand des Teilprojektes "Lernorte für morGEN" werden wir aufzeigen, wie "Dörfer im Aufbruch" die Bildungsarbeit verstärkt für ihre Dorfentwicklung nutzen können, auch im Rahmen des voneinander Lernens.
 
Weitere Informationen finden Sie auf der Global Ecovillage Network Webseite (GEN Deutschland)
Feb
04
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   04.02.2021
Ort: Online | Das Forschungsprojekt NACHWUCHS lädt zum Raumbildforum am 4. Februar 2020 ein.Das Raumbild des Forschungsprojektes NACHWUCHS beschreibt und visualisiert handlungsleitende Strategien und...

Ort: Online |

Das Forschungsprojekt NACHWUCHS lädt zum Raumbildforum am 4. Februar 2020 ein.
Das Raumbild des Forschungsprojektes NACHWUCHS beschreibt und visualisiert handlungsleitende Strategien und innovative Maßnahmen als Wegweiser für eine nachhaltige Raumentwicklung im linksrheinischen Kölner Verdichtungsraum. Im Fokus stehen dabei die sich häufig widersprechenden Flächennutzungsinteressen von Landwirtschaft und Siedlung.

Das Raumbild

  • greift die Interessen von Landwirtschaft, Bevölkerung und Wirtschaft auf,
  • visualisiert Strategien und Maßnahmen zur Erfüllung der Nachhaltigkeitsmission.

Erfahren Sie mehr über das Raumbild und das „Making of“ mit der Planungsmethodik Raumbildspiel! Hochrangige Gäste spiegeln dazu internationale und nationale Raumbilddiskussionen in die S.U.N.-Region.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung finden Sie auf der Webseite des NACHWUCHS-Projekts

Feb
08
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   08.02.2021 - 09.02.2021
Ort: Online (Zoom) | Anmeldeschluss: 03.02.2021 | Resilienz ist das aktuell wichtigste Stichwort im Zusammenhang mit der Zukunftsfähigkeit von ländlichen Regionen. Durch die Instrumente der regionale...

Ort: Online (Zoom) | Anmeldeschluss: 03.02.2021 |

Resilienz ist das aktuell wichtigste Stichwort im Zusammenhang mit der Zukunftsfähigkeit von ländlichen Regionen. Durch die Instrumente der regionalen Entwicklung müssen wieder mehr eigene Möglichkeiten entwickelt werden, Krisen zu bewältigen und souveräne und stabile Regionen zu sichern.
Die Veranstalter laden Sie ein, Möglichkeiten und Lösungsansätze zu diskutieren und zu erarbeiten, wie sich ländliche Regionen, Kommunen und Dörfer gemeinsam immer wieder neu erfinden können.

In der Einladung zur Regionaltagung (PDF) finden Sie weitere Informationen.

Verbindliche Anmeldung bis zum 3. Februar 2021 bei: karin.weyers@kircheundgesellschaft.de

Die Konferenz wird mit dem Videokonferenzsystem Zoom übertragen. Sie erhalten nach der Anmeldung rechtzeitig vor der Tagung einen Link mit den technischen Daten (Meeting ID) zugeschickt.

Die Teilnahme an der Digitalveranstaltung ist kostenlos.

 

Veranstalter: ZeLE Zentrum für ländliche Entwicklung im MULNV NRW Mitveranstalter: Evangelische Akademie Villigst

Feb
09
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   09.02.2021 - 12.02.2021
Ort: Hannover | Tickets ab September | Angesichts der anhaltend unsicheren internationalen Lage im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie werden die EuroTier und die EnergyDecentral vom 9. bis 12. Febr...

Ort: Hannover | Tickets ab September |

Angesichts der anhaltend unsicheren internationalen Lage im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie werden die EuroTier und die EnergyDecentral vom 9. bis 12. Februar 2021 in einer Digitalversion durchgeführt.

Eine physische Präsenz-Messe in Hannover findet nicht statt. Die Entscheidung wurde von der DLG als Veranstalter der beiden Leitmessen nach ausführlichen Gesprächen mit Branchenvertretern, dem Fachbeirat und Partnern getroffen.

Die „EuroTier / EnergyDecentral digital“ bieten Ausstellern hohe Reichweiten und maximale Flexibilität mit digitalen Business-Paketen sowie Besuchern ein umfangreiches Fachprogramm und attraktive Networking-Möglichkeiten.

----

Die Messe EuroTier in Hannover ist die weltgrößte Fachausstellung für Tierhaltung und -management und weltweite Leitmesse für profesionelle Tierhalter. Die EuroTier Messe Hannover zeigt alle Neuentwicklungen, Produkte und Dienstleistungen für die Zucht und Haltung von landwirtschaftlichen Nutztieren, insbesondere Rindern, Schweinen, Geflügel und Fisch, also alles rund um die Veredelung von Futter zu Fleisch, Milch und Eiern. Kern-Zielgruppe der Messe sind professionelle Landwirte und Händler. Teil der EuroTier in Hannover ist außerdem die EnergyDecentral, die Plattform für alle Produkte und Dienstleistungen rund um das Thema Energieerzeugung und dezentrale Energieversorgung.

Messeangebot
Zuchtverbände, Zuchttiere, Rinder, Schweine, Geflügel, Schafe, Zuchtprogramme, Zuchttierhandlung, Reproduktionstechnik, Betriebsmittel, Biomasse, Futterlagerung, Futterherstellung, Aquakultur, Stallbau, Hallenbau, Haltungstechnik, Fütterungstechnik, Futteranlagen, Klimatechnik, Energietechnik, Umwelttechnik, Melktechnik, Kühltechnik, Technik für Kot, Fest- und Flüssigmist, Transportfahrzeuge, Transportdienste, Verarbeitung, Vermarktung, Geräte, Zubehör, Ersatzteile, Bioenergie, Information, Management, Beratung

Weitere Informationen zur Messe, zum Programm sowie zum Aussteller- und Besucherservice finden Sie hier.

Feb
09
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   09.02.2021
Ort: Online | Anmeldeschluss: 26.01.2021 | Für die öffentlichen Verkehrsunternehmen ist Digitalisierung im Betrieb und im Vertrieb nicht neu. Die Geschwindigkeit und damit verbunden die Veränderungen...

Ort: Online | Anmeldeschluss: 26.01.2021 |

Für die öffentlichen Verkehrsunternehmen ist Digitalisierung im Betrieb und im Vertrieb nicht neu. Die Geschwindigkeit und damit verbunden die Veränderungen des Mobilitätsmarktes haben jedoch in den letzten Jahren stetig zugenommen. Auch die politischen Akteure haben erkannt, dass Digitalisierung und Verkehr zusammen gedacht und umgesetzt werden müssen. Für die Branche des öffentlichen Verkehrs stellt sich die Frage, ob sie bei der digitalen Transformation schnell genug vorankommt.

Die Politik in Europa macht Druck beim Thema Open Data und der geplanten Öffnung des Vertriebs. Neue Spieler auf dem Markt stehen bereit, um Chancen zu nutzen. Diese und weitere Herausforderungen und Chancen werden beim Digitalgipfel – zeitlich konzentriert und ins Digitale verlegt – diskutiert. Zahlreiche Vorstände und Geschäftsführer aus der Branche geben Impulse, werden befragt und diskutieren gemeinsam über die Transformation von Prozessen.

Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie hier

Feb
09
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   09.02.2021
Ort: Online (Zoom) | Anmeldung & Livstream auf YouTube | Wie können Jugendliche an der Entwicklung ihrer Region gleichberechtigt teilhaben?Benjamin Ollendorf, vom Verein KinderStärken und Dozent ...

Ort: Online (Zoom) | Anmeldung & Livstream auf YouTube |

Wie können Jugendliche an der Entwicklung ihrer Region gleichberechtigt teilhaben?
Benjamin Ollendorf, vom Verein KinderStärken und Dozent an der Hochschule Magdeburg Stendal, gibt uns einige Antworten aufs warum und wie.

In dem Workshop wollen wir diskutieren, welche Rahmenbedingungen und Formate es braucht, um Jugendliche in der Regionalentwicklung zu beteiligen – insbesondere in Hinblick auf die neue LEADER-Förderperiode. Es werden Möglichkeiten und gute Beispiele aus verschiedenen LEADER-Regionen unter die Lupe genommen, etwa der Jugendbeirat mit eigenem Jugendfond in der LAG Saale-Holzland.

Wiederholungstermin 9. Februar 2021 10:00 - 15:00 Uhr (via Zoom)
Die Anmeldung ist zunächst Personen auf der Warteliste vorbehalten. Eventuelle Restplätze stehen Anfang des Jahres zur Verfügung.
Aufgrund der großen Nachfrage wird die Veranstaltung im Livestream auf unserem YouTube-Kanal übertragen.

Weitere Informationen zum Wiederholungstermin Jugend bewegt - Regionalentwicklung finden Sie hier

----------------

Veranstaltungsinformation der Veranstaltung vom 10.12.2020

Junge Menschen in die Prozesse der Regionalentwicklung einzubinden, ist oft schwer. Meist passen die vorhandenen Strukturen der Förderung, die Themenfelder oder die langfristige Arbeit an Projekten nicht zum jugendlichen Handeln. Gleichzeitig zeigt sich, dass es wichtig ist, diese Zielgruppe zu beteiligen. Wer also junge Menschen erreichen will, muss Themen finden, die sie interessieren und die Strukturen der Zusammenarbeit anpassen. Doch wie kann das funktionieren?
 
Am 10. Dezember 2020 findet der letzte Workshop unserer dreiteiligen Online-Reihe „Jugend bewegt …“ statt. Dieses Mal dreht sich alles um das Thema „… Regionalentwicklung“.
Wir starten um 10:00 und enden gegen 15:00 Uhr, dazwischen wird es eine einstündige Mittagspause geben.
 
Um als Region zukunftsorientiert arbeiten zu können, ist es wichtig, die Wünsche und Interessen der jungen Generation zu berücksichtigen. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir in dem Workshop Möglichkeiten der Einbindung diskutieren. Wir werden mit einem Erfahrungsaustausch starten. Im Anschluss wird Benjamin Ollendorf vom Verein „Kinder stärken e.V.“ aufzeigen, worauf es bei der Beteiligung junger Menschen ankommt. Wir werden Ihnen gute Beispiele wie die Gemeinde Muldestausee oder die Region Saale-Holzland vorstellen, die verdeutlichen, welche Vorhaben funktionieren. Nach der Mittagspause werden wir Projekte aus dem Kreis der TeilnehmerInnen kennen lernen und noch einmal vertieft in die Diskussion einsteigen.
 
Sie haben auch ein interessantes Jugendprojekt, das zeigt, wie junge Menschen in die Prozesse der Regionalentwicklung eingebunden werden können? Wenn Sie Ihre Erfahrungen mit uns auf dem Workshop teilen möchten, können Sie dies bei der Anmeldung mit angeben.
 

 

Feb
10
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   10.02.2021
Ob schlechte Anbindung mit ÖPNV oder lange Anreisezeiten für Teilnehmende - Durchführende von (Bildungs-) Veranstaltungen im ländlichen Raum sehen sich mit verschiedenen Schwierigkeiten konfrontiert, ...

Ob schlechte Anbindung mit ÖPNV oder lange Anreisezeiten für Teilnehmende - Durchführende von (Bildungs-) Veranstaltungen im ländlichen Raum sehen sich mit verschiedenen Schwierigkeiten konfrontiert, die die Nutzung ihrer Angebote einschränken. Besonders im Flächenland Brandenburg trifft dies für eine Vielzahl von Bildungsanbieter*innen zu. Neben etablierten Wegen, wie der Nutzung eines PKW, gibt es aber zunehmend auch nachhaltigere Lösungen, um die Erreichbarkeit zu verbessern und Zielgruppen die Teilnahme an Angeboten im ländlichen Raum zu ermöglichen.

Das Kamingespräch richtet sich an Bildungsakteur*innen, die im ländlichen Raum ansässig sind oder die im ländlichen Raum Bildungsangebote machen (wollen) sowie weitere Interessierte. Die Veranstaltung gibt Einblicke in Problemlagen im Bereich Mobilität in und bietet ein Forum für den Austausch über Lösungsansätze und Möglichkeiten zu deren Umsetzung.

PROGRAMM

  • 10.00 Uhr  Begrüßung und Einführung (Melanie Nelkert, Servicestelle BNE)
  • 10.30 Uhr  Vortrag: Mobilität bei Bildungsveranstaltungen im ländlichen Raum  - Schwierigkeiten und Lösungsansätze (Anja Hänel, VCD Landesverband Brandenburg)
  • 11.00 Uhr  Moderierte Fragerunde und Erfahrungsaustausch
  • 11.30 Uhr  Abschluss
  • 11.45 Uhr  Ende des Kamingesprächs

Die Veranstaltung wird von der Servicestelle BNE in Kooperation mit dem VCD Landesverband Brandenburg durchgeführt.

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Feb
13
  1.   Allgemein
  2.    Seitenveranstaltung
  1.   13.02.2021
  2. Wiederkehrend
Begegnungen, die inspirieren. Themen, die bewegen. Raum für Austausch, Fragen und Diskussionen. Expertinnen geben Einblick in spannende Themen. Erfahren Sie Neues und knüpfen Kontakte. Eine Pause vo...

Begegnungen, die inspirieren. Themen, die bewegen.

Raum für Austausch, Fragen und Diskussionen. Expertinnen geben Einblick in spannende Themen. Erfahren Sie Neues und knüpfen Kontakte. Eine Pause vom Alltag: entschleunigen, zuhören, austauschen und diskutieren! Gemütlich beisammensitzen, lachen und eigenen Interessen nachgehen.

Unsere Themen für die Abende: Frauengesundheit, Was hält uns psychisch gesund, In jeder Krise steckt eine Chance, Das liebe Geld usw.

Feb
15
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   15.02.2021 - 16.02.2021
Ort: Online | Anmeldeschluss: 05.02.2021 | Die Digitalisierung hat durch die Corona-Pandemie in einigen Bereichen eine unerwartete Aktualität und Dynamik erfahren. Wir wollen uns im Seminar mit versc...

Ort: Online | Anmeldeschluss: 05.02.2021 |

Die Digitalisierung hat durch die Corona-Pandemie in einigen Bereichen eine unerwartete Aktualität und Dynamik erfahren. Wir wollen uns im Seminar mit verschiedenen Bereichen der Digitalisierung auseinandersetzen. Dazu gehören Themen wie die Auswirkungen der Digitalisierung auf uns Menschen, auf unsere Lebens- und Arbeitsbedingungen, auf unser Zusammenleben im Dorf oder unser Engagement im Ehrenamt. Weiterhin wollen wir Anwendungen der Digitalisierung in unserem unmittelbaren Wohnumfeld oder aber in der Landwirtschaft beleuchten.

Diese neue Entwicklungen machen vielen Menschen auch Angst, gerade wenn zu wenig verständliche Informationen vorhanden sind oder die notwendige Transparenz fehlt. Wir wollen daher neben aller Begeisterung für die neuen Möglichkeiten durchaus auch einen kritischen Blick auf die Digitalisierung werfen.

Themen:

  • Auswirkungen der Digitalisierung auf Mensch und Gesellschaft
  • Digitalisierung und Landwirtschaft
  • Erfahrungsaustausch
  • Digitaler Wandel in ländlichen Räumen
  • Kritische Sicht auf die Digitalisierung
  • Diskussionen zum Thema und Arbeit in Kleingruppen

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

 

Veranstalter: Agrarsoziale Gesellschaft e.V. 

 

 

Feb
18
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   18.02.2021
Ort: Online |  STADTLANDBIO findet 2021 digital statt. Der Kongress wird wie in den Vorjahren parallel zu den Veranstaltungen BIOFACH und VIVANESS durchgeführt, welche im Jahr 2021 als eSPECIAL ebenf...

Ort: Online | 

STADTLANDBIO findet 2021 digital statt. Der Kongress wird wie in den Vorjahren parallel zu den Veranstaltungen BIOFACH und VIVANESS durchgeführt, welche im Jahr 2021 als eSPECIAL ebenfalls digital stattfinden. Freuen Sie sich auf die digitale Plattform für Austausch, Information und Networking.

Die Farm-to-fork-Strategie der EU steht für ein nachhaltiges EU-Agrarsystem, welches „grünere und gesündere“ Lebensmittel schaffen kann. So soll auch der Anteil des Ökolandbaus in der EU bis 2050 auf 30% steigen. Welche Chance bieten die Farm-to-Fork- und Ernährungsstrategie der EU für Städte, Gemeinden und Landkreise? Wie lassen sich EU Ebene und kommunale/regionale Ebene miteinander verzahnen? Welche Handlungsmöglichkeiten haben Kommunen und Regionen? Welchen Nutzen bieten sie? Diese und weitere spannende Fragen werden beim Kongress STADTLANDBIO 2021 DIGITAL diskutiert.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Feb
18
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   18.02.2021
Ort: Online (Zoom) | Anmeldeschluss: 01. Februar 2021 | Austausch- und Vernetzungsveranstaltung von nationalen und internationalen Operationellen GruppenIn Österreich und Europa befinden sich die Ope...

Ort: Online (Zoom) | Anmeldeschluss: 01. Februar 2021 |

Austausch- und Vernetzungsveranstaltung von nationalen und internationalen Operationellen Gruppen
In Österreich und Europa befinden sich die Operationellen Gruppen erfolgreich in der Umsetzung innovativer EIP-AGRI Projekte. Einige Gruppen haben ihre Projekte bereits abgeschlossen, andere fassen ihre Ergebnisse aktuell zusammen und wieder andere haben erste Erkenntnisse aus der Projektumsetzung gewonnen. Nun gilt es, die Ergebnisse und Erfahrungen der österreichischen Operationellen Gruppen auf eine internationale Ebene zu heben, auf Innovationsförderungen im EU-Kontext aufmerksam zu machen, Verknüpfungen mit anderen europäischen Forschungs- und Innovationsaktivitäten herzustellen und gemeinsam neue Projekte zu initiieren.

„Getting the right people together“ ist eine Vernetzungsveranstaltung von nationalen und internationalen Operationellen Gruppen mit Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus den Bereichen Forschung und Innovation. Es wird aufgezeigt, mit welchen praxisbezogenen Fragestellungen sich die Operationellen Gruppen beschäftigen beziehungsweise beschäftigt haben und wie eine mögliche Verbindung zu Innovations- und Forschungsvorhaben auf Europäischer Ebene (insbesondere Multiakteur-Projekte im Rahmen von Horizon Europe) möglich ist. Die Veranstaltung wird vom Netzwerk Zukunftsraum Land gemeinsam mit dem Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus (BMLRT) und der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) veranstaltet.
Wir laden Sie herzlich ein, sich den 18. Februar 2021 vorzumerken, die Veranstaltung wird von 13.00 bis 17.00 online stattfinden.

Die Veranstaltung ist in die Informationskampagne der FFG zu Horizon Europe “Join our Community: Horizon Europe startet” eingebettet (Schwerpunkt zu Cluster 6 - Food, Bioeconomy, Natural Resources, Agriculture and Environment). Weitere Informationen dazu finden Sie hier

Bitte notieren Sie sich schon jetzt den Termin oder melden Sie sich bereits jetzt unter folgendem Link an:
https://www.zukunftsraumland.at/anmelden/9633

Die Personenzahl ist limitiert! Ein detailliertes Programm folgt in Kürze!

Weitere Inforamtionen, das Programm und die Anmeldung finden Sie auf der Veranstaltungsseite des Netzwerk Zukunftsraum Land

Veranstalter
Netzwerk Zukunftsraum Land, BMLRT, FFG

Feb
23
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   23.02.2021 - 24.02.2021
Ort: Online | Anmeldeschluss: 15.02.2021 | Über Jahrzehnte galt die parlamentarische Demokratie als das (fast) unangefochtene Erfolgsmodell. Seit einigen Jahren erleben wir jedoch die Erosion dieses ...

Ort: Online | Anmeldeschluss: 15.02.2021 |

Über Jahrzehnte galt die parlamentarische Demokratie als das (fast) unangefochtene Erfolgsmodell. Seit einigen Jahren erleben wir jedoch die Erosion dieses Leitbildes mit vielfältigen Symptomen. Hierzu gehören eine zunehmende Müdigkeit, sich in etablierten Parteien zu engagieren und ein anschwellendes Misstrauen gegenüber staatlichen Institutionen. Gleichzeitig erstarken (rechts)populistische und nationalistische Bewegungen und Organisationen und der politische Diskurs wird durch Meinungsmache und Fake News beeinflusst. Das gesellschaftliche Klima ändert sich und insgesamt scheinen sich die Leitplanken unserer Gesellschaft zu verschieben oder gar aufzulösen.

In dem ASG-Online-Seminar möchten wir über die Grundlagen unserer Demokratie diskutieren und nach Möglichkeiten suchen, den heutigen Herausforderungen zu begegnen. Expert*innen zu den Themengebieten „Demokratie“, „Populismus“, „Bürgerbeteiligung“, „Jugendarbeit“, „Rechtsextremistische Siedler“ „Die Rolle von Internet und sozialen Medien“ sowie „Demokratisches Handeln im Alltag“ freuen sich, ihr Wissen an Sie, als in ländlichen Räumen engagierte Menschen, weiterzugeben.

Weitere Informationen, das Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier

Feb
23
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   23.02.2021 - 11.03.2021
Online-Seminar: Grundlagen der ökofairen Beschaffung am 23.02.2021 (Modul 1)Präsenz-Workshop: Projektentwicklung zur ökofairen Beschaffung am 11.03.2021 (Modul 2)--> Anmeldung bis 09.02.2021 Die ö...

Online-Seminar: Grundlagen der ökofairen Beschaffung am 23.02.2021 (Modul 1)
Präsenz-Workshop: Projektentwicklung zur ökofairen Beschaffung am 11.03.2021 (Modul 2)
--> Anmeldung bis 09.02.2021

Die öffentliche Diskussion um einen nachhaltigen und zukunftsfähigen Lebenswandel verlangt von uns Veränderungen. Zum Beispiel in unserer Beziehung zur Natur, in den Produktionsbedingungen, in der Energieerzeugung oder im Konsumverhalten. Um diesen Lebenswandel erreichen zu können, ist es notwendig, dass die Gesellschaft in all ihren Lebensbereichen umsteuert. Kirchliche und kommunale Organisationen können hierbei einen entscheidenden und vorbildlichen Beitrag leisten, indem sie in ihrer eigenen Beschaffungspraxis ökologische und soziale Standards konsequent berücksichtigen. Bei der Beschaffung von Lebensmitteln - zum Beispiel beim Kaffee - funktioniert dies vielerorts schon recht gut, doch es gibt noch vielfältige andere Bereiche, in denen wir noch besser werden können.

Das Fachseminar für Kirchliche und kommunale Organisationen besteht aus zwei Teilen. Zunächst beschäftigen wir uns in einem Online-Seminar mit den Grundlagen der ökofairen Beschaffung und den Zusammenhängen zum Klimaschutz. Sie erfahren, anhand von guten Beispielen aus der Praxis, wie ökofaire Beschaffung funktionieren kann und wie sie nach außen wirkt. Wir diskutieren welche Hindernisse in der ökofairen Beschaffungspraxis bestehen und erarbeiten erste Handlungsperspektiven.

In einem anschließenden Präsenz-Workshop geht es dann um die konkrete Projektarbeit zur ökofairen Beschaffung. Gemeinsam in der Gruppe entwickeln wir Ihre Projektideen weiter, Sie erarbeiten einen Projektumsetzungsplan und suchen geeignete Verbündete und Kooperationspartner. In diesem Workshop bekommen Sie einen Fahrplan und das Handwerkszeug, damit Ihr Projekt-Vorhaben gelingt.

Die einzelnen Module der Veranstaltung können auch jeweils optional gebucht werden.

Um schriftliche Anmeldung bis zum 09.02.2021 wird gebeten (Preis für beide Module: 49€)

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Feb
25
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   25.02.2021
Ort: Online (Zoom) | Anmeldeschluss: 20.02.2021 | Wie kann die Beteiligung von Frauen in der ländlichen und kommunalen Entwicklung erhöht werden? Welche Maßnahmen tragen zur Steigerung des Anteils un...

Ort: Online (Zoom) | Anmeldeschluss: 20.02.2021 |

Wie kann die Beteiligung von Frauen in der ländlichen und kommunalen Entwicklung erhöht werden? Welche Maßnahmen tragen zur Steigerung des Anteils und zur Stärkung von Frauen in Führungspositionen in Gremien, Vereinen, Interessenvertretungen und Unternehmen bei? Die Zugänge, die in diesem Kontext verfolgt werden, sind vielfältig und reichen von Beratung, Coaching, Netzwerkaufbau und Mentoring bis zur Umsetzung von Lehrgängen für Frauen.
Der Balanceakt dabei: Es braucht ohne Zweifel mehr Coaching-, Mentoring- und Lehrgangsprogramme für Frauen – aber nicht, weil Frauen spezielle persönliche Defizite haben oder eine mutlose Problemgruppe sind, sondern weil sie auf spezielle Hindernisse und Benachteiligungen stoßen und lernen sollten, damit professionell und erfolgreich umzugehen.

Ziele des Workshops

  • Know-how-Transfer: Kennenlernen unterschiedlicher Mentoring-, Coaching- und Qualifizierungsprojekte in ländlichen Regionen in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Interessenvertretung.
  • Kritische und solidarische Reflexion der unterschiedlichen Zugänge: Was sind die Erfolgsfaktoren? Wie verhindert man, dass Angebote für Frauen stereotype Annahmen reproduzieren?
  • Wie erreichen wir Teilnehmerinnen, die mit den Zielen eines Mentoring-, Coaching und Qualifizierungsangebots in einem hohen Maß kompatibel sind?
  • Wie können Mentorinnen und Mentoren gewonnen werden, die den Mentees tatsächlich Türen im jeweiligen Feld öffnen, sie in wichtige Netzwerke einführen und ihre Karriere aktiv fördern können?

Zielgruppen des Workshops
Mit dieser Innovativen Werkstatt wollen wir insbesondere folgende Zielgruppen ansprechen:

  • LEADER- und Regionalmanagerinnen und -manager
  • Obfrauen, Obmänner und Vorstandsmitglieder von regionalen Entwicklungsorganisationen
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Interessenvertretungen
  • Vertreterinnen und Vertreter vonVereinen und NGOs
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von relevanten Verwaltungsbehörden
  • Unternehmerinnen und Unternehmer

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung finden Sie auf der Veranstaltungswebseite vom Netzwerk Zukunftsraum Land

Mär
02
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   02.03.2021 - 03.03.2021
Auch in der neuen Förderperiode werden sich zahlreiche Akteure für den Natur- und Umweltschutz in der Agrar- und Forstlandschaft einsetzen. Ziel der Tagung ist es, Perspektiven für entsprechende Förde...

Auch in der neuen Förderperiode werden sich zahlreiche Akteure für den Natur- und Umweltschutz in der Agrar- und Forstlandschaft einsetzen. Ziel der Tagung ist es, Perspektiven für entsprechende Fördermöglichkeiten – insbesondere im Rahmen des ELERs – aufzuzeigen. Die Tagung bietet den Teilnehmern Raum, um ihre Bedarfe einzubringen und sich auszutauschen.

Das erwartet Sie
In insgesamt acht Workshops stellen Verbände und Vereine ihre Fachthemen vor und bieten Raum zur Diskussion.

  • Neue Modelle zur Umsetzung regionaler Agrarnaturschutzmaßnahmen
    Wie können überbetriebliche Kollektive regionale Naturschutzziele umsetzen? Welche förderrechtlichen Voraussetzungen und Rahmenbedingungen müssen für eine erfolgreiche Umsetzung gegeben sein?
    Deutscher Verband für Landschaftspflege (DVL) e. V.
  • Die Zukunft der Moorbewirtschaftung
    Ist die landwirtschaftliche Nutzung feuchter Standorte realistisch? Wie lassen sich Verarbeitungs- und Absatzmöglichkeiten für Moorprodukte erfolgreich etablieren?
    Verband der Landwirtschaftskammern (VLK) und Deutscher Verband für Landschaftspflege e. V. (DVL)
  • Verpachtung nach Gemeinwohlkriterien
    Wie können Ziele für Umwelt, Klima, Tierwohl und die Gesellschaft durch die gezielte Auswahl von Landverpachtenden erreicht werden?
    Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL)
  • Praxisnahe Impulse für zukünftige Fördermöglichkeiten
    Welche in F.R.A.N.Z. erprobten Naturschutzmaßnahmen bewähren sich in der Landwirtschaft? Eignet sich die "NatApp" als digitales Tool zur Dokumentation von Agrarumwelt- und Klimaschutzmaßnahmen?
    Deutscher Bauernverband (DBV) und Umweltstiftung Michael Otto
  • Effektiver Grünlandschutz im Rahmen der neuen GAP
    Wie müssen Fördermöglichkeiten ausgestaltet sein, damit Grünland-Erhaltungsziele erreicht werden?
    Naturschutzbund Deutschland (NABU)
  • Honorierung von Ökosystemleistungen
    Welchen Mehrwert für Natur und Umwelt bietet der Ökolandbau und wie lassen sich diese Leistungen in Wert setzen?
    Bioland e. V.
  • Thema noch offen
    N. N.
    Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
  • Waldumbau in Zeiten des Klimawandels
    Sind Ihnen gute Ansätze oder Projekte bekannt? Dann melden Sie sich gerne bei uns!
    N. N.

Zielgruppe
Die Veranstaltung richtet sich an Umwelt- und Naturschutzakteure, Maßnahmenverantwortliche und Akteure der verschiedenen Verwaltungsebenen, land- und forstwirtschaftliche sowie naturschutzfachliche Praxis, Wissenschaft und Verbände.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

Mär
03
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   03.03.2021
Ort: Online Auch Organisationen und Initiativen, die im Bereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung tätig sind, benötigen Geld für ihre Aktivitäten. Eine Möglichkeit der Finanzierung sind Fördert...

Ort: Online

Auch Organisationen und Initiativen, die im Bereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung tätig sind, benötigen Geld für ihre Aktivitäten. Eine Möglichkeit der Finanzierung sind Fördertöpfe und -programme. Daniel Pichert ist der Autor des Buches „Erfolgreich Fördermittel einwerben“ und gibt einen Einblick in die Welt der fördernden Einrichtungen. Wie finde ich Einrichtungen, mit denen ich zusammenarbeiten kann? Wie funktioniert Fördermittelakquise (und wie funktioniert sie nicht)? Was muss ich beachten, wenn ich mich an eine fördernde Einrichtung wende? Wie schreibe ich einen Projektantrag, der Aussicht auf Erfolg hat?

Referent: Daniel Pichert (Coach für Fundraising)

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung finden Sie hier

Es gibt noch keine Veranstaltungen. Sei der/die Erste(r) und erstelle eine neue Veranstaltung!
Fehler beim Laden des Tooltip.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.