Sidebar

x
Veranstaltungen in der Nähe

Veranstaltungen - Jüngste Einträge

Sep
23
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   23.09.2021 - 26.09.2021
Das Silicon Vilstal Erlebnisfestival 2021 ist eine einzigartige Mischung aus Dorffest und Kreativevent mit Attraktionen und Themen wie z.B.: Pop-Up-Dorf mit Garden Working zum Ausprobieren, ein Realla...

Das Silicon Vilstal Erlebnisfestival 2021 ist eine einzigartige Mischung aus Dorffest und Kreativevent mit Attraktionen und Themen wie z.B.: Pop-Up-Dorf mit Garden Working zum Ausprobieren, ein Reallabor für Ortsmitten-Revitalisierung, Erlebnisgastronomie und außergewöhnliches Kulturprogramm mit Literatur, Kabarett, lokalen Bands und Brauchtum.

Festivalcampus auf dem historischen Vierseithof des Bayerischen Trachtenkulturzentrums inmitten sanften Hügellandes.
Weitere Locations in Geisenhausen und Vilsbiburg. Eigene Anreise zum Bahnhof Landshut, von dort kostenloses vernetztes Mobilitätserlebnisangebot mit z.B. Bahn, Bus und E-Shuttles zwischen den Festival-Locations.

In den Wochen vor dem Erlebnisfestival werden die Programmdetails und die Anmeldemöglichkeiten zu den kostenfreien Workshops und den kostenpflichtigen Veranstaltungen des Kulturabends veröffentlicht.

Die Anmeldung zu den beiden Fachkonferenzteilen ist unter info@siliconvilstal.de möglich.


Do. 23.9., 7:00 - 13:00 Uhr Regionalmarkt Geisenhausen und Vorstellung der Ortsmitte 2.0-Aktivitäten
Do. 23.9., 14:30 - 17:00 Uhr Fachkonferenz zur Ortsmitte 2.0, Geisenhausen; Voranmeldung erbeten.
Fr. 24.9., 9:30 - 12:00 Uhr Fachkonferenz zu Social Economy im ländlichen Raum, Vilsbiburg; Voranmeldung erbeten.
Fr. 24.9., 14:30 - 17:00 Uhr Exkursionen
Fr. 24.9., 19:00 - 22:00 Uhr Vortrags- und Gesprächsabend, Bayer. Trachtenkulturzentrum; Voranmeldung nötig.
Sa. 25.9. Festivalbetrieb im Bayer. Trachtenkulturzentrum
Sa. 25.9. Kulturabend im Bayer. Trachtenkulturzentrum und in Geisenhausen
So. 26.9., 10:00 - 12:30 Uhr Schafkopfturnier, während des Wochenendes weitere Inhalte zum Thema Schafkopfen
So. 26.9. Festivalbetrieb im Bayer. Trachtenkulturzentrum

Aug
12
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   12.08.2021
Ab 12. August im Kino |  Im Heimatdorf des Filmemachers, dem Ostseebad Göhren auf Rügen, streiten die Einwohner*innen über die Zukunft des beliebten Urlaubsortes. Den Gemeinderat dominiert seit Jahr...

Ab 12. August im Kino | 

Im Heimatdorf des Filmemachers, dem Ostseebad Göhren auf Rügen, streiten die Einwohner*innen über die Zukunft des beliebten Urlaubsortes.

Den Gemeinderat dominiert seit Jahren eine Gruppe von vier Männern, die für Wachstum und Investitionen steht. Im Dorf nennt man sie die “Vier von der Stange”, weil sie stets die Projekte von Großinvestor W. Horst unterstützen. Der Multimillionär aus Nordrhein-Westfalen hat seit der Wende so viele Hotels und Ferienhäuser gebaut wie kein anderer.

Als Horst ein Bauvorhaben im Naturschutzgebiet plant, gehen die Aktivistin Nadine und ihr Vater Bernd dagegen vor. Schnell merken sie, dass sie nur eine Chance haben, die malerische Landschaft ihrer Heimat zu schützen: Indem sie bei der anstehenden Kommunalwahl mit Gleichgesinnten antreten und die Mehrheit im Gemeinderat erringen. Können sie die Über-macht der “Vier von der Stange” brechen?

Ein persönlicher Film über das Wesen der Demokratie zwischen weißer Bäderarchitektur und sanftem Meeresrauschen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Sep
14
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   14.09.2021
Ort: Online (Zoom) | Anmeldesschluss: 30.07.2021 | Ihnen fehlen gute Argumente, um populistische Parolen kontern zu können? Fakenews und Hatespeech im Internet sind für Ihren Verein ein zunehmendes P...

Ort: Online (Zoom) | Anmeldesschluss: 30.07.2021 |

Ihnen fehlen gute Argumente, um populistische Parolen kontern zu können? Fakenews und Hatespeech im Internet sind für Ihren Verein ein zunehmendes Problem? Eine demokratiefeindliche Organisation hat Kontakt zu Ihrem Verein aufgenommen und Sie wissen nicht, wie Sie damit umgehen sollen? Sie möchten sich als Verein mit dem Thema befassen und benötigen Rüstzeug dafür?

Dann melden Sie sich bis 30. Juli für dieses Argumentationstraining an! Die Plätze sind begrenzt.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung finden Sie hier

Jul
21
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   21.07.2021 - 31.10.2021
„Miteinander - für ein lebenswertes Quartier“ 2022 der Beratungsstelle zur kommunalen Quartiersentwicklung in Sachsen-Anhalt (BEQISA) Mit dem Förderaufruf „Miteinander - für ein lebenswertes Quartier...

„Miteinander - für ein lebenswertes Quartier“ 2022
der Beratungsstelle zur kommunalen Quartiersentwicklung in Sachsen-Anhalt (BEQISA)

Mit dem Förderaufruf „Miteinander - für ein lebenswertes Quartier“ sollen Impulse für die Entwicklung altersgerechter Quartiere, insbesondere in ländlichen Regionen im Land Sachsen-Anhalt gesetzt werden.
Die Förderung kleinteiliger Einzelvorhaben und Maßnahmen soll zur Verbesserung des Wohnens und der Wohnumgebung, der Versorgung, der sozialen Infrastruktur, der Technik/Digitalisierung im Alter und des Zusammenlebens der Menschen aller Generationen beitragen. Gut Älterwerden im vertrauten Wohnumfeld ist der Wunsch der meisten Menschen. Dies zu unterstützen, ist das Ziel des BEQISA – Förderaufrufs.

In unseren Schwerpunktthemen: Versorgung, Technik/Digitalisierung und Wohnen können Projektanträge bis zu einer Summe von 20.000 € gefördert werden.

Das Projekt wird gefördert vom Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt.

 

Sep
03
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   03.09.2021
Ort: Online | Die Corona-Pandemie hat gezeigt: nicht nur unser aller Zusammenleben, die Art und Weise wie wir tagtäglich kommunizieren und arbeiten befindet sich im konstanten Wandel. Sondern auch da...

Ort: Online |

Die Corona-Pandemie hat gezeigt: nicht nur unser aller Zusammenleben, die Art und Weise wie wir tagtäglich kommunizieren und arbeiten befindet sich im konstanten Wandel. Sondern auch das ehrenamtliche Engagement verändert sich. Gemeinnützige Organisationen stehen vor Herausforderungen diesen Wandel zu gestalten und dabei Ehrenamtliche, Freiwillige und Engagierte mitzunehmen, zu gewinnen und zu halten.

Im Rahmen der digitalen Fachwerkstatt wollen wir daher zwei Themen miteinander verknüpfen, die helfen sollen diesem Wandel zu begegnen: #Engagementförderung und #Digitalisierung!
Steige ein und fahre mit. Online mit dem Riesenrad.

In insgesamt zehn Beiträgen nähern wir uns auf unterschiedlichste Weise der Verknüpfung von Engagementförderung und Digitalisierung. Grundlage bei allen Themen ist das Modell Riesenrad der Engagementförderung.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung finden Sie hier

Sep
20
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   20.09.2021
Ort: Österreich |  Ziele: Klima-Verantwortung der LEADER-Regionen verdeutlichen Eckpunkte des neuen Aktionsfeld 4 „Klimaschutz und Klimawandelanpassung“ präsentieren und diskutieren Lösungsmodel...

Ort: Österreich | 

Ziele:

  • Klima-Verantwortung der LEADER-Regionen verdeutlichen
  • Eckpunkte des neuen Aktionsfeld 4 „Klimaschutz und Klimawandelanpassung“ präsentieren und diskutieren
  • Lösungsmodelle für gute Zusammenarbeit zwischen LEADER & KEM-KLAR! vorstellen
  • Interaktives Klima-Umsetzungstraining für LEADER: gute LEADER-Klima-Projektbeispiele mit KEM/KLAR!-Beteiligung zeigen

Datum:
20. September 2021, ganztägig

Rahmen und Ort:
Geplant ist - nach Möglichkeit - ein physisches Treffen in einer LEADER-Region
Ort wird demnächst bekannt gegeben

Kontakt
Bernhard Ferner | Umweltbundesamt: BERNHARD.FERNER@UMWELTBUNDESAMT.AT

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

Sep
09
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   09.09.2021 - 10.09.2021
Ort: Onine und in Darmstadt | Anmeldeschluss: 03.09.2021 | Gemeinsam veranstalten die Hessische Staatskanzlei und das Institut für Zukunftsfragen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft (IZGS) der Evan...

Ort: Onine und in Darmstadt | Anmeldeschluss: 03.09.2021 |

Gemeinsam veranstalten die Hessische Staatskanzlei und das Institut für Zukunftsfragen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft (IZGS) der Evangelischen Hochschule Darmstadt am 09. und 10. September 2021 den II. Hessischen Engagementkongress. Unter dem Motto „Engagement neu denken für die Welt von morgen" möchten wir uns beim diesjährigen Engagementkongress gemeinsam mit Ihnen, Expertinnen und Experten aus der Wissenschaft sowie Vertreterinnen und Vertretern aus der Praxis drei aktuellen, komplexen Themenfeldern im Bereich des ehrenamtlichen, freiwilligen und bürgerschaftlichen Engagements widmen:

  • Corona und die Zivilgesellschaft,
  • Digitalisierung und Ehrenamt,
  • Ehrenamt im ländlichen Raum.

Jedes Thema wird dabei in drei Foren aus einer unterschiedlichen Perspektive beleuchtet. Mit den Foren

  • Analyse,
  • Unterstützungsangebote und
  • Best Practice

bietet der Engagementkongress somit für Engagierte, Akteure der Zivilgesellschaft, Wissenschaftler_innen sowie Praktiker_innen viele interessante Informationen, neue Erkenntnisse aus Forschung und Wissenschaft sowie Anregungen für das eigene Engagement und die Praxis.

Der Engagementkongress wird als Hybridveranstaltung stattfinden, so dass ein Teil der Teilnehmenden die Tagung vor Ort in Präsenz und ein Teil die Veranstaltung digital erleben kann. Seien Sie sicher, dass wir online neue Möglichkeitsräume schaffen werden, um mit Ihnen und den Referentinnen und Referenten in den interaktiven Austausch zu treten.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Sep
10
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   10.09.2021 - 19.09.2021
Ort: Bundesweit | Mitmachaktion | Die Mitmach-Kampagne »Engagement macht stark!« – ausgerichtet vom Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement verfolgt auch 2021 das Ziel, die Vielfalt und Bedeutun...

Ort: Bundesweit | Mitmachaktion |

Die Mitmach-Kampagne »Engagement macht stark!« – ausgerichtet vom Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement verfolgt auch 2021 das Ziel, die Vielfalt und Bedeutung von Engagement sichtbar zu machen und zu würdigen. Die bundesweite »Woche des bürgerschaftlichen Engagements« - mit zuletzt über 7.500 Aktionen und Veranstaltungen - wird am 10. September feierlich eröffnet und endet am 19. September.

Auftakt-Veranstaltung Woche des bürgerschaftlichen Engagements
Sie sind herzlich zur Auftakt-Veranstaltung der 17. Woche des bürgerschaftlichen Engagements eingeladen:

am 10. September 2021
Einlass ab 12:00 Uhr auf unserer digitalen Veranstaltungsplattform
Beginn um 13:00 Uhr

Weitere Informationen zur Veranstaltung und dem Engagementkalender finden Sie hier

Okt
27
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   27.10.2021 - 29.10.2021
Ort: Online (Zoom) | Anmeldefrist: 08.10.2021 | Die Fähigkeit von Regionen, Veränderungen und Krisen durch die Nutzung wirtschaftlicher, sozialer und ökologischer Ressourcen als Anlass zur Entwicklun...

Ort: Online (Zoom) | Anmeldefrist: 08.10.2021 |

Die Fähigkeit von Regionen, Veränderungen und Krisen durch die Nutzung wirtschaftlicher, sozialer und ökologischer Ressourcen als Anlass zur Entwicklung zu nehmen, wird als «Regionale Resilienz» bezeichnet. Die Teilnehmenden erhalten einen fundierten und reflektierten Überblick zum Thema «Resilienz-Management in Regionen» sowie entsprechende Inputs für ihre Arbeit. Behandelt werden Konzepte, Strategien, Praxisbeispiele und operative Instrumente. Die Teilnehmenden profitieren von entsprechenden Erfahrungen der anderen Teilnehmenden und erhalten Inspiration für eigene Vorhaben.

ZIELPUBLIKUM
Mit dem Weiterbildungsmodul «Resiliente Regionen entwickeln» werden Entwicklungsakteurinnen und -akteure der regionalen Handlungsebene, insbesondere Regionalmanagements, aber auch Projektträgerinnen und -träger sowie weitere Interessierte oder Involvierte der Regionalentwicklung angesprochen.

PROGRAMM

Mittwoch, 27. Oktober 2021, 13.30–17.30 Uhr:

  • Resilienz-Management in Regionen – Von der Theorie zur Praxis
  • Wie gehen Menschen mit Krisen um?
  • Erfolgsfaktor Agilität
  • Erfolgsfaktor Innovation

Donnerstag, 28. Oktober 2021, 08.30–12.00 Uhr:

  • Erfolgsfaktor Team- und Projektkultur
  • Projektbeispiele zur Regionalen Resilienz
  • Workshop Teil 1: Analyse regionaler Resilienz-Potenziale und -Ressourcen / Anwendung an eigenem Fallbeispiel

Freitag, 29. Oktober 2021, 13.30–17.00 Uhr:

  • Workshop Teil 2: Nutzung und Sicherung regionaler Resilienz-Potenziale und -Ressourcen / Grundlagen Resilienz-Management: Anwendung an eigenem Fallbeispiel
  • Lessons Learned und Synthese

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Sep
30
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   30.09.2021
Ort: Online (Zoom) | Anmeldeschluss: 10.09.2021 | Der formation-regiosuisse-Einstiegskurs ist eine interaktive Kleinveranstaltung für Personen, die sich neu mit den Themen «NRP», «Interreg» und deren...

Ort: Online (Zoom) | Anmeldeschluss: 10.09.2021 |

Der formation-regiosuisse-Einstiegskurs ist eine interaktive Kleinveranstaltung für Personen, die sich neu mit den Themen «NRP», «Interreg» und deren Schnittstellen zu anderen Förderprogrammen befassen. Angesprochen sind Mitarbeitende von kantonalen Fachstellen, Gemeinden und Städten sowie Mitarbeitende aber auch Vorstände von Regionalmanagements und weitere interessierte Kreise. Die eintägige Veranstaltung bietet neben dem Überblick über konzeptionelle Grundlagen und Einblicken in die Praxis vor allem auch Zeit für Austausch und Diskussionen. Zudem sind Direktverantwortliche von Innotour dabei, liefern ein Inputreferat und stehen für Ihre Fragen zur Verfügung.

Programm

08.45 Uhr: Check-in
09.00 Uhr:

  • Einführung Regionalentwicklung, NRP, Interreg und weitere Finanzierungsinstrumente
  • Tourismusförderung: Erfahrungen aus der Praxis (Christoph Schlumpf, Programmleiter Innotour)
  • Tischdiskussionen zu aktuellen Praxisproblemen und Lösungsansätzen

12.30 Uhr: Mittagspause
13.30 Uhr:

  • NRP konkret – Erfahrungen aus der Praxis (Rudolf Büchi, Regionalentwickler Regiun Surselva)
  • Instrumente zur Unterstützung für die Umsetzung der Regionalentwicklung
  • Tischdiskussionen zu aktuellen Praxisproblemen und Lösungsansätzen
  • Welche Unterstützung bietet regiosuisse?

16.00 Uhr: Tagesabschluss und Apéro

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

 

Sep
13
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   13.09.2021 - 14.09.2021
Ort: Andermant (Schweiz) | Anmeldeschluss: 20.08.2021 | Das «regiosuisse-Wissenschaftsforum» ist die Veranstaltungsreihe von regiosuisse zur Vernetzung von Forschung, Politik und Praxis in der Region...

Ort: Andermant (Schweiz) | Anmeldeschluss: 20.08.2021 |

Das «regiosuisse-Wissenschaftsforum» ist die Veranstaltungsreihe von regiosuisse zur Vernetzung von Forschung, Politik und Praxis in der Regionalentwicklung. Es soll Forschungswissen für die Umsetzungspraxis nutzbar machen und die Bearbeitung von praxisrelevanten Themen durch die Wissenschaft anstossen. Für die Regionalentwicklung, die NRP oder für Interreg bedeutende Themen werden von den Teilnehmenden an der Veranstaltung gemeinsam vertieft, diskutiert und zu einem Ergebnispapier synthetisiert.

Das dritte «regiosuisse-Wissenschaftsforum» findet am 13.–14. September 2021 in Andermatt statt. Mit dem Titel «Visionen, Entwicklungsansätze, Politiken und Instrumente für eine resiliente Entwicklung in Regionen und Agglomerationen» bietet die Veranstaltung einen breiten Rahmen für Forschungsupdates und -reflexionen sowie für die Arbeit in thematischen «Design-Sprint-Gruppen». Das Wissenschaftsforum richtet sich an Forschende von Hochschulen oder privaten Forschungsinstituten, Vertreterinnen und Vertreter von Bund, Kantonen, Regionen und RIS sowie regionale Projekt- und Innovationsträgerinnen und -träger.

Im Zentrum des «regiosuisse-Wissenschaftsforum 2021» steht die Behandlung folgender Leitfragen:

  • Welche Forschung unterstützt die Regionalentwicklung, Regionalwirtschaft und Regionalpolitik der Zukunft am wirkungsvollsten?
  • Welche Rolle spielen dabei Forschung und Forschende? Welche (neuen) Formen der Zusammenarbeit zwischen Praxis und Forschung bieten sich an?
  • Welches sind relevante, aktuelle und/oder zukünftige Forschungsthemen, -arbeiten und -resultate?

Thematische Cluster

  • Contemporary entrepreneurship challenges for regions
  • Crises and regional resilience
  • Future regional policy models
  • Sustainibility transition – strategies and policies
  • Towards hybrid regional tourism

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung finden Sie hier

Sep
14
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   14.09.2021 - 15.09.2021
Ort: Online |  Gleichwertige Lebensverhältnisse fördern – attraktive Regionen gestaltenMit der vierten Statuskonferenz zur Fördermaßnahme werden insbesondere die Herausforderungen zur Herstellung und...

Ort: Online | 

Gleichwertige Lebensverhältnisse fördern – attraktive Regionen gestalten
Mit der vierten Statuskonferenz zur Fördermaßnahme werden insbesondere die Herausforderungen zur Herstellung und Wahrung gleichwertiger Lebensverhältnisse als ein Querschnittsthema von "Stadt-Land-Plus" thematisiert und die Arbeiten der Verbundvorhaben in diesem Lichte diskutiert.

Eine nachhaltige Stadtentwicklung kann nicht ausschließlich innerhalb der Stadtgrenzen erfolgen. Hierfür müssen Stadt, städtisches Umland und ländlicher Raum gemeinsam betrachtet werden, da ihre Entwicklung funktional eng verflochten ist.

Unter dem Motto „Stadt-Land-Plus: Gemeinsam mehr erreichen für starke Regionen“ soll die Verknüpfung von Stadt und Land in bundesweit verschiedenen Verbundvorhaben mit Akteuren aus Wissenschaft und Praxis neu befruchtet und nachhaltig optimiert werden.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Nov
11
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   11.11.2021
Ort: Online | Anmeldeschluss: 09.11.2021 | Gesunde und fruchtbare Böden sind das fundamentale Element funktionierender Ökosysteme, sie sind die Basis für Land- und Forstwirtschaft. Eine optimale und ...

Ort: Online | Anmeldeschluss: 09.11.2021 |

Gesunde und fruchtbare Böden sind das fundamentale Element funktionierender Ökosysteme, sie sind die Basis für Land- und Forstwirtschaft. Eine optimale und nachhaltige Bewirtschaftung der land- und forstwirtschaftlichen Böden Österreichs sichert Lebensmittel und Rohstoffe in hoher Qualität im Einklang mit Anforderungen des Bodenschutzes.
Besondere Bedeutung kommt im Boden dem Humus als Gesamtheit aller abgestorbenen organischen Substanzen zu, der wesentlich zur Bodenfruchtbarkeit beiträgt. Die oberste Bodenschicht enthält in der Regel besonders viel Humus. Hier finden sich wichtige Nährstoffe für Pflanzen und zahlreiche Lebewesen, die für die Aufbereitung der für das Pflanzenwachstum so wichtigen Nährstoffe zuständig sind. Humusgehalt und -qualität hängen von Standortfaktoren und Bewirtschaftung ab. Ein hoher Humusgehalt wirkt sich positiv auf die Ertragsfähigkeit von Böden aus. Humus dient aber nicht nur als Nährstoffspeicher, er erhöht auch das Wasserhaltevermögen, das in Zeiten der Klimaerwärmung immer wichtiger wird. Bei höherem Humusgehalt sind Bodenbewohner aktiver und die Bodenstruktur verbessert sich, was wiederum das Risiko von Bodenerosion reduziert.

Auch in Hinblick auf die Klimawandelanpassung und den Klimaschutz ist Humus von großer Bedeutung. Humuserhalt und -aufbau auf Acker- und Grünlandflächen sowie der Erhalt von Grünland fördern die Bodenfruchtbarkeit und tragen zur Widerstandsfähigkeit gegenüber den Auswirkungen des Klimawandels bei. Darüberhinausgehend wird auch ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet.

Im Sinne des „Green Deal“ werden in der Veranstaltung Informationen aus Forschung und Praxis zum Thema nachhaltige und ressourcenschonende Land- und Forstwirtschaft präsentiert. Im Fokus steht die Bodenfruchtbarkeit, ihr Zusammenhang mit dem Humusgehalt und ihre Auswirkung auf die Bodenerosion und Treibhausgasemissionen. Im Rahmen von Arbeitsgruppen wird über Möglichkeiten für die Erhaltung und Steigerung der Bodenfruchtbarkeit in der Praxis diskutiert. Im Rahmen des „Project-Speed-Dating“ gibt es wieder die Möglichkeit zur Kurzpäsentation spannender Projekte und in der typischen „Bodenforum-Inforunde“ wird Wissen zu aktuellen bodenrelevanten Projekten und Entwicklungen in Wissenschaft, Praxis und Politik ausgetauscht.

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Okt
07
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   07.10.2021
Ort: Online (Zoom) | Anmeldeschluss: 05.10.2021 | Stickstoffverluste in Form von Ammoniak sind nicht nur ein wirtschaftlicher Nachteil für die Landwirtschaft, sondern stellen auch ein gewichtiges Umw...

Ort: Online (Zoom) | Anmeldeschluss: 05.10.2021 |

Stickstoffverluste in Form von Ammoniak sind nicht nur ein wirtschaftlicher Nachteil für die Landwirtschaft, sondern stellen auch ein gewichtiges Umweltproblem dar. Ammoniak kann Lebensräume durch Nährstoffanreicherung und Versauerung schädigen und gefährdet als Feinstaub-Vorläufersubstanz die menschliche Gesundheit.

Die heimische Landwirtschaft ist für rund 93 Prozent der nationalen Ammoniakemissionen verantwortlich, wobei diese hauptsächlich mit der Tierhaltung, Wirtschaftsdüngerlagerung und der Düngemittelausbringung in Zusammenhang stehen. Dass die heimischen Ammoniakemissionen seit 1990 trotz sinkender Rinderzahlen sogar leicht gestiegen sind, liegt hauptsächlich an der Umstellung vieler Betriebe von der dauernden Anbindehaltung auf die tiergerechtere Laufstallhaltung, bei der dreimal mehr Ammoniak freigesetzt wird.

Bedeutend ist hier insbesondere die Erreichung der Zielvorgaben der EU-NEC-Richtlinie, die Luftschadstoff-Höchstmengen für die EU-Mitgliedsstaaten vorgibt (ab 2020: -1%, ab 2023 -12% im Vergleich zu 2005) und die im Nationalen Luftreinhalteprogramm - als Umsetzung der NEC-Richtlinie - formuliert sind. Bei Nichterreichung der Ziele droht Österreich ein Vertragsverletzungsverfahren. Die Herausforderungen für die Landwirtschaft sind somit sehr groß.

In der Veranstaltung werden aktuelle politische Entwicklungen und wissenschaftliche Erkenntnisse sowie daraus abgeleitete Handlungsempfehlungen vorgestellt und diskutiert. Grenzen der technischen Möglichkeiten, finanzielle Aspekte und die praktische Umsetzbarkeit werden angesprochen.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Sep
08
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   08.09.2021
Ort: Online (Zoom) | Anmeldeschluss: 06.08.2021 | Design Thinking ist eine Methode um neue Ideen und Lösungen zu finden. Das Besondere daran ist, gezielt die Bedürfnisse ausgewählter Zielgruppen in d...

Ort: Online (Zoom) | Anmeldeschluss: 06.08.2021 |

Design Thinking ist eine Methode um neue Ideen und Lösungen zu finden. Das Besondere daran ist, gezielt die Bedürfnisse ausgewählter Zielgruppen in den Mittelpunkt zu stellen und durch die Erstellung von Lösungs-"Prototypen" sehr rasch zu sichtbaren und vor allem testbaren Ergebnissen zu gelangen.

Bei diesem Webinar erhalten Akteurinnen und Akteure der Regionalentwicklung Basiskompetenzen in der Anwendung der "Design-Thinking"-Methode. Unter Anleitung eines Design-Thinking Trainers werden alle Schritte im Prozess durchgespielt.
Die Aufgabenstellung, die an diesem Tag gemeinsam bearbeitet wird, lautet: "Entwickle ein Angebot/Erlebnis, das deine Region für Zuzug oder Hierbleiben attraktiver macht, auch unter Berücksichtigung der Chancen des Green Deals“. Damit soll einerseits ein praxisnahes Lernen ermöglicht werden aber zusätzlich erwarten wir auch, dass spannende Ideen zu dieser Frage entstehen.

Ein Element der Veranstaltung ist das Interviewen der Zielgruppe. Wir wollen dazu gezielt Personen einladen, die bestimmten Charakteristika entsprechen (z.B. die junge Start-Up Gründerin, die Jungfamilie aus der Stadt...). Dafür bitten wir Sie, im Anmeldeformular die aus Ihrer Sicht relevanten Eigenschaften von "potenziell Zuziehenden" und "Menschen die man zu Hierbleiben motiveren möchte" zu charakterisieren.

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Sep
07
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   07.09.2021
Ort: Online | Das Land ist in Bewegung. Neue Initiativen und Visionen entstehen an vielen Orten. Wir möchten dem eine Plattform geben, indem wir mit Akteuren ländlicher Innovation sprechen und aufzei...

Ort: Online |

Das Land ist in Bewegung. Neue Initiativen und Visionen entstehen an vielen Orten. Wir möchten dem eine Plattform geben, indem wir mit Akteuren ländlicher Innovation sprechen und aufzeigen, was möglich ist. Dazu laden wir regelmäßig Gesprächspartner*innen ans Kaminfeuer nach Beelitz-Heilstätten: Menschen, die Bewahrenswertes erhalten, neue Wege gehen, Altes neu denken, Visionär*innen, Macher*innen und Idealist*innen. Zu Corona-Zeiten könnt ihr die Gespräche digital verfolgen - bald dann hoffentlich auch wieder vor Ort. Die Gespräche öffnen sich in offene Diskussionsrunden, in denen themenverwandte Fragestellungen mit allen Teilnehmer*innen diskutiert werden.

„Gut und gesund älter werden!“, das wird in den nächsten Jahren eine der größten Herausforderungen für ländliche Räume sein. Für die Lebensqualität in vielen Gemeinden ist es Familien nicht nur wichtig, eine gute Kinderbetreuung zu haben, sondern auch ihre Älteren unterstützen und versorgen zu können, wenn dies notwendig wird. Auch Unternehmen merken, dass eine gute Infrastruktur wichtig ist, um erfahrene Fachkräfte zu halten und zu gewinnen, denn drei Viertel der Pflegebedürftigen werden von Angehörigen umsorgt.

Hierzu haben wir Gernot Jochum-Müller, den Gründer von Zeitpolster zu Gast. Das innovative Sozialunternehmen aus Österreich bietet ein ganz besonderes Betreuungs- und Vorsorgemodell: Wer anderen hilft, bekommt kein Geld, aber eine Zeitgutschrift, die im Alter gegen Betreuung eingelöst werden kann. Ab Herbst wird Zeitpolster auch in Deutschland aktiv sein, um auch hier möglich zu machen, was früher selbstverständlich war. Mit den Gernot sprechen wir über sein Sozialunternehmen, dessen Skalierung nach Deutschland und das Potenzial von innovativen Lösungen für aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen.

Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie hier

Okt
26
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   26.10.2021
Das Thema Mobilität im Ländlichen Raum liegt Ihnen am Herzen? Sie interessieren sich für ehrenamtliche Mobilitätsangebote und haben praktische Fragen? Gibt es bei Ihnen vor Ort bereits Initiativen in ...

Das Thema Mobilität im Ländlichen Raum liegt Ihnen am Herzen? Sie interessieren sich für ehrenamtliche Mobilitätsangebote und haben praktische Fragen? Gibt es bei Ihnen vor Ort bereits Initiativen in diesem Bereich?

Das Land Baden-Württemberg hat sich ambitionierte Ziele zum Ausbau des öffentlichen Verkehrs auch in den ländlichen Regionen gesetzt. Es setzt dabei auf die Zusammenarbeit mit den Aufgabenträgern und Kommunen sowie auf eine intelligente Kombination weiterentwickelter ÖPNV-Konzepte mit neuen Ideen. Dabei kommt gut durchdachten und innovativen Angeboten, die den bestehenden Verkehr bürgerfreundlich ergänzen und gleichzeitig Luftschadstoffe und Lärmemissionen verringern, besonders große Bedeutung zu.

Bürgerbusse und andere ehrenamtlich organisierte Systeme können die Erreichbarkeit vor allem in den ländlichen Räumen Baden-Württembergs weiter verbessern und das Bus- und Bahnangebot kleinräumig ergänzen. Sie leisten zugleich einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der örtlichen Identität und sozialen Gemeinschaft.

Auch in diesem Jahr bieten wir zu diesem Thema weitere Praxisworkshops an. In überschaubarer Runde haben Sie Gelegenheit, fachkundigen Referenten Ihre Fragen zu stellen. Gern können Sie Ihre bisherigen Ideen mitbringen und im Dialog weiterentwickeln. Wir laden Sie herzlich dazu ein!

Programm

  • 13.30 Einwählen in den Online-Workshopraum
  • 14.00 Begrüßung
    Dr. Martin Schiefelbusch, NVBW - Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg mbH
  • 14.05 Die ÖPNV-Offensive für den Ländlichen Raum des Landes Baden-Württemberg
    Thomas J. Mager, Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg, Ref. 34
  • 14.30 Ländliche Mobilität: Möglichkeiten und Merkpunkte für selbstorganisierte ehrenamtliche Angebote
    Dr. Martin Schiefelbusch, NVBW - Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg mbH
  • 15.00 Bürgerbusse in der Praxis: Der Bürgerbus in Wendlingen
    Fred Schuster, proBürgerBus Baden-Württemberg e. V.
  • 15.20 Pause
  • 15.30 „Mini-Leitfaden“ für den Aufbau eines Mobilitäts-angebotes: Planungsfragen, Rechtsfragen, Unterstützung
    Magdalena Kreinberger, NVBW - Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg mbH
    Dr. Martin Schiefelbusch, NVBW - Nahverkehrs gesellschaft Baden-Württemberg mbH
  • 16.15 Dialogorientierter Ideenaustausch unter anderem zu den Schwerpunkten:
     - Angebotsgestaltung, Bedürfnisse
     - Rechtsrahmen
     - Finanzierung und Fördermöglichkeiten
     - Organisation, Aktive finden, Öffentlichkeitsarbeit
  • 16.30 Fragerunde
  • 16.45 Schlusswort und Ausblick
  • 17.00 Ende des Workshops

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Sep
01
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   01.09.2021 - 02.09.2021
Ort: Rostock | Anmeldeschluss: 25.08.2021 |  Der Re-Start der Zukunftskonferenz Wind & Maritim wird an 1 ½ Tagen aktuelle Themen aus den Bereichen der On- und Offshore-Windenergie, maritimen Wirt...

Ort: Rostock | Anmeldeschluss: 25.08.2021 | 

Der Re-Start der Zukunftskonferenz Wind & Maritim wird an 1 ½ Tagen aktuelle Themen aus den Bereichen der On- und Offshore-Windenergie, maritimen Wirtschaft und spannenden Zukunftsfeldern wie Wasserstoff und Speicherung in den Fokus rücken. Nationale Branchenvertreter vom Start-Up bis zum Global Player sind vor Ort.

Schwerpunkte der acht Themenforen sind u.a.:

  • Internationale Märkte der Offshore-Windenergie
  • Rahmenbedingungen in der Onshore-Windenergie
  • EU Green Deal
  • Unterwassertechnik
  • Power to X
  • neue Konzepte in der Schifffahrt
  • Arbeiten in grünen Technologien
  • Projekte und Technologien im Bereich Grüner Wasserstoff

Informationsaustausch und Vernetzung für neue Geschäfte der erwarteten 200 Teilnehmer sind dabei das Ziel. Elf Unternehmen werden sich präsentieren.

Zur Eröffnung sprechen Minister Christian Pegel vom Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern sowie Staatssekretär Andreas Feicht vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Ein Abendempfang nach dem Eröffnungsforum am ersten Konferenztag wird eine zwanglose Gelegenheit zum Austausch und Netzwerken bieten.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Okt
13
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   13.10.2021 - 15.10.2021
Ort: Landgut Stober / Brandenburg |  Der Bundesverband der Regionalbewegung lebt als Fachverband und Netzwerkorganisation vom intensiven Austausch mit seinen Mitgliedern. Nach der corona-bedingten A...

Ort: Landgut Stober / Brandenburg | 

Der Bundesverband der Regionalbewegung lebt als Fachverband und Netzwerkorganisation vom intensiven Austausch mit seinen Mitgliedern.

Nach der corona-bedingten Absage im letzten Jahr, freut sich die Regionalbewegung nun auf das 10. Bundestreffen der Regionalbewegung, das live und analog vom 13. bis 15. Oktober 2021 auf dem Landgut Stober in Brandenburg stattfinden wird.

Das Bundestreffen der Regionalbewegung bietet den Regionalinitiativen, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft sowie zahlreichen regional bewegten Akteuren aus der Republik die Möglichkeit zum Informationsaustausch, zur Kontaktaufnahme und zum Wissenstransfer zu Regionalentwicklungskonzepten. Neben Referaten und politischen Podiumsdiskussionen im Plenum sind auch Workshops, Fachexkursionen und ein Wissensmarkt Bestandteil der Konzeption. Bei der „legendären“ Tour Regional lernen die Teilnehmenden auf einer originellen kulinarischen Reise Brandenburg kennen.

Sie können Sich ab sofort für das 10. Bundestreffen der Regionalbewegung anmelden.

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Nov
10
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   10.11.2021
Ort: Online | Anmeldeschluss: 08.11.2021 | Ich. Wir. Alle. - Die online-Themenreihe von und für Bürgermeisterinnen und Bürgermeister. Kurzvorträge führen in die Themen ein, danach tauschen Sie im ges...

Ort: Online | Anmeldeschluss: 08.11.2021 |

Ich. Wir. Alle. - Die online-Themenreihe von und für Bürgermeisterinnen und Bürgermeister. Kurzvorträge führen in die Themen ein, danach tauschen Sie im geschützten Rahmen Erfahrungen aus und erhalten Anregungen aus dem kollegialen Umfeld.

Alle. Jeder für jeden, alle für alle – liegt die Zukunft in der Gemeinwohlökonomie?

  • Wie sich die gemeinwohlorientierte Ausrichtung einer Kommune auf Mitarbeitermotivation und Image auswirkt.
  • Wie auch der Einzelhandel davon profitieren kann.

mit Bürgermeister Hans-Jörg Birner aus Kirchanschöring, Bayern, der ersten Gemeinwohlkommune Deutschlands und Vertreterinnen und Vertreter der Gemeinwohlregion Höxter, Nordrhein-Westfalen

Anmelden können Sie sich bis zum 08. November per Mail an fk@bo.drs.de

Weitere Informationen finden Sie hier

Es gibt noch keine Veranstaltungen. Sei der/die Erste(r) und erstelle eine neue Veranstaltung!
Fehler beim Laden des Tooltip.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.