Sidebar

x
Veranstaltungen in der Nähe

Veranstaltungen - Jüngste Einträge

Mai
18
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   18.05.2022 - 20.05.2022
Ort: Leipzig & Online |  HALTUNG IN ZEITEN DER POLARISIERUNGRäume kultureller Bildung sind nicht neutral: Wer in kulturellen Projekten oder Kultureinrichtungen arbeitet, fühlt sich häufig auch po...

Ort: Leipzig & Online | 

HALTUNG IN ZEITEN DER POLARISIERUNG
Räume kultureller Bildung sind nicht neutral: Wer in kulturellen Projekten oder Kultureinrichtungen arbeitet, fühlt sich häufig auch politisch gefordert. Gesellschaftliche Spaltungen, ein zunehmender Populismus und Angriffe auf die Kunst- und Meinungsfreiheit verlangen nach klaren Positionierungen, so scheint es. Vor diesem Hintergrund sehen sich auch viele Akteurinnen und Akteure der kulturellen Bildung aufgerufen, „Haltung zu zeigen“ und für demokratische Werte einzustehen.

YUNIK wird daher die Schnittstellen zwischen kultureller und politischer Bildung beleuchten: Mit welchem Selbstverständnis begegnen Akteurinnen und Akteure der kulturellen Bildung Fragen nach Identität und Repräsentation? Welche Räume kann Kunst öffnen und wo liegen die Grenzen der Kunstfreiheit? Welche gesellschaftspolitische Rolle kommt der kulturellen Bildung zu? Welche Unterstützung benötigen Akteurinnen und Akteure in der Bildungsarbeit konkret? Wo gibt es Unsicherheiten? Und was bedeutet eigentlich „Haltung“ in Kontexten kultureller Bildung?

Angesichts dieser Fragen bietet YUNIK Inspiration für die tägliche Arbeit in Kultureinrichtungen, Projekten und Initiativen der kulturellen Bildung. Akteurinnen und Akteure der Praxis sowie Vertreterinnen und Vertreter aus Institutionen und Verwaltung überlegen, erproben und beschreiben zwei Tage lang, wie im Rahmen der kulturellen Bildung politische Themen verhandelt werden können, wo die Herausforderungen dabei liegen und auf welche Weisen Dialog und Austausch wirksam werden – auch und gerade zwischen verschiedenen gesellschaftlichen Lagern.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Sep
03
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   03.09.2022
Ort: Bonn | Gemeinsam nachhaltig und kreativ. Das 7. NachhaltigkeitsCamp Bonn findet in diesem Jahr an einem Samstag, dem 3. September 2022, statt. Was ist ein Barcamp?Ein Barcamp ist eine grundsätz...

Ort: Bonn |

Gemeinsam nachhaltig und kreativ. Das 7. NachhaltigkeitsCamp Bonn findet in diesem Jahr an einem Samstag, dem 3. September 2022, statt.

Was ist ein Barcamp?
Ein Barcamp ist eine grundsätzlich für alle offene Konferenz, bei der die Teilnehmenden gleichzeitig Akteure sind. Jede und jeder bringt etwas mit, ein Thema, Diskussionsbeiträge, Fragen – und kann viel mitnehmen. Vor Ort werden Sessions angeboten und über einen gemeinsam erstellten Zeitplan organisiert.

Persönlicher fachlicher Austausch und Diskussionen bieten die Grundlage, um Wissen zu vertiefen, neue Ideen zu entwickeln oder eigene Projekte vorzustellen. Das erste Barcamp fand 2005 in Kalifornien statt. Inzwischen gibt es auch hierzulande Barcamps zu den verschiedensten Themen wie Mode, Politik und Kunst.

Weiter Informationen zum Barcamp findet ihr hier

Jun
29
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   29.06.2022 - 01.07.2022
Ort: Saarland | Anmeldeschluss: 31.05.2022 | Die Menschen suchen vermehrt Erholung und Ausgleich in den ländlichen Regionen in Deutschland – ob im Urlaub oder am Wochenende. Das Besucherwachstum stär...

Ort: Saarland | Anmeldeschluss: 31.05.2022 |

Die Menschen suchen vermehrt Erholung und Ausgleich in den ländlichen Regionen in Deutschland – ob im Urlaub oder am Wochenende. Das Besucherwachstum stärkt einerseits die Wirtschaft, kann aber auch Destinationen, Infrastruktur, Natur, Umwelt und Einheimische vor Herausforderungen stellen. Unsere Exkursion führt uns ins Saarland, wo man die ökonomische, ökologische und soziale Nachhaltigkeit in der Tourismus-Entwicklung schon länger im Blick hat: 2018 wurde das Saarland als erstes und bisher einziges Bundesland mit der TourCert Destinationszertifzierung als nachhaltiges Reiseziel zertifiziert.

Das erwartet Sie
Die Veranstaltung zeigt gelungene Beispiele für nachhaltigen Tourismus:

  • Wir lernen das als Fahrtziel-Natur ausgezeichnete Biosphärenreservat Bliesgau mit dem Biosphärenbus und weiteren nachhaltigen Mobilitätsangeboten kennen.
  • Im Naturpark Saar-Hunsrück und Nationalpark Hunsrück-Hochwald erhalten wir Einblicke in naturverträgliche Besucherlenkungs- und Wegekonzepte.
  • Wir erfahren, wie sich die saarländischen LEADER-Regionen gemeinsam mit den Großschutzgebieten an einer nachhaltigen Tourismus-Entwicklung beteiligen.
  • Wir besuchen vorbildhafte touristische Angebote, die u.a. in der Zusammenarbeit mit LEADER entstanden sind, etwa die "Essbare Stadt Blieskastel" und das Kreativ-Projekt "WaldWerken".
  • Wir lernen die Konzepte von Hotel- und Gastronomiebetrieben kennen, die zum einen nachhaltigkeitszertifiziert oder zum anderen auch Partner der Genuss Region Saarland oder eines Großschutzgebiets sein können.

Zielgruppe
Die Veranstaltung richtet sich an Akteure der Tourismus- und Regionalentwicklung, LEADER-Regionalmanagements, Landkreise und Kommunen.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Aug
26
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   26.08.2022
Ort: Les Diablerets (Schweiz) |  Seit 2012 vernetzt das Moving Mountains Forum Akteure, die sich für die Bewegung von Berggemeinden und die Erfindung einer nachhaltigen Zukunft einsetzen, egal ob sie...

Ort: Les Diablerets (Schweiz) | 

Seit 2012 vernetzt das Moving Mountains Forum Akteure, die sich für die Bewegung von Berggemeinden und die Erfindung einer nachhaltigen Zukunft einsetzen, egal ob sie Träger von innovativen Projekten, vielversprechenden Ideen oder bewährten Lösungen sind. In seiner elften Ausgabe befasst sich das Forum mit einem entscheidenden Element :

KLIMANEUTRALER ALPENTOURISMUS, HERAUSFORDERUNG ODER MIRAGE?

Skilifte, die mit erneuerbarer Energie betrieben werden, Zugverbindungen zum Skigebiet, innovative Heizungssysteme für Gebäude, umweltfreundliche Instandhaltung von Pisten und Loipen… in der Schweiz und anderswo befindet sich der Bergtourismus in einem ehrgeizigen Wandel. Einige Destinationen haben sich die vollständige Verringerung ihres CO2-Fussabdrucks zum Ziel gesetzt. Wie kann dies erreicht werden? Ist das realistisch? Welche Lösungen werden ins Auge gefasst? Wo liegen die Hindernisse? Was sind die Alternativen?

Bei seiner elften Veranstaltung bringt das Moving Mountains Forum einige der prominentesten Vertreter des weltweiten Alpentourismus, Spezialisten für Energie- und Umwelttechnologien, Wissenschaftler sowie wirtschaftliche und politische Entscheidungsträger zusammen, um bewährte Praktiken für den nachhaltigen Wandel auf dem Gipfel zu ermitteln.

Wir sehen uns am Freitag, den 26. August 2022 im Kongresszentrum Claude-Nicollier, Les Diablerets (Schweiz).

Eine Allianz mit Isenau 360
Im Rahmen seiner Entwicklung hat das Moving Mountains Forum eine formelle Allianz mit der Genossenschaft Isenau 360 geschlossen. Mit dem Ziel, die touristischen Aktivitäten im gleichnamigen Gebiet neu auszurichten, fungiert Isenau 360 (https://isenau360.ch) als ein echtes Labor für den nachhaltigen Wandel in den Bergen. Gemeinsam bringen das Moving Mountains Forum und Isenau 360 die besten Praktiken, die innovativsten Ideen und die qualifiziertesten Fachleute zusammen, um die Wege zur Nachhaltigkeit in die Praxis umzusetzen.

Isenau 360 und das Moving Mountains Forum werden jedes Jahr eine Reihe von gemeinsamen Aktivitäten anbieten: Treffen, Workshops und Debatten.

 

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

Mai
17
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   17.05.2022
Ort: Bern | Das Forum eröffnet als nationales Netzwerk neue Perspektiven und hilft, den Prozess der nachhaltigen Entwicklung und der Umsetzung die Agenda 2030 in der Schweiz zu beschleunigen. Das näc...

Ort: Bern |

Das Forum eröffnet als nationales Netzwerk neue Perspektiven und hilft, den Prozess der nachhaltigen Entwicklung und der Umsetzung die Agenda 2030 in der Schweiz zu beschleunigen. Das nächste Forum Nachhaltige Entwicklung wird am 17. Mai 2022 in der Eventfabrik in Bern zum Thema Nachhaltigkeits-Governance stattfinden.

Über das Forum Nachhaltige Entwicklung
Das Forum Nachhaltige Entwicklung unterstützt verantwortliche Personen in Kantonen, Städten und Gemeinden bei der Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Mit einer jährlichen Tagung bietet das Forum Orientierung zu aktuellen Entwicklungen im In- und Ausland, gibt Impulse für neue Projekte und fördert den schweizweiten Austausch bewährter Methoden.

Neu betreibt das Forum eine eigene Gruppe auf der Social-Media-Plattform Linkedin. Hier können die Mitglieder der Gruppe ihr professionelles Netzwerk vergrössern und Zugang zu Erfolgsmodellen, Veranstaltungen und Informationen erhalten.

Das Forum geht auf die Initiative des ARE zurück.  

Zielgruppe
Das Forum richtet sich an Vertreterinnen und Vertreter der Kantone, der Städte, der Gemeinden und des Bundes sowie an weitere öffentliche und private Organisationen, die sich von der Thematik angesprochen fühlen und an der Umsetzung der Agenda 2030 beteiligt sind.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Nov
21
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   21.11.2022 - 22.11.2022
Ort: Berlin | Am 21. und 22. November 2022 findet die nächste Kommunale Klimakonferenz in Berlin statt. Akeure*innen im kommunalen Klimaschutz sollten sich den Termin vormerken, denn wenn es die Coro...

Ort: Berlin |

Am 21. und 22. November 2022 findet die nächste Kommunale Klimakonferenz in Berlin statt. Akeure*innen im kommunalen Klimaschutz sollten sich den Termin vormerken, denn wenn es die Corona-Lage zulässt, wird die Konferenz wieder als zweitägige Präsenzveranstaltung ausgerichtet und lädt zum Erfahrungsaustasch und Vernetzen vor Ort ein.

Impulse, Diskussionen und Interviews von und mit Klimaexpert*innen aus Kommunen, Politik und Wissenschaft werden fachliche Expertise und praxisnahen Input bieten. Ein Highlight und fester Programmpunkt der Konferenz ist die Bekanntgabe und Prämierung der Gewinner des Wettbewerbs "Klimaaktive Kommune 2022", die spannende Projektideen und Blaupausen für Städte, Landkreise und Gemeindnen liefern.  Darüber hinaus werden interaktive Fachforen zu Fokusthemen des kommunalen Klimaschutzes  angeboten und die besten Azubi-Projekte im Difu-Vorhaben "Kommunale Klimascouts - Azubis für mehr Klimaschutz" vorgestellt und ausgezeichnet. Alle Infos über diese und weitere Programmpunkte sowie zur Anmeldung werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Die Veranstaltung wird vom Deutschen Institut für Urbanistik und dem Bundesumweltministerium jährlich angeboten und ist kostenfrei. Kooperationspartner sind der Deutsche Städtetag, der Deutsche Landkreistag und der Deutsche Städte- und Gemeindebund.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

Jun
20
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   20.06.2022 - 21.06.2022
Ort: Bamberg |  Mit dieser Veranstaltungsreihe werden der kommunalen Praxis Impulse für eine schnelle, effektive und effiziente Mobilisierung vorhandener und die Schaffung neuer Bebauungsmöglichkeite...

Ort: Bamberg | 

Mit dieser Veranstaltungsreihe werden der kommunalen Praxis Impulse für eine schnelle, effektive und effiziente Mobilisierung vorhandener und die Schaffung neuer Bebauungsmöglichkeiten für den Wohnungsbau gegeben.

In kompakter Weise werden die nterschiedlichen Wege der Baulandentwicklung und der Mobilisierung vorhandener Baurechte im Rahmen der Innenentwicklung mit ihren rechtlichen, administrativen und planungspraktischen Implikationen vermittelt.

Im Fokus stehen sowohl die Instrumente es augesetzbuchs (BauGB) als auch die im Rahmen der kommunalen Liegenschaftspolitik verfügbaren Instrumente und Handlungsoptionen. Es werden Wege aufgezeigt, wie diese Instrumente zu einer den Herausforderungen und Rahmenbedingungen unterschiedlicher Kommunen gerecht werdenden, passgenauen Strategie zusammengeführt werden können. Auf das Baulandmobilisierungsgesetz wird Bezug genommen.

Nutzen Sie die Möglichkeit, die Veranstaltungsreihe zu gestalten. Senden Sie bis zwei Wochen vor dem jeweiligen Termin Ihre Fragen, Beispiele und Problemfälle an plau@vhw.de.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung finden Sie hier

Jun
14
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   14.06.2022
Ort: Online | Ziel des Webinars ist es, auf der Grundlage der UBA-Erkenntnisse zur Treibhausgasneutralität in Kommunen die strukturierenden Eckpfeiler für einen ambitionierteren Klimaschutzpfad in Ko...

Ort: Online |

Ziel des Webinars ist es, auf der Grundlage der UBA-Erkenntnisse zur Treibhausgasneutralität in Kommunen die strukturierenden Eckpfeiler für einen ambitionierteren Klimaschutzpfad in Kommunen zu vermitteln und gemeinsam mit der Referentin Lizzi Sieck (UBA) und einer*m Vertreter*in einer Kommune, die ihr „Ambitionsniveau“ bereits gesteigert hat, zu diskutieren:

  • Was folgt aus den gesetzten Zielen auf internationaler und nationaler Ebene für die Festlegung von Klimaschutzzielen auf kommunaler Ebene?
  • Ab wann kann eine Stadt, Gemeinde oder ein Landkreis sich als treibhausgasneutral bezeichnen? Was beschreibt in Abgrenzung dazu der Begriff Klimaneutralität?
  • Was gilt es bei der Formulierung der Ziele und der Festlegung auf Zeithorizonte zu berücksichtigen?

Das erwartet Sie:

  • Einführungsvortrag: Treibhausgasneutralität – Ambitionssteigerung im kommunalen Klimaschutz
    Lizzi Sieck, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachgebiet Strategien und Szenarien zu Klimaschutz und Energie, Umweltbundesamt (UBA)
  • Praxisbeispiel: Masterplan Klimaschutz 2.0
    Claudia França Machado, Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit Kreis Steinfurt
  • Los geht’s: Tipps und Förderangebote der Kommunalrichtlinie
    Carolin Fischer, SK:KK
  • Fragerunde(n)
  • Virtuelle Stehtische mit den Referent*innen von 12 Uhr bis 12.30 zum Austausch, für das Klären offener Fragen und zur Vernetzung

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Jun
08
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   08.06.2022 - 09.06.2022
Ort: Nonnweiler |  Die Übergabe des Betriebes an eine/n Nachfolger/in ist zweifellos ein komplexer Prozess. Diese Weichenstellung ist mitentscheidend für den zukünftigen Erfolg des landwirtschaftlich...

Ort: Nonnweiler | 

Die Übergabe des Betriebes an eine/n Nachfolger/in ist zweifellos ein komplexer Prozess. Diese Weichenstellung ist mitentscheidend für den zukünftigen Erfolg des landwirtschaftlichen Unternehmens.

Anders als bei Angestellten hat der Übergang ins Altenteil Einfluss auf die Eigentumsverhältnisse und die Struktur innerhalb des Familienbetriebes: Der Sohn/die Tochter wird Chef und trifft Entscheidungen für den Betrieb, bleibt aber innerhalb der Familie trotzdem Tochter/Sohn.
Das ist nicht immer einfach für den Abgebenden/ die Abgebende, hat er/sie doch über Jahre die Verantwortung für den Betrieb und die Familie getragen.

Mit dem gemeinsamen Seminar der Agrarsozialen Gesellschaft und der Landwirtschaftskammer für das Saarland soll der Blick geschärft und damit das Verständnis geweckt werden für die Beteiligten an der Hofübergabe. Im Frühjahr 2021 wurden eher sachorientierte Themen wie Steuerrecht, Erbrecht, Hofübergabevertrag als Online-Veranstaltungen durchgeführt. In dieser Präsenzveranstaltung werden gemeinsam Themen erarbeitet, die es innerhalb der Familie zu besprechen gilt. Alle Familienmitglieder sollen sich gehört fühlen. Dies vermeidet unnötige Konflikte. Dazu ist es notwendig interaktiv zu arbeiten, sich zu sehen und Reaktionen zu erkennen.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Mai
31
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   31.05.2022
Ort: Online |  Im Webinar stellt das SK:KK vor, welche Neuerungen die Kommunalrichtlinie ab 2022 mit sich bringt – angefangen vom erweiterten Antragstellerkreis über neue strategische Fördermaßnahmen...

Ort: Online | 

Im Webinar stellt das SK:KK vor, welche Neuerungen die Kommunalrichtlinie ab 2022 mit sich bringt – angefangen vom erweiterten Antragstellerkreis über neue strategische Fördermaßnahmen und verbesserte Förderbedingungen, bis hin zu Investitionszuschüssen für Klimaschutzprojekte.

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) initiiert und fördert die Bundesregierung seit 2008 Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen. Allein über die „Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten im kommunalen Umfeld“ (kurz: Kommunalrichtlinie) wurden seit 2008 rund 21.500 Projekte in mehr als 4.450 Kommunen gefördert.

Das ist gut fürs Klima und für die Städte und Gemeinden: Wer heute in Klimaschutz investiert, sorgt für regionale Wertschöpfung und die Möglichkeit der Entlastung des kommunalen Haushalts.

Die Kommunalrichtlinie wird in diesem Webinar von Expertinnen und Experten des SK:KK vorgestellt. Für die Beantwortung Ihrer Fragen nehmen wir uns ausreichend Zeit.

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Mai
24
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   24.05.2022
Ort: Online | Nachhaltige Mobilität ist in vielerlei Hinsicht ein Schlüsselthema: Zum Erreichen der nationalen Klimaschutzziele, der Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse und der Zukunftsfähigkeit ...

Ort: Online |

Nachhaltige Mobilität ist in vielerlei Hinsicht ein Schlüsselthema: Zum Erreichen der nationalen Klimaschutzziele, der Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse und der Zukunftsfähigkeit ländlicher Räume.

Es bedarf also innovativer Strategien für eine nachhaltige Mobilität und auf die Gegebenheiten vor Ort maßgeschneiderte, flexible Angebote.

Nicht nur im urbanen Raum ist die Verkehrswende bereits in vollem Gange. Auch im ländlichen Raum finden sich bereits Ansätze, nachhaltige Mobilitätsangebote für alle Bevölkerungsgruppen zu schaffen. Einige Beispiele, die die regionale Erreichbarkeit, Infrastruktur und gesellschaftliche Teilhabe verbessern und gleichzeitig das Klima schützen, möchten wir Ihnen im Webinar vorstellen.

Das erwartet Sie:

  • Einführungsvortrag: Nachhaltige Mobilität im ländlichen Raum
    Dr. Jürgen Gies, Projektleiter und wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsbereich Mobilität am Deutschen Institut für Urbanistik (Difu)
  • Blick(e) aus der Praxis
    N.N., Kommune
  • Thematische Kleingruppen
    In mehreren Kleingruppen werden einzelne Themen anhand von Praxisbeispielen und Diskussion weiter vertieft
    Dr. Jürgen Gies, Marco Peters, Petra Reinecke, Carolin Fischer (Difu)
  • Förderangebote der Kommunalrichtlinie
    SK:KK
  • Fragerunde(n)

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

Sep
09
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   09.09.2022 - 11.09.2022
Ort: Lichtenau/Westfalen |  Die DLG-Waldtage sind der führende Treffpunkt der Forstpraxis und Plattform für eine nachhaltige, zukunfts- und nutzungsorientierte Waldbewirtschaftung. Im Fokus stehen Li...

Ort: Lichtenau/Westfalen | 

Die DLG-Waldtage sind der führende Treffpunkt der Forstpraxis und Plattform für eine nachhaltige, zukunfts- und nutzungsorientierte Waldbewirtschaftung. Im Fokus stehen Live-Demonstrationen zu forstlichen Kernthemen

Programm

  • Angewandte Naturraumgestaltung im Wald
    Naturnahe Waldbewirtschaftung, Biotopanlage und -pflege
  • Hochmechanisierte Holzernte in Mischbeständen
    Harvestereinsatz im strukturierten, klimaangepassten Mischwald?!
  • Wärme aus Holz
    Prozessketten zur Nutzung der Holzenergie im Vergleich: Verfahren für den individuellen Mengenbedarf und Heizsysteme
  • Herausforderung Klimawald
    Wiederbewaldung, Forstschutz und -pflege zum Aufbau klimastabiler Wälder
  • Forenveranstaltung
    Waldsymposium zu den aktuell brennenden Themen der Forstwirtschaft

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

Jun
24
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  3.   59 / 60
  1.   24.06.2022
Bei der Fachtagung möchten die Netzwerkregionen über innovative Ansätze der Daseinsvorsorge und Erfolgsgeschichten aus dem Netzwerk berichten und mit der Fachöffentlichkeit aus Wissenschaft und Praxis...

Bei der Fachtagung möchten die Netzwerkregionen über innovative Ansätze der Daseinsvorsorge und Erfolgsgeschichten aus dem Netzwerk berichten und mit der Fachöffentlichkeit aus Wissenschaft und Praxis diskutieren. Neben einer Keynote von Prof. Dr. Rainer Danielzyk (Geschäftsführer der ARL - Akademie für Raumentwicklung in der Leibniz-Gesellschaft) zum Thema „Zukünftige Herausforderungen für die Sicherung der Daseinsvorsorge in ländlichen Regionen“ erwarten Sie Fachforen zu verschiedenen Themen. Besonders im Fokus stehen dabei:

  • vielfältige Wohnformen und Innenentwicklung
  • Fachkräftesicherung in ländlichen Regionen
  • Monitoring und Evaluation in der regionalen Daseinsvorsorge und daviplan – Datentool für die regionale Daseinsvorsorge

 Wir laden Sie herzlich ein, sich bei unserer Fachtagung mit uns über diese Themen auszutauschen, und freuen uns über Berichte und Erfahrungen aus anderen Regionen. Merken Sie sich den Termin schon jetzt vor und verbreiten Sie ihn gerne in Ihren Netzwerken.

 Weiterführende Informationen zu der kostenfreien Veranstaltung und zur Anmeldung finden Sie hier:

www.netzwerk-daseinsvorsorge.de

Rückfragen unter: daseinsvorsorge@hs-nb.de

Jun
14
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   14.06.2022 - 16.06.2022
Ort: Mannheim |  Die DLG-Feldtage sind der Treffpunkt für Pflanzenbauprofis aus dem In- und Ausland. Im Fokus stehen eine große Anzahl von Unternehmen aus den Bereichen Pflanzenbau, Pflanzenzüchtung,...

Ort: Mannheim | 

Die DLG-Feldtage sind der Treffpunkt für Pflanzenbauprofis aus dem In- und Ausland. Im Fokus stehen eine große Anzahl von Unternehmen aus den Bereichen Pflanzenbau, Pflanzenzüchtung, Pflanzenschutz, Düngung, Landtechnik, Beratung und Dienstleistungen mit einem vielfältigen Angebot in den Ausstellungsbereichen Versuchsfeld, Freigelände, Zelthalle und bei den Maschinenvorführungen.

Leitthema DLG-Feldtage 2022: Mein Pflanzenbau. Meine Zukunft.
Die Diskussionen und Strategien rund um die Zukunft des Pflanzenbaus sind vielfältig. Noch vielfältiger sind die Standortansprüche an den Pflanzenbau. Ob im klassischen Marktfruchtbau, im Futterbau, bei der Produktion nachwachsender Rohstoffe oder der Erzeugung von Obst und Gemüse: Angesichts der individuellen Kombination von Bodeneigenschaften, Klima, Kulturen und Sorten entscheiden Sie als Landwirt:in vor Ort, wie Pflanzenbau auf den eigenen Äckern erfolgreich umgesetzt werden kann. Damit fällt auch die Entscheidung, wie zukunftsfähig die eigene Produktion aufgestellt ist.

Diese Entscheidungen sind weitreichend und benötigen aktuelles Wissen über Angebot und Wirkung von eingesetzten Betriebsmitteln und durchgeführten Maßnahmen. Dafür braucht es starke Partner, die bei Anpassungen an den Standort sowie bei der Auswahl geeigneter Betriebsmittel und zukunftsweisender Methoden unterstützen.

Die DLG-Feldtage 2022 bieten die Plattform, um mit Berufskollegen und Experten individuelle Strategien für Ihren Pflanzenbau und Ihre Zukunft zu entwickeln.

Weitere Informationen, das Programm und Tickets finden Sie hier

Mai
17
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   17.05.2022 - 12.07.2022
Ort: Online | 5 Veranstaltungen | Um Anmeldung bis zum 13.05.2022 wird gebeten |  Selbstbestimmtes, gemeinschaftliches Wohnen älterer Menschen im ländlichen Raum hat sich in den letzten Jahrzehnten i...

Ort: Online | 5 Veranstaltungen | Um Anmeldung bis zum 13.05.2022 wird gebeten | 

Selbstbestimmtes, gemeinschaftliches Wohnen älterer Menschen im ländlichen Raum hat sich in den letzten Jahrzehnten immer stärker etabliert. Die Gründe hierfür sind vielfältig – während es den einen darum geht, nicht alleine und möglichst in bekannten, gewachsenen Strukturen alt zu werden, ist anderen das soziale Miteinander, die Überschaubarkeit der Einrichtung, eine gegenseitige Unterstützung oder eine frei wählbare, abgestufte ambulante Betreuung vor Ort wichtig.

Für ländliche Kommunen stellt das Angebot barrierefreier Wohnungen und von Unterstützungsstrukturen im Ort eine wichtige Notwendigkeit zur Sicherung der Daseinsvorsorge dar. Darüber hinaus ist die Umnutzung oder eine Nachnutzung vielerorts vorhandener, leerstehender Gebäude wichtig, um ortsbildprägende Bausubstanz zu erhalten und in Wert zu setzen.

Mit unserer gemeinsamen Veranstaltung wollen wir ein Reihe von Aspekten hiervon beleuchten, wollen Fachbeiträge und Berichte aus der Praxis hören und gemeinsam ins Gespräch kommen, denn bei vielen baulichen, finanziellen und rechtlichen Fragestellungen gibt es einen großen Informations- und Austauschbedarf, dem wir nach Möglichkeit gerne nachkommen möchten.

Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Besitzer*innen von alter, ländlicher Bausubstanz, an potenzielle Gründer*innen gemeinschaftlicher Wohnprojekte, an Interessierte aus ländlichen Kommunen, aus Vereinen und der Regionalentwicklung sowie an andere engagierte Menschen im ländlichen Raum.

Termine der Veranstaltungsreihe:

  • 17.05.2022 - 17:00 bis ca. 19:15 Uhr
    Schaffung von Wohnraum und Strukturen für Senioren im Dorf
    Möglichkeiten der Zusammenarbeit von Bürgern und Kommune
  • 31.05.2022 - 17:00 bis ca. 19:15 Uhr
    (Um-)Bauen, Wohnen und Leben in gemeinschaftlichen Wohnprojekten
    Was ist bei Gründung eines Wohnprojekts und Gestaltung des Zusammenlebens zu beachten? 
  • 14.06.2022 - 17:00 bis ca. 19:15 Uhr
    Seniorenwohnprojekte in alter Bausubstanz
    Vor- und Nachteile bei der Umnutzung von Altgebäuden. Wie können Anforderungen für modernes Wohnen im Altbau realisiert werden?
  • 28.06.2022 - 17:00 bis ca. 19:30 Uhr
    Gemeinsam statt einsam – Hilfe von nebenan
    Aktive Nachbarschaft verbessern – Gründung  nachbarschaftlicher Initiativen
  • 12.07.2022 - 17:00 bis ca. 19:15 Uhr
    Finanzierung und Fördermöglichkeiten von gemeinschaftlichen Seniorenwohnprojekten

Weitere Informationen und die Anmeldung zur den Veranstaltungen finden Sie hier

Jul
27
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   27.07.2022 - 28.07.2022
Ort: Nürnberg | Notieren Sie sich den 27. und 28. Juli 2022 und seien Sie dabei, wenn sich die kommunalen Entscheider, Mandatsträger und Verwaltungsfachleute wieder in Nürnberg unter dem Motto „Bio. ...

Ort: Nürnberg |

Notieren Sie sich den 27. und 28. Juli 2022 und seien Sie dabei, wenn sich die kommunalen Entscheider, Mandatsträger und Verwaltungsfachleute wieder in Nürnberg unter dem Motto „Bio. Essen. Landwirtschaft - Chancen für den kommunalen Klimaschutz“ treffen.

Die heutigen Ernährungssysteme sind für rund ein Drittel der gesamten Treibhausgasemissionen verantwortlich, leiden aber selbst unter den negativen Effekten des Klimawandels. Unter anderem können Land- und Ernährungswirtschaft Klima und Ökosysteme positiv beeinflussen. Wie Städte, Landkreise, Regionen aktiv werden und Klimaschutz mit einer nachhaltigen Land- und Ernährungswirtschaft verknüpfen können, ist zentrales Thema des Kongresses STADTLANDBIO 2022.

Weitere Informationen, das Programm und Tickets finden Sie hier

Jun
23
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   23.06.2022
Ort: Berlin | Wie kann Klimaschutz durch Wertschöpfungs- und Wirtschaftlichkeitsaspekte den ländlichen Raum voranbringen? Wie können weitere positive Auswirkungen von Klimaschutz strategisch eingeset...

Ort: Berlin |

Wie kann Klimaschutz durch Wertschöpfungs- und Wirtschaftlichkeitsaspekte den ländlichen Raum voranbringen? Wie können weitere positive Auswirkungen von Klimaschutz strategisch eingesetzt werden? Wie sehen Erfolgsfaktoren und gute Praxis im kommunalen Klimaschutz aus?

Wir laden Sie als klimainteressierte Praktiker*innen aus den Landkreisen ein, diese und weitere Fragen bei unserer Konferenz zum Abschluss des Projekts LAND-KREIS-GEMEINDE zu betrachten. Gemeinsam laden adelphi und die OVGU Magdeburg interessierte Kommunen des ländlichen Raums, weitere Expert*innen sowie Vertreter*innen der Bundes- und kommunalen Spitzenverbände dazu ein, in Berlin zum Austausch über Strategien, Rahmenbedingungen und gute Praxis der Regionalentwicklung und des Klimaschutzes zusammen zu kommen. In diesem Rahmen möchten wir die Erkenntnisse und Produkte des gesamten Projekts einer größeren Zielgruppe zugänglich machen, darunter die Klima-Canvas Methode und das begleitende Handbuch.

Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der aktuellen Hygienevorschriften statt und ist auf 80 Teilnehmende begrenzt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Was?

  • Erfolgsfaktoren der Regionalentwicklung
  • Mehrwert von Klimaschutz für den ländlichen Raum
  • Wirtschaftlichkeit und Wertschöpfung durch Klimaschutz im ländlichen Raum
  • Strategische Projektentwicklung und Kommunikation von Klimaschutzmaßnahmen
  • u.v.m.

Wer?

  • Landkreise & kreisangehörige Kommunen
  • Energieagenturen & Regionalplanungsgemeinschaften
  • Weitere Expert*innen des ländlichen Raums
  • Vertreter*innen der Landes- und Bundesebene sowie der kommunalen Spitzenverbände
  • LEADER-Regionen

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

 

 

 

Sep
07
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   07.09.2022 - 08.09.2022
Ort: Berlin & Live Stream |  Die neue Bundesregierung hat sich viel vorgenommen: Mobilität soll einfacher, komfortabler und klimafreundlicher werden und zudem dabei für alle bezahlbar bleiben. Da...

Ort: Berlin & Live Stream | 

Die neue Bundesregierung hat sich viel vorgenommen: Mobilität soll einfacher, komfortabler und klimafreundlicher werden und zudem dabei für alle bezahlbar bleiben. Dabei steckt die Mobilitätsbranche schon jetzt in ihrer größten Transformation und spürt die Anpassungsschmerzen. Chipmangel, gesunkene Attraktivität des ÖPNV, Nachholbedarf bei der Digitalisierung: die Herausforderungen sind ebenso groß wie die Ziele. Wie lässt sich die Transformation beschleunigen und zum Erfolg führen?

Diese und andere Fragen wollen wir mit Ihnen auf dem 12. Future Mobility Summit 2022 diskutieren, der in diesem Jahr an der TU Berlin stattfinden wird.

Über zwei Tage diskutieren wir die Top-Themen des Mobilitätssektors mit hochkarätigen Sprecher:innen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Der Future Mobility Summit bietet in diesem Jahr exklusive Digital- und Präsenzformate, großzügige Ausstellerflächen, eine Test-Strecke, Workshops und verschiedene Networking-Möglichkeiten.

Verfolgen Sie ein vielseitiges Programm an 2 Tagen, auf 2 Bühnen an der TU Berlin und digital im Livestream. Ebenso bieten wir Ihnen die Möglichkeit interaktiv in Workshop-Formaten und unseren Networkingevents miteinander in Kontakt zu treten und so direkt an der Mobilitätsdiskussion teilzuhaben.

Programm Tag 1:

  • Nachhaltigkeit & Wertschöpfung
    Die ehrgeizigen Nachhaltigkeitsziele der Bundesregierung betreffen den Mobilitätssektor direkt: Mobilität in Deutschland soll nachhaltig werden, und zwar schnell. Der Ausbau des ÖPNV und des Radnetztes, sowie die Förderung nachhaltiger Antriebs-technologien - auch in der Schifffahrt und im Flugverkehr - stehen sinnbildlich für die Trans-formation der Mobilität. Die Frage der Finanzierung der Nachhaltigkeit stellt sich zwangsläufig und mit ihr auch die Herausforderung für die bestehende Industrie den Transformationsprozess zu gestalten. Deshalb wird in diesem Themenblock diskutiert, ob und wie sich die Skalierung der Nachhaltigkeit mit dem Erhalt der Wertschöpfung vereinbaren lässt.
  • Transport & Logistik
    Die Logistik ist in Deutschland der zweitgrößte Wirtschaftsbereich nach der Automobilwirtschaft. Mobilitätslösungen betreffen hier nicht nur den Transport von Gütern sondern auch die Lagerung und Steuerung von Waren- und Informationsflüssen. Im öffentlichen Diskurs werden Fragen rund um Transport und Logistik oftmals sekundär zur menschlichen Mobilität behandelt. Im Themenblock soll untersucht werden, welche Chancen und Herausforderungen die Transformation für Transport & Logistik bietet.
  • Digitalisierung
    Die Verkehrswende wird maßgeblich durch digitale Angebote und Potenziale geprägt, und das nicht nur im Personenverkehr sondern auch in Transport & Logistik. Ob die Anwendung von KI, die Zukunft des autonomen Fahrens oder die Implementierung intermodaler Mobilität - In diesem Themenblock diskutieren wir den Status Quo und die Potenziale der Digitalisierung der Mobilität. Dabei widmet sich der Themenblock insbesondere den politischen Rahmenbedingungen, welche sowohl das Voranschreiten als auch die Kontrolle der Digitalisierung sicherstellen.

Programm Tag 2:

  • Innovation & Forschung
    Eine entscheidende Rolle bei der Ausgestaltung der Transformation der Mobilität werden die Erkenntnisse aus Forschung und Entwicklung sein. Der Themenblock stellt den Forschungsstandort Deutschland auf den Prüfstand: Welche politi-schen Rahmenbedingungen sind notwendig, um aus Forschungsprojekten und Pilotanwendungen marktfähige Mobilitäts-konzepte werden zu lassen und welche Innovationen erwarten uns in den Bereichen der nachhaltigen Mobilität?
  • Stadt - Land - Wandel
    Mobilität in Stadt und Land befinden sich im Wandel. Die Urbanisierung in Deutschland schreitet voran und mit ihr steigt die Verkehrsbelastung in städtischen Ballungszentren. Auch auf dem Land eröffnen sich Potenziale für alternative Mobilitäts-modelle, denn der Ausbau des öffentlichen Verkehrs, die Elektrifizierung des Antriebsstranges und nicht zu Letzt multimodale Ansätze verändern das Mobilitätsverhalten. Stadt und Land sind im Wandel, es bedarf daher eines umfassenden Konzeptes, welches die unter-schiedlichen Mobilitäts-bedürfnisse der Bevölkerungsgruppen wahrnimmt. Im Themenblock werden innovative Ideen und Lösungsvorschläge diskutiert.

Weitere Informationen und Tickets finden Sie hier

Jun
02
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   02.06.2022 - 03.06.2022
Ort: Bremen | Verwaltung am Kipp-Punkt: Arbeit - Klima - DigitalisierungCOVID-19, eine weltweite Pandemie, legt viele Schwachstellen unserer Gesellschaft offen – und sie verändert nicht nur unser Leb...

Ort: Bremen |

Verwaltung am Kipp-Punkt: Arbeit - Klima - Digitalisierung
COVID-19, eine weltweite Pandemie, legt viele Schwachstellen unserer Gesellschaft offen – und sie verändert nicht nur unser Leben, sondern auch Grundlagen und Möglichkeiten der Art und Weise des (Zusammen-)Arbeitens.                                                                                               

Klimawandel stellt unsere Lebensgrundlagen für Erde und Mensch fundamental in Frage – wenn nicht ernsthaft und intensiv gegengesteuert wird.   Digitalisierung, richtig verstanden und angewandt, kann ein bedeutsamer Beitrag auch zur Rettung des Klimas sein, wenn die Konsequenzen aus der Schwachstellenanalyse der Pandemie erkannt und umgesetzt werden.

Wir erleben zurzeit Transformationen in unserer Gesellschaft, die - das spüren wir - wohl Höchstleistungen auch von der öffentlichen Verwaltung fordern werden. Stellen wir nicht jetzt die Weichen, treffen wir nicht jetzt Entscheidungen, werden wir uns über den dann eintretenden Zustand unserer Gesellschaft und öffentlichen Verwaltung wundern – einen Zustand, den wir gar nicht haben wollten. Die Kipp-Punkte werden überschritten sein, Entwicklungen werden zu ungesteuerten Prozessen.

Wir setzen uns deshalb auf dem 26. evk am 2. und 3. Juni in Bremen mit der Frage auseinander, wie Verwaltung zu einem Treiber für Lösungen wird. Wie kann öffentliche Verwaltung in den Zukunftsthemen Arbeit, Digitalisierung und Klima handlungsfähiger, schneller und entschlossener werden, um unerwünschte bis gefährliche Entwicklungen zu verhindern? Wir laden Sie sehr herzlich ein zu einem herausfordernden und spannenden 26. evk nach Bremen.

Die Foren auf dem evk 2022

  • Forum Personal
    Verwaltung am Kipp-Punkt – wie sollte sich das Personalwesen anpassen?
    Umbrüche mit Herausforderungen kennzeichnen Gegenwart und Zukunft. Auch die öffentliche Verwaltung mit ihrem Personal muss handeln in einem Umfeld aus Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Ambiguität (VUKA).
    Nichts ersetzt die wichtigste Ressource in der öffentlichen Verwaltung, das Personal. Die Frage ist allerdings, ob sich Umgang mit Mitarbeiter:innen, Arbeitsmethoden und -prozesse, Führung und Kultur aufgrund der Herausforderungen durch VUKA anpassen, modernisieren, sollten.
    Das Forum Personal will dies thematisieren und zukunftsfeste Wege, Mittel und Methoden für Mitarbeiter:innen, Führungskräfte wie Verwaltungen als Institution aufzeigen und diskutieren.
  • Forum Strategie und Steuerung
    Verwaltung am Kipp-Punkt – Organisation als Katalysator der Transformation?
    Die Verwaltung muss sich grundlegend transformieren. Soweit sind sich alle einig. Doch häufig laufen wir den gesellschaftlichen Entwicklungen hinterher, vieles wird angepackt, vieles bleibt Stückwerk.
    Was fehlt sind eine Strategie zur Transformation der Verwaltung und konkrete Vorstellungen der organisatorischen Gestaltung der Wege dorthin. Herzstück der Organisation ist die Art und Weise, wie Verwaltung arbeitet – wie Menschen zusammenarbeiten. Hier muss jede Gestaltungsidee ansetzen, um Arbeitsweisen zu erzeugen, die den Herausforderungen der Digitalisierung und Krisenbewältigung angemessen sind.
    Das Forum geht der Frage nach, welche Gestaltungsoptionen dafür aktuell bestehen, aber auch übersehen werden oder wo diese erst geschaffen werden müssen. Mit welcher Organisation können Ideen und Innovationen wirksam entwickelt und operationalisiert werden? Wo sind die Experimentierräume und Denkfabriken für die Transformation? Mit welchen Strategien, Instrumenten und Kompetenzen müssen diese ausgestaltet sein? Bei den Antworten helfen uns Expert:innen aus Wissenschaft und Praxis mit ihren strategischen Impulsen und best-practice Beispielen.
  • Forum Digitalisierung und E-Government
    Verwaltung am Kipp-Punkt – wie können digitale Lösungen wirksam eingesetzt werden?
    Klimakrise, Fachkräftemangel, Souveränität, Sicherheit, Verwaltungsmodernisierung ...
    Aktuell laufen viele massive Veränderungen gleichzeitig ab. Dabei handelt es sich um transformative Veränderungen, die nicht linear, sondern in exponentieller Geschwindigkeit ablaufen. Immer schneller bewegen wir uns auf Kipppunkte zu, die eine Umkehr nicht mehr zulassen und sich massiv auf die Lebens-, Arbeits- und Standortqualität auswirken. Daher gilt es jetzt mehr denn je mutig und konsequent zu handeln und die vor uns liegenden Herausforderungen anzunehmen, denn sie dulden keinen Aufschub mehr.
    Digitalisierung, E-Government und der Einsatz moderner Informationstechnik bieten Lösungen, wenn sie wirksam eingesetzt werden. Wie das insbesondere im Sinne einer zukunftsfähigen Verwaltung gelingen kann, diskutieren wir in diesem Forum. Dabei legen wir einen Fokus auf die Aspekte Automation, OZG 2.0-Umsetzung, moderne Arbeitswelten und IT-Sicherheit.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Jun
03
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   03.06.2022
Das Naturwaldreservat Krebswiese-Langerjergen liegt nordöstlich von Memmingen im Landkreis Unterallgäu. Die 41,7 Hektar große Fläche wurde im Jahr 1978 als eines der ersten Naturwaldreservate in Bayer...

Das Naturwaldreservat Krebswiese-Langerjergen liegt nordöstlich von Memmingen im Landkreis Unterallgäu. Die 41,7 Hektar große Fläche wurde im Jahr 1978 als eines der ersten Naturwaldreservate in Bayern ausgewiesen. In diesem Reservat wurde also seit 1978 keine Axt noch Säge angelegt, es wurde sich selbst überlassen, um zu erforschen was sich im „Freilandlaboratorium“ für Artenvielfalt in Flora und Fauna entwickelt.

Wie sonst nirgends lassen sich in Naturwaldreservaten die Einflüsse des Klimawandels auf die natürlichen Konkurrenzverhältnisse zwischen den Baumarten beobachten. Ziel der Naturwaldreservate ist, möglichst alle in Bayern vorkommenden natürlichen Waldgesellschaften und ihre Standorte zu repräsentieren, um deren natürliche Entwicklung zu erforschen und Erkenntnisse und Strategien für die naturnahe Forstwirtschaft im Zeichen des Klimawandels zu gewinnen.

 Gerade nach den langen Wintermonaten ist es ein Genuss, in der guten Luft die Natur und deren Vielfalt zu genießen. Lassen Sie sich diese Gelegenheit nicht entgehen und melden Sie sich an.

 

Es gibt noch keine Veranstaltungen. Sei der/die Erste(r) und erstelle eine neue Veranstaltung!
Fehler beim Laden des Tooltip.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.