Sidebar

x
Veranstaltungen in der Nähe

Vergangene Veranstaltungen

Jan
18
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   18.01.2021
Ort: Online |  Wir stellen Macher aus Brandenburg vor und diskutieren über die Zukunft des Landlebens.Das Land ist in Bewegung. Neue Initiativen und Visionen entstehen an vielen Orten. Wir möchten de...

Ort: Online | 

Wir stellen Macher aus Brandenburg vor und diskutieren über die Zukunft des Landlebens.
Das Land ist in Bewegung. Neue Initiativen und Visionen entstehen an vielen Orten. Wir möchten dem eine Plattform geben, indem wir mit den Akteuren vor Ort sprechen und aufzeigen, was möglich ist. Dazu laden wir regelmäßig Gesprächspartner*innen ans Kaminfeuer nach Beelitz-Heilstätten: Menschen, die Bewahrenswertes erhalten, neue Wege gehen, Altes neu denken, Visionär*innen, Macher*innen und Idealist*innen. Zu Corona-Zeiten könnt ihr die Gespräche digital verfolgen - bald dann hoffentlich auch wieder vor Ort. Die Gespräche öffnen sich in offene Diskussionsrunden, in denen themenverwandte Fragestellungen mit allen Teilnehmer*innen diskutiert werden.

Heute haben wir Grit Körmer von der "Dorfbewegung Brandenburg" zu Gast. Der Verein fördert Dorfakteure und bürgerschaftliches Engagements von Dorfgemeinschaften. Mit Grit sprechen wir über lebendige und lebenswerte märkische Dörfer, bürgerschaftliches Engagement, Verantwortungsgemeinschaft und das LEADER-Programm

Wir freuen uns auf den Abend mit Euch und einen spannenden Austausch vor dem Kamin!

Weitere Informationen findet Ihr hier

  1.   1
Jan
13
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   13.01.2021
Digitalisierung als Chance: Milieuübergreifende Bildungskonzepte für kulturelle TeilhabeKulturelle Bildung hat den Anspruch alle Kinder und Jugendliche zu erreichen. Hierzu sind in den letzten Jahren ...

Digitalisierung als Chance: Milieuübergreifende Bildungskonzepte für kulturelle Teilhabe
Kulturelle Bildung hat den Anspruch alle Kinder und Jugendliche zu erreichen. Hierzu sind in den letzten Jahren eine Vielzahl von zielgruppenspezifischen Strategien entwickelt worden. Es stellt sich jedoch angesichts einer zunehmenden Ghettoisierung von Milieus in Großstädten die berechtigte Frage: Reicht es im Zuge des gesellschaftlichen Zusammenhalts aus, alle zu erreichen, wenn dies überwiegend nur in einer zielgruppenspezifischen Segmentierung gelingt und sich junge Menschen aus unterschiedlichen Milieus im realen Lebensalltag nur noch selten begegnen? Auch „Filter Bubbles“ sorgen im Digitalen für Segmentierung. Kommerzielle Suchmaschinen transportieren durch Algorithmen vor allem solche Inhalte und Meinungen, mit denen sich Suchende schon in der Vergangenheit auseinandergesetzt hatben. Letztendlich verfestigen sich so milieuspezifische Perspektiven.

Die Fachkonferenz untersucht daher die Chancen der Digitalisierung in der Kulturellen Bildung zur Vernetzung der unterschiedlichen sozialen Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen. Diskutiert werden Bildungskonzepte, die Kulturorte und Angebote der Kulturellen Bildung als milieuübergreifende Plattformen (weiter-)entwickeln und den post-digitalen Raum – als Begegnungsraum jenseits realer Merkmale und Ästhetiken – miteinbeziehen.

Die Fachkonferenz wird als Online-Videokonferenz durchgeführt. Sie findet mit Unterstützung der Stiftung Digitale Chancen statt.

Programm:

  • 09:45 Ankommen, Technik-Check, Anmeldung im Online-Konferenz-Warteraum
  • 10:00 Begrüßung
  • 10:10 Einführung und Impuls
    Prof. Dr. Susanne Keuchel, Akademie der Kulturellen Bildung
  • 10:25 Projektvorstellung und Praxisbeispiel aus „Kultur macht stark“
    Tatjana Blaar, Diplom Grafik-Designerin und Diplom-Medienpädagogin, Bremen
  • 10:40 offene Fragerunde und Austausch
  • 10:55 parallele Workshops 1 – 3
  • 11:45 Mittagspause
  • 12:15 Blitzlichter aus den Workshops
  • 12:30 Digitalisierung als Chance für milieuübergreifende Bildungsangebote und jugendkulturelle Praktiken
    Prof. Dr. Ivo Züchner, Philipps-Universität Marburg
  • 13:00 Abschlussdiskussion: Vernetzen im Netz – Themen, Formate, und dann?
  • 13:30 Ende der Veranstaltung

Die Workshops 1 -3

  1. Jump ‘n’ Run – analog ‘n’ digital: Gemeinsam Hindernisse überwinden
    Wie bringen Jump ’n’ Run-Games Jugendliche zusammen? Beim Spielen, Selbermachen und in der analogen Übertragung: Ausgehend vom Projekt „Jump ’n’ Run – analog ’n‘ digital“ lernen Sie Bloxels und Scratch als Werkzeuge und die analoge Variante Parkour kennen. Anschließend wollen wir deren Möglichkeiten im Rahmen der Fragestellung erörtern.
    Tatjana Blaar, Diplom Grafik-Designerin und Diplom-Medienpädagogin, Bremen
  2. 24 Stunden geöffnet: analog-digitale Strategien zur Erweiterung der Jugendkulturarbeit
    Der Workshop stellt anhand von analog-digitalen Film-Projekten die Chancen und Erfahrungen der medienpädagogischen Arbeit mit unterschiedlichen Altersgruppen vor, bei denen Teile der Projekte mithilfe von Plattformen und Apps im digitalen Raum umgesetzt wurden. Die Teilnehmenden lernen die Tools Flipgrid und Padlet kennen und wie diese in filmisch hybriden Workshops eingesetzt werden können. Im gemeinsamen Austausch wird überlegt, welche Vorbereitungen und Überlegungen notwendig sind, um analog-digitale Workshops im Bündnis durchzuführen, z.B. wie erreiche ich Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Peer-Groups oder Stadtteilen? Sind digitale Kulturformate für Kinder und Jugendliche überhaupt attraktiv? Welche Vorteile bietet die Projektarbeit mit hybriden Formaten?
    Tina Jankulovski, Medienpädagogin bei “Kultur trifft Digital”, Stiftung Digitale Chancen
  3. Raus aufs Land: mobil – digital – vernetzt
    Seit Oktober 2017 ist das fabmobil auf den Straßen der Oberlausitz unterwegs. Ausgerüstet mit 3D-Druckern, Lasercutter, Internet of Things und viel Freude am Machen fährt der Doppeldeckerbus Schulen, Begegnungsorte und Festivals regelmäßig an. Christian Zöllner gibt Einblicke in die Aktivitäten des fabmobils: Kurse zum Erlernen neuer digitaler Technologien, offene Werkstätten und genügend Platz für Austausch und gemeinsames Probieren. Ziel ist es, Creative Technologies spielerisch, experimentell und kulturbildend direkt zu den Menschen zu bringen. Denn Fab Labs sind wichtige Akteure des digitalen Wandels – nicht nur in urbanen Zentren, sondern auch im ländlichen Raum. Zur Vitalisierung und Aktivierung bestehender Angebote und zum Aufbau neuer, digital und zeitgenössischer Kultur- und Erlebnisformate in einer weltoffenen Gesellschaft.
    Christian Zöllner, The Constitute e.V., fabmobil-Projekt

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

  1.   1
Dez
18
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   18.12.2020
Die dritten Öko-Feldtage finden vom 22. bis 24. Juni 2021 auf der Hessischen Staatsdomäne Gladbacherhof in Villmar statt. Der Betrieb ist Lehr- und Versuchsbetrieb der Justus-Liebig-Universität Gießen...

Die dritten Öko-Feldtage finden vom 22. bis 24. Juni 2021 auf der Hessischen Staatsdomäne Gladbacherhof in Villmar statt. Der Betrieb ist Lehr- und Versuchsbetrieb der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Die Öko-Feldtage sind der ideale Treffpunkt für alle Ökobäuerinnen und -bauern sowie alle Landwirt*innen, die umstellen wollen oder nach neuen Methoden für eine umweltfreundliche Landwirtschaft suchen. Sie zeigen, was die ökologische Landwirtschaft kann, wo sie steht und wie sie sich weiter entwickelt. Die Öko-Feldtage bieten eine einzigartige Mischung aus Praxis und Forschung im Pflanzenbau und in der Tierhaltung: die ideale Plattform, um Innovationen zu zeigen und aktuelle Themen rund um Landwirtschaft, Politik und Wirtschaft zu diskutieren.

Die FiBL Projekte GmbH ist Veranstalter der Öko-Feldtage 2021. Mitveranstalter sind das Hessische Landwirtschaftsministerium, die Justus-Liebig-Universität Gießen mit der Hessischen Staatsdomäne Gladbacherhof, der Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen und die Stiftung Ökologie und Landbau (SÖL). Die Schirmherrschaft der Öko-Feldtage übernimmt der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW).

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

  1.   1
  2.   Gladbacher Hof,...
Jan
14
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   14.01.2021 - 15.01.2021
Ort: Online | Anmeldeschluss: 08.01.2021 | Biodiversität ist ein zentraler Pfeiler gesunder Ökosysteme und damit auch eine der wichtigsten Lebensgrundlagen der Menschheit. Der Rückgang der biologisch...

Ort: Online | Anmeldeschluss: 08.01.2021 |

Biodiversität ist ein zentraler Pfeiler gesunder Ökosysteme und damit auch eine der wichtigsten Lebensgrundlagen der Menschheit. Der Rückgang der biologischen Vielfalt stellt somit eine erhebliche Bedrohung dar.

Die BMBF-Forschungsinitiative zum Erhalt der Artenvielfalt (FEdA) will dieser Entwicklung entgegenwirken und auf der Grundlage neuer wissenschaftlicher Untersuchungen konkrete Systemlösungen erarbeiten (hier lesen Sie mehr über den Hintergrund der Forschungsinitiative und unseren Ansatz). Darüber hinaus sollen der Austausch innerhalb der Biodiversitätsforschung sowie der Dialog zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft angeregt werden.

Die Konferenz findet am 14. und 15. Januar 2021 als digitale Veranstaltung statt. Zielgruppe sind Forschende inner- und außerhalb der FEdA, Stakeholder*innen der geförderten Projekte sowie alle am Thema interessierten Vertreter*innen aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft.

Anmeldung
Die Teilnahme an der digitalen Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldungen sind noch bis zum 8. Januar unter diesem Link möglich.

Weitere Informationen und das Programm zur Veranstaltung finden Sie hier

  1.   1
Jan
09
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   09.01.2021 - 10.01.2021
Ort: Lüneburg | Kostenpflichtig | Schon länger rumort das Thema in unserer Gesellschaft, bekommt nun aber durch das Auftreten der neuartigen Covid-19-Viren eine ganz neue Dynamik. Die neu ins  Bewuss...

Ort: Lüneburg | Kostenpflichtig |

Schon länger rumort das Thema in unserer Gesellschaft, bekommt nun aber durch das Auftreten der neuartigen Covid-19-Viren eine ganz neue Dynamik. Die neu ins  Bewusstsein gesprungene Übertragung von Viren vom Tier auf den Menschen in den vergangenen Jahren zeigt, dass es unabdingbar ist das Verhältnis des Menschen und seine Haltung zur Natur und speziell zu den Tieren zu überdenken.

Es ist auch als ein Appell an die biodynamische Bewegung zu verstehen, in Landwirtschaft, Verarbeitung und Handel das eigene Handeln im Hinblick auf diese (Massentierhaltung, Monokultur, Biodiversität) grundlegend zu überprüfen. In aktuellen Studien werden nicht nur die Biodiversitätsleistungen der Landwirtschaft in den Blick genommen, auch die Beiträge von Unternehmen aus der Lebensmittelbranche werden immer mehr auf ihr Engagement hin geprüft und hinterfragt.

In verschiedenen Vorträgen wollen wir mit erfahrenen Referenten unseren Blick weiten und unser jetziges und zukünftiges Verhältnis zu Tieren, Pflanzen und Natur aus der landschaftlichen, naturwissenschaftlichen, landwirtschaftlichen und medizinischen Sicht erarbeiten und daraus ableiten wie der einzelne Mensch und wir als Gesellschaft das rechte Maß für sein Handeln in der Welt finden kann. Welche Rolle spielen dabei die eigene freiwillige Begrenzung, die eigene Spiritualität und die Pflege eines kontemplativen Lebens. Durch kurze Beiträge von Landwirten*innen und Gärtnern*innen aus unserer Mitgliedschaft sollen diese Themen ergänzt werden.

Die Wintertagung 2021 versteht sich als Forum eines Arbeitsprozesses, zu dem wir herzlich einladen.

Tagungsteam und Vorbereitungskreis:
Elisabeth Bach, Christof Klemmer, Anna van der Laan, Thomas Scharmer, Jakob Schererz, Christiane und Clemens von Schwanenflügel, Kirsten Staben, Grita Voelkel, Friedemann Wecker, Stephanie Ott

Ausführliche Informationen erhalten Sie hier: Broschüre Wintertagung 2021

Hier: Online-Anmeldung
Coronabedingt ist die Teilnehmerzahl in diesem Jahr begrenzt und eine Teilnahme an der Tagung nur nach Anmeldung mit Ticketkauf möglich. Vor Ort werden keine Tickets verkauft und ohne Ticket ist kein Einlass möglich.

www.demeter-im-norden.de/Wintertagung2021Anmeldung

Für die Online-Anmeldung werden Sie auf eine eine externe Plattform, die wir speziell für die Wintertagung eingerichtet haben, weitergeleitet.

Tagungsbeitrag

  • für Samstag
    einschließlich Verpflegung 60,00 €
    für Auszubildende und Studenten 40,00 €
  • für Sonntag
    einschließlich Verpflegung 40,00 €
    für Auszubildende und Studenten 30,00 €
  • Gesamtkarte für beide Tage
    einschließlich Verpflegung 90,00 €
    für Auszubildende und Studenten 55,00 €

 

Weitere Infromationen zur Veranstaltung erhalten Sie hier


Veranstalter:
Demeter im Norden
Bäuerliche Gesellschaft e. V. und
Bäuerliche Bildung und Kultur gGmbH
Viskulenhof 7, 21335 Lüneburg
Telefon 04131 - 83 08 8-0
E-Mail: info@demeter-im-norden.de
www.demeter-im-norden.de

  1.   1
  2.   Gut Wienebüttel...
Jan
16
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   16.01.2021
Ort: Online | BäuerinnenForum 2021 - Der digitale Treffpunkt landwirtschaftlicher Unternehmerinnen anlässlich der Internationalen Grünen WocheThema: Die „Farm-to-Fork-Strategie“ der Europäischen Komm...

Ort: Online |

BäuerinnenForum 2021 - Der digitale Treffpunkt landwirtschaftlicher Unternehmerinnen anlässlich der Internationalen Grünen Woche
Thema: Die „Farm-to-Fork-Strategie“ der Europäischen Kommission

Die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, kündigte mit ihrer Wahl 2019 Großes an: Nichts Geringeres als der „Green New Deal“, der sich auf den „New Deal“ von Franklin D. Roosevelt nach der Weltwirtschaftskrise 1929 bezieht, sei ihr Ziel. Die Europäische Union soll bis 2050 klimaneutral sein.

Daraus wuchs die Farm-to-Fork-Strategie – frei übersetzt „vom Hof auf den Teller“ –, die neue Ansätze für eine regionalere und nachhaltigere Land- und Ernährungswirtschaft aufzeigen soll. Die Wege dahin klingen drastisch: Halbierung der Pflanzenschutzmitteleinsätze, 20 % weniger Düngung und bis 2030 mindestens 25% Bio-Betriebe.

Wie kann dieser „Deal“ gelingen und was sind die Chancen für unsere Höfe? Wo kann Landwirtschaft zu mehr Klimaschutz beitragen und wo müssen wir neu denken? Das BäuerinnenForum 2021 wird sich mit genau diesen Fragen beschäftigen und versuchen, Ansätze herauszuarbeiten, aber auch kritisch hinterfragen, welche Ambitionen der Kommission auf den Prüfstand müssen.

Das BäuerinnenForum findet aufgrund der Covid-19-Pandemie in digitaler Form statt. Einen Zugangslink senden wir allen Teilnehmenden rechtzeitig vor der Veranstaltung zu.

Programm 16. Januar 2021

  • 13:30 Uhr Begrüßung und kurze Einführung in das Thema Petra Bentkämper, Präsidentin des Deutschen LandFrauenverbandes
  • 13:35 Uhr Grußwort Julia Klöckner (angefragt) Bundesministerin für Landwirtschaft und Ernährung
  • 13:40 Uhr Impulse aus Politik und Wissenschaft
    • Bernhard Osterburg
      Leiter der Stabsstellen Klima und Boden des J.H. von Thünen Institutes
    • Ursula Heinen-Esser
      Ministerin für Umwelt und Landwirtschaft in Nordrhein-Westfalen, CDU
  • 14:10 Uhr Podiumsdiskussion: (Wie) Kann die Farm to Fork Strategie gelingen?
    • Ursula Heinen-Esser, Ministerin für Umwelt und Landwirtschaft in NordrheinWestfalen, CDU
    • Axel Vogel, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz in Brandenburg, Bündnis 90/Die Grünen
    • Peter Müller, Geschäftsführer Bayer CropScience
    • Magdalena Zelder, Landwirtin und Existenzgründerin
    • Moderation: Daniela Ruhe, Hauptgeschäftsführerin des dlv
  • 15:25 Uhr Schlusswort: Juliane Vees, 1. Vizepräsidentin des Deutschen LandFrauenverbandes

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier

  1.   1
Dez
17
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   17.12.2020
Ort: Online | Mit Gewinnspiel | Bessere Preise, mehr Transparenz, Zeitersparnis und Einfachheit – das sind die Versprechen der neuen Marktplätze vom digitalen Agrarhandel. Zudem soll der Online-Landh...

Ort: Online | Mit Gewinnspiel |

Bessere Preise, mehr Transparenz, Zeitersparnis und Einfachheit – das sind die Versprechen der neuen Marktplätze vom digitalen Agrarhandel. Zudem soll der Online-Landhandel neue Vermarktungswege für Landwirte und Händler eröffnen. Nur einen Mausklick entfernt sollen überregionale Absatzmöglichkeiten und neue Handelspartner für das Geschäft von morgen auf dich warten. Von überall erschallt es: Die Digitalisierung bietet riesige Chancen für die Landwirtschaft.

Aber wie lässt sich die analoge Welt mit der digitalen verbinden? Heißt es gleich total digital oder gibt es ein vertrauensvolles Miteinander? Geht es nur um den Preis oder ist der Mehrwert vielschichtiger?

Im zweiten Praxis-Talk geht es nicht um die Frage “Online oder offline?”, sondern um neue Chancen für aktive landwirtschaftliche Betriebe. Gemeinsam mit den Vordenkern der Branche und den Gestalterinnen aus der Praxis diskutieren wir live die Möglichkeiten (und Grenzen) im digitalen Einkauf und Vertrieb. Wir wollen Neugier erzeugen, Bequemlichkeiten hinterfragen und Vorteile für die Landwirte herausarbeiten.

Du willst dir selbst ein Bild machen und checken, ob das die Zukunft deiner Arbeit ist?
Dann heißt es jetzt anmelden, mitmachen und gewinnen. Passend zur Vorweihnachtszeit verlosen wir im Talk hochwertige Geschenke unserer teilnehmenden Partner und aus dem eigenen Haus:

  • drei Gutscheine im Wert von je 1000 Euro für NEXT Farming Softwareprodukte und Lizenzen
  • drei Jahresabos für den Profi-Einkaufsservice Agrando Pro für Landwirte und Landwirtinnen á ca. 750 Euro
  • drei Sets aus einem Jahresabo der Bauernzeitung, sowie einem Online-Weiterbildungskurs der Landakademie nach Wahl

Weitere Informationen findest du in den Teilnahmebedingungen.


GÄSTE IM TALK:
JOHANNA VON MÜNCHHAUSEN (LANDWIRTIN)
Zum Interview mit Johanna

MARTINA JUNKER (LANDWIRTIN)
Zum Interview mit Martina

GUNNAR ZINKHAHN, NEXT FARMING VON FARMFACTS (DIGITALER AGRARHANDEL)
JONATHAN BERNWIESER, AGRANDO (DIGITALER AGRARHANDEL)
Zum Interview mit Jonathan

TOBIAS FALLMEIER, CROPSPOT (DIGITALER AGRARHANDEL)
Zum Interview mit Tobias

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

  1.   1
Dez
16
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   16.12.2020
Mehr als eine neue Stärken-Schwächen-Analyse: Die Europäische Kommission bittet um Unterstützung und bietet den Regionen die Möglichkeit, eigene Schwerpunkte, Ideen oder Lücken mitzuteilen und die Vis...

Mehr als eine neue Stärken-Schwächen-Analyse: Die Europäische Kommission bittet um Unterstützung und bietet den Regionen die Möglichkeit, eigene Schwerpunkte, Ideen oder Lücken mitzuteilen und die Vision 2040 für ländliche Räume mitzugestalten.

Wie lebt es sich in den ländlichen Regionen Deutschlands? Was sind die Ideen und Aussichten für die Zukunft? Welche Auswirkungen werden die großen Megatrends dort haben? Diese und andere Fragen stehen am Anfang eines groß angelegten Prozesses, den die Europäische Kommission angestoßen hat. Ziel ist eine Langzeitvision für die ländlichen Räume Europas – genutzt werden kann der Prozess aber auch ganz regional.

Das erwartet Sie
Das Europäische Netzwerk für ländliche Räume (ENRD) hat ein Paket aus Bausteinen entwickelt, mit dem sich zweistündige Stakeholder-Workshops gestalten lassen.

Mit diesem Material können Akteure in Eigenregie in Dörfern oder Regionen Workshops durchführen, die jeweilige Situation analysieren und Zukunftserwartungen skizzieren. Die Materialien und ein detaillierter Regieplan helfen, den Workshop zu konzipieren.

Auf unserer Online-Informationsveranstaltung (via Zoom) stellen wir das Paket für einen solchen Workshop mit seinen Bausteinen vor und gehen auf Fragen ein. Wir sprechen mit Kollegen aus Brüssel und zeigen wie die Ergebnisse in den europäischen Prozess eingespielt werden.

Material und weitere Infomationen
Für die lokalen Workshops stehen diese Arbeitsmaterialien zur Verfügung:

  • Regieplan für einen zweistündigen Workshop (offene Word-Datei, Download)
  • Anpassbarer Foliensatz zur Begleitung des Workshops (offene Power-Point-Datei, Download)
  • Karten zu den vier Mega-Trends Klimawandel, Digitalisierung, Demographischer Wandel und Globalisierung/Lokalisierung als Anstoß für Diskussionen (druckfähige PDF-Datei, Download)
  • Möglichkeit zur Visualisierung der aktuellen und zukünftigen Situation vor Ort (druckfähige PDF-Datei, Download)
  • "Ernteblatt" für die Ergebnisse des Workshops (offene Word-Datei, Download)

Weitere Informationen und ergänzendes Material zu den Stakeholder-Workshops und dem Beteiligungsprozess der Europäischen Kommission haben wir im Bereich ELER aktuell für Sie zusammengestellt.

Die eigene Vision in den europäischen Prozess einspeisen
Über das Europäische Netzwerk für ländliche Räume können die Ergebnisse der Workshops in den europäischen Prozess einfließen, wenn die Ergebnisse bis zum 29. Januar 2021 nach Brüssel geschickt werden. Das Workshop-Paket enthält auch hierfür die passende Vorlage.

Zielgruppe
Die Veranstaltung richtet sich an Regionalmanagements, Mitglieder von LEADER-Aktionsgruppen und Menschen, die an der Anwendung des Workshop-Pakets interessiert sind.

Organisation

  • Hinweis
    Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Um eventuellen Nachrückern eine Chance zur Teilnahme zu geben, bitten wir Sie, sich bei Verhinderung in jedem Fall bei uns abzumelden.
  • Technik
    Für die Teilnahme benötigen Sie eine Kamera und ein Headset sowie eine stabile Internet-Verbindung.
    Mehr Informationen zu den Einwahldaten und zum Techniktest bekommen Sie nach dem Ablauf der Anmeldefrist zusammen mit der Teilnahmebestätigung.
  • Livestream
    Aufgrund der großen Nachfrage wird die Veranstaltung im Livestream auf unserem YouTube-Kanal übertragen.

Weitere Informationen und das Programm finden Sie hier

  1.   1
Dez
09
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   09.12.2020
Sie haben Fragen zu den #Coronahilfen der Bundesregierung? In einem #BMWiLive steht Ihnen Peter Altmaier am Mittwoch, 9.12., Rede & Antwort. Weitere Informtionen und die Möglichkeit vorab Fragen ...

Sie haben Fragen zu den #Coronahilfen der Bundesregierung? In einem #BMWiLive steht Ihnen Peter Altmaier am Mittwoch, 9.12., Rede & Antwort.

Weitere Informtionen und die Möglichkeit vorab Fragen zu stellen, finden Sie auf dem Facebook Kanal des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie: https://www.facebook.com/bundeswirtschaftsministerium

  1.   1
Dez
07
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   07.12.2020 - 11.12.2020
Ort: Online | Sprache: Englisch | A festival of good thingsEven before the pandemic hit, this year’s theme had been set. We wanted to shift the focus even more to celebrate the Good Things our commun...

Ort: Online | Sprache: Englisch |

A festival of good things
Even before the pandemic hit, this year’s theme had been set. We wanted to shift the focus even more to celebrate the Good Things our community is creating which contribute to the realization of a responsible IoT. Given the circumstances, we’re convinced this is now an even more inspiring theme than ever.

A week-long event
We are planning for a week-long event, each day having its specific focus. You can join us for one or more days, or even just for one session. To keep a sense of togetherness, there will be a communal space set up at the end of every day for reflecting, wrapping up and socialising.
Find the full description of the different days below: (We will add more details as the program unfolds throughout the coming weeks.)

Program:

  • Make & remix Monday
    Monday will be full day of shared making, sharing and having fun from the comfort of your home (studio). During the morning you will learn hands on how to make an already amazing thing in one of 3 guided workshops. The rest of the day we invite you to remix your creation and share the process and the results.
  • Talent Tuesday
    Tuesday will be our education day. With masterclasses for students, an exhibition of student work, and a place for teachers to discuss learning. Ending with a party. a special program for students with masterclasses, an expo, and the student award pitches.
  • Sessions Wednes / Thursday
    Wednesday and Thursday will have themed workshops centered around different topics (city, mobility, role of design) as well as a couple of studio tours during which creative IoT agencies designing all over the world open their virutal doors.
  • Ask me anything Friday
    Friday will host AMA sessions with several great speakers, and we’ll be unveiling this year’s ThingsCon Responsible IOT (RIOT) report.

Learn more about the event: https://2020conf.thingscon.org

 

 

  1.   1
Dez
11
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   11.12.2020
Förderwissen zur KoMoNa-Richtlinie: Mit der Richtlinie „Kommunale Modellvorhaben zur Umsetzung der ökologischen Nachhaltigkeitsziele in Strukturwandelregionen“, kurz: KoMoNa, unterstützt das Bundesmin...

Förderwissen zur KoMoNa-Richtlinie: Mit der Richtlinie „Kommunale Modellvorhaben zur Umsetzung der ökologischen Nachhaltigkeitsziele in Strukturwandelregionen“, kurz: KoMoNa, unterstützt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) Kommunen und weitere Akteure in ausgewählten Strukturwandelregionen bei der Verwirklichung ökologischer Nachhaltigkeitsziele.

Das erwartet Sie:

  • Vorträge zu den einzelnen Förderbausteinen:
    • nachhaltigkeitsbezogene kommunale und regionale Wettbewerbe und Kampagnen
    • Teilhabeformate und Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements
    • außerschulische Bildungs- und Kulturprojekte im Bereich der ökologischen Nachhaltigkeit und der Umweltbewusstseinsbildung
  • Tipps und Tricks für die Antragstellung
  • Praxis-Impulse: So funktioniert es in anderen Kommunen
  • die Gelegenheit, Ihre Fragen zur Förderung zu stellen.

Die Veranstaltung ist Teil der dreiteiligen WebSeminar-Reihe "Förderwissen zur KoMoNa-Richtlinie. So fördert das BMU nachhaltige Entwicklung in Strukturwandelregionen."

  1.   1
Dez
08
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   08.12.2020
Förderwissen zur KoMoNa-Richtlinie: Mit der Richtlinie „Kommunale Modellvorhaben zur Umsetzung der ökologischen Nachhaltigkeitsziele in Strukturwandelregionen“, kurz: KoMoNa, unterstützt das Bundesmin...

Förderwissen zur KoMoNa-Richtlinie: Mit der Richtlinie „Kommunale Modellvorhaben zur Umsetzung der ökologischen Nachhaltigkeitsziele in Strukturwandelregionen“, kurz: KoMoNa, unterstützt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) Kommunen und weitere Akteure in ausgewählten Strukturwandelregionen bei der Verwirklichung ökologischer Nachhaltigkeitsziele.

Die KoMoNa-Richtlinie unterstützt Kommunen bei der Finanzierung zahlreicher Investitionen, die dazu beitragen, eine naturnahe und biodiversitätsfreundliche Umgebung zu schaffen.

Das erwartet Sie:

  • Vorträge zu den einzelnen Förderbausteinen:
    • Nachhaltige, biodiversitätsfördernde Frei- und Grünflächen, Straßenbegleitgrün sowie Dach- und Fassadenbegrünung und insektenfreundliche Ökosysteme/Umgebungen
    • Naturnahe Erholungs- und Freizeitflächen in Gebieten mit hoher Umweltbelastung
    • Entsiegelung und Teilentsiegelung von Flächen
    • Renaturierung und naturnahe, biodiversitätsfreundliche Gestaltung von Gewässern, Ufern und Flächen
    • Naturnahe Gestaltung von Freizeit- und Erholungsflächen im Kontext dem nachhaltigen Tourismus
    • Begleitende Projekte und Investitionen der außerschulischen Umwelt- und Naturschutzbildung
  • Tipps und Tricks für die Antragstellung
  • Praxis-Impulse: So funktioniert es in anderen Kommunen
  • die Gelegenheit, Ihre Fragen zur Förderung zu stellen.

Die Veranstaltung ist Teil der dreiteiligen WebSeminar-Reihe "Förderwissen zur KoMoNa-Richtlinie. So fördert das BMU nachhaltige Entwicklung in Strukturwandelregionen."

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier

 

Weitere Termine der WebSeminar-Reihe:
Freitag, 11. Dezember, 10-12 Uhr, Fokus:  Förderung von Projekten der Umweltbildung, Beteiligungsformaten, Wettbewerben, Kampagnen.

  1.   1
Dez
11
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   11.12.2020
Ort: Online (Zoom) | Die Veranstaltung richtet sich an Träger der kulturellen Bildung, Projektleiter*innen und Akteur*innen der Kulturarbeit, die Projekte neu konzipieren, einen Förderantrag stellen ...

Ort: Online (Zoom) |

Die Veranstaltung richtet sich an Träger der kulturellen Bildung, Projektleiter*innen und Akteur*innen der Kulturarbeit, die Projekte neu konzipieren, einen Förderantrag stellen und/oder die Nutzergruppe für ihr Vorhaben genauer bestimmen und effizient ansprechen möchten.

Die Nutzer*innengruppe und der Zugang zur Nutzer*innengruppe sind in jeder Projektdarstellung und jedem Förderantrag von zentraler Bedeutung. Um sie zu definieren und erreichen zu können, braucht man klare Kriterien und praktikable Lösungen.

Der erste Impulsbeitrag bietet einen thematischen Fokus darauf, was eine Nutzer*innengruppe in der Kulturellen Bildung auszeichnet, auf Wege und Strategien, diese zu erreichen und nachhaltig einzubinden. Beispiele aus der Praxis zur Nutzer*innengruppengewinnung und -bindung.

Im nächsten Schritt geht es um Beispiele aus der Praxis zur Nutzer*innengruppengewinnung und –bindung im ländlichen Raum in einem Musiktheater-Projekt. Der letzte Impulsbeitrag nimmt Jugendliche mit Migrationshintergrund als Nutzer*innengruppe in den Blick. Nach den drei zehnminütigen Vorträgen ist das Forum offen für Rückfragen und Austausch zwischen den Teilnehmer*innen.
Die Teilnahme ist kostenfrei.

Organisiert von der Plattform Kulturelle Bildung Brandenburg Regionalbüro Eberswalde

Link direkt zur Zoom Veranstaltung:
https://tinyurl.com/Nutzergruppen
Kenncode: 198749

Programm:

  • 10.00 -10.15 Uhr Begrüßung und Vorstellung der Referent*innen
  • 10.15 – 10.25 Uhr Impulsvortrag
    Bestimmung und Ansprache einer Nutzer*innengruppe
    Referent: Selina Kahle, MSc, Universität Potsdam
  • 10.25 - 10.35 Uhr Impulsvortrag
    Kulturelle Projektarbeit mit Projektpartnern aus dem ländlichen Raum: Werkstatt Quillo
    Referentin: Gina Emerson, Projektkoordinatorin Quillo e.V.
  • 10.35 - 10.45 Impulsvortrag
    Jugendliche mit Migrationshintergrund als Teilnehmende in kulturellen Projekten
    Referent: Olad Aden, Street Social Worker, Gangway e.V., Berlin
  • 10.45 - 11.20 Uhr Forum
  • 11.20 - 11.30 Uhr Ausblick

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

  1.   1
Dez
03
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   03.12.2020
Ort: Online (Live Stream) | 20 wegweisende Projekte nominiert: Die Auszeichnung „Wir machen Mobilitätswende!“ würdigt Menschen in Unternehmen, Kommunen und Organisationen, die Ideen für eine nachhalt...

Ort: Online (Live Stream) |

20 wegweisende Projekte nominiert: Die Auszeichnung „Wir machen Mobilitätswende!“ würdigt Menschen in Unternehmen, Kommunen und Organisationen, die Ideen für eine nachhaltige Mobilität professionell umsetzen. Aus 67 Bewerbungen wurden nun die 20 spannendsten Projekte ausgewählt und die Vorreiterinnen und Mitgestalter für die Auszeichnung am 3. Dezember, 19 Uhr nominiert.

Aus den 20 Nominierungen sind sieben Gewinnerinnen und Gewinner hervorgegangen. Diese werden am 3. Dezember, um 19 Uhr bekanntgegeben. Die Veranstaltung wird live im Internet gestreamt werden. Seien Sie dabei, wenn Verkehrsminister Winfried Hermann zusammen mit den Poetryslammerinnen Fee Brembeck und Lisa-Maria Olszakiewicz die Preise vergibt.

Weitere Informationen und den Zugang zum Livestream finden Sie hier

  1.   1
Dez
03
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   03.12.2020 - 04.12.2020
„Grenzenlos engagiert - Zivilgesellschaftliches Engagement in Zeiten von Umbrüchen und Aufbrüchen“Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und das Bundesnetzwerk Bürgerschaftlich...

„Grenzenlos engagiert - Zivilgesellschaftliches Engagement in Zeiten von Umbrüchen und Aufbrüchen“
Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement richten auch in diesem Jahr gemeinsam den 5. Deutschen EngagementTag am 3. und 4. Dezember 2020 aus.

Die zweitägige Fachkonferenz findet pandemiebedingt erstmalig digital statt.

Die Corona-Pandemie und deren Auswirkungen zeigen wieder einmal mehr die große Bedeutung von bürgerschaftlichem Engagement für eine lebendige und demokratische Gesellschaft. Gleichzeitig wird der Engagementsektor vor ganz neue Herausforderungen gestellt. Wie gehen die Akteure aus dem Engagementbereich damit um? Welche Angebote gibt es? Wie kann die Demokratie in Zeiten von Umbrüchen und Aufbrüchen weiter gestärkt werden? Wie steht es um die Zivilgesellschaft nach 30 Jahren Deutscher Einheit?

Wir laden Sie ein, diese und weitere Fragen mit uns online zu diskutieren beim 5. Deutschen EngagementTag am 3. Dezember und 4. Dezember 2020.

Auch in diesem Jahr möchten wir wieder alle Eindrücke zum EngagementTag auf der Social Wall sichtbar machen. Posten Sie gerne schon vor der Veranstaltung Ihre Gedanken und Projekte unter dem Hashtag #EngagementTag.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung finden Sie hier

  1.   1
Nov
30
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   30.11.2020
CLUK und der Verband Druck- und Medien Hessen (VDMH) präsentieren Matthias Horx im TalkMatthias Horx ist wahrscheinlich der bekannteste Trend- und Zukunftsforscher und Visionär des deutschsprachigen R...

CLUK und der Verband Druck- und Medien Hessen (VDMH) präsentieren Matthias Horx im Talk
Matthias Horx ist wahrscheinlich der bekannteste Trend- und Zukunftsforscher und Visionär des deutschsprachigen Raums. Er veröffentlichte 20 Bücher, von denen einige zu Bestsellern wurden. Er gründete Deutschlands wichtigsten futuristischen Think-Tank, das Zukunftsinstitut mit Hauptsitz in Frankfurt und Wien. Am 30. November 2020 – mitten im Corona Lockdown - spricht Horx von seinem Zukunftsinstitut in Wien aus mit Kreativen in einem Livestream. Matthias Horx zeigt mögliche Szenarien nach Corona auf und beantwortet Fragen des digitalen Publikums. Sein Thema: Machen ist wie wollen. Nur krasser.

Wie reagieren Individuen, Staaten und Unternehmen auf die Herausforderung Corona? Welche Rolle spielt die Angst vor der Zukunft? Und wie können wir diese Angst in Zuversicht verwandeln? Wie könnte eine veränderte Welt nach Corona aussehen? Was wäre ein ganzheitlicher Ansatz? Und vor allem: wie können Creators of Future bei diesem Change-Prozess helfen?

Für Horx hat Zukunft immer zwei Seiten. Sie ist die Vor-Stellung des Kommenden in einem Bild. Sie ist aber auch eine Kraft in unserem Inneren, die etwas bewirkt. Die Kraft unseres schöpferischen Bewusstseins. Kreative kennen das. Dieser Mind in unserem Inneren und die Außenwelt arbeiten im schöpferischen Prozess eng zusammen. Das Wechselspiel aus subjektiver Vision und externer Anforderung hilft uns Gedanken zu formen, Neues zu produzieren – und am Ende auch die Zukunft zu gestalten.

Anmeldung jederzeit: Einfach auf der CLUK-Website https://www.cluk.de/cff
Namen und E-Mail angeben und Sie erhalten Ihren persönlichen Einladungscode zugeschickt. Die Teilnahme ist für Mitglieder der CLUK Mitgliedsverbände kostenfrei.

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

  1.   1
Dez
09
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   09.12.2020
Ort: Online (virtuelle Veranstaltung) | Landwirtschaft: Die richtige Balance für den Weg zum Erfolg finden – für Landwirte, die Landwirtschaft und künftige Generationen. Diese Vision ist zugleich die...

Ort: Online (virtuelle Veranstaltung) |

Landwirtschaft: Die richtige Balance für den Weg zum Erfolg finden – für Landwirte, die Landwirtschaft und künftige Generationen. Diese Vision ist zugleich die Herausforderung, die uns in unserer täglichen Arbeit antreibt.

Wir laden ein zu unserer virtuellen BASF-Fachtagung!
In einem digitalen Format möchten wir Ihnen mit interessanten Präsentationen und der Möglichkeit zum Dialog im Live-Chat mit unseren Experten einen Überblick über innovative Problemlösungen und Geschäftsfelder der BASF SE geben, die auch Ihren Betriebserfolg nachhaltig unterstützen werden.

Zum Thema „Landwirtschaft – Mit der richtigen Balance zum Erfolg“ erwarten Sie u. a. folgende Inhalte:

  • Fungizidschutz im Weizen – worauf kommt es an? Innovative Lösungen mit dem neuen Wirkstoff Revysol®
  • xarvio™ Digital Farming Solutions – Die Zukunft der Landwirtschaft ist digital
  • Neue digitale Tools der BASFAgSolutions Finder und AgAssist App
  • Balance zwischen produktiver Landwirtschaft und Förderung der Biodiversität – Projekt „Lerchenbrot

 Bitte melden Sie sich für die Teilnahme an der Veranstaltung an!

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier

  1.   1
Dez
08
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   08.12.2020 - 09.12.2020
Das D:CAMP ist eine Initiative des BVMW mit dem Ziel, kleine und mittlere Unternehmen bundesweit bei der digitalen Transformation zu unterstützen. Das Motto: verständlich, praxisnah und nutzerorientie...

Das D:CAMP ist eine Initiative des BVMW mit dem Ziel, kleine und mittlere Unternehmen bundesweit bei der digitalen Transformation zu unterstützen. Das Motto: verständlich, praxisnah und nutzerorientiert.

Agiles Arbeiten und Kundenbeziehungsmanagement mit modernen CRM- und Home Office-Tools zählen mit zu den wesentlichen Aspekten bei der Frage: „Wie sieht die Arbeitswelt der Zukunft aus und wie bereiten sich mittelständische Unternehmen erfolgreich darauf vor?“

Auf dem D:CAMP, einer Initiative des BVMW in Kooperation mit der Telekom, geben Ihnen Expertinnen und Insider Antworten, teilen Best Practice Beispiele sowie Tipps und Tricks aus erster Hand.

Lassen Sie sich von spannenden Speakern inspirieren, sichern Sie sich wertvolles Infomaterial, tauschen Sie sich persönlich mit anderen Teilnehmern aus und melden Sie sich am besten gleich jetzt für das D:CAMP an.

Programm:

  • 08.12.2020 | Home Office: Arbeitsplatz der Zukunft?
  • 09.12.2020 | Aus Kunden werden Fans! Erfolgsfaktor CRM!

Weitere Informationen, dass Detailprogramm und die Anmeldung finden Sie hier

  1.   1
Dez
04
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   04.12.2020
Ort: Online | Veranstaltungsreihe: Förderwissen zur KoMoNa-Richtlinie | Mit der Richtlinie „Kommunale Modellvorhaben zur Umsetzung der ökologischen Nachhaltigkeitsziele in Strukturwandelregionen“, ku...

Ort: Online | Veranstaltungsreihe: Förderwissen zur KoMoNa-Richtlinie |

Mit der Richtlinie „Kommunale Modellvorhaben zur Umsetzung der ökologischen Nachhaltigkeitsziele in Strukturwandelregionen“, kurz: KoMoNa, unterstützt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) Kommunen und weitere Akteure in ausgewählten Strukturwandelregionen bei der Verwirklichung ökologischer Nachhaltigkeitsziele.

Das WebSeminar gibt einen Einblick, welche strategischen Vorhaben gefördert werden: Ein Nachhaltigkeitskonzept zeigt auf, wo Stellschrauben für kurz-, mittel- und langfristiges Handeln in Ihrer Kommune/Organisation liegen. Durch den Aufbau eines Nachhaltigkeitsmanagements mithilfe eines*einer Nachhaltigkeitsmanager*in wird das Fundament für die Umsetzung des im Konzept angelegten „Fahrplans“ gelegt.

Das erwartet Sie:

  • Vorträge zu den einzelnen Förderbausteinen:
    • Erstvorhaben: Erstellung von Nachhaltigkeitskonzepten und den Aufbau von Strukturen mithilfe einer Stelle für Nachhaltigkeitsmanagement
    • Anschlussvorhaben: Umsetzung von Projekten auf der Grundlage eines bestehenden Nachhaltigkeitskonzeptes
  • Tipps und Tricks für die Antragstellung
  • Praxis-Impulse: Strategisch gut aufgestellt – so funktioniert der nachhaltige Strukturwandel in Eschweiler
  • die Gelegenheit, Ihre Fragen zur Förderung zu stellen.

Die Veranstaltung ist Teil der dreiteiligen WebSeminar-Reihe "Förderwissen zur KoMoNa-Richtlinie. So fördert das BMU nachhaltige Entwicklung in Strukturwandelregionen."

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung zum Veranstaltungsteil 1 finden Sie hier

Weitere Termine der WebSeminar-Reihe:

Weitere Infos zum Förderprogramm Kommunale Modellvorhaben zur Umsetzung der ökologischen Nachhaltigkeitsziele in Strukturwandelregionen (KoMoNa) finden Sie hier

  1.   1
Dez
10
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   10.12.2020
Die Herausforderungen im Bereich der biologischen Landwirtschaft bezüglich der rechtlichen Rahmenbedingungen sind groß. Auf der einen Seite sind aufgrund des Bio-Audits der Europäischen Kommission vom...

Die Herausforderungen im Bereich der biologischen Landwirtschaft bezüglich der rechtlichen Rahmenbedingungen sind groß. Auf der einen Seite sind aufgrund des Bio-Audits der Europäischen Kommission vom Juni 2017 umfassende Richtlinien-Anpassungen seit Beginn 2020 notwendig geworden. Auf der anderen Seite tritt mit 1. Januar 2022 die neue EU-Bio-Verordnung 2018/848 in Kraft.

Das Ziel der Veranstaltung ist die gezielte Vorbereitung von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren sowie von Beraterinnen und Beratern im Biobereich auf die anstehenden Änderungen zu den rechtlichen Vorgaben in den Bereichen:

  • Geflügel-Elterntier-Haltung
  • Überdachung von Freigelände
  • Weidehaltung/Zugang zu Weideflächen.

Bei der Veranstaltung informieren Expertinnen und Experten über die umfassenden Änderungen. In jeweiligen Fragerunden werden offene Fragen geklärt bzw. für die weitere Klärung ntgegengenommen.

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

 

Veranstalter: Netzwerk Zukunftsraum Land

  1.   1
Es wurde keine Veranstaltung in der Vergangenheit erstellt.
Fehler beim Laden des Tooltip.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.