Sidebar

x
Veranstaltungen in der Nähe

Kommende Veranstaltungen (2 Wochen)

Mai
16
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   16.05.2022
Ort: Berlin und Live Stream |  Die komplexe Wechselwirkung zwischen Mensch, Technik und Umwelt wird im fachlichen Diskurs zum energieeffizienten Bauen in der Regel nachrangig betrachtet. Die Komfort-...

Ort: Berlin und Live Stream | 

Die komplexe Wechselwirkung zwischen Mensch, Technik und Umwelt wird im fachlichen Diskurs zum energieeffizienten Bauen in der Regel nachrangig betrachtet. Die Komfort- und Technikansprüche der Gebäudenutzerinnen und - nutzern sowie die gängigen Effizienzstrategien scheinen die Technikabhängigkeit von Gebäuden weiterhin zu begünstigen, ohne dass der Energie- und Ressourcenverbrauch signifikant reduziert wird.

Das zweite Lowtech-Symposium an der TU Berlin beabsichtigt einfache, robuste und technikreduzierte Strategien für einen klimaneutralen Gebäudebestand im Kontext einer suffizienzorientierten Postwachstumsgesellschaft zu diskutieren.

Sie können entweder in Präsenz an der Veranstaltung teilnehmen oder sich für den Livestream registrieren.

Die Architektenkammer Berlin erkennt die Teilnahme als Fortbildung an (8 Unterrichtseinheiten für den ganzen Tag / 4 Unterrichtseinheiten für den halben Tag).

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung finden Sie hier

Mai
17
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   17.05.2022
Ort: Bern | Das Forum eröffnet als nationales Netzwerk neue Perspektiven und hilft, den Prozess der nachhaltigen Entwicklung und der Umsetzung die Agenda 2030 in der Schweiz zu beschleunigen. Das näc...

Ort: Bern |

Das Forum eröffnet als nationales Netzwerk neue Perspektiven und hilft, den Prozess der nachhaltigen Entwicklung und der Umsetzung die Agenda 2030 in der Schweiz zu beschleunigen. Das nächste Forum Nachhaltige Entwicklung wird am 17. Mai 2022 in der Eventfabrik in Bern zum Thema Nachhaltigkeits-Governance stattfinden.

Über das Forum Nachhaltige Entwicklung
Das Forum Nachhaltige Entwicklung unterstützt verantwortliche Personen in Kantonen, Städten und Gemeinden bei der Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Mit einer jährlichen Tagung bietet das Forum Orientierung zu aktuellen Entwicklungen im In- und Ausland, gibt Impulse für neue Projekte und fördert den schweizweiten Austausch bewährter Methoden.

Neu betreibt das Forum eine eigene Gruppe auf der Social-Media-Plattform Linkedin. Hier können die Mitglieder der Gruppe ihr professionelles Netzwerk vergrössern und Zugang zu Erfolgsmodellen, Veranstaltungen und Informationen erhalten.

Das Forum geht auf die Initiative des ARE zurück.  

Zielgruppe
Das Forum richtet sich an Vertreterinnen und Vertreter der Kantone, der Städte, der Gemeinden und des Bundes sowie an weitere öffentliche und private Organisationen, die sich von der Thematik angesprochen fühlen und an der Umsetzung der Agenda 2030 beteiligt sind.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Mai
17
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   17.05.2022
Ort: Niederösterreich | Am 17. Mai findet in der Garten Tulln unter dem Titel „Stadt und Land in die Zukunft denken“ die 3. Agenda 2030-Tagung statt. Die Veranstaltung wird vom Klimaschutzministerium...

Ort: Niederösterreich |

Am 17. Mai findet in der Garten Tulln unter dem Titel „Stadt und Land in die Zukunft denken“ die 3. Agenda 2030-Tagung statt. Die Veranstaltung wird vom Klimaschutzministerium (BMK) gemeinsam mit dem Land Niederösterreich sowie dem Städte- und Gemeindebund durchgeführt.

Die Einladung richtet sich an Personen auf Ebene der Gemeinden und Regionen, an Entscheidungsträgerinnen und -träger, interessierte Bürgerinnen und Bürger, Prozessbegleitende wie Unterstützende.

Die Tagung ist eine Kooperationsveranstaltung im Rahmen der Nachhaltigkeitskoordination Österreich, durchgeführt vom BMK mit dem Land Niederösterreich und den Partnerinnen und Partnern Österreichischer Städtebund und Österreichischer Gemeindebund.

Die Veranstaltung wird gemäß den Auflagen der Covid-Bestimmungen durchgeführt.

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Mai
17
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   17.05.2022 - 18.05.2022
Ort: Berlin und Online Live Stream | Anmeldeschluss: 15 Mai 2022 | Bei der Veranstaltung treffen sich Fans und Förderer der Genossenschaftsbewegung – ein Event für Genossenschafts-Macher! Hierzu gehö...

Ort: Berlin und Online Live Stream | Anmeldeschluss: 15 Mai 2022 |

Bei der Veranstaltung treffen sich Fans und Förderer der Genossenschaftsbewegung – ein Event für Genossenschafts-Macher! Hierzu gehören Menschen aus genossenschaftlichen Unternehmen und Verbänden, aus der Innovations-, Nachhaltigkeits-, Gründer-, Startup-Szene und aus Politik und Wissenschaft. Sei auch dabei!

Das Programm beinhaltet einen vielfältigen Mix aus starken Impulsen und Statements und spannenden Praxisbeispielen. Außerdem ermöglichst ein Barcamp als Mitmach-Konferenz sich mit eigenen Beiträgen ins Programm einzubringen.

Im Plenum, dem Herz der AXICA, werden sich einige Teilnehmende persönlich treffen und austauschen können. Selbstverständlich nach dann geltenden Corona-Regeln. Außerdem ermöglichen wir mit dem Livestream vielen Menschen von überall die Teilnahme am MakerCamp.


Das MakerCamp Genossenschaften ist die Initiative zur Förderung der Genossenschaftsbewegung. Das Ziel ist eine Gründungswelle neuer Genossenschaften und die Förderung des genossenschaftlichen Ökosystems. Unsere Vision ist, die Anzahl der Genossenschaften zumindest zu verdoppeln, besser noch zu vervierfachen. Warum? Weil Genossenschaften das Leben von Menschen verbessern.

Auf der Website www.makercamp-geno.de findest Du mehr Informationen zum MakerCamp Genossenschaften inkl. des Videos vom Auftakt-Event im Januar 2020 bei der R+V in Wiesbaden.

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung findest Du hier

Mai
17
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   17.05.2022 - 12.07.2022
Ort: Online | 5 Veranstaltungen | Um Anmeldung bis zum 13.05.2022 wird gebeten |  Selbstbestimmtes, gemeinschaftliches Wohnen älterer Menschen im ländlichen Raum hat sich in den letzten Jahrzehnten i...

Ort: Online | 5 Veranstaltungen | Um Anmeldung bis zum 13.05.2022 wird gebeten | 

Selbstbestimmtes, gemeinschaftliches Wohnen älterer Menschen im ländlichen Raum hat sich in den letzten Jahrzehnten immer stärker etabliert. Die Gründe hierfür sind vielfältig – während es den einen darum geht, nicht alleine und möglichst in bekannten, gewachsenen Strukturen alt zu werden, ist anderen das soziale Miteinander, die Überschaubarkeit der Einrichtung, eine gegenseitige Unterstützung oder eine frei wählbare, abgestufte ambulante Betreuung vor Ort wichtig.

Für ländliche Kommunen stellt das Angebot barrierefreier Wohnungen und von Unterstützungsstrukturen im Ort eine wichtige Notwendigkeit zur Sicherung der Daseinsvorsorge dar. Darüber hinaus ist die Umnutzung oder eine Nachnutzung vielerorts vorhandener, leerstehender Gebäude wichtig, um ortsbildprägende Bausubstanz zu erhalten und in Wert zu setzen.

Mit unserer gemeinsamen Veranstaltung wollen wir ein Reihe von Aspekten hiervon beleuchten, wollen Fachbeiträge und Berichte aus der Praxis hören und gemeinsam ins Gespräch kommen, denn bei vielen baulichen, finanziellen und rechtlichen Fragestellungen gibt es einen großen Informations- und Austauschbedarf, dem wir nach Möglichkeit gerne nachkommen möchten.

Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Besitzer*innen von alter, ländlicher Bausubstanz, an potenzielle Gründer*innen gemeinschaftlicher Wohnprojekte, an Interessierte aus ländlichen Kommunen, aus Vereinen und der Regionalentwicklung sowie an andere engagierte Menschen im ländlichen Raum.

Termine der Veranstaltungsreihe:

  • 17.05.2022 - 17:00 bis ca. 19:15 Uhr
    Schaffung von Wohnraum und Strukturen für Senioren im Dorf
    Möglichkeiten der Zusammenarbeit von Bürgern und Kommune
  • 31.05.2022 - 17:00 bis ca. 19:15 Uhr
    (Um-)Bauen, Wohnen und Leben in gemeinschaftlichen Wohnprojekten
    Was ist bei Gründung eines Wohnprojekts und Gestaltung des Zusammenlebens zu beachten? 
  • 14.06.2022 - 17:00 bis ca. 19:15 Uhr
    Seniorenwohnprojekte in alter Bausubstanz
    Vor- und Nachteile bei der Umnutzung von Altgebäuden. Wie können Anforderungen für modernes Wohnen im Altbau realisiert werden?
  • 28.06.2022 - 17:00 bis ca. 19:30 Uhr
    Gemeinsam statt einsam – Hilfe von nebenan
    Aktive Nachbarschaft verbessern – Gründung  nachbarschaftlicher Initiativen
  • 12.07.2022 - 17:00 bis ca. 19:15 Uhr
    Finanzierung und Fördermöglichkeiten von gemeinschaftlichen Seniorenwohnprojekten

Weitere Informationen und die Anmeldung zur den Veranstaltungen finden Sie hier

Mai
18
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   18.05.2022
Ort: Online |  Workshop im Verbundvorhaben ISDNIm Workshop werden Zuständigkeitsfragen innerhalb der kommunalen Hierarchie nach einer Gebietsreform diskutiert.Zuständigkeitsfragen innerhalb der kommu...

Ort: Online | 

Workshop im Verbundvorhaben ISDN
Im Workshop werden Zuständigkeitsfragen innerhalb der kommunalen Hierarchie nach einer Gebietsreform diskutiert.
Zuständigkeitsfragen innerhalb der kommunalen Hierarchie - Nach einer Gebietsreform im "StadtLand"

Themen und Fragen sind dabei u.a.:

  • Links zwischen lokaler Stadtentwicklung/Stadterneuerung, dem Aufgabenspektrum der kommunalen Familie (Gemeinden, Ämter/VG und Landkreise) sowie Raumentwicklung/Raumordnung
  • Turn intrakommunalen Agierens hin zu interkommunalen Agierens nach einer Gemeindegebietsreform (wenn die intrakommunal agierenden Gemeinden zusammengelegt wurden) bzw. Instrumente des Interessensausgleichs in flächengroßen Gemeinden
  • Gefahr innerer Peripherisierungsprozesse auf der kleinräumigen Ebene der Gemeinde
  • Welche auf Gemeinden übertragene Aufgaben der Landkreis- oder gar der Regionsebene gibt es nach einer Gemeindegebietsreform? („Kommunalisierungsversprechen“ im politischen Diskurs)?

Inputs erfolgen von Leona Sandmann, FH Erfurt zu „Inneren Peripherisierungsprozessen auf der kleinräumigen Ebene der Gemeinde", von Arvid Krüger, Uni Kassel zur Überlegung eines "Lands ohne Landkreise" und Sebastian Blesse, ZEW (Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung) Mannheim zur „Kausalen Evidenz zu Hoffnungen, Risiken von Gebietsreformen und alternativen
Instrumenten“

Bei Interesse an der Teilnahme am Workshops bitte eine E-Mail an Arvid.Krueger@asl.unikassel.de senden.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

Mai
18
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   18.05.2022 - 21.05.2022
Ort: Köln |  Städte sind der Lebensraum der Zukunft. Damit Menschen in Städten gut arbeiten, leben und unterwegs sein können, ist die ganze Welt in Bewegung: Wir überwinden alte Bewegungsmuster, orga...

Ort: Köln | 

Städte sind der Lebensraum der Zukunft. Damit Menschen in Städten gut arbeiten, leben und unterwegs sein können, ist die ganze Welt in Bewegung: Wir überwinden alte Bewegungsmuster, organisieren Mobilität und Konnektivität zeitgemäß und gestalten eine neue Urbanität. Dieser Wandel umfasst viele Aspekte des urbanen Lebens: Digitalisierung & Vernetzung, Infrastruktur & Stadtentwicklung, Umwelt, Diversität & Beteiligung.

Um diese zentralen gesamtgesellschaftlichen Aufgaben in den Fokus zu rücken, hat der Deutsche Städtetag die Schirmherrschaft der polisMOBILITY übernommen. Als neue Konferenz- und Messeveranstaltung der Koelnmesse GmbH widmet sich die polisMOBILITY den Fragen, Positionen und Perspektiven der Mobilitätswende als zentralem Impulsgeber sowohl für den privatwirtschaftlichen als auch den öffentlichen Sektor sowie den Bürgerinnen und Bürgern von Städten und Regionen.

Die polisMOBILITY steht für die Zukunft von Mobilität und urbanem Leben. Innovativ, lebendig und inspirierend präsentiert sie sich vom 18. bis 21. Mai in den Hallen der Koelnmesse – ebenso wie in der Kölner City, mitten im größten Wirtschaftsraum Europas.

Weitere Informationen und Tickets finden Sie hier

Mai
18
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   18.05.2022
Ort: Online (Webex) | Anmeldeschluss:17.05.2022 | Wir stehen inmitten großer Transformationsprozesse: Klimawandel, Endlichkeit von Ressourcen, Digitalisierung oder neue Lebens- und Arbeitswelten. Zur...

Ort: Online (Webex) | Anmeldeschluss:17.05.2022 |

Wir stehen inmitten großer Transformationsprozesse: Klimawandel, Endlichkeit von Ressourcen, Digitalisierung oder neue Lebens- und Arbeitswelten. Zur Sicherung einer globalen nachhaltigen Entwicklung haben die Vereinten Nationen (UN) im Jahr 2016 17 Nachhaltigkeitsziele verabschiedet, zu deren Erreichung sich die Nationalstaaten bis 2030 ausgesprochen haben.

Doch welche Auswirkungen haben all diese großen Themen für die Entwicklungen in unseren LEADER-Regionen? Genau diesen Fragen möchten wir mit Expertinnen und Experten im Rahmen einer digitalen Vortragsreihe diskutieren.

Mittwoch, 18.05.2022; 16-18 Uhr
Regionale Wertschöpfungsketten und Direktvermarktung

  • Brigitte Hilcher, Landesverband Regionalbewegung NRW
  • Steffen Mucha, ÖBS Öko-Bauernhöfe Sachsen GmbH

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Mai
18
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   18.05.2022 - 20.05.2022
Ort: Leipzig & Online |  HALTUNG IN ZEITEN DER POLARISIERUNGRäume kultureller Bildung sind nicht neutral: Wer in kulturellen Projekten oder Kultureinrichtungen arbeitet, fühlt sich häufig auch po...

Ort: Leipzig & Online | 

HALTUNG IN ZEITEN DER POLARISIERUNG
Räume kultureller Bildung sind nicht neutral: Wer in kulturellen Projekten oder Kultureinrichtungen arbeitet, fühlt sich häufig auch politisch gefordert. Gesellschaftliche Spaltungen, ein zunehmender Populismus und Angriffe auf die Kunst- und Meinungsfreiheit verlangen nach klaren Positionierungen, so scheint es. Vor diesem Hintergrund sehen sich auch viele Akteurinnen und Akteure der kulturellen Bildung aufgerufen, „Haltung zu zeigen“ und für demokratische Werte einzustehen.

YUNIK wird daher die Schnittstellen zwischen kultureller und politischer Bildung beleuchten: Mit welchem Selbstverständnis begegnen Akteurinnen und Akteure der kulturellen Bildung Fragen nach Identität und Repräsentation? Welche Räume kann Kunst öffnen und wo liegen die Grenzen der Kunstfreiheit? Welche gesellschaftspolitische Rolle kommt der kulturellen Bildung zu? Welche Unterstützung benötigen Akteurinnen und Akteure in der Bildungsarbeit konkret? Wo gibt es Unsicherheiten? Und was bedeutet eigentlich „Haltung“ in Kontexten kultureller Bildung?

Angesichts dieser Fragen bietet YUNIK Inspiration für die tägliche Arbeit in Kultureinrichtungen, Projekten und Initiativen der kulturellen Bildung. Akteurinnen und Akteure der Praxis sowie Vertreterinnen und Vertreter aus Institutionen und Verwaltung überlegen, erproben und beschreiben zwei Tage lang, wie im Rahmen der kulturellen Bildung politische Themen verhandelt werden können, wo die Herausforderungen dabei liegen und auf welche Weisen Dialog und Austausch wirksam werden – auch und gerade zwischen verschiedenen gesellschaftlichen Lagern.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Mai
19
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   19.05.2022 - 20.05.2022
Ort: Luzern & Online |  «Veränderte Rollen, Aufgaben, Berufs- und Organisationsbilder in der zukünftigen Regionalentwicklung»Die regiosuisse-Tagung für regionale Entwicklungsträger «Zukunft Regio...

Ort: Luzern & Online | 

«Veränderte Rollen, Aufgaben, Berufs- und Organisationsbilder in der zukünftigen Regionalentwicklung»
Die regiosuisse-Tagung für regionale Entwicklungsträger «Zukunft Regionalmanagement – Fitnesstrainer für resiliente Regionen» wird am 19.–20. Mai 2022 in Luzern – mit Online-Zuschaltungen – stattfinden.

Die Tagung wird die zukünftige Regionalentwicklung und -politik aufgreifen und daraus die zukünftige Rolle bzw. das zukünftige Berufsbild aber auch die Organisation und Governanz der regionalen Entwicklungsträger behandeln und reflektieren. Themen wie die regionale Resilienz, Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft sowie Inputs zu Methoden und neuen Arbeitsformen werden die Tagung abrunden. Angesprochen sind regionale Entwicklungsträger aus allen Sprachregionen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

Mai
19
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   19.05.2022
Ort: Online | Die Welt zu verändern geht im Alleingang nur sehr schwer: Sei es, einen Job mit Sinn zu finden, die eigenen Fähigkeiten zu stärken, das Projekt weiterzuentwickeln oder eine passende Org...

Ort: Online |

Die Welt zu verändern geht im Alleingang nur sehr schwer: Sei es, einen Job mit Sinn zu finden, die eigenen Fähigkeiten zu stärken, das Projekt weiterzuentwickeln oder eine passende Organisation fürs Engagement zu finden: Andere Menschen können uns dabei auf ganz vielfältige Weise unterstützen, aber häufig wissen wir gar nicht, wie und wen wir dafür eigentlich fragen können. Daher dreht sich dieser START2IMAGINE Workshop um folgende Fragen:

  • Welche Arten von Unterstützung & Netzwerke gibt’s eigentlich?
  • Wie kann ich nach Support fragen?
  • Und wie kann ich andere gut unterstützen?

Für wen:
Für alle, die nicht als Einzelkämpfer:innen was bewegen wollen und Unterstützung suchen.

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung findet ihr hier

Mai
20
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   20.05.2022
Ort: Bundesweit Aktionstag | Ein Tag für mehr Gemeinschaft in deinem ViertelDer Tag der Nachbarn ist eine jährliche Initiative der nebenan.de Stiftung zur Stärkung des nachbarschaftlichen Miteinander...

Ort: Bundesweit Aktionstag |

Ein Tag für mehr Gemeinschaft in deinem Viertel
Der Tag der Nachbarn ist eine jährliche Initiative der nebenan.de Stiftung zur Stärkung des nachbarschaftlichen Miteinanders.

In einigen Ländern Europas wird der "European Neighbour's Day" bereits jedes Jahr Ende Mai gefeiert. In Frankreich machen jährlich rund 9 Millionen Menschen mit. Inspiriert von diesem Erfolgskonzept, organisiert die nebenan.de Stiftung seit 2018 einen Tag der Nachbarn, der wie viele kleine und große Initiativen überall in Deutschland ein klares Ziel verfolgt: den nachbarschaftlichen Zusammenhalt in unsere Gesellschaft zu stärken.

Die Idee zum Tag der Nachbarn ist bestechend einfach: An einem festgelegten Tag im Jahr treffen sich Menschen in ihrer Nachbarschaft, unabhängig von Herkunft, Einkommen, Alter, sozialer Schicht oder religiöser Zugehörigkeit, zu einem Nachbarschaftsfest. Es geht um Austausch und Dialog und darum der voranschreitenden Spaltung unserer Gesellschaft dort etwas entgegen zu setzen, wo wir es am besten tun können - im Kleinen, in unserer Nachbarschaft. So wird ein gemeinsames Zeichen für eine gute, lebendige und tolerante Nachbarschaft gesetzt und das Zusammengehörigkeitsgefühl im Viertel gestärkt.

2022 wird der Tag der Nachbarn am 20. Mai stattfinden. Wer mitmachen möchte, kann sich ab Mitte März anmelden und erhält auf Wunsch ein kostenlostes Mitmach-Set.

Weitere Informationen zum Tag der Nachbarn finden Sie hier

Mai
20
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   20.05.2022
Was sind die besonderen Herausforderungen der Pflege in ländlichen strukturschwachen Regionen? Welche Lösungsansätze sind bekannt? Wie können die Akteure unterstützt werden?Das sind die zentralen Frag...

Was sind die besonderen Herausforderungen der Pflege in ländlichen strukturschwachen Regionen? Welche Lösungsansätze sind bekannt? Wie können die Akteure unterstützt werden?
Das sind die zentralen Fragen im Forschungsprojekt „Stärkung von bedarfsorientierten Pflegestrukturen in ländlichen strukturschwachen Regionen“, welches innerhalb des Förderprogramms Region gestalten des Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI) in Zusammenarbeit mit dem Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) durchgeführt wurde.
Hierzu wurde in einem ersten Schritt eine breit angelegte Grundlagenstudie durch die beauftragte KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft erarbeitet. Neben einer bundesweiten Landkreisbefragung wurden im Rahmen von zehn Fallstudien über 50 Interviews mit Vertreterinnen und Vertretern der Kreisverwaltungen sowie weiteren Fachleuten geführt. Anschließend wurden in bundesweiten Fachworkshops und Bürgerdialogen die Ergebnisse der Grundlagenstudie praxisnah diskutiert und erweitert.
All diese Erkenntnisse wurden in einem strategischen Leitfaden zusammengeführt, der kommunale Akteure in ländlichen Räumen durch praxisnahe Lösungsansätze bei der Weiterentwicklung der regionalen Pflegestrukturen unterstützen soll. Zusammen mit anwendungsorientierten Beispielen regionaler Akteure, werden die Ergebnisse des Forschungsprojektes und der strategische Leitfaden auf dem Fachkongress am 20. Mai 2022 in Berlin vorgestellt. Selbstverständlich bietet der Kongress auch genügend Möglichkeiten zum persönlichen Austausch und der weiteren Vernetzung.

Termin: Freitag, 20. Mai 2022, 10 – 15.30 Uhr
Ort: Ernst-Reuter-Haus, Straße des 17. Juni 112, 10623 Berlin

Bei Fragen zu Veranstaltung schreiben Sie einfach an de-pflegekongress@kpmg.com

 

Mai
20
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   20.05.2022
Ort: Online |  Fernerkundungsdaten helfen dabei, aktuelle Fragen der Stadt- und Regionalentwicklung zu beantworten. Mit Hilfe der Fernerkundung lassen sich beispielsweise Veränderungen in der Flächen...

Ort: Online | 

Fernerkundungsdaten helfen dabei, aktuelle Fragen der Stadt- und Regionalentwicklung zu beantworten. Mit Hilfe der Fernerkundung lassen sich beispielsweise Veränderungen in der Flächennutzung erfassen. Satellitendaten schlüsseln quadratmetergenau auf, wie sich die bebaute Fläche in den Städten verteilt, wie groß der Anteil von Grünräumen ist oder wie viele Flächen auf Gebäuden für die Erzeugung von Solarenergie zur Verfügung stehen. Die Daten gehen über die amtliche Statistik hinaus. Was leistet also die Fernerkundung, was die amtliche Statistik nicht kann? Welche neuen Themen und Verfahren der Fernerkundung könnten für Stadt- und Raumentwicklung relevant werden? Wie verhalten sich die Kosten zum Nutzen? Welche Vorteile ergeben sich hieraus für die Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger in der Politik?

Wir laden Sie ein, diese und weitere Fragen zum strategischen Nutzen der Fernerkundung für die Raum- und Stadtentwicklung zu diskutieren.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Mai
21
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   21.05.2022
Ort: Paretzer Scheune in Ketzin |  Wer sich freiwillig und unentgeltlich für Menschen einsetzt, Zeit aufwendet, um etwas für andere zu tun, bereichert das Zusammenleben der Gesellschaft. Die Ehrenam...

Ort: Paretzer Scheune in Ketzin | 

Wer sich freiwillig und unentgeltlich für Menschen einsetzt, Zeit aufwendet, um etwas für andere zu tun, bereichert das Zusammenleben der Gesellschaft.

Die Ehrenamtsbörse Havelland soll Vereinen, Verbänden und Initiativen, die auf freiwilliges, unentgeltliches Engagement angewiesen sind, nach der Corona-Pandemie die Möglichkeit geben, sich in all ihrer Vielfalt zu präsentieren und zu vernetzen. Eine Marktatmosphäre mit Ständen lädt ein, sich zu informieren und auszutauschen. Ein buntes Programm mit unterschiedlichen Darbietungen der Musik-, Tanz- und Theatervereine auf der Bühne der Paretzer Scheune gibt hierzu einen festlichen Rahmen. Ein gastronomisches Angebot macht Lust, zu verweilen.

Zur Ehrenamtsbörse Havelland sind alle Vereine, Verbände und Initiativen eingeladen. Zusätzlich wird es einen Bereich geben, der sich einem Schwerpunktthema widmet: „Zukunftswerkstatt Jugend und Ehrenamt“

Wenn Sie mit einem Stand dabei sein oder am Bühnenprogramm mitwirken wollen, dann schnell melden unter anett.kreuzmann@stiftung-paretz.de

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

Mai
24
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   24.05.2022
Ort: Online (Webex) | Die Mobilität wird immer vielfältiger. Gerade in ländlichen Räumen kann ein Verkehrsmittel allein den Pkw nicht ersetzen. Das erste Stück Weg zum ÖPNV zu überwinden, ist hier et...

Ort: Online (Webex) |

Die Mobilität wird immer vielfältiger. Gerade in ländlichen Räumen kann ein Verkehrsmittel allein den Pkw nicht ersetzen. Das erste Stück Weg zum ÖPNV zu überwinden, ist hier etwa ein wichtiges Thema, für das eigene Angebote sinnvoll sein können. Diese unterschiedlichen Bausteine müssen möglichst flexibel kombinierbar sein und aufeinander sowie auf den klassischen Linienverkehr abgestimmt werden. Dabei bietet die Digitalisierung neue Möglichkeiten und kann die Vernetzung aus betrieblicher wie auch aus Kundensicht erleichtern. Mindestens genauso wichtig ist, dass die physischen Schnittstellen, etwa für den Wechsel zwischen ÖPNV und Fahrrad, vorhanden und gut gestaltet sind.
In unserer Veranstaltung stellen wir die verschiedenen Dimensionen des Themas Vernetzung an konkreten Best- Practice-Beispielen vor und werfen einen Blick auf aktuelle und geplante Aktivitäten. Wie kann das Zusammenspiel von Infrastruktur, Verkehrsträgern und Information im Sinne der verkehrspolitischen Ziele und somit mit größtmöglichem Kundennutzen gestaltet werden?

ÖPNV-Offensive für ländliche Räume
Die Landesregierung Baden-Württemberg hat sich zum Ziel gesetzt, die ÖPNV-Nachfrage bis 2030 zu verdoppeln. Hierfür muss der Nahverkehr auch in dünn besiedelten Gebieten als vollwertige Alternative zum motorisierten Individualverkehr ausgebaut werden, um Erreichbarkeit, Teilhabe und Klimaschutz in Einklang zu bringen. Dafür benötigt man in den ländlichen Regionen andere Instrumente als in den Ballungsräumen. Diese müssen sich an den Lebenswirklichkeiten der Menschen orientieren.
 
In unserer Reihe „ÖPNV-Offensive für ländliche Räume“ wollen wir gemeinsam mit Ihnen und den Expertinnen und Experten Maßnahmen wie On-Demand-Verkehre, hochwertige Buskonzepte, vernetzte Mobilitätsangebote, Sharing-Konzepte und vieles mehr diskutieren. Die Termine knüpfen an die Auftaktveranstaltung im November 2021 an und begleiten sowohl die Aktivitäten des Kabinettsausschusses Ländlicher Raum im Bereich Mobilität als auch das Programm des Zukunftsnetzwerks ÖPNV.

In insgesamt 9 Veranstaltungen bieten wir Ihnen zahlreiche gute Beispiele, Impulse aus der Praxis und ein Forum für einen intensiven Erfahrungsaustausch.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Mai
24
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   24.05.2022
Ort: Online | Nachhaltige Mobilität ist in vielerlei Hinsicht ein Schlüsselthema: Zum Erreichen der nationalen Klimaschutzziele, der Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse und der Zukunftsfähigkeit ...

Ort: Online |

Nachhaltige Mobilität ist in vielerlei Hinsicht ein Schlüsselthema: Zum Erreichen der nationalen Klimaschutzziele, der Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse und der Zukunftsfähigkeit ländlicher Räume.

Es bedarf also innovativer Strategien für eine nachhaltige Mobilität und auf die Gegebenheiten vor Ort maßgeschneiderte, flexible Angebote.

Nicht nur im urbanen Raum ist die Verkehrswende bereits in vollem Gange. Auch im ländlichen Raum finden sich bereits Ansätze, nachhaltige Mobilitätsangebote für alle Bevölkerungsgruppen zu schaffen. Einige Beispiele, die die regionale Erreichbarkeit, Infrastruktur und gesellschaftliche Teilhabe verbessern und gleichzeitig das Klima schützen, möchten wir Ihnen im Webinar vorstellen.

Das erwartet Sie:

  • Einführungsvortrag: Nachhaltige Mobilität im ländlichen Raum
    Dr. Jürgen Gies, Projektleiter und wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsbereich Mobilität am Deutschen Institut für Urbanistik (Difu)
  • Blick(e) aus der Praxis
    N.N., Kommune
  • Thematische Kleingruppen
    In mehreren Kleingruppen werden einzelne Themen anhand von Praxisbeispielen und Diskussion weiter vertieft
    Dr. Jürgen Gies, Marco Peters, Petra Reinecke, Carolin Fischer (Difu)
  • Förderangebote der Kommunalrichtlinie
    SK:KK
  • Fragerunde(n)

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

Mai
24
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   24.05.2022
Ort: Online | Veranstaltungsreihe | Die meisten Jugendlichen fühlen sich an ihrem Wohnort wohl. Jugendliche auf dem Land schätzen vor allem die Natur, die Ruhe und das soziale Miteinander. Dennoch wü...

Ort: Online | Veranstaltungsreihe |

Die meisten Jugendlichen fühlen sich an ihrem Wohnort wohl. Jugendliche auf dem Land schätzen vor allem die Natur, die Ruhe und das soziale Miteinander. Dennoch wünschen sich viele noch mehr Treffpunkte für ihre Freizeit. Ältere Jugendliche befürchten zudem, dass sie auf dem Land keinen geeigneten Wohnraum für die erste eigene Wohnung finden.

Praxisbeispiele

Wie wir wohnen wollen: Modellprojekt „Junges Wohnen“ in Herbolzheim und Schwäbisch Gmünd - Bettringen

  • Bürgermeister Thomas Gedemer, Herbolzheim
  • Cornelia Haas, sutter3 GmbH & Co.KG, Freiburg im Breisgau
  • Nils Pfeifer, Schwäbisch Gmünd
  • Fabian Stehle, Schwäbisch Gmünd

Bei uns ist immer was los: Jugendkulturverein Kokolores e. V. in Künzelsau

  • Alexander Gunnesch, Jugendkulturverein Kokolores e. V., Künzelsau
  • Marc Kadkalov, Jugendkulturverein Kokolores e. V., Künzelsau
  • Julia Knobel, Stadtverwaltung Künzelsau
  • Bürgermeister Stefan Neumann, Künzelsau

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

 

Mai
24
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   24.05.2022
Ort: Online |  Die Innenstädte sind bereits seit langem im Wandel – beschleunigt durch die Corona-Pandemie. Stadt- und Raumforscher machen sich Gedanken, wie leerstehende Geschäfte, Gaststätten und W...

Ort: Online | 

Die Innenstädte sind bereits seit langem im Wandel – beschleunigt durch die Corona-Pandemie. Stadt- und Raumforscher machen sich Gedanken, wie leerstehende Geschäfte, Gaststätten und Warenhäuser neu genutzt und sich nicht Trostlosigkeit und Öde breit machen. Besucher und Konsumenten wünschen sich lebendige und pulsierende Innenstädte – mit Flächen zum Flanieren, mit viel Grün, Sitzmöglichkeiten und Erlebnischarakter.

Nach Einschätzung von Experten gibt es zwar ein Ladensterben, das aber nicht zwangsläufig mit dem Sterben der Innenstädte gleichzusetzen ist. Die Innenstädte bleiben, sie verändern sich aber deutlich. Wenn der Anteil des Handels in den Zentren abnimmt, wird zugleich der Platz frei für andere Einrichtungen.
Wie werden unsere Innenstädte in Zukunft aussehen? Gibt es bald in der City mehr bezahlbarem Raum für Wohnungen, Kleingewerbe oder kulturelle Aktivitäten? Werden aus den Konsum- und Bürozonen mittelfristig wieder lebendige Quartiere? Wie steht Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern da?

Dipl.-Ing. Nina Hangebruch berichtet im dritten Teil unserer Reihe über die Nachnutzung von verwaisten Warenhäusern, Dr. Marion Klemme zeichnet den langen Transformationsprozess auf, an dessen Ende die Innenstädte sicher in einem neuen Licht erstrahlen werden.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Mai
27
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   27.05.2022 - 28.05.2022
Ort: Bonn |  Du bist zwischen 18 und 28 und möchtest dich bei öffentlichen Debatten über den Wald der Zukunft miteinbringen? Der Jugenddialog Wald ist eine interaktive Plattform für Jugendpartizipati...

Ort: Bonn | 

Du bist zwischen 18 und 28 und möchtest dich bei öffentlichen Debatten über den Wald der Zukunft miteinbringen? Der Jugenddialog Wald ist eine interaktive Plattform für Jugendpartizipation, die jungen im Wald engagierten Menschen mehr Sichtbarkeit in wald- und forstpolitischen Debatten verleiht. Bei regelmäßigen Treffen entwickeln die Teilnehmenden eigene Ideen für den Wald der Zukunft und kommen mit Akteur:innen aus der Forst- und Waldbranche ins Gespräch.

Das Thema des nächsten Dialogs ist die Honorierung von Ökosystemleistungen: Wie können die vielfältigen Leistungen des Waldes wertgeschätzt werden? Wie können die Leistungen gefördert und Waldbesitzende für die Sicherung von Ökosystemleistungen unterstützt werden? Sollten wir für die Waldnutzung zahlen? Entwickle mit Gleichgesinnten Ideen zur Honorierung von Ökosystemleistungen des Waldes und trete anschließend mit Expert:innen in einen Dialog.

Wann?
Freitag 27.05. bis Samstag 28.05.2022
Freitag 14 Uhr bis Samstag 14 Uhr

Wo?
Jugendherberge Bonn

Wer?
18 bis 28 jährige die sich auf politische Ebene für den Wald engagieren möchten.

Kosten?
Die Verpflegung, Unterkunft und Fahrtkosten (ÖPNV) werden von der SDW übernommen.

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung findet ihr hier

Es gibt keine Veranstaltungen in den kommenden 2 Wochen.
Fehler beim Laden des Tooltip.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.