Sidebar

x
Veranstaltungen in der Nähe

Veranstaltungen

Jun
08
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   08.06.2022 - 09.06.2022
Ort: Pentahotel, Leipzig | Anmeldeschluss: 31.05.2022 | The future of urban and rural areas is smart. But what makes a „smart“ city or region? It is the solutions that make life more efficient, attra...

Ort: Pentahotel, Leipzig | Anmeldeschluss: 31.05.2022 |

The future of urban and rural areas is smart. But what makes a „smart“ city or region? It is the solutions that make life more efficient, attractive and technologically advanced. Solutions that help to master key challenges of the future. A look at research and practice shows that the use of digital tools alone can have a major impact. It is our great pleasure to invite you to the two-day event, with a rich agenda of national and international speakers, round tables and many possibilities for networking, exchange of ideas and experiences.

With our forum, we want to strengthen international networking on the topics of digital and climate-friendly regional development. The big goal is to learn together from the experiences of those who are very far along the path to digital and climate-friendly cities and regions. The forum also offers numerous networking opportunities to develop joint project ideas. During the presentations and at special stands, there will also be the opportunity to find out about possible funding from European funds.

All representatives of the municipalities as well as from business and science are cordially invited. Conference languages will be Polish, English, and German.

Please find more information, the program and the registration here

Jun
08
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   08.06.2022 - 09.06.2022
Ort: Nonnweiler |  Die Übergabe des Betriebes an eine/n Nachfolger/in ist zweifellos ein komplexer Prozess. Diese Weichenstellung ist mitentscheidend für den zukünftigen Erfolg des landwirtschaftlich...

Ort: Nonnweiler | 

Die Übergabe des Betriebes an eine/n Nachfolger/in ist zweifellos ein komplexer Prozess. Diese Weichenstellung ist mitentscheidend für den zukünftigen Erfolg des landwirtschaftlichen Unternehmens.

Anders als bei Angestellten hat der Übergang ins Altenteil Einfluss auf die Eigentumsverhältnisse und die Struktur innerhalb des Familienbetriebes: Der Sohn/die Tochter wird Chef und trifft Entscheidungen für den Betrieb, bleibt aber innerhalb der Familie trotzdem Tochter/Sohn.
Das ist nicht immer einfach für den Abgebenden/ die Abgebende, hat er/sie doch über Jahre die Verantwortung für den Betrieb und die Familie getragen.

Mit dem gemeinsamen Seminar der Agrarsozialen Gesellschaft und der Landwirtschaftskammer für das Saarland soll der Blick geschärft und damit das Verständnis geweckt werden für die Beteiligten an der Hofübergabe. Im Frühjahr 2021 wurden eher sachorientierte Themen wie Steuerrecht, Erbrecht, Hofübergabevertrag als Online-Veranstaltungen durchgeführt. In dieser Präsenzveranstaltung werden gemeinsam Themen erarbeitet, die es innerhalb der Familie zu besprechen gilt. Alle Familienmitglieder sollen sich gehört fühlen. Dies vermeidet unnötige Konflikte. Dazu ist es notwendig interaktiv zu arbeiten, sich zu sehen und Reaktionen zu erkennen.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Jun
09
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   09.06.2022 - 12.06.2022
Ort: ca. 20 Höfe iin Deutschland | Bewerbungsschluss: 08. Mai 2022 | Hof mit Zukunft - das ist das Format vom Wir haben es satt!-Bündnis, bei dem Aktivismus auf Landwirtschaft trifft. Aktivist*innen ...

Ort: ca. 20 Höfe iin Deutschland | Bewerbungsschluss: 08. Mai 2022 |

Hof mit Zukunft - das ist das Format vom Wir haben es satt!-Bündnis, bei dem Aktivismus auf Landwirtschaft trifft. Aktivist*innen für eine klimagerechte und nachhaltige Welt verbringen ein Wochenende auf dem Bauernhof und tauchen in die Arbeitswelt eines landwirtschaftlichen Betriebs ein. Konkret heißt das: Anpacken, diskutieren und Visionen für die Zukunftslandwirtschaft entwickeln. Denn wenn man sich gemeinsam die Hände dreckig macht, lernt man sich am besten kennen und schätzen.

Wie sieht die Realität auf einem landwirtschaftlichen Betrieb aus? Wie kann der Umbau der Landwirtschaft klappen und was muss sich politisch ändern, damit die Höfe eine gute Zukunft haben? Wie können wir Landwirtschaft, Artenvielfalt und Klimaschutz wieder in Einklang bringen? Welche Verantwortung haben die Konsument*innen?

Diese und andere Fragen könnt ihr bei Hof mit Zukunft mit Bäuer*innen (konventionell und bio) besprechen. Bewerbt euch jetzt und seid bei einem der ca. 20 Höfe im gesamten Bundesgebiet dabei! Bewerbungsschluss ist der 8. Mai. Wer sich früh bewirbt, hat bessere Chancen.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Bewerbung findet ihr hier

Jun
09
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   09.06.2022 - 10.06.2022
Ort: Berlin und Online (Live Stream) | Die digitale Teilnahme ist kostenfrei | Die Kulturpolitische Gesellschaft und die Bundeszentrale für politische Bildung veranstalten in Kooperation mit dem Deut...

Ort: Berlin und Online (Live Stream) | Die digitale Teilnahme ist kostenfrei |

Die Kulturpolitische Gesellschaft und die Bundeszentrale für politische Bildung veranstalten in Kooperation mit dem Deutschen Städtetag den 11. Kulturpolitischen Bundeskongress in Berlin als öffentliches Diskussionsforum kulturpolitisch-gesellschaftlich relevanter Themen für ca. 400 Akteur*innen aus Kulturpolitik, Kulturverwaltung, Kultureinrichtungen, Wissenschaft und Praxis.

Beim diesjährigen Kongress »Die Kunst der Demokratie. Kulturpolitik als Demokratiepolitik« betrachten wir »Demokratie« als politisches System, als kulturelles Konzept und als gesellschaftliche Lebensform. »Demokratie« wird aktuell als hinterfragt, angefochten, angegriffen, auf die Probe gestellt erlebt. Der Kulturpolitische Bundeskongress 2022 hat zum Ziel, unterschiedliche Symptome und Ebenen der Krise herauszuarbeiten, kontroverse Deutungen sichtbar zu machen und kulturpolitische Handlungsstrategien im Sinne einer »Kunst der Demokratie« aufzuzeigen.

Das Kongress-Thema wird in den drei zentralen Themenkomplexen »Demokratie in der Krise?«, »Ende der Freiheit? – Freiheit ohne Ende?« und »Kultur als Austragungsort politischer Konflikte« vertiefend diskutiert und (weiter)entwickelt.

Podiumsdiskussionen und beteiligungsorientierte Formate bieten Impulse, Dialogräume und Vernetzungsplattformen.

Weitere Informationen, das Programm und Tickets für die Veranstaltung finden Sie hier

Jun
10
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   10.06.2022 - 12.06.2022
Ort: Hannover |  Mit dem „Tag der Niedersachsen“ feiert das Land seine Kultur, Geschichte und Vielfalt. Alle zwei Jahre wird in einer anderen Stadt gefeiert. In diesem Jahr begehen die Niedersächsinn...

Ort: Hannover | 

Mit dem „Tag der Niedersachsen“ feiert das Land seine Kultur, Geschichte und Vielfalt. Alle zwei Jahre wird in einer anderen Stadt gefeiert. In diesem Jahr begehen die Niedersächsinnen und Niedersachsen das dreitägige Kulturfest rund um den Maschsee in der Landeshauptstadt Hannover.

Der Tag der Niedersachsen in Hannover – vom 10. bis 12. Juni 2022
Neben Präsentationen von Landesinstitutionen und der Landeshauptstadt wird es mehrere Themenmeilen geben. Der Sport präsentiert sich ebenso wie die Kirchen und Religionsgemeinschaften, die Jugend und der Tourismus. Zudem soll es eine Technikmeile, eine Info- und Erlebnismeile und eine Natur- und Umweltmeile geben.

Vor allem die Vereine, Verbände, die Künstlerinnen und Künstler und insbesondere die ehrenamtlich engagierten Menschen geben dem „Tag der Niedersachsen“ ein besonderes und jeweils auch regional geprägtes Gesicht.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

Jun
10
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   10.06.2022 - 12.06.2022
Ort: Bundesweit |  Im Jahr 2022 fällt das bundesweite Aktionswochenende auf den 11. und 12.6.2022. Landwirte, Landfrauen und Landjugend laden Sie am 10. Juni 2022 ein: zum gemeinsamen Startschuss für...

Ort: Bundesweit | 

Im Jahr 2022 fällt das bundesweite Aktionswochenende auf den 11. und 12.6.2022. Landwirte, Landfrauen und Landjugend laden Sie am 10. Juni 2022 ein: zum gemeinsamen Startschuss für das bundesweite Wochenende "Tag des offenen Hofes". Freuen Sie sich auf eine spannende Auftaktveranstaltung mit echter Landwirtschaft, großer Politik und guten Diskussionen auf Bremer Bühne. 

Weitere Informationen zum Tag des offenen Hofes finden Sie hier

 

Jun
13
  1.   Allgemein
  2.    Seitenveranstaltung
  1.   13.06.2022
  2. Wiederkehrend
Begegnungen, die inspirieren. Themen, die bewegen. Raum für Austausch, Fragen und Diskussionen. Expertinnen geben Einblick in spannende Themen. Erfahren Sie Neues und knüpfen Kontakte. Eine Pause vo...

Begegnungen, die inspirieren. Themen, die bewegen.

Raum für Austausch, Fragen und Diskussionen. Expertinnen geben Einblick in spannende Themen. Erfahren Sie Neues und knüpfen Kontakte. Eine Pause vom Alltag: entschleunigen, zuhören, austauschen und diskutieren! Gemütlich beisammensitzen, lachen und eigenen Interessen nachgehen.

Unsere Themen für die Abende: Frauengesundheit, Was hält uns psychisch gesund, In jeder Krise steckt eine Chance, Das liebe Geld usw.

Jun
14
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   14.06.2022 - 16.06.2022
Ort: Mannheim |  Die DLG-Feldtage sind der Treffpunkt für Pflanzenbauprofis aus dem In- und Ausland. Im Fokus stehen eine große Anzahl von Unternehmen aus den Bereichen Pflanzenbau, Pflanzenzüchtung,...

Ort: Mannheim | 

Die DLG-Feldtage sind der Treffpunkt für Pflanzenbauprofis aus dem In- und Ausland. Im Fokus stehen eine große Anzahl von Unternehmen aus den Bereichen Pflanzenbau, Pflanzenzüchtung, Pflanzenschutz, Düngung, Landtechnik, Beratung und Dienstleistungen mit einem vielfältigen Angebot in den Ausstellungsbereichen Versuchsfeld, Freigelände, Zelthalle und bei den Maschinenvorführungen.

Leitthema DLG-Feldtage 2022: Mein Pflanzenbau. Meine Zukunft.
Die Diskussionen und Strategien rund um die Zukunft des Pflanzenbaus sind vielfältig. Noch vielfältiger sind die Standortansprüche an den Pflanzenbau. Ob im klassischen Marktfruchtbau, im Futterbau, bei der Produktion nachwachsender Rohstoffe oder der Erzeugung von Obst und Gemüse: Angesichts der individuellen Kombination von Bodeneigenschaften, Klima, Kulturen und Sorten entscheiden Sie als Landwirt:in vor Ort, wie Pflanzenbau auf den eigenen Äckern erfolgreich umgesetzt werden kann. Damit fällt auch die Entscheidung, wie zukunftsfähig die eigene Produktion aufgestellt ist.

Diese Entscheidungen sind weitreichend und benötigen aktuelles Wissen über Angebot und Wirkung von eingesetzten Betriebsmitteln und durchgeführten Maßnahmen. Dafür braucht es starke Partner, die bei Anpassungen an den Standort sowie bei der Auswahl geeigneter Betriebsmittel und zukunftsweisender Methoden unterstützen.

Die DLG-Feldtage 2022 bieten die Plattform, um mit Berufskollegen und Experten individuelle Strategien für Ihren Pflanzenbau und Ihre Zukunft zu entwickeln.

Weitere Informationen, das Programm und Tickets finden Sie hier

Jun
14
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   14.06.2022
Ort: Online | Ziel des Webinars ist es, auf der Grundlage der UBA-Erkenntnisse zur Treibhausgasneutralität in Kommunen die strukturierenden Eckpfeiler für einen ambitionierteren Klimaschutzpfad in Ko...

Ort: Online |

Ziel des Webinars ist es, auf der Grundlage der UBA-Erkenntnisse zur Treibhausgasneutralität in Kommunen die strukturierenden Eckpfeiler für einen ambitionierteren Klimaschutzpfad in Kommunen zu vermitteln und gemeinsam mit der Referentin Lizzi Sieck (UBA) und einer*m Vertreter*in einer Kommune, die ihr „Ambitionsniveau“ bereits gesteigert hat, zu diskutieren:

  • Was folgt aus den gesetzten Zielen auf internationaler und nationaler Ebene für die Festlegung von Klimaschutzzielen auf kommunaler Ebene?
  • Ab wann kann eine Stadt, Gemeinde oder ein Landkreis sich als treibhausgasneutral bezeichnen? Was beschreibt in Abgrenzung dazu der Begriff Klimaneutralität?
  • Was gilt es bei der Formulierung der Ziele und der Festlegung auf Zeithorizonte zu berücksichtigen?

Das erwartet Sie:

  • Einführungsvortrag: Treibhausgasneutralität – Ambitionssteigerung im kommunalen Klimaschutz
    Lizzi Sieck, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachgebiet Strategien und Szenarien zu Klimaschutz und Energie, Umweltbundesamt (UBA)
  • Praxisbeispiel: Masterplan Klimaschutz 2.0
    Claudia França Machado, Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit Kreis Steinfurt
  • Los geht’s: Tipps und Förderangebote der Kommunalrichtlinie
    Carolin Fischer, SK:KK
  • Fragerunde(n)
  • Virtuelle Stehtische mit den Referent*innen von 12 Uhr bis 12.30 zum Austausch, für das Klären offener Fragen und zur Vernetzung

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Jun
14
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   14.06.2022
Ort: Bern | Anmeldeschluss: 31.05.2022 | Der Wandel hin zu einer nachhaltigeren Gesellschaft betrifft und umfasst auch die Natur- und Siedlungsräume. Dieser Veranstaltung widmet sich der Herausforder...

Ort: Bern | Anmeldeschluss: 31.05.2022 |

Der Wandel hin zu einer nachhaltigeren Gesellschaft betrifft und umfasst auch die Natur- und Siedlungsräume. Dieser Veranstaltung widmet sich der Herausforderung einer nachhaltigen Raumentwicklung, und wie die Wissenschaft zusammen mit AkteurInnen aus der Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik/Verwaltung diese unterstützen kann.

Als Hintergrund dient der Begriff «Thriving Spaces», welcher sich mit der Frage beschäftigt, wie wir unsere Räume wahrnehmen, nutzen, lebensfreundlich gestalten, nachhaltig verändern, renaturieren und schützen. Wie kann es uns gelingen, unsere Lebensstile und wirtschaftlichen Aktivitäten als Teil eines nachhaltigen Ganzen in Einklang zu bringen?

Wir möchten Möglichkeiten erörtern und diskutieren, wie der Kanton Bern zu einem solchen nachhaltig gedeihenden Raum werden kann. Welches sind die grössten Herausforderungen und Wissenslücken, und welches sind vielversprechende Partnerschaften, um sie anzugehen? Spezifisch möchten wir uns den Bedürfnissen der urbanen, peri-urbanen und ländlichen Räume widmen, ihre kulturellen und wirtschaftlichen Unterschiede beachten und die Frage stellen, wie soziale Gräben zwischen ihnen überwunden werden können, um die Raumentwicklung nachhaltiger zu gestalten.

Zielgruppen: Offen für alle interessierte Personen, insbesondere Angehörige der Berner Hochschulen (inkl. Studierende) und der Wyss Academy, sowie VertreterInnen aus der Zivilgesellschaft (Organisationen), Politik und Verwaltung (Gemeinden, Kanton, Bund) und Wirtschaft (Unternehmen, Wirtschaftsverbände).

Programm

  • 16h00 Eröffnung und Einführung. Ingrid Kissling-Näf (Direktorin Departement Wirtschaft, Berner Fachhochschule) und Gabriela Wülser (Leiterin Nachhaltigkeitsforschung, Akademie der Naturwissenschaften Schweiz SCNAT)
  • 16h10 «Thriving Spaces»: Gespräch mit Heike Mayer, Leiterin Wirtschaftsgeographie Universität Bern und Präsidentin, Rat für Raumordnung und Daniel Wachter, Amtsvorsteher des Amts für Gemeinden und Raumordnung Kanton Bern
  • 16h45 Parallel-Sessions in drei Gruppen mit spezifischen thematischen Aufgaben:
    • Workshop 1: Resiliente Erholungsräume schaffen
      Kurzinput: Lydia Plüss, Geschäftsführerin Naturpark Gantrisch
      Viele ländliche und naturnahe Räume stehen unter Druck von verschiedenen Nutzern mit unterschiedlichen Bedürfnissen. Eine wirtschaftliche Nutzung von Agrar- oder Waldflächen, die Freizeitaktivitäten von Erholungssuchenden, die Gewinnung von erneuerbaren Energien, sowie der Schutz von Ökosystemen und Biodiversität stehen oft im Konflikt miteinander. Zunehmende Besucherzahlen wegen dem Bevölkerungsdruck aus dem Mittelland, dem Trend zu Outdoor-Sportarten und nicht zuletzt der Corona-Pandemie sind eine Herausforderung, mit denen Erholungsräume wie zum Beispiel die Naturpärke zu kämpfen haben. Wie können wir gemeinschaftlich Visionen von resilienten Erholungsräumen entwickeln und was wären geeignete, sozial verträgliche planerische Instrumente um die Räume ausserhalb der Siedlungsgebiete zu schützen und nachhaltig zu nutzen?
    • Workshop 2: Zukünftiges Wohnen und Arbeiten gemeinschaftlich gestalten
      Kurzinput: Rahel Meili, Institut Sustainable Business, Berner Fachhochschule
      Die Digitalisierung bringt weitreichende Möglichkeiten für Telearbeit und Flexibilität in der Arbeitsplatzwahl. Die geographische Nähe zum Arbeitgeber in den Ballungszentren ist oft nicht mehr zwingend nötig, und Berggebiete werden mehr und mehr zum Homeoffice-Arbeitsplatz. Was sind die Auswirkungen multipler Wohnorte auf lokale Wirtschaftszweige, Bevölkerungsstrukturen und die Mobilität? Welche Bevölkerungsströme werden sich langfristig einstellen und wie lassen sich diese mit einer nachhaltigen Raumnutzung im Kanton Bern in Einklang bringen?
    • Workshop 3: Visionen und Wege zu nachhaltigem, regionalem Konsum
      Kurzinput: Evelyn Markoni, Fachbereich Food Science & Management, Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL
      Unterschiedliche Lebensstile und Konsumverhalten beeinflussen die Gestaltung der Räume und deren Wechselwirkungen. In der Bevölkerung ist ein klarer Trend zu nachhaltigeren Ernährungsweisen und dem Konsum von lokal produzierten Produkten erkennbar, dennoch sind die Verbindungen zu den ProduzentInnen und entsprechende Möglichkeiten des Absatzes nicht immer gegeben. Wie kann der Kreislauf zwischen den Landwirten als «Provider» und potentiellen Konsumenten besser gestaltet und Wertschöpfungsketten optimiert werden? Braucht es je nach Raum unterschiedliche Modelle dafür? Wie können hierdurch soziale und räumliche Gräben überwunden werden, um zu einer gemeinsamen Vision von nachhaltigen Lebensstilen zu kommen? Was können die verschiedenen Akteure beitragen, um die Hürden für einen nachhaltigen Konsum zu senken? Welches Potenzial steckt in verschiedenen Ansätzen wie Online-Direktvermarktung, Urban Gardening, Mischkulturen, Food Kooperativen usw.?
  • 18h15 Ende der Parallel-Sessions, kurze Pause
  • 18h30 Zusammentragen der Resultate der einzelnen Gruppen. Ausblick. Wie geht es weiter?
  • 19h00 Apéro

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

 

Jun
15
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   15.06.2022
Ort: Mittweida (Sachsen) | Mitgestalten. Mitentscheiden. Miteinander. Um eine zugewandte, engagierte Gesellschaft von morgen zu haben, ist es oberste Priorität den Jüngeren zu zeigen, wie man gemeins...

Ort: Mittweida (Sachsen) |

Mitgestalten. Mitentscheiden. Miteinander. Um eine zugewandte, engagierte Gesellschaft von morgen zu haben, ist es oberste Priorität den Jüngeren zu zeigen, wie man gemeinsam die Zukunft gestaltet, wie man Konflikte löst und Kompromisse schließt, um ein friedliches Miteinander zu ermöglichen. Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung setzt sich genau dafür ein.

Die Programme WillkommensKITAs, Netzwerke für Demokratie in Kindertageseinrichtungen, #MISSION2038 und der Programmverbund Stark im Land der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) laden am 15.06.2022 alle sächsischen Fachkräfte aus Kita, Hort, Schule, Schulsozialarbeit, alle Studierenden der sozialen Arbeit sowie Bürgermeister:innen und Engagierte aus Jugendhilfe und Verwaltung zum Fachforum: Von der Kita ins Rathaus – Wie Beteiligung von Kindern und jungen Menschen gelingt in die Torfgrube nach Mittweida ein und zeigen mit vielen praktischen Methoden und Beispielen, wie gelingende Beteiligungsprozesse aussehen können. Gemeinsam sollen konkrete Methoden vorgestellt und ausprobiert werden, Berichte aus der Praxis erfolgen und ein Ort zum Austausch geschaffen werden. Außerdem sollen die Schnittpunkte der kommunalen Akteur:innen aus Schule, Hort, Verwaltung, Kita oder Jugendclub identifiziert werden, um diese zusammenzubringen.

Wenn junge Menschen früh mitbestimmen und mitgestalten dürfen, lernen sie, ihre eigenen Interessen zu vertreten und Standpunkte auszuhandeln. Sie erfahren somit, wie demokratische Prozesse funktionieren und was es bedeutet als gestaltender Teil der Gesellschaft das unmittelbare Lebensumfeld zu formen. Beteiligung lohnt sich!

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

Jun
15
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   15.06.2022 - 17.06.2022
Ort: Brüssel und Live Stream |  Die Initiative „Long-term Vision for Rural Areas“, die im Juni 2021 von der europäischen Kommission vorgestellt wurde und die langfristige Vision für ländliche Gebiete...

Ort: Brüssel und Live Stream | 

Die Initiative „Long-term Vision for Rural Areas“, die im Juni 2021 von der europäischen Kommission vorgestellt wurde und die langfristige Vision für ländliche Gebiete darstellt, beinhaltet auch den Start eines so genannten „Paktes für den ländlichen Raum“ (Rural Pact). Die zahlreichen Ziele zur Weiterentwicklung des ländlichen Raumes im Rahmen der „Long-term Vision for Rural Areas“ sind im so genannten „Rural Action Plan“ festgehalten.

Mit Unterstützung des Rural Pact und des von der Kommission entwickelten Rural Action Plan, zielt die Long-term Vision for Rural Areas darauf ab, die ländlichen Gebiete der Europäischen Union (EU) stärker, vernetzter, widerstandsfähiger und wohlhabender zu machen.

Der Rural Pact soll Behörden und Interessenträgerinnen und -träger mobilisieren, um auf die Bedürfnisse ländlicher Regionen einzugehen. Er wird einen gemeinsamen Rahmen für die Einbeziehung und Zusammenarbeit zwischen den Interessenträgern auf europäischer, nationaler, regionaler und lokaler Ebene schaffen. Alle interessierten Parteien sind eingeladen, ihr Engagement für die Ziele der Long-termin Vision für Rural Areas zum Ausdruck zu bringen und sich an der Entwicklung und Umsetzung des Rural Pact zu beteiligen.

Bis Juni 2022 können Interessenträgerinnen- und träger und Akteurinnen und Akteure im Rural Pact mitwirken und Überlegungen und Ideen über die Umsetzung der Ziele und Entwicklung von Ideen für den ländlichen Raum austauschen.

Von 15. – 16. Juni 2022 wird eine hochrangige Konferenz zum Rural Pact für den ländlichen Raum Gelegenheit bieten, die Überlegungen und vorgebrachten Ideen zu reflektieren und die nächsten Schritte festzulegen.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Jun
20
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   20.06.2022 - 21.06.2022
Ort: Bamberg |  Mit dieser Veranstaltungsreihe werden der kommunalen Praxis Impulse für eine schnelle, effektive und effiziente Mobilisierung vorhandener und die Schaffung neuer Bebauungsmöglichkeite...

Ort: Bamberg | 

Mit dieser Veranstaltungsreihe werden der kommunalen Praxis Impulse für eine schnelle, effektive und effiziente Mobilisierung vorhandener und die Schaffung neuer Bebauungsmöglichkeiten für den Wohnungsbau gegeben.

In kompakter Weise werden die nterschiedlichen Wege der Baulandentwicklung und der Mobilisierung vorhandener Baurechte im Rahmen der Innenentwicklung mit ihren rechtlichen, administrativen und planungspraktischen Implikationen vermittelt.

Im Fokus stehen sowohl die Instrumente es augesetzbuchs (BauGB) als auch die im Rahmen der kommunalen Liegenschaftspolitik verfügbaren Instrumente und Handlungsoptionen. Es werden Wege aufgezeigt, wie diese Instrumente zu einer den Herausforderungen und Rahmenbedingungen unterschiedlicher Kommunen gerecht werdenden, passgenauen Strategie zusammengeführt werden können. Auf das Baulandmobilisierungsgesetz wird Bezug genommen.

Nutzen Sie die Möglichkeit, die Veranstaltungsreihe zu gestalten. Senden Sie bis zwei Wochen vor dem jeweiligen Termin Ihre Fragen, Beispiele und Problemfälle an plau@vhw.de.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung finden Sie hier

Jun
20
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   20.06.2022
Ort: Online (Webex) | Anmeldeschluss: 17.06.2022 | Wir stehen inmitten großer Transformationsprozesse: Klimawandel, Endlichkeit von Ressourcen, Digitalisierung oder neue Lebens- und Arbeitswelten. Z...

Ort: Online (Webex) | Anmeldeschluss: 17.06.2022 |

Wir stehen inmitten großer Transformationsprozesse: Klimawandel, Endlichkeit von Ressourcen, Digitalisierung oder neue Lebens- und Arbeitswelten. Zur Sicherung einer globalen nachhaltigen Entwicklung haben die Vereinten Nationen (UN) im Jahr 2016 17 Nachhaltigkeitsziele verabschiedet, zu deren Erreichung sich die Nationalstaaten bis 2030 ausgesprochen haben.

Doch welche Auswirkungen haben all diese großen Themen für die Entwicklungen in unseren LEADER-Regionen? Genau diesen Fragen möchten wir mit Expertinnen und Experten im Rahmen einer digitalen Vortragsreihe diskutieren.

Mittwoch, 20.06.2022; 16-18 Uhr
Alternative Wohnformen im ländlichen Raum
Dr. Sonja Menzel, Arbeitskreis Integriertes Wohnen e.V. (AKIW)

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Jun
21
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   21.06.2022
Ort: Berlin | Im Rahmen des 2. Wissensforums Region gestalten werden unter Teilnahme von Bundesministerin Klara Geywitz (BMWSB) in diesem Jahr erste End- und Zwischenergebnisse der Modellvorhaben und...

Ort: Berlin |

Im Rahmen des 2. Wissensforums Region gestalten werden unter Teilnahme von Bundesministerin Klara Geywitz (BMWSB) in diesem Jahr erste End- und Zwischenergebnisse der Modellvorhaben und Studien vorgestellt und zur Diskussion gestellt.

Die Sicherung und Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse in allen Regionen Deutschlands ist ein wichtiges Ziel der Politik der Bundesregierung. Mit dem Programm Region gestalten unterstützen das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB), das Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI) sowie das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) seit 2019 innovative Projekte der Regionalentwicklung in ländlichen Raumen.

Im Rahmen des 2. Wissensforums Region gestalten: Leben, Arbeiten, Mitgestalten in ländlichen Räumen
werden unter Teilnahme von Bundesministerin Klara Geywitz (BMWSB) in diesem Jahr erste End- und Zwischenergebnisse der Modellvorhaben und Studien vorgestellt und zur Diskussion gestellt. Schwerpunkte bilden die Themen Klimaschutz, Klimaanpassung und Energiewende, Daseinsvorsoge, regionaler Strukturwandel sowie Kultur und regionale Identität. Die Veranstaltung spricht insbesondere regionale Akteure an, die neue innovative Ideen kennenlernen und in ihren Regionen umsetzen möchten.
Lassen Sie sich von Praxisbeispielen aus dem Programm Region gestalten zur Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse inspirieren.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

Jun
21
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   21.06.2022 - 22.06.2022
Ort: Harsewinkel | Anmeldeschluss: 10.06.2022 |  Die Fachtagung befasst sich mit zukünftigen Herausforderungen für die Mähdruschtechnik. Referierende aus Wissenschaft, Industrie, Beratung und Praxis ...

Ort: Harsewinkel | Anmeldeschluss: 10.06.2022 | 

Die Fachtagung befasst sich mit zukünftigen Herausforderungen für die Mähdruschtechnik. Referierende aus Wissenschaft, Industrie, Beratung und Praxis erörtern die Rahmenbedingungen für Ernteprozesse einer in Zukunft vielfältigeren Landwirtschaft.

Programm

Dienstag, 21. Juni 2022

  • 11:00 Uhr Betriebsbesichtigung
    Möglichkeit zur Besichtigung des Betriebs der Firma CLAAS, max. 9 Gruppen à 15 Personen.
    Eine weitere Möglichkeit zur Betriebsbesichtigung ist am 22.06. um 13:00 Uhr, auch max. 9 Gruppen à 15 Personen.
  • ab 12:00 Uhr Registrierung und kleiner Imbiss
  • 13:00 Uhr Begrüßung und Eröffnung
    Dr. Markus Demmel
    Vorsitzender des VDI Fachbereichs Max-Eyth-Gesellschaft Agrartechnik
    (VDI-MEG)
  • 13:15 Uhr Begrüßung
    Hubertus Paetow
    DLG-Präsident
  • 13:30 Uhr Ernte und Ernteprozesse für eine immer vielfältigere Landwirtschaft
    Thomas Böck
    CEO CLAAS KGaA, Harsewinkel

Themenblock I: Rahmenbedingungen im Wandel
Moderation: Dr. Eberhard Nacke, CLAAS KGaA, Harsewinkel

  • 14:00 Uhr Der Green Deal der EU und seine Bedeutung für die Getreideproduktion
    Prof. Dr. Enno Bahrs
    Universität Hohenheim, Stuttgart
  • 14:30 Uhr Klima (-wandel) für den Pflanzenbau
    Wo geht die Reise hin?
    Prof. Dr. Bernhard Bauer
    Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, Weidenbach
  • 15:00 Uhr Pause

Themenblock II: Herausforderungen für die Praxis
Moderation: Dr. Norbert Uppenkamp, Billerbeck

  • 15:30 Uhr Perspektiven aus Sicht eines Ackerbauern
    Dr. Lars Fliege
    Agrargesellschaft Pfiffelbach mbH, Ilmtal-Weinstraße
  • 16:00 Uhr
    Perspektiven aus Sicht eines Landwirts und seines Dienstleisters
    NN
  • 16:30 Uhr Perspektiven aus Sicht der aufnehmenden Hand
    Anja Twietmeyer
    Saalemühle Alsleben GmbH, Alsleben
  • 17:00 Uhr Pause

Themenblock III: Aktuelle technische Lösungen
Moderation: Prof. Dr. Stefan Böttinger, Universität Hohenheim, Stuttgart

  • 17:30 Uhr Betriebspezifische Erntetechnik
    Prof. Dr. Thomas Rademacher
    Technische Hochschule Bingen
    Wilhelm Jaeger
    Westfarm GmbH Co. KG, Geilenkirchen
  • 18:00 Uhr Innovationen in der Schneidwerkstechnik
    Dr. Sven Dutzi
    Carl Geringhoff Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG, Ahlen
  • 18.30 Uhr Beikraut - Lösungen für das Samen-Management
    Philipp Heck
    John Deere GmbH & Co. KG, Zweibrücken

Green-Deal & Farm to Fork

  • 19:00 Uhr LANDTECHNIKER TREFF
    mit Dinner Speech
    Helmut Claas - ein Leben für die Landtechnik
    Cathrina Claas-Mühlhäuser
    Jan-Hendrik Mohr
    CLAAS KGaA mbH, Harsewinkel


Mittwoch, 22. Juni 2022

Themenblock IV: Arbeitswirtschaft & Datenmanagement
Moderation: Dr. Markus Demmel, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Freising

  • 08:30 Uhr
    Ausnutzung der installierten Leistung
    Automatisierung der Maschineneinstellung
    Dr. Joachim Baumgarten
    CLAAS KGaA mbH, Harsewinkel
  • 09:00 Uhr Optimierung der Verfahrenskette - Potenziale bei der Organisation
    Klaus Pentzlin
    Landtechnisches Lohnunternehmen, Schönweide
  • 09:30 Uhr Mähdruschfrüchte ernten – Dokumentation erweitern
    Dr. Carsten Struve
    John Deere GmbH & Co. KG, Kaiserslautern
  • 10:00 Uhr Digitale Entscheidungsunterstützung in landwirtschaftlichen Prozessen
    Prof. Dr. Patrick Ole Noack
    Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, Weidenbach
  • 10:30 Uhr Pause

Themenblock V: Getreideernte in 10 Jahren
Moderation: Roland Hörner, DLG e.V., Frankfurt am Main

  • 10:45 Uhr Impulsvortrag I:
    Bestellung - Nach der Ernte ist vor der Ernte
    Detlev Dölger
    Hanse Agro, Gettorf
  • 11:00 Uhr Impulsvortrag II:
    Betriebswirtschaftliche Bewertung digitaler Technologien
    Prof. Dr. Peter Breunig
    Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, Weidenbach
  • 11:15 Uhr Podiumsdiskussion
  • 12:00 Uhr Schlusswort
    Dr. Hartmut Matthes
    Bundesverband Lohnunternehmen e.V., Wunstorf, Vorsitzender des Programmausschusses
  • 12:15 Uhr Mittagsimbiss
  • 13:00 Uhr Betriebsbesichtigung
    im Anschluss Möglichkeit zur Besichtigung des Betriebs der Firma CLAAS,
    max. 9 Gruppen à 15 Personen.

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Jun
22
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   22.06.2022 - 23.06.2022
Ort: Delbrück bei Paderborn | Ob Pflege und Medizin, Handwerk, Landwirtschaft oder Industrie – für die meisten Branchen in ländlichen Regionen ist es eine Herausforderung, Fachkräfte zu finden. Ohne ...

Ort: Delbrück bei Paderborn |

Ob Pflege und Medizin, Handwerk, Landwirtschaft oder Industrie – für die meisten Branchen in ländlichen Regionen ist es eine Herausforderung, Fachkräfte zu finden. Ohne Fachleute ist der ländliche Raum als Wirtschaftsstandort und attraktiver Lebensraum in Gefahr – insbesondere dann, wenn es kein Personal für Einrichtungen der Daseinsvorsorge gibt. Auf der Tagung lernen wir viele Spezifika ländlicher Arbeitsmärkte kennen, vor allem aber schauen wir uns konkrete Fallbeispiele und Projekte an, die illustrieren, wie dem Mangel an Qualifizierten begegnet werden kann.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf der Webseite der Deutschen Vernetzungsstelle ländliche Räume

Jun
22
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   22.06.2022
Ort: Online | Veranstaltungsreihe | Mobilität ist ein Kernthema der Jugend. Egal ob in der Freizeit oder auf dem Schulweg, Jugendliche wollen und müssen auch ohne Führerschein und unabhängig von den ...

Ort: Online | Veranstaltungsreihe |

Mobilität ist ein Kernthema der Jugend. Egal ob in der Freizeit oder auf dem Schulweg, Jugendliche wollen und müssen auch ohne Führerschein und unabhängig von den Eltern losziehen. Geeignete Ausbildungsoptionen in der Region sind zudem die Voraussetzung dafür, dass Jugendliche auch mittelfristig in ihrer Heimat bleiben können.

Unsere Praxisbeispiele

Unsere Ideen zur Mobilität: Jugendmobilitätsplan für Sulzfeld

  • Prof. Dr.-Ing. Christoph Hupfer, Hochschule Karlsruhe
  • Philipp Neumann, Hochschule Karlsruhe
  • Bürgermeisterin Sarina Pfründer, Sulzfeld

Berufliche Perspektiven schaffen: Best-Practice-Ausbildung im Ländlichen Raum
Ausbildungsleitende und Auszubildende der RENA Technologies GmbH in Gütenbach und der Anton Häring KG in Bubsheim

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Jun
23
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   23.06.2022
Ort: Berlin | Wie kann Klimaschutz durch Wertschöpfungs- und Wirtschaftlichkeitsaspekte den ländlichen Raum voranbringen? Wie können weitere positive Auswirkungen von Klimaschutz strategisch eingeset...

Ort: Berlin |

Wie kann Klimaschutz durch Wertschöpfungs- und Wirtschaftlichkeitsaspekte den ländlichen Raum voranbringen? Wie können weitere positive Auswirkungen von Klimaschutz strategisch eingesetzt werden? Wie sehen Erfolgsfaktoren und gute Praxis im kommunalen Klimaschutz aus?

Wir laden Sie als klimainteressierte Praktiker*innen aus den Landkreisen ein, diese und weitere Fragen bei unserer Konferenz zum Abschluss des Projekts LAND-KREIS-GEMEINDE zu betrachten. Gemeinsam laden adelphi und die OVGU Magdeburg interessierte Kommunen des ländlichen Raums, weitere Expert*innen sowie Vertreter*innen der Bundes- und kommunalen Spitzenverbände dazu ein, in Berlin zum Austausch über Strategien, Rahmenbedingungen und gute Praxis der Regionalentwicklung und des Klimaschutzes zusammen zu kommen. In diesem Rahmen möchten wir die Erkenntnisse und Produkte des gesamten Projekts einer größeren Zielgruppe zugänglich machen, darunter die Klima-Canvas Methode und das begleitende Handbuch.

Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der aktuellen Hygienevorschriften statt und ist auf 80 Teilnehmende begrenzt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Was?

  • Erfolgsfaktoren der Regionalentwicklung
  • Mehrwert von Klimaschutz für den ländlichen Raum
  • Wirtschaftlichkeit und Wertschöpfung durch Klimaschutz im ländlichen Raum
  • Strategische Projektentwicklung und Kommunikation von Klimaschutzmaßnahmen
  • u.v.m.

Wer?

  • Landkreise & kreisangehörige Kommunen
  • Energieagenturen & Regionalplanungsgemeinschaften
  • Weitere Expert*innen des ländlichen Raums
  • Vertreter*innen der Landes- und Bundesebene sowie der kommunalen Spitzenverbände
  • LEADER-Regionen

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

 

 

 

Jun
24
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   24.06.2022
Ort: Bundesweiter Aktionstag | Eigene Aktionen können eingereicht werden | Wie wir uns informieren, wie wir einkaufen, lernen, miteinander kommunizieren, ärztlichen Rat einholen, oder Dienstleistunge...

Ort: Bundesweiter Aktionstag | Eigene Aktionen können eingereicht werden |

Wie wir uns informieren, wie wir einkaufen, lernen, miteinander kommunizieren, ärztlichen Rat einholen, oder Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung in Anspruch nehmen – Digitalisierung verändert unseren Alltag und unser Berufsleben tiefgreifend. Jede und Jeder muss in die Lage versetzt werden, sich souverän und sicher, selbstbewusst und selbstbestimmt in der digitalen Welt zu bewegen.

Dazu haben wir den jährlich stattfindenden Digitaltag ins Leben gerufen: Mit zahlreichen Aktionen beleuchten wir die unterschiedlichen Aspekte der Digitalisierung und diskutieren gemeinsam über Sorgen und Ängste, über Chancen und Herausforderungen. Am 24. Juni 2022 findet der dritte Digitaltag statt. Bei unseren Online-Infoveranstaltungen beantworten wir schon jetzt alle Fragen rund um den Aktionstag und geben Tipps zur Gestaltung von Aktionen.

Jetzt Aktion anmelden für den Digitaltag 2022
Es ist wieder soweit! Ab sofort können Aktionen zum dritten bundesweiten Digitaltag am 24. Juni angemeldet werden. Der Kreativität für eigene Formate sind keine Grenzen gesetzt. Alle Infos zum Mitmachen, Aktionsbeispiele und Inspiration sind auf der Seite der Aktionsanmeldung zu finden. Alle angemeldeten Aktionen gibt's auf der Aktionslandkarte zu sehen.

Preis für digitales Miteinander
Mit dem „Preis für digitales Miteinander“ werden herausragende Initiativen gewürdigt, die sich für digitale Teilhabe einsetzen und bürgerschaftliches Engagement mithilfe digitaler Technologien fördern. Der Preis wird anlässlich des Digitaltags verliehen. Wer gewinnt, entscheidet eine hochkarätige Jury. Pro Kategorie werden 10.000€ Preisgeld vergeben. Am 7. Februar 2022 startet die diesjährige Bewerbungsphase! Hier gibt es mehr Infos zum Preis für digitales Miteinander.

Weitere Informationen zum Digitaltag 2022 finden Sie hier: https://digitaltag.eu

Es gibt noch keine Veranstaltungen. Sei der/die Erste(r) und erstelle eine neue Veranstaltung!
Fehler beim Laden des Tooltip.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.