Sidebar

x
Menü
Infos zum Förderprogramm
Programmname:
Stichworte:
Beschreibung:

Das Projekt:

Im Rahmen des Projektes KreativLandTransfer werden bereits bestehende kultur- und kreativwirtschaftliche Projekte identifiziert und anhand vorab bestimmter Kriterien als Beste-Praxis-PartnerInnen ausgewählt. Sie sollen ihr Wissen und ihre Erfahrungen in Form eines Transferkonzeptes aufbereiten. Im Prozess werden sie dabei durch den Projektträger und weitere ExpertInnen fachlich und organisatorisch unterstützt

Das Ziel:

Im Ergebnis entsteht so Unterstützung für neue aussichtsreiche Projekte und Einrichtungen der Kultur- und Kreativwirtschaft in ländlichen Räumen, die als Pilotvorhaben mit Strahlkraft für andere AkteurInnen fungieren. Neben schriftlichen Transferkonzepten soll auch ein virtueller Lernraum eine breite Wissensbasis bieten und sowohl für Projektbeteiligte als auch für NachahmerInnen über die Projektlaufzeit hinaus wirksam sein. In einer möglichen zweiten Projektphase können die so entstandenen Transferkonzepte eins zu eins von den Beste-Praxis-PartnerInnen auf Projekte, die noch am Anfang eines ähnlichen Vorhabens stehen, angewendet werden.

Die Zielgruppen:

Direkte Zielgruppen des Vorhabens sind in erster Linie AkteurInnen der Kultur- und Kreativwirtschaft und damit verbundene Intermediäre (z. B. soziokulturelle Zentren, Einrichtungen der Kinder- und Jugendbildung, Vereine und Netzwerke) in ländlichen Regionen und Kleinstädten Deutschlands. 

Der Transfer:

Für das Projekt KreativLandTransfer haben wir bundesweit Beste-Praxis-Beispiele für kultur- und kreativwirtschaftliche Projekte im ländlichen Raum gesucht. Bis Ende Juni 2020 konnten Projekte und Einrichtungen durch unsere ProjektpartnerInnen nominiert werden. Die Auswahl erfolgte anschließend durch eine Jury. Die so ausgewählten Beste-Praxis-PartnerInnen werden in den darauffolgenden Monaten dabei unterstützt, Transferkonzepte zu erstellen und somit ihr Wissen und ihre Praxiserfahrungen zu bündeln und aufzubereiten. So wird eine Basis für den Austausch mit NachahmerInnen aus ländlichen Räumen Deutschlands geschaffen, welche ein ähnliches Vorhaben in die Tat umsetzen möchten.

→ zu den Beste-Praxis-Projekten

 

So geht es weiter...

Im Ergebnis entsteht so Unterstützung für neue aussichtsreiche Projekte und Einrichtungen der Kultur- und Kreativwirtschaft in ländlichen Räumen, die als Pilotvorhaben mit Strahlkraft für andere AkteurInnen fungieren. Neben schriftlichen Transferkonzepten soll auch ein digitaler Lernraum eine breite Wissensbasis bieten und sowohl für Projektbeteiligte als auch für NachahmerInnen über die Projektlaufzeit hinaus wirksam sein. In einer möglichen zweiten Projektphase können die so entstandenen Transferkonzepte eins zu eins von den Beste-Praxis-PartnerInnen auf Projekte, die noch am Anfang eines ähnlichen Vorhabens stehen, angewendet werden.

Hierfür soll es erneut einen Wettbewerb geben, bei dem sich AkteurInnen, die ein ähnliches Vorhaben wie die sechs Beste-Praxis-Projekte umsetzen möchten, um finanzielle und inhaltliche Unterstützung bei ihrem Projekt bewerben können. Weitere Informationen hierzu folgen...

 

Fördermittelgeber:
Förderbereiche:
Förderberechtigte:
Förderarten:
Fördergebiet Land/Kanton:
Projektpartner:
Programmlink:
Organisation:
Adresse:
Kraftwerk Mitte 7, 01067 Dresden, Deutschland
Adresszusätze:
Projekt KreativLandTransfer
Anrede:
  • Frau
Vorname:
Nachname:
Telefon:
+49 152 29076740
E-Mail:
katharina.pintz@kreativlandtransfer.de
Webseite:
Fehler beim Laden des Tooltip.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.