Sidebar

x
Veranstaltungen in der Nähe

Kommende Veranstaltungen (1 Woche)

Sep
28
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   28.09.2022
Ort: Wien |  Die ganztägige Veranstaltung mit Schwerpunkt Wald-, Forst- und Holzwirtschaft – als Teil der Event-Reihe „Speeding up Innovation“ – vernetzt gezielt fachliche Expert*innen nationaler For...

Ort: Wien | 

Die ganztägige Veranstaltung mit Schwerpunkt Wald-, Forst- und Holzwirtschaft – als Teil der Event-Reihe „Speeding up Innovation“ – vernetzt gezielt fachliche Expert*innen nationaler Forschungsinstitutionen und -projekte sowie forstwirtschaftliche Bildungs- und Beratungseinrichtungen, um den Wissenstransfer zwischen Forschung und Praxis zu stärken. Anhand konkreter Projekte und interaktiver Austauschformate wird über Instrumente und Mechanismen zur Implementierung von Ergebnissen in die forstwirtschaftliche Praxis gearbeitet, aber auch für die Sammlung von Praxisbedarfen als Impulsgeber für zukünftige Forschungsaktivitäten.

Zielgruppe
Vertreter*innen von Bildungs- und Beratungsorganisationen, Beratungs- und Bildungskräfte, Wissenschaftler*innen, Innovationskatalysatoren

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Sep
28
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   28.09.2022
Ort: Kassel und Online |  Der Kongress „Digitale Städte – Digitale Regionen“ ist die Leitveranstaltung des Landes Hessen für die Digitalisierung in Kommunen und Regionen.Akteuren aus Politik und Verw...

Ort: Kassel und Online | 

Der Kongress „Digitale Städte – Digitale Regionen“ ist die Leitveranstaltung des Landes Hessen für die Digitalisierung in Kommunen und Regionen.
Akteuren aus Politik und Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft bietet er ein Forum, um sich in den Themen "Smart City" und "Smart Region" passgenau zu informieren und zu vernetzen.

In diesem Jahr ist der Kongress am 28. September von 9.00 bis 17.00 Uhr als Hybrid-Veranstaltung in Kassel geplant: Online und endlich auch wieder als physischer Treffpunkt vor Ort.

Wir freuen uns, im Tagungszentrum Südflügel Kulturbahnhof Kassel zu sein und bieten Ihnen wieder ein spannendes Programmangebot, eine begleitende EXPO und natürlich viel Raum fürs Mitdiskutieren und Netzwerken.

Wir führen Lösungsgestalter und -anbieter zusammen - ob Sie aus einer Kommune kommen, aus der Wissenschaft, aus Unternehmen oder Start-ups, aus Initiativen, Vereinen oder Verbänden.

Fokusthema 2022
Kommunen for future: Zielbild Klimaneutralität
Alle Kommunen und Regionen stehen vor der Aufgabe, sich klimafreundlich zu transformieren. In Deutschland und in Hessen wird Klimaneutralität bis 2045 angestrebt. Digitale und smarte Technologien bilden einen wichtigen Baustein für eine wirkungsvolle zukunftsorientierte Klimapolitik. Was die Technologien leisten und wie Sie sie nutzen und gezielt einsetzen können, möchten wir auf dem Kongress aufzeigen und diskutieren.

Und natürlich beschäftigen uns noch viele weitere Themen wie:

  • Smarte Mobilität
  • Verwaltungsdigitalisierung
  • Digitale Souveränität
  • Kommunale Datenplattformen
  • Digitale Zwillinge
  • Cybersicherheit
  • und vieles andere mehr.

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

 

Sep
28
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   28.09.2022 - 30.09.2022
Ort: Leipzig |  Dialog, Lernen und Vernetzung: Der Deutsche Stiftungstag ist Europas größter Stiftungskongress für Stifterinnen und Stifter, Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer von Stiftungen, G...

Ort: Leipzig | 

Dialog, Lernen und Vernetzung: Der Deutsche Stiftungstag ist Europas größter Stiftungskongress für Stifterinnen und Stifter, Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer von Stiftungen, Gremien der Stiftungen, Stiftungsmitarbeitende sowie weitere Multiplikatoren.

"Stiftungen – Zukunft nachhaltig gestalten"
Der Deutsche Stiftungstag 2022 findet vom 28.-30. September in Leipzig zum Thema "Nachhaltigkeit" statt. Es erwartet Sie ein interessantes und vielseitiges Programm. Wir freuen uns auf die Begegnungen und den Austausch mit Ihnen.

Das komplette Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie auf der Kongress-Website.

Sep
28
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   28.09.2022
Ort: Darmstadt | Anmeldung bis 24.09.2022 | Natur in der Stadt: "Doppelte Innenentwicklung oder einfache Innenverdichtung? Harmonisierungsansätze insbesondere unter klimatischem Fokus" Im Rahmen d...

Ort: Darmstadt | Anmeldung bis 24.09.2022 |

Natur in der Stadt: "Doppelte Innenentwicklung oder einfache Innenverdichtung? Harmonisierungsansätze insbesondere unter klimatischem Fokus"

  • Im Rahmen der fachlichen Kooperation zwischen
  • dem Bundesverband Beruflicher Naturschutz e.V. (BBN),
  • dem Bundesamt für Naturschutz (BfN),
  • dem Bündnis Kommunen für biologische Vielfalt e.V.,
  • der Deutschen Gartenamtsleiterkonferenz (GALK e.V.) und
  • der Wissenschaftsstadt Darmstadt, Der Magistrat, Grünflächenamt

wird unter dem Leitthema "Natur in der Stadt" an Beispielen aus der Praxis aufgezeigt, wie sowohl die Anforderungen des Natur- und Artenschutzes erfüllt als auch die ökologischen, stadtklimatischen und gestalterischen Funktionen des Stadtgrüns sichergestellt werden können.

Mit dem Grünbuch wurde ein interdisziplinärer Dialog über den zukünftigen Stellenwert von Grün- und Freiflächen in unseren Städten angestoßen. Darauf aufbauend wurde das "Weißbuch Stadtgrün" erarbeitet und 2017 vorgestellt. Es enthält in zehn Handlungsfeldern konkrete Maßnahmen und Handlungsempfehlungen des Bundes für qualitätsvolles städtisches Grün. Der Masterplan Stadtnatur umfasst ein Maßnahmenprogramm zur Stärkung der Artenvielfalt im urbanen Bereich, dass auch einige dieser Handlungsfelder konkretisiert.

Ein zentrales Vorhaben ist es, Orientierungswerte zur Grünversorgung zu entwickeln, die eine ausreichende Durchgrünung sowohl im Sinne der Stadtentwicklung, als auch im Sinne des Naturschutzes sicherstellen sollen. Die Ergebnisse des hierfür vom BfN beauftragten Forschungsvorhaben werden im Rahmen der Tagung vorgestellt.

Erfahrungsberichte zeigen, ob und wie das Ziel der doppelten Innenentwicklung erreicht wird. Als urbane grüne Infrastruktur sind grüne Freiräume zentral für Klimaschutz und -anpassung. Sie sind natürliche Kohlenstoffspeicher, versorgen die Stadt mit frischer Luft und sie regulieren die Temperatur und den Wasserhaushalt. Aber zum Klimaschutz wird auch Strom aus regenerativen Energien gewonnen, Wärme durch Geothermie in die Wohnstuben geführt – in Konkurrenz zu Natur und Freiraum?

Zwei Exkursionen werden in Darmstadt angeboten:

  • Naturschutzfachliche Entwicklung des historischen Parks Orangerie (Kleine Exkursion) und
  • moderne Siedlungsentwicklung: Die Lincolnsiedlung (Große Exkursion).

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Sep
28
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   28.09.2022
Ort: Online-Veranstaltungsreihe | Anmeldeschluss: 23.09.2022 | BegrüßungLudwig Wanner, Ministerialdirigent und Leiter der Abteilung für Ernährung und Markt im Bayerischen Staatsministerium für Ernähr...

Ort: Online-Veranstaltungsreihe | Anmeldeschluss: 23.09.2022 |

Begrüßung
Ludwig Wanner, Ministerialdirigent und Leiter der Abteilung für Ernährung und Markt im Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
Michael Busch, Geschäftsführer Agrarsoziale Gesellschaft e.V.

Neue Wohnformen als Impulsgeber für zukunftsfähige Gemeinschaften im ländlichen Raum
Eine Einführung in die Möglichkeiten, selbstbestimmt und sozial eingebunden alt zu werden – auch bei Hilfe- und Pflegebedürftigkeit.
Brigitte Herkert, Koordinationsstelle Pflege und Wohnen in Bayern

Senioren-WG auf dem Weberhof
Immer mehr landwirtschaftliche Betriebe in Bayern setzen auf ein zweites, soziales Standbein. So wie Familie Strein, auf deren Hof in der Nähe von Wolfratshausen pflegebedürftige Senior*innen in einer WG leben und die familiäre Atmosphäre genießen. Ihre Landwirtschaft führen die Streins im Nebenerwerb. Die Senioren-WG, für die Familie Strein Miete bekommt, ist ein Baustein, um den Hof nicht aufgeben zu müssen.
Josef und Maria Strein, „Weberhof“

„Tiedoli in der Emilia-Romagna“
In dem kleinen italienischen Dorf Tiedoli wurden die alten Menschen im wörtlichen Sinn in die Mitte der Gesellschaft gerückt. Ihr Leben findet nicht ausgegrenzt von gesellschaftlichen Abläufen, sondern im gelebten Miteinander der Generationen statt. Das erfolgreiche „Quartierskonzept“ beruht auf vier gleichberechtigten Pfeilern: der Kommune, dem ambulanten Pflegedienst, der Pfarrgemeinde und dem Ehrenamt.
Susanne Moog, Innenarchitektin, freie Beraterin der Beratungsstelle Barrierefreiheit der Bayerischen Architektenkammer.

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltungsreihe "Modelle für Wohnen und Betreuung älterer Menschen auf dem Land" finden Sie hier

Sep
28
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   28.09.2022 - 29.09.2022
Ort: Berlin | Der „Deutsche Kämmerertag“ ist das Familientreffen der kommunalen Verwaltungsspitze. Hier treffen sich die Finanzchefinnen und -chefs des öffentlichen Sektors, um im Plenum und in Arbei...

Ort: Berlin |

Der „Deutsche Kämmerertag“ ist das Familientreffen der kommunalen Verwaltungsspitze. Hier treffen sich die Finanzchefinnen und -chefs des öffentlichen Sektors, um im Plenum und in Arbeitskreisen über aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen für das kommunale Finanzmanagement und Zukunftskonzepte für eine moderne Verwaltung zu diskutieren.

Diese Themen erwarten Sie:

  • Kommunalfinanzierung im Krisenmodus
  • Finanzierungsstrategien im aktuellen Marktumfeld
  • Nachhaltigkeits- und wirkungsorientiertes Haushaltsmanagement
  • Nachhaltiges Verwaltungshandeln durch Professionalisierung
  • Nachhaltige Investitionen auch bei knappen Kassen
  • Nachhaltigkeitsberichterstattung – von der Kür zur Pflicht
  • Inflation und Zinswende – Gefahr oder Chance?
  • Digitalisierung in der Verwaltung der öffentlichen Hand
  • Kommunales Schuldenmanagement: Wo stehen wir, wie geht es weiter?

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Sep
28
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   28.09.2022
Ort: Online | Anmeldeschluss: 22.09.2022 |  Am Anfang eines Engagements zur Verbesserung der Nahversorgung im Dorf steht meist die Suche nach Gleichgesinnten und Mitstreiter*innen oder die Gründung e...

Ort: Online | Anmeldeschluss: 22.09.2022 | 

Am Anfang eines Engagements zur Verbesserung der Nahversorgung im Dorf steht meist die Suche nach Gleichgesinnten und Mitstreiter*innen oder die Gründung eines Arbeitskreises. Und natürlich braucht man einen Plan – am besten natürlich einen professionellen Businessplan, mit dem man weitere Mitstreiter*innen, Geldgeber oder Förderer überzeugen kann. Zentrale Punkte dieses Plans sollten eine Marktbetrachtung, eine Analyse des Standorts und der Zielgruppen, die an dem Projekt Interesse haben könnten, sein. Auch das geplante Angebot sowie ungefähre Umsatzziele sollten formuliert werden.

Günter Lühning war 2000 Initiator des Dorfladens „von Bürgern für Bürger“ in Otersen und ist seither 1. Vorsitzender des Trägervereins sowie der Dorfladen-Bundesvereinigung und des neuen Vereins „Die DORFbegegnungsLÄDEN in Deutschland e.V.“. Hermann Lastring engagiert sich als Aufsichtsrat für den 2010 als e.G. gegründeten Bürgerladen „Unser Laden Welbergen“ und ist auch als 2. Vorsitzender des Vereins „Die DORFbegegnungsLÄDEN in Deutschland e.V.“ aktiv.

  • Günter Lühning, Vorsitzender des Vereins „Die DORFbegegnungsLÄDEN in Deutschland e.V.“,
    Dorfladen Otersen, Niedersachsen
  • Hermann Lastring, Vorstandsmitglied des Vereins „Die DORFbegegnungsLÄDEN in Deutschland e.V.“,
    Unser Laden Welbergen, Nordrhein-Westfalen

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltungsreihe "Zukunftsmodell Dorfladen" finden Sie hier

Sep
29
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   29.09.2022
Ort: Hessenweit | Mitmachaktion | Beim 7. Hessischen Tag der Nachhaltigkeit (TdNH) erwarten euch am 29. September 2022 viele spannende Aktivitäten und Veranstaltungen. In ganz Hessen ist an diesem Ta...

Ort: Hessenweit | Mitmachaktion |

Beim 7. Hessischen Tag der Nachhaltigkeit (TdNH) erwarten euch am 29. September 2022 viele spannende Aktivitäten und Veranstaltungen. In ganz Hessen ist an diesem Tag jede Menge los – mach mit und sei dabei! Mit einer bunten Mischung aus unterhaltsamen, informativen und interaktiven Aktionen machen zahlreiche Veranstalterinnen und Veranstalter das Motto „Nachhaltig. Bunt. Lebenswert. Aktiv Hessen gestalten.“ und das Leitbild der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen erlebbar.

Zeige den Menschen in Deiner Stadt, Deinem Dorf oder Deiner Region, wie Du Nachhaltigkeit jeden Tag lebst und umsetzt. Mit Deinem Handeln motivierst und inspirierst Du andere zum Mitmachen. Denn jede und jeder kann aktiv werden. Keine Aktion ist dabei zu klein. Die Mischung macht‘s und zeigt die Vielfalt an Möglichkeiten auf, sich für ein nachhaltiges Leben einzusetzen.

Wie findet der Aktionstag statt?
Die Ausgestaltung erfolgt durch zahlreiche engagierte Akteurinnen und Akteure mit vielen interessanten, überraschenden und inspirierenden Aktivitäten und Veranstaltungen – vor Ort und oder online. Auf vielfältige Weise wird dabei deutlich: Überall können wir uns mit unserem Handeln und mit unseren Entscheidungen für ein nachhaltigeres Leben und damit für eine bunte und lebenswerte Welt einsetzen – ob bei der Freizeitgestaltung, dem Mobilitäts-, Ess- und Konsumverhalten.

Wer kann mitmachen?
Kommunen, Vereine, Verbände, Schulen, Institutionen, Unternehmen und viele Menschen sind an diesem Tag dabei und zeigen, was sie bereits jetzt für ein besseres Morgen tun. Der hessenweite Aktionstag zeigt: Nachhaltigkeit lebt vom Mitmachen! Nutze die Aufmerksamkeit des Aktionstags und mache Dich gemeinsam mit über sechs Millionen Hessinnen und Hessen für mehr Nachhaltigkeit im Land stark!

Weitere Informationen und die Möglichkeit Aktionen einzustellen finden Sie hier

 

Sep
29
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   29.09.2022
Ort: Heiligenblut am Großglockner | Anmeldeschluss: 22.09.2022 | Im Zentrum der LEADER-Jahrestagung steht die Reflexion der Erfahrungen der auslaufenden Förderperiode LE 14–20 auf Ebene der LEADER-Re...

Ort: Heiligenblut am Großglockner | Anmeldeschluss: 22.09.2022 |

Im Zentrum der LEADER-Jahrestagung steht die Reflexion der Erfahrungen der auslaufenden Förderperiode LE 14–20 auf Ebene der LEADER-Regionen und auf Ebene der Verwaltungsbehörden. Daneben soll im Sinne von Best Practice auch auf die erzielten Erfolge zurückgeblickt werden.

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Sep
29
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   29.09.2022
Ort: Freising und Live-Stream |  Auftaktveranstaltung der DAFA-Plattform Controlled Environment Agriculture und Agrarwissenschaftliches Symposium des Hans Eisenmann-ForumsImmer mehr Menschen, immer w...

Ort: Freising und Live-Stream | 

Auftaktveranstaltung der DAFA-Plattform Controlled Environment Agriculture und Agrarwissenschaftliches Symposium des Hans Eisenmann-Forums
Immer mehr Menschen, immer weniger Agrarfläche — Wie zusätzlich Nahrung in Innenräumen nachhaltig produziert werden kann, ist ein neues Forschungsgebiet für Landwirtschaft: Controlled Environment Agriculture (CEA). Für diese Veranstaltung fragten wir die Vortragenden:

  • Was ist der Stand zu CEA in den verschiedenen Teildisziplinen der Agrarforschung?
  • Was sind die kritischen Punkte zu Energie, Lieferketten und gesellschaftlichen Implikationen?
  • Was sind die offenen wissenschaftlichen Fragen zu CEA?
  • Welche Kooperationen mit anderen Wirtschaftssektoren oder Fachgebieten weisen in die Zukunft?

Bitte melden Sie sich für die Veranstaltung bis zum 11. September 2022 an. Wir freuen uns über eine frühzeitige Anmeldung. Die Veranstaltung findet hybrid in Freising und im Livestream statt.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung finden Sie hier

Okt
01
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   01.10.2022 - 30.11.2022
Ort: Bundesweit | Anmeldeschluss: 15.07.2022 |  Bundesweites nicht-kommerzielles europäisches Filmfestival zur Förderung des Dialogs zwischen Bürgerinnen und Bürgern, Generationen und Kulturen Das E...

Ort: Bundesweit | Anmeldeschluss: 15.07.2022 | 

Bundesweites nicht-kommerzielles europäisches Filmfestival zur Förderung des Dialogs zwischen Bürgerinnen und Bürgern, Generationen und Kulturen

Das Europäische Filmfestival der Generationen ist eine bundesweite Veranstaltungsreihe der Katholischen Hochschule Freiburg und des Instituts für Gerontologie der Universität Freiburg. Alle Kommunen sind eingeladen, sich zu beteiligen. Das nicht-kommerzielle Festival möchte den Dialog zwischen Bürgerinnen und Bürgern, Generationen und Kulturen durch moderierte Filmgespräche fördern. Dem Publikum werden aktuelle Filme zu den Themen Alter, demografischer Wandel und Zukunftsfragen wie gesellschaftlicher Zusammenhalt und Klimawandel präsentiert.

Das Besondere am Europäischen Filmfestival der Generationen ist das Festivalkonzept. Es lässt sich in vier Punkten zusammenfassen:

  • Europäisch: Es werden überwiegend Filme aus dem europäischen Kulturraum gezeigt. Hierzu stellt die Festivalleitung jedes Jahr eine Liste von etwa 30 Filmen zusammen, aus denen die Veranstalter auswählen können. Der Fokus der Filme liegt auf altersbezogenen Themen, die aber auch einen aktuellen kommunalpolitischen Bezug haben können: z.B. Wohnen im Alter, soziale und digitale Teilhabe im Alter, Pflege und Gesundheitsversorgung, Sport und Aktivität, Musik und Kreativität, aber auch Themen wie Integration und Migration, Gesellschaftlicher Zusammenhalt und Klimawandel.
  • Dezentral: Das Europäische Filmfestival der Generationen ist eine dezentrale sozial-kulturelle Veranstaltungsreihe, die den bürgerschaftlichen Austausch auch in "kinofreien" Gemeinden und Quartieren fördern möchte. Daher besteht grundsätzlich die Möglichkeit neben kommerziellen Veranstaltungen in Kinos, auch nicht-kommerzielle Veranstaltungen in lokalen Begegnungsstätten oder Senioren- und Jugendeinrichtungen durchzuführen.
  • Barrierefrei: Gewünscht ist, dass die Veranstaltungen in niederschwelligen Veranstaltungsorten (barrierefrei und quartiersnah) stattfinden. Es sollen möglichst alle Personengruppen problemlos Zugang finden. Auch durch die Preisgestaltung sollen keine Barrieren errichtet werden (nicht-kommerzielle Veranstaltungen sind für die Zuschauer kostenfrei).
  • Dialog: Fester Bestandteil einer Festivalveranstaltung ist ein moderiertes Publikumsgespräch im Anschluss an die Filmvorführung. Die örtlichen Veranstalter sind aufgefordert, hierzu Fachleute aus der Praxis oder Wissenschaft, aus Kommune oder Politik einzuladen, die im Dialog mit dem Publikum das Filmthema besprechen und vertiefen. Zu einigen Themenfelder gibt es auch Handreichungen und Materialien, die eine mittel- und längerfristige Bearbeitung von Themen ermöglichen.

Kommunen können profitieren
Das Filmfestival bietet für Kommunen ein innovatives und zugleich niedrigschwelliges Instrument sich mit der Bürgerschaft zu aktuellen und zukunftsrelevanten Themen auszutauschen. Durch das spezifische Festivalkonzept können kommunalrelevante Aspekte wie Begegnung und Austausch zwischen Generationen und Kulturen gefördert werden und damit auch bürgerschaftliche Partizipation, soziale Teilhabe, Inklusion und gesellschaftlicher Zusammenhalt.

Neben dem klassischen Kino als Veranstaltungsort bieten sich auch nicht-gewerbliche, kostenlose Filmveranstaltungen im Quartier bzw. im Wohnviertel an. Hierdurch können insbesondere mobil beeinträchtigte Menschen, Personen im hohen Alter oder auch sozialbenachteiligte Personengruppen erreicht werden. Als Beispiele für Veranstaltungsorte, die sich über die Jahre gut bewährt haben, seien genannt: Bürgerhäuser, Mehrgenerationenhäuser, Bibliotheken, Senioren- und Jugendzentren, Altenheime, Schulen, Kirchen oder auch Pflegestützpunkte. Dabei kommen ausgewählte Filme zum Einsatz, die für die Kommune bzw. das Quartier themenrelevant und zukunftsträchtig sind. Mit diesem sozio-kulturellen Angebot im lokalen Raum kann gezielt auch soziale Teilhabe und Inklusion benachteiligter Personengruppen gestärkt werden. Zudem können über solche Veranstaltungen nachbarschaftliche Strukturen, kommunale Vernetzungen und Kooperationen gefördert werden.

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Okt
03
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   03.10.2022
Ort: Bundesweit | Mitmachaktion |  Die Initiative „3. Oktober – Deutschland singt und klingt“ lädt auch 2022 wieder alle Generationen und Kulturen zum offenen Singen und Feiern in allen Städten und D...

Ort: Bundesweit | Mitmachaktion | 

Die Initiative „3. Oktober – Deutschland singt und klingt“ lädt auch 2022 wieder alle Generationen und Kulturen zum offenen Singen und Feiern in allen Städten und Dörfern ein.

Am 3. Oktober 2022 sollen um 19 Uhr zeitgleich auf öffentlichen Plätzen im ganzen Land zehn verbindende Lieder – allgemein bekannte Popsongs, Volkslieder und Spirituals – gesungen und instrumental begleitet werden. Projektträger der bundesweiten Aktion ist der Verein "3. Oktober – Deutschland singt und klingt" in Kooperation mit dem Deutschen Musikrat, dem Netzwerk "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland" sowie dem Bundesmusikverband Chor & Orchester.

Gemeinsames Singen und Musizieren stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Gerade der 3. Oktober 2022 als Tag der deutschen Einheit kann hier ein wichtiges Zeichen setzen. Musikalische Begegnung und Austausch, auch mit aus der Ukraine geflüchteten Menschen, an diesem zentralen Feiertag zu ermöglichen, stärkt nicht nur unser Zusammenleben. Es bildet auch ein öffentlich sichtbares Zeichen gegen Ausgrenzung und Fremdenfeindlichkeit jedweder Couleur.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

Okt
04
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   04.10.2022 - 05.10.2022
Ort: Bad Neuenahr-Ahrweiler |  Krieg in der Ukraine, die Langzeitfolgen der Flutkatastrophe in Mitteleuropa im Juli 2021 und die Corona-Lage beschäftigen uns nach wie vor. Multiple Lagen fordern auf ...

Ort: Bad Neuenahr-Ahrweiler | 

Krieg in der Ukraine, die Langzeitfolgen der Flutkatastrophe in Mitteleuropa im Juli 2021 und die Corona-Lage beschäftigen uns nach wie vor. Multiple Lagen fordern auf ad hoc – Basis schnelle Anpassungsmaßnahmen und Reaktionsfähigkeiten. Stellten die ineinandergreifenden Krisen in 2021 eine noch weitgehend „neue“ Anforderung dar, liegen mittlerweile aus wissenschaftlicher wie praktischer Hinsicht Erkenntnisse vor, wie diese bewältigt werden können. Das wichtigste Ergebnis: Resilienz – die Fähigkeit (komplexe) Krisen ohne anhaltende Beeinträchtigungen zu überstehen – ist erlernbar! Durch gute Vorbereitung auf Ernstfälle, aber auch durch Training von kritischen Situationen wird die Handlungskompetenz der im Krisenmanagement tätigen Akteure enorm gesteigert. Dieser Kongress dient dem Austausch zur Vorbereitung auf sowie dem Handeln und Kommunizieren in kritischen Situationen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Unterkunft und Verpflegung werden kostenfrei bereitgestellt, Fahrtkosten aber nicht erstattet. Die Veranstaltung richtet sich an Landräte bzw. deren Vertreter.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier

 

Okt
04
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   04.10.2022
Ort: Online |Wie können die Anforderungen an eine nachhaltige Beschaffung auf kommunaler Ebene erfüllt werden? Das Lieferketten-Gesetz auf Bundesebene, die europäische Rahmengesetzgebung und die Besch...

Ort: Online |

Wie können die Anforderungen an eine nachhaltige Beschaffung auf kommunaler Ebene erfüllt werden? Das Lieferketten-Gesetz auf Bundesebene, die europäische Rahmengesetzgebung und die Beschaffungs-Richtlinien für Kommunen sind aufeinander abzustimmen und in die kommunalen Strategien zur Umsetzung der Agenda 2030 zu integrieren. Anhand von Beispielen aus der kommunalen Praxis diskutieren wir über Lösungswege.

Die Veranstaltung "Nachhaltige Beschaffung, Lieferketten in Kommunen" ist Bestandteil der Webinarreihe "Nachhaltige Kommune – wie kann’s gehen? RENN.mitte Webinarreihe 2022"

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Okt
05
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   05.10.2022 - 06.10.2022
Ort: Wieselburg | Anmeldeschluss: 25.09.2022 | Boden ist eine der wesentlichsten Lebensgrundlagen. Er bietet zahlreichen Pflanzen- und Tierarten Lebensraum, speichert Nährstoffe und Wasser und ist di...

Ort: Wieselburg | Anmeldeschluss: 25.09.2022 |

Boden ist eine der wesentlichsten Lebensgrundlagen. Er bietet zahlreichen Pflanzen- und Tierarten Lebensraum, speichert Nährstoffe und Wasser und ist die Basis unserer Lebensmittelproduktion. Landwirtinnen und Landwirte sind in ihrem Wirtschaften direkt von ihren Böden abhängig, ein genaues Wissen um diese Böden, ihre Funktionsweisen und die beste Handhabung ist daher von großer Bedeutung. Entsprechend verfügen Landwirtinnen und Landwirte, aus der alltäglichen Praxis heraus, auch oft über ein umfassendes Wissen über die Böden ihres Betriebs.
Gleichzeitig werden in der Wissenschaft die Erforschung und Analyse unterschiedlicher Böden stetig vorangetrieben. Insbesondere die Auswirkungen des Klimawandels auf Böden, etwa auf den Humusgehalt, ist Inhalt aktueller Forschungen.
Die Verknüpfung von Wissenschaft und Praxis, der Austausch dieses durch Praxis und Forschung generierten Wissens ist wesentlich für die Weiterentwicklung beider Arbeitsfelder und kann zu neuen Erkenntnissen und Handlungsoptionen führen.

Aufbauend auf den im Rahmen eines Bildungsprojektes des BMLRT unter der Projektleitung der AGES erstellten „Bodenfächern“, die Landwirtinnen und Landwirten ein einfaches Bestimmen ihrer Böden ermöglichen und somit das Wissen über die Bedeutung und Funktion von Böden erweitern soll, wird das Herbst-Bodenforum 2022 dem Thema Feldbodenkunde gewidmet. Im Zentrum steht ein Praxistag, bei dem im Zuge einer Exkursion das Bestimmen von Böden geübt wird und Schlüsse für die landwirtschaftliche Praxis gezogen werden.
Der zweite Veranstaltungstag wird der wissenschaftlichen Weiterverarbeitung so gewonnener Bodendaten gewidmet und aufgezeigt, welche Anwendungen auf der Erhebung der Bodendaten aufbauen. Die bewährte Boden-Inforunde schließt die Veranstaltung ab.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Okt
05
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   05.10.2022
Ort: Online | Anmeldeschluss: 23.09.2022 | Mögliche Wohn- und Betreuungsformen für Senior*innen auf landwirtschaftlichen BetriebenHeutige Wohnformen für das Alter sind vielfältig und passen sich imme...

Ort: Online | Anmeldeschluss: 23.09.2022 |

Mögliche Wohn- und Betreuungsformen für Senior*innen auf landwirtschaftlichen Betrieben
Heutige Wohnformen für das Alter sind vielfältig und passen sich immer mehr den Bedürfnissen und Wünschen der Menschen an. Auch das Senioren-Wohnen auf dem Bauernhof erweitert die Palette und schafft damit neue Wahlmöglichkeiten. Das Wohnen auf dem Bauernhof bietet eine gute Versorgungsituation und andererseits noch viel Alltagsleben und Selbstbestimmtheit. Das erklärt vielleicht auch, warum diese Angebote so einen guten Anklang finden. Dabei realisieren die Betriebe ihre Wohn– und Betreuungsangebote durchaus unterschiedlich.
Petra Kubitza, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)

Seniorenwohnen auf landwirtschaftlichen Betrieben – Erfahrungen und Perspektiven von Seniorinnen und Senioren
Im Projekt VivAge wurde untersucht, welche Chancen sich aus Angeboten für alte Menschen auf landwirtschaftlichen Betrieben ergeben, aber auch, welche Hindernisse sich diesbezüglich auftun. Das Forschungsprojekt analysierte sowohl Wohnmöglichkeiten, als auch stundenweise Freizeit- oder Betreuungsangebote.
Claudia Busch, Projekt VivAge an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) Holzminden

Zukunft Pflegebauernhof: Informieren – beraten – begleiten
Bauernhof-Wohngemeinschaften können eine enorme Bereicherung für einen landwirtschaftlichen Betrieb sein und dazu beitragen, das landwirtschaftliche Einkommen zu verbessern und ungenutzte Gebäude wieder in Wert zu setzen. Die vorgestellte Initiative möchte dazu beitragen, die Entstehung vieler weiterer ambulant betreuter Bauernhof-WGs zu ermöglichen. Ein Beispiel aus dem Westerwald wird hierzu vorgestellt. Nikolaus Teixeira, teixeira.works
Guido Pusch, Initiator einer WG auf dem Bauernhof im Westerwald

Begrüßung
Michael Busch, Geschäftsführer Agrarsoziale Gesellschaft e.V.

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltungsreihe "Modelle für Wohnen und Betreuung älterer Menschen auf dem Land" finden Sie hier

Es gibt in der kommenden Woche keine Veranstaltungen.
Fehler beim Laden des Tooltip.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.