Sidebar

x
Veranstaltungen in der Nähe

Veranstaltungen

Mai
18
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   18.05.2021 - 12.10.2021
Ort: Online | Veranstaltungsreihe | ZUNKUNFT IN SICHT - Deine Meinung ist gefragt! Diskutiere mit bei der Online-Veranstaltungsreihe der Bundeszentrale für politische Bildung und der Bertelsmann Stif...

Ort: Online | Veranstaltungsreihe |

ZUNKUNFT IN SICHT - Deine Meinung ist gefragt! Diskutiere mit bei der Online-Veranstaltungsreihe der Bundeszentrale für politische Bildung und der Bertelsmann Stiftung.

WAS KOMMT NACH CORONA?
Die Corona-Krise hat unser Leben komplett umgekrempelt. Die Folgen spüren wir in allen Bereichen – im Alltag, in der Politik, in Wirtschaft und Rechtsstaat, Bildung und Gesundheit. Vieles, was vorher schon nicht gut funktioniert hat, wird jetzt noch sichtbarer. Doch es gibt auch neue Chancen. Wie soll es weitergehen? In welcher Gesellschaft wollen wir leben?

In der Online-Veranstaltungsreihe „Zukunft in Sicht“ stellen wir uns diese Fragen. Und du bist gefragt!

JETZT ANMELDEN UND MITDISKUTIEREN
In der Online-Veranstaltungsreihe „Zukunft in Sicht“ wollen wir konkrete Fragen über die Zukunft unserer Gesellschaft für verschiedene Lebensbereiche stellen und mit Dir diskutieren. Dazu musst Du Dich erst einmal anmelden, danach kannst Du Dich mit Fragen, Meinungen, Erfahrungen und Kommentaren beteiligen und an den Veranstaltungen per Videochat teilnehmen. Damit Du Dich gut vorbereiten kannst, erhältst Du vor jeder Veranstaltung Materialien mit Thesen und Impulsen zum jeweiligen Thema.

Gemeinsam über Ideen, Visionen und Lösungen nachdenken
Unser Ziel ist, uns gemeinsam mit Dir über persönliche und gesellschaftliche Werte und Verhaltensweisen auszutauschen und über gesellschaftspolitische Ansichten, Ideen, Visionen und mögliche Lösungen nachzudenken. Wir leben in einer Gesellschaft mit vielfältigen Meinungen – genauso vielstimmig können auch die Online-Veranstaltungen von „Zukunft in Sicht“ werden. Wenn Du dabei bist.

GEPLANTE GESPRÄCHE

  • 27.04.2021 - Lernort Schule
  • 18.05.2021 - Die Arbeitswelt steht Kopf
  • 15.06.2021 - Gemeinsam einsam
  • 06.07.2021 - Glaube in Zeiten von Corona
  • 07.09.2021 - Hauptsache gesund
  • 12.10.2021- Nachhaltig leben

Weitere Informationen zu den geplanten Gesprächen und die Anmeldung zur Veranstaltungsreihe findets du hier

Jul
21
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   21.07.2021 - 31.10.2021
„Miteinander - für ein lebenswertes Quartier“ 2022 der Beratungsstelle zur kommunalen Quartiersentwicklung in Sachsen-Anhalt (BEQISA) Mit dem Förderaufruf „Miteinander - für ein lebenswertes Quartier...

„Miteinander - für ein lebenswertes Quartier“ 2022
der Beratungsstelle zur kommunalen Quartiersentwicklung in Sachsen-Anhalt (BEQISA)

Mit dem Förderaufruf „Miteinander - für ein lebenswertes Quartier“ sollen Impulse für die Entwicklung altersgerechter Quartiere, insbesondere in ländlichen Regionen im Land Sachsen-Anhalt gesetzt werden.
Die Förderung kleinteiliger Einzelvorhaben und Maßnahmen soll zur Verbesserung des Wohnens und der Wohnumgebung, der Versorgung, der sozialen Infrastruktur, der Technik/Digitalisierung im Alter und des Zusammenlebens der Menschen aller Generationen beitragen. Gut Älterwerden im vertrauten Wohnumfeld ist der Wunsch der meisten Menschen. Dies zu unterstützen, ist das Ziel des BEQISA – Förderaufrufs.

In unseren Schwerpunktthemen: Versorgung, Technik/Digitalisierung und Wohnen können Projektanträge bis zu einer Summe von 20.000 € gefördert werden.

Das Projekt wird gefördert vom Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt.

 

Sep
10
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   10.09.2021 - 04.10.2021
Ort: Online | Im September und Oktober 2021 findet eine Webinar-Reihe mit sechs thematischen Workshops zum Thema Chancen kommunaler Digitalisierung statt.Die Digitalisierung hat eine industrielle und...

Ort: Online |

Im September und Oktober 2021 findet eine Webinar-Reihe mit sechs thematischen Workshops zum Thema Chancen kommunaler Digitalisierung statt.

Die Digitalisierung hat eine industrielle und gesellschaftliche Revolution ausgelöst. Auch vor den höchsten Berggipfeln der Alpen macht diese nicht halt. Mit der Digitalisierung verändert sich unser aller Verhalten – wie wir arbeiten, wie wir kommunizieren, wie wir unseren Alltag bestreiten.

Die Corona-Pandemie hat uns eindrücklich gezeigt, wie stark wir alle von diesem digitalen Wandel profitieren. Solange die Bewegungsfreiheit eingeschränkt ist und sich das soziale und wirtschaftliche Leben hauptsächlich digital abspielt, sind BürgerInnen und Unternehmen auf das Internet angewiesen wie nie zuvor. Dank digitaler Infrastruktur können wir trotz der Krise lernen, soziale Kontakte pflegen und arbeiten.

Kommunen sehen sich mit dieser gesellschaftlichen Veränderung konfrontiert und merken, dass bisherige Muster nicht mehr funktionieren. Für eine hohe Standortattraktivität gegenüber Bevölkerung und Gewerbe braucht es digitale Lösungen für Kommunikation, Tourismus sowie Mobilität. Für eine verbesserte Infrastruktur arbeiten sie nicht mehr nur am Straßennetz, sondern bemühen sich um die beste Versorgung mit Breitband, um den Bedürfnissen der Bevölkerung zu begegnen – nicht nur in Krisenzeiten.

Eine Chance für Gemeindeentwicklung
Die neuen Technologien sind eine Chance und können Entwicklungsmotor für mehr Lebensqualität, für neue Arbeitsformen und damit für Wettbewerbsfähigkeit sein. In den thematischen Online-Workshops unserer sechsteiligen Reihe lernen Sie gute Beispiele kennen, Sie treten mit Expert*innen und Praktiker*innen in Austausch und holen sich neue Lösungsansätze für Ihre Gemeinde. Von der Vermarktung regionaler Produkten mit Hilfe digitaler Lösungen über Hilfestellung für Kommunen, um junge Gründer*innen auf ihrem Weg in die Selbständigkeit zu begleiten bis hin zu digitalen Mobilitätsangeboten – wir zeigen wie Ihre Gemeinde, im Zeitalter der digital natives, mit bekannten kommunalen Herausforderungen umgehen kann.

Termine:

  • 10.09.2021, 09:30-12:00: Auftakt und Mitgliederversammlung
  • 15.09.2021, 10:00-11:30: Digitalisierung und lokale Wertschöpfung
  • 24.09.2021, 10:00-11:30: Digitalisierung und Arbeit
  • 28.09.2021, 16:00-17:30: Digitalisierung und Tourismus
  • 01.10.2021, 10:00-11:30: Digitalisierung und Mobilität
  • 04.10.2021, 16:00-17:30: Digitalisierung und Lebensqualität

Alle Workshops werden in den vier Alpensprachen angeboten und sind kostenlos.

Weitere Informationen und die Anmeldeung zu den Veranstaltungen finden Sie hier

Sep
15
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   15.09.2021 - 30.09.2021
Ort: Bundesweit/Online | Im Buchhandel ist Literatur „von nebenan“ sehr gefragt. Wir wollen Leserinnen und Lesern regionale Inhalte näher bringen, und zwar unabhängig davon, ob sie in ihrer Heimat sc...

Ort: Bundesweit/Online |

Im Buchhandel ist Literatur „von nebenan“ sehr gefragt. Wir wollen Leserinnen und Lesern regionale Inhalte näher bringen, und zwar unabhängig davon, ob sie in ihrer Heimat schon seit der Geburt verwurzelt sind oder sie erst zugezogen neu entdecken. Wir legen Wert darauf, eine glaubwürdige Kette zu knüpfen vom Autor als Experten von nebenan über den Verlag bis zur Buchhandlung als lokalem Kulturort.

Ziel der IG ist es, Literatur aus den Regionen in den Fokus zu rücken, nicht allein die auf spezialisierten Unternehmen. Daher richtet sich die IG Regionalia auch an Unternehmen, die sich nicht primär mit regionalen Themen beschäftigen, aber als Verlage auch Regionaltitel im Programm haben oder als Buchhandlungen ihre lokale Kompetenz zeigen möchten. Ausdrücklich sind deshalb Mitgliedsunternehmen aus allen Sparten eingeladen, die IG Regionalia durch ihr Engagement zu bereichern.

Deutschlands schönstes Regionalbuch
Gemeinsam mit der Stiftung Buchkunst sucht die IG Regionalia jedes Jahr Deutschlands schönstes Regionalbuch.

Ausgezeichnet werden Bücher, bei denen der regionale Bezug zu einem Ort oder einer Gegend in Deutschland klar im Mittelpunkt steht. Egal ob Koch- oder Kinderbuch, Wanderführer oder historischer Roman, Krimi oder Bildband - das Genre spielt keine Rolle. Gesucht werden die fünf Titel, bei denen herstellerische Brillanz, regionaler Bezug und Verkäuflichkeit im Buchhandel vor Ort am schönsten zusammenpassen.

Die Anmeldung erfolgt über ein Formular der Stiftung Buchkunst. Mitte August 2021 verkünden wir die Liste der fünf Nominierten.

Eine Jury aus Experten für Gestaltung, für Bücher und für Regionales ermittelt aus den eingesandten Titeln eine Shortlist. Der Gewinner wird am Vorabend der  Regionalbuchtage in einer öffentlichen Podiumsdiskussion ermittelt, um so die Aufmerksamkeit des Publikums noch einmal auf die Vielfalt regionaler Titel zu lenken.

Zum schönsten Regionalbuch des Jahres 2020 wurde Die Bodenständigen. Erkundungen aus der nüchternen Mitte der Gesellschaft von Barbara Thériault (edition überland) gekürt.

Der Wettbewerb um Deutschlands schönstes Regionalbuch bildet traditionell den Auftakt für

Bundesweite Regionalbuchtage
Die bundesweiten Regionalbuchtage unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums des Innern für Bau und Heimat finden jährlich vom 15. bis 30. September statt. Unter dem Motto „Heimat erlesen“ stellen in ganz Deutschland Verlage und Buchhandlungen regionale Titel vor und machen mit kreativen Ideen neugierig auf ihre Heimat. Beteiligen auch Sie sich mit einer eigenen Veranstaltung.

Alle Veranstaltungen zu den Regionalbuchtagen können kostenlos an unseren Kooperationspartner Tag der Regionen gemeldet werden. Gemeinsam mit den Angeboten regionaler Landwirtschaftsbetriebe oder Handwerksmeister entsteht so ein buntes Potpourri von Aktionen vor Ort. Seien Sie dabei und machen Sie mit – vor Ort oder digital!

Weitere Informationen finden Sie hier

Sep
18
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   18.09.2021 - 30.10.2021
Ort: Darsikow und Netzeband | Dörfer die verbinden – Vielfalt und Zusammenhalt im ländlichen Raum der Gemeinde Temnitzquell ist der Titel einer Kampagne, die auf die Dörfer Katerbow, Rägelin, Pfalzhe...

Ort: Darsikow und Netzeband |

Dörfer die verbinden – Vielfalt und Zusammenhalt im ländlichen Raum der Gemeinde Temnitzquell ist der Titel einer Kampagne, die auf die Dörfer Katerbow, Rägelin, Pfalzheim, Darsikow und Netzeband aufmerksam macht und Möglichkeiten vom Leben auf dem Land ins Gespräch bringen will: Werte des Zusammenhalts, Verbindung von Leben und Arbeit, die Entfaltung von landschaftlichen Eigenschaften und räumlichen Ressourcen. Jedes Dorf steht mit einem WIR-Fest eine Zeit lang im Blickpunkt. Einwohner, die sich besonders engagieren, local heroes, werden vorgestellt und berichten von ihren Erfahrungen. Über die Vielfalt des ländlichen Lebens wird mit Bildern, Geschichten und Musik erzählt. Jedes Dorf ist für sich verschieden, bemerkenswert und hat eine eigene Geschichte und doch bilden alle, verbunden als Gemeinde Temnitzquell, eine besondere Art von Landkultur.

Nach dem erfolgreichen Auftakt des ersten WIR-Festes in Katerbow am 29. Februar 2020 konnte die Kampagne wegen der Einschränkungen der Corona-Pandemie nicht fortgeführt werden. Ein Jahr lang wurde alles auf Eis gelegt. Obwohl die Pandemie-Maßnahmen noch nicht total gebannt sind, werden die WIR-Feste und die Kampagne in 2021 mit einem anderen Konzept räumlicher Anordnung fortgesetzt. Geplant sind die WIR-Feste am 24. April in Rägelin, 12. Juni in Pfalzheim, am 18. September in Darsikow und am 30. Oktober in Netzeband. Es wird doch hoffentlich klappen.

Wie alles begann…
Der Zusammenschluss der Dörfer Katerbow, Netzeband, Rägelin mit den Ortsteilen Pfalzheim, Darsikow zur Gemeinde Temnitzquell fand vor 23 Jahren statt: Was einmal am 30. Dezember 1997 als Verwaltungsakt begann, ist in inzwischen weit mehr. Temnitzquell wächst und gedeiht. Eingebettet in eine typisch märkische Naturlandschaft, besitzen die Dörfer historische Dorfkirchen, alte märkische Gehöfte und brachliegende Gebäude, die mit frischen Ideen und ungewohnten Produktionsweisen zu neuen Nutzungen entdeckt wurden. Verbindende Wege werden neu angelegt und gemeinsam bepflanzt. Überall sind Erneuerungen zu bestaunen, die aus einem Engagement „von unten“ entstanden sind. Aus dem Wir-Verständnis der Dörfer entstehen Vorhaben, die es wert sind, bekannt gemacht und vor allem weiterentwickelt zu werden. Aus Respekt und Zuneigung für diesen Zukunftsraum Land entstand 2019 das Projekt „Dörfer die verbinden – Vielfalt und Zusammenhalt im ländlichen Raum Temnitzquell“.

Und das Unglaubliche geschah: Vom Ministerium für Ernährung und Landwirtschaft in Bonn wurde das Projekt als besonders positiv bewertet und erhielt auf Beschluss des Deutschen Bundestages wegen seiner Beispiel gebenden Ausrichtung eine 100% Förderung. Eine tolle Chance für Temnitzquell einmal hell zu leuchten und mit einer bunten Kampagne in 2020 auf seine Vielfalt und Geschichte aufmerksam zu machen. Was mit viel Elan und Kreativität begann, wurde dann – direkt nach dem ersten WIR-Fest in Katerbow – durch die unvorhersehbare Corona-Pandemie gebremst – über einen Zeitraum von über einem Jahr. Jetzt machen wir weiter und setzen das Projekt in 2021 fort – zwar etwas verändert aber voller Zuversicht und Zukunftsglauben.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie hier

Sep
20
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   20.09.2021 - 23.09.2021
Ort: Stavanger (Norwegen) und Online | Theme 2021: IT’S TOMORROWWe can no longer talk about the future. It is tomorrow. It is urgent. And we need to act immediately. How should we live in our cities...

Ort: Stavanger (Norwegen) und Online |

Theme 2021: IT’S TOMORROW
We can no longer talk about the future. It is tomorrow. It is urgent. And we need to act immediately.

How should we live in our cities and communities? How should we manage the green shift? Achieving the UN’s sustainability goals by 2030 requires comprehensive mobilisation – and change.

At Nordic Edge Expo 2021, we will look ahead with leading players from academia, and the private and public sectors. Through collaboration, we will identify tomorrow’s challenges, discuss solutions, and learn from each other. The goal is to create a more sustainable tomorrow for all of us, leaving no one behind.

 Over four days, from 20th-23rd September, we will bring you a meeting place with a focus on the following topics: Come Clean, Life Actually, On the Move and Spaces and Places.

Welcome to Nordic Edge Expo & Conference 20-23 September 2021, the leading smart city event in the Nordics. Join us as we take the pulse on city and business development. Together we shape attractive, sustainable cities and communities.

More information: https://nordicedge.org/expo/

Sep
22
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   22.09.2021 - 24.09.2021
Ort: Dresen | Transformationen beschreiben tiefgreifenden gesellschaftlichen Wandel. Mit der globalen human-ökologischen Krise ist ein solcher Wandel dringend notwendig geworden, insofern das Übersch...

Ort: Dresen |

Transformationen beschreiben tiefgreifenden gesellschaftlichen Wandel. Mit der globalen human-ökologischen Krise ist ein solcher Wandel dringend notwendig geworden, insofern das Überschreiten der planetaren Grenzen menschliches Dasein und soziale Gerechtigkeit dauerhaft gefährdet. Die aktuelle Pandemie verdeutlicht dabei die akute Fragilität bestehender Strukturen, die den Erhalt einer intakten Erdsystems fortwährend untergraben.

Doch wie beeinflussen sich Transformationen und Raum? Was können räumliche Ansätze dazu beitragen, Transformationen und Resilienzen besser zu verstehen und nachhaltiger zu gestalten? Wie verändert sich damit Raum-Wissenschaft?

Themenstränge

  • Mensch-Natur-Beziehungen in sub-/urbanen Räumen
  • Transformative Kapazität, Transition-Governance und räumliche Planung
  • Metabolismen und Zirkularität in Stadt und Region
  • Räumliche Visualisierung und Modellierung von Transformationen
  • Offener Themenstrang

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

 

Sep
22
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   22.09.2021 - 23.09.2021
Ort: Landau in der Pfalz | Menschen wollen Menschen sehen, lautet ein Leitsatz von Jan Gehl, dem dänischen Stadtentwickler. Nahezu nichts ist trauriger als eine tote Innenstadt, durch deren Straßen n...

Ort: Landau in der Pfalz |

Menschen wollen Menschen sehen, lautet ein Leitsatz von Jan Gehl, dem dänischen Stadtentwickler. Nahezu nichts ist trauriger als eine tote Innenstadt, durch deren Straßen nur vereinzelte Passanten hasten. Aber was bringt Menschen dazu in "die Stadt" zu gehen? Die Liste der Anlässe reicht vom Arbeiten über das Einkaufen bis zum Volksfest auf dem Marktplatz. Es braucht es eine inhaltliche und zeitliche Vielfalt und Vielzahl von Anlässen und Orten. Diese sind vielerorts in den letzten Jahren geschrumpft, während sich Baugebiet um Baugebiet in 10-Jahres-Ringen um die Ortskerne legte. Die neuen Bewohner*innen sind ohnehin auf den Individualverkehr angewiesen und agieren so im Alltag unabhängiger von nahräumlichen Bezügen. Steht die Innenstadt aber nicht im Zentrum der vielen individuellen Mental-Maps, dann wird auch dem Gewerbe, Handwerk und der Gastronomie die Lebensgrundlage entzogen.

Was ist zu tun und mit wem, damit in den Zentren wieder die "Süße des Lebens" (Roland Gruber) Einzug hält? Die Palette der Möglichkeiten umfasst die Stärkung der Wohnfunktion, die Gestaltung des öffentlichen Raums oder auch das Neudenken von Funktionen und Nutzungen. Im Rahmen des Seminars werden Ideen und Beispiele vorgestellt und diskutiert.

Das Seminar wird von der Architektenkammer (Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg) als Fortbildung anerkannt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Sep
22
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   22.09.2021 - 23.09.2021
Ort: Online | Anmeldeschluss: 17.09.2021 |  Die HoloLabs – Digitale Ideenwerkstätten, die an drei Terminen im Herbst 2021 stattfinden, öffnen das Programm für alle Interessierten und ermöglichen den ...

Ort: Online | Anmeldeschluss: 17.09.2021 | 

Die HoloLabs – Digitale Ideenwerkstätten, die an drei Terminen im Herbst 2021 stattfinden, öffnen das Programm für alle Interessierten und ermöglichen den Austausch zu aktuellen Diskursen und Trends rund um Digitale Kunst und Vermittlung. Keynotes, Impulse, Workshops und Best-Practice-Beispiele von Programmbeteiligten und internationalen Expertinnen laden zur Diskussion ein und bieten Gelegenheit, neue Plattformen und digitale Anwendungen kennenzulernen, gemeinsam an Ideen zu arbeiten sowie Herausforderungen und Ziele bei der Umsetzung eigener digitaler Vorhaben zu reflektieren.

Im Mittelpunkt der digitalen Werkstätten stehen Fragen zum Status Quo und zur Zukunft digitaler Kunst- und Vermittlungspraxis: Wie können digitale Technologien dazu eingesetzt werden, nachhaltig und innovativ neue Erfahrungsräume für ein diverses Publikum zu schaffen? Welche Formate, Methoden und Tools eignen sich, den physischen und digitalen Raum überzeugend miteinander zu verbinden?

Wir laden herzlich dazu ein, an den kostenfreien digitalen Werkstätten im Programm dive in teilzunehmen und freuen uns über Weiterleitung an Freunde und Bekannte. Die Anmeldung für HoloLab #1 ist ab sofort freigeschaltet, Workshops haben eine begrenzte Zahl an Plätzen - hier lohnt es sich, schnell zu sein! Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung haben wir für Sie in diesem Newsletter zusammengestellt.

HoloLab #1 - Neue Formen künstlerischer Produktion
Die Rolle von Künstlerinnen und Kulturschaffenden hat sich in Zeiten der Pandemie entscheidend gewandelt. In kürzester Zeit wurden neue künstlerische Ausdrucksformen gefunden, neue interdisziplinäre Arbeitszusammenhänge und Möglichkeiten zur orts- und zeitunabhängigen Kollaboration erschlossen. Nicht zuletzt hat sich während der Lockdowns gezeigt, dass künstlerische Produktionen an der Schnittstelle von digitaler und analoger Welt innovative Formen der Vermittlung und Interaktion und damit ganz neue Erfahrungsräume hervorbringen können. Im HoloLab #1 werden wir neue Perspektiven und Plattformen der künstlerischen Praxis und Co-Creation kennenlernen, gemeinsam Ideen entwickeln und neue Formate der Zusammenarbeit zwischen Künstlerinnen und Institutionen besprechen und ausprobieren.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zum HoloLab finden Sie hier

Sep
23
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   23.09.2021 - 26.09.2021
Das Silicon Vilstal Erlebnisfestival 2021 ist eine einzigartige Mischung aus Dorffest und Kreativevent mit Attraktionen und Themen wie z.B.: Pop-Up-Dorf mit Garden Working zum Ausprobieren, ein Realla...

Das Silicon Vilstal Erlebnisfestival 2021 ist eine einzigartige Mischung aus Dorffest und Kreativevent mit Attraktionen und Themen wie z.B.: Pop-Up-Dorf mit Garden Working zum Ausprobieren, ein Reallabor für Ortsmitten-Revitalisierung, Erlebnisgastronomie und außergewöhnliches Kulturprogramm mit Literatur, Kabarett, lokalen Bands und Brauchtum.

Festivalcampus auf dem historischen Vierseithof des Bayerischen Trachtenkulturzentrums inmitten sanften Hügellandes.
Weitere Locations in Geisenhausen und Vilsbiburg. Eigene Anreise zum Bahnhof Landshut, von dort kostenloses vernetztes Mobilitätserlebnisangebot mit z.B. Bahn, Bus und E-Shuttles zwischen den Festival-Locations.

In den Wochen vor dem Erlebnisfestival werden die Programmdetails und die Anmeldemöglichkeiten zu den kostenfreien Workshops und den kostenpflichtigen Veranstaltungen des Kulturabends veröffentlicht.

Die Anmeldung zu den beiden Fachkonferenzteilen ist unter info@siliconvilstal.de möglich.


Do. 23.9., 7:00 - 13:00 Uhr Regionalmarkt Geisenhausen und Vorstellung der Ortsmitte 2.0-Aktivitäten
Do. 23.9., 14:30 - 17:00 Uhr Fachkonferenz zur Ortsmitte 2.0, Geisenhausen; Voranmeldung erbeten.
Fr. 24.9., 9:30 - 12:00 Uhr Fachkonferenz zu Social Economy im ländlichen Raum, Vilsbiburg; Voranmeldung erbeten.
Fr. 24.9., 14:30 - 17:00 Uhr Exkursionen
Fr. 24.9., 19:00 - 22:00 Uhr Vortrags- und Gesprächsabend, Bayer. Trachtenkulturzentrum; Voranmeldung nötig.
Sa. 25.9. Festivalbetrieb im Bayer. Trachtenkulturzentrum
Sa. 25.9. Kulturabend im Bayer. Trachtenkulturzentrum und in Geisenhausen
So. 26.9., 10:00 - 12:30 Uhr Schafkopfturnier, während des Wochenendes weitere Inhalte zum Thema Schafkopfen
So. 26.9. Festivalbetrieb im Bayer. Trachtenkulturzentrum

Sep
23
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   23.09.2021 - 24.09.2021
Ort: Berlin |  Der 13. Demografiekongress findet am 23. und 24. September in Berlin stattIn den letzten Jahrzehnten ist die Lebenserwartung in vielen Industrieländern kontinuierlich gestiegen. Die Co...

Ort: Berlin | 

Der 13. Demografiekongress findet am 23. und 24. September in Berlin statt
In den letzten Jahrzehnten ist die Lebenserwartung in vielen Industrieländern kontinuierlich gestiegen. Die Corona-Pandemie zeigt, dass dies keine Selbstverständlichkeit ist. Ein langes und gesundes Leben ist nur bei Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen möglich. Die Zusammenhänge zwischen Menschen, Tieren und der Umwelt müssen beim Gesundheitsschutz integrativ betrachtet und gelöst werden. Dieser One-Health-Gedanke muss für uns handlungsleitend werden. Hier berühren sich Demografie und Nachhaltigkeit auf das Engste; deshalb stellen wir Demografie und Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt des 13. Demografiekongresses.

Die Pandemie zeigt, dass wir in Deutschland ein gutes Gesundheitssystem haben: leistungsfähige Kliniken und ambulante Angebote, eine exzellente Wissenschaft und gute diagnostische Labore. Wir müssen aber auch über die Schwächen reden, die die Pandemie gezeigt hat. Notwendig ist etwa eine bessere Vorratshaltung bei Medikamenten und Schutzausrüstung, eine deutlich bessere Nutzung und Entwicklung digitaler Instrumente, und wir müssen auch besser werden bei der Prävention, etwa bei der Umsetzung von Hygienemaßnahmen in Schulen und Betrieben.

Wir erörtern beim Demografiekongress kurz vor der Bundestagswahl wichtige gesundheitspolitische Themen. Es geht darum, wie wir die Resilienz des Gesundheitssystems vor globalen Gesundheitsrisiken verbessern und Nachhaltigkeit als neuen Standard umsetzen können. Von überragender Bedeutung hierbei ist die Sicherung einer ausreichenden Fachkräfteausstattung bei Pflegekräften und Ärzten. Der demografische Wandel wird uns hier enorm fordern.

Gesetzte Themen des Demografiekongresses sind zudem: Digitalisierung und Robotik in Medizin und Pflege, aktuelle Entwicklungen in Geriatrie, Demenz und Alterstraumatologie, Gestaltung lebenswerter Quartiere, medizinische und pflegerische Versorgung in strukturschwachen Räumen sowie nachhaltige Gestaltung von Gesundheitsimmobilien.

Insgesamt setzen wir 24 Foren um und erwarten mehr als 100 Referenten. Wir planen den Kongress als Präsenzveranstaltung und gehen davon aus, dass vollständig Geimpfte, Genesene und Teilnehmer mit aktuellem, negativem Corona-Test teilnehmen können.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung finden Sie hier

Sep
23
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   23.09.2021
Ort: Neumarkt und Online |  Welche Städte, Gemeinden und Landkreise unterstützen den Fairen Handel in Deutschland besonders vorbildlich? Das erfahren Sie bei der Preisverleihung des Wettbewerbs „Haup...

Ort: Neumarkt und Online | 

Welche Städte, Gemeinden und Landkreise unterstützen den Fairen Handel in Deutschland besonders vorbildlich? Das erfahren Sie bei der Preisverleihung des Wettbewerbs „Hauptstadt des Fairen Handels“ am 23. September in Neumarkt in der Oberpfalz. Verfolgen Sie die Veranstaltung ab 18 Uhr live im YouTube-Stream der SKEW! Neben der Verkündung der Haupt- und Sonderpreise wird es auch Mitmachaktionen und eine digitale Schnitzeljagd geben. Durch den Abend führt Moderatorin Kübra Sekin, musikalisch und künstlerisch begleitet von Musiker Erik Stenzel und Graphic Recorder Jonas Heidebrecht.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

Sep
24
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   24.09.2021 - 27.09.2021
Ort: Biosphärengebiet Schwäbische Alb | Bewerbung bis 30.06.2021 | Hast du Lust auf Partizipation, also auf Teilnehmen, Beteiligtsein und Mitbestimmen? Wir möchten auf dem MAB Jugendforum 2021 mit Di...

Ort: Biosphärengebiet Schwäbische Alb | Bewerbung bis 30.06.2021 |

Hast du Lust auf Partizipation, also auf Teilnehmen, Beteiligtsein und Mitbestimmen? Wir möchten auf dem MAB Jugendforum 2021 mit Dir gemeinsam herausfinden, wie junge Menschen ihre Region aktiv mitgestalten können. Ein Jugendforum für junge Menschen aus oder in der Nähe von Biosphärenreservaten. MAB steht für das UNESCO-Programm "Man and the Biosphere"

Wer?
60 junge Erwachsene zwischen 18 – 25 Jahren, die in oder in Nähe von Biosphärenreservaten leben, arbeiten, sich engagieren oder dies in Zukunft tun wollen. Jede*r ist willkommen. Es ist keine Vorerfahrung nötig.

Was erwartet dich?
Dich erwartet ein verlängertes Wochenende mit weiteren engagierten jungen Menschen, Ideenaustausch für mehr Partizipation, Exkursionen ins Biosphärengebiet, Workshops, Nachhaltigkeitsthemen, gegenseitiger Inspiration, Lagerfeuerabenden und vielem mehr.

Im Anschluss an die Veranstaltung hast Du die Möglichkeit, eigenständig oder mit Freund*innen ein eigenes Projekt für mehr Jugendpartizipation und Nachhaltigkeit in deinem Biosphärenreservat umzusetzen. Dazu steht ein Fördertopf zur Verfügung.

Warum ein Forum für junge Menschen aus Biosphärenreservaten?
Das Ziel der Jugendforen des Man and the Biosphere Programms der UNESCO ist es, engagierte junge Erwachsene wie Dich aus Biosphärenreservaten zu vernetzen, ihre Identifikation mit Biosphärenreservaten zu stärken, ihre Motivation für Engagement zu fördern, sie weiterzubilden und ihnen eine Stimme zu geben ist. Junge Menschen, die in Biosphärenreservaten wohnen und arbeiten sollen darin bestärkt werden, selbst aktiv zur nachhaltigen Entwicklung „ihres“ Biosphärenreservats und des Weltnetzes der Biosphärenreservate beizutragen.

Das erste internationale MAB Jugendforum fand 2017 im Biosphärenreservat Po-Delta (Italien) statt. An diesem nahmen junge Engagierte aus über 142 Biosphärenreservaten der Welt teil. Weitere MAB Jugendforen finden seitdem weltweit mit unterschiedlicher Reichweite statt. 2019 fand im Biosphärenreservat Rhön das erste MAB Jugendforum für den deutschsprachigen Raum statt.

Warum Partizipation?
Biosphärenreservate versuchen, das Handeln und Leben des Menschen mit dem Erhalt und Schutz der Natur in Einklang zu bringen. Sie sind Regionen, in denen versucht wird, nachhaltige Entwicklung voranzubringen und zu fördern, mit dem Zweck, die unterschiedlichen Interessen von Natur, Gesellschaft und Wirtschaft zu vereinen.

Der Erfolg der Biosphärenreservate hängt stark davon ab, wie die Anwohner*innen sich mit diesem identifizieren und zu einer aktiven Mitgestaltung der Region motiviert werden können. Ein wichtiges Ziel ist also, die ortsansässigen Menschen einzubinden und gemeinsam mit ihnen den Schutz, die Pflege und die Entwicklung der Region zu gestalten. Dabei solltet gerade auch Ihr, die junge Generation mit ihrer hohen Bedeutung für die Zukunft, mitgestalten und mitbestimmen.

Für das zweite deutschsprachige MAB Jugendforum 2021 wurde daher der Themenschwerpunkt auf die Partizipation von jungen Erwachsenen in Biosphärenreservaten gelegt. Ihr seid gefragt! Was sind Eure Wünsche und Forderungen für Partizipation in Biosphärenreservaten? Was und wobei möchtet Ihr mitgestalten? Welche Ideen habt Ihr für die Entwicklung Eurer Biosphärenreservate? Auf diese und weitere Fragen wollen wir mit Euch gemeinsam Antworten finden.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Sep
24
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   24.09.2021 - 26.09.2021
Ort: Rehburg-Loccum (Niedersachsen) | Partizipation als Schlüsselkompetenz zur Lösung gesellschaftlicher HerausforderungenDas Forum für Demokratie und Bürgerbeteiligung wird im Jahr 2021 zum 25. Mal ...

Ort: Rehburg-Loccum (Niedersachsen) |

Partizipation als Schlüsselkompetenz zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen
Das Forum für Demokratie und Bürgerbeteiligung wird im Jahr 2021 zum 25. Mal in Kooperation zwischen der Stiftung Mitarbeit und der Ev. Akademie Loccum durchgeführt.
Deutschland befindet sich in weitreichenden Veränderungsprozessen. Die Folgen der Pandemie, die Klimakrise, die Digitalisierung und die steigende soziale Ungleichheit stellen unsere Gesellschaft vor völlig neue Herausforderungen. Um diesen gerecht zu werden, braucht es entschlossene und zukunftsweisende Entscheidungen, die von möglichst vielen Menschen getragen werden. Dem Schutz von Minderheiten und zukünftigen Generationen muss dabei eine wichtige Rolle zugeschrieben werden.
Die Partizipation aller Menschen an politischen Entscheidungsprozessen ist deshalb wichtiger denn je. Sie ist eine Schlüsselkompetenz zur Stärkung demokratischer Gesellschaften und ein zentraler Baustein hin zu demokratischer und gesellschaftlicher Innovation.

Doch was heißt das konkret? Welche Rolle können erprobte und neue Formen der Beteiligung von Einwohner*innen in Bund, Ländern und Kommunen bei den notwendigen Veränderungsprozessen spielen? Wie kann die Partizipation an politischen Meinungsbildungs- und Entscheidungsprozessen deutlich gestärkt werden?

Das Forum für Demokratie und Bürgerbeteiligung beschäftigt sich 2021 mit diesen Fragestellungen. Gemeinsam mit den Teilnehmenden soll darüber diskutiert werden, wie eine belastbare und gleichzeitig innovative Demokratie – auf allen politischen Ebenen – ausgestaltet werden kann.

Die Tagung wendet sich an Interessierte aus Bürgerschaft, Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft, die eine bürgernahe Demokratie mitgestalten wollen.

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Sep
27
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   27.09.2021
Ort: Mittweida | Anmeldeschluss: 23.09.2021 | Wie sich flexible Arbeitsformen gestalten lassen und welche Chancen für die sächsischen Regionen damit verbunden sein können, thematisiert die simul+ Ver...

Ort: Mittweida | Anmeldeschluss: 23.09.2021 |

Wie sich flexible Arbeitsformen gestalten lassen und welche Chancen für die sächsischen Regionen damit verbunden sein können, thematisiert die simul+ Veranstaltung „HomeTownOffice“ am 27. September 2021 in Mittweida.

Als „HomeTownOffice“ bezeichnen wir eine Arbeitsform, bei der Büroarbeit an einem Arbeitsplatz verrichtet wird, der sich weder im Büro noch im Homeoffice befindet. Dieser „dritte“ Arbeitsort kann beispielsweise ein Coworkingspace oder Shared Workspace sein. Besonders bedeutsam können diese Angebote beispielsweise für Pendler sein.

Während der Veranstaltung kommen unterschiedliche Akteure zusammen. In offenen und dialogorientierten Formaten suchen wir gemeinsam nach Möglichkeiten, erfolgreiche HomeTownOffice-Angebote zu entwickeln. Ziel ist es, passende Antworten auf eine sich verändernde Arbeitswelt zu finden und dabei Chancen für die Entwicklung ländlicher Räume in Sachsen zu ergreifen.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Sep
27
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   27.09.2021 - 01.10.2021
Ort: Online | Die Online-Stiftungswoche findet im Vorfeld des „Tags der Stiftungen“ am 1. Oktober statt. Sie ist eine Initiative der Stiftung Stifter für Stifter in Kooperation mit der Deutschen Stif...

Ort: Online |

Die Online-Stiftungswoche findet im Vorfeld des „Tags der Stiftungen“ am 1. Oktober statt. Sie ist eine Initiative der Stiftung Stifter für Stifter in Kooperation mit der Deutschen Stiftungsakademie und mit Unterstützung des Bundesverbands Deutscher Stiftungen und dem Stifterverband. Projektträger ist die Haus des Stiftens gGmbH. Jedes Jahr vermitteln qualifizierte Expert:innen in zehn kostenlosen Online-Seminaren praxisorientiertes Know-how und Wissen an gemeinnützige Organisationen – speziell für kleinere und mittlere Stiftungen.

Dieses Jahr startet die Woche am 27. September und dauert bis zum 1. Oktober 2021. Das Motto lautet  „Nachhaltig denken – verantwortungsvoll handeln“.  Referent:innen geben Antworten auf die Frage, wie Theorien von Nachhaltigkeit und Verantwortung effizient in die Praxis umgesetzt werden können.

Um an den Online-Seminaren teilzunehmen, genügen ein Computer oder ein Tablet mit Soundkarte, ein Headset oder Lautsprecher sowie ein Internetanschluss. Interessierte können so ganz einfach vom Büro oder von zu Hause aus teilnehmen.

Veanstaltungen 2021

  1. Ziele für eine nachhaltige Welt – die SDGs (27.09.21)
  2. Digitale Zivilcourage gegen Hass im Netz (27.09.21)
  3. Partnerschaften auf Augenhöhe (28.09.21)
  4. Bürgerstiftungen – Stiften für alle! (28.09.21)
  5. Chancengleich rekrutieren (29.09.21)
  6. Nachhaltig wirken – aber wie? (29.09.21)
  7. Verantwortung in Konsum und Produktion (30.09.21)
  8. Anlageziel Nachhaltigkeit – ESG konkret (30.09.21)
  9. Über Nachhaltigkeit berichten (01.10.21)
  10. Wie sieht eine Stiftung der Zukunft aus? (01.10.21)

Weitere Informationen und die Anmeldung zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie hier

 

Sep
28
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  3.   14 / 15
  1.   28.09.2021 - 14.12.2021
Landleben kosten und nachhaltige Arbeit im ländlichen Raum visionieren Das Programm zielt darauf, U-35-jährige Teilnehmer zu motivieren, zu ermutigen und zu befähigen im ländlichen Raum zu bleiben od...

Landleben kosten und nachhaltige Arbeit im ländlichen Raum visionieren

Das Programm zielt darauf, U-35-jährige Teilnehmer zu motivieren, zu ermutigen und zu befähigen im ländlichen Raum zu bleiben oder dorthin zu ziehen. Unser Kernthema ist das Konzipieren von innovativen Öko-Sozialunternehmen, um den ländlichen Raum wiederzubeleben. 

Neben regelmäßigen Online-Meetings zwischen dem 28.09. und 14.12.2021 finden zwei persönliche Treffen von jeweils sechs Tagen im Oderbruch, im Osten von Brandenburg statt und zwar vom 2.10.-8.10. und vom 28.11.-03.12.21.

 Du hast die Möglichkeit, deine unternehmerischen Ideen einzubringen und in der ersten Projektwoche ein passendes Team zu bilden. Dies kann ein deutsch-deutsches oder ein deutsch-georgisches Team sein. Die Arbeit mit den georgischen Teilnehmern findet online statt. Während der folgenden Monate könnt ihr gemeinsam an eurem Konzept für ein Öko-Sozialunternehmen im ländlichen Raum arbeiten. In den Projektwochen entwickelt und simuliert ihr eure Prototypen der Ideen. Andere Teilnehmer und die Projektunterstützer stehen als Gesprächspartner und Impulsgeber zur Verfügung. Die Ergebnisse werden im Dezember an einem Abschlusstag präsentiert. Zusätzlich arbeitet ihr euch selbst in die Themen des Projektes ein, da dies im limitierten Zeitrahmen der Projektwochen nicht möglich ist. 

Teilnehmen können 15 Georgier und 15 Deutsche im Alter zwischen 18 und 35 Jahre, die Lust auf eine spannende Forschungs- und Entwicklungsarbeit für den Aufbau von Öko-Sozialunternehmen im ländlichen Raum haben. 

Kostenfrei: die Kosten übernimmt die EVZ Stiftung. Es gibt keine Teilnehmergebühr. Unterkunft und Verpflegung für beide Projektwochen sind frei. Für Reisekosten gibt es einen Zuschuss. 

Bewerbung, Fragen und Kontakt
Wende dich bei Fragen und für deine Anmeldung gerne an Johannes:

Mail: johannes.pfister@thinkcamp.eu
Mobil (0172) 862 8947

 

Sep
29
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   29.09.2021 - 06.10.2021
Ort: Bundesweite Aktionswochen |  Vom 29. September bis 06. Oktober 2021 findet die zweite bundesweite Aktionswoche Deutschland rettet Lebensmittel! von Zu gut für die Tonne! statt. Mit verschiedenen...

Ort: Bundesweite Aktionswochen | 

Vom 29. September bis 06. Oktober 2021 findet die zweite bundesweite Aktionswoche Deutschland rettet Lebensmittel! von Zu gut für die Tonne! statt. Mit verschiedenen Vor-Ort-Aktionen und digitalen Formaten werben die Teilnehmenden für mehr Lebensmittelwertschätzung. Engagierte Privatpersonen, Unternehmen sowie Vereine und Verbände aus ganz Deutschland können eigene Aktionen einbringen. Schwerpunkt dieses Jahr sind Obst und Gemüse.

Obst und Gemüse sind nicht nur gesund, sie gehören auch, wenn sie saisonal und regional gekauft werden, zu einer nachhaltigen Ernährungsweise dazu. Leider werden Sie oft weggeworfen: Am Lebensmittelabfall in privaten Haushalten machen sie rund 34 Prozent aus.

Obst und Gemüse bietet der gesamten Lebensmittelversorgungskette, den Schulen und Kitas usw. vielfältige Möglichkeiten, Aktionen durchzuführen und so die Aufmerksamkeit auf diese beiden Lebensmittel zu lenken und sie mehr wertzuschätzen.

Mitmachmöglichkeiten:

  • Alle, die sich in irgendeiner Form für mehr Lebensmittelwertschätzung einsetzen wollen, sind herzlich willkommen, sich an der Aktionswoche zu beteiligen. Sie können Ihre Aktion auf der zentralen Webseite eintragen lassen.
  • Bürgerinnen und Bürger, die während der Woche an Veranstaltungen und Aktionen teilnehmen möchten, finden dort auch alle Aktionen in ihrer Nähe gelistet.
  • Im Rahmen der Aktionswoche können Sie auch bei der Ernteaktion Gelbes Band mitmachen. Senden Sie uns gerne Ihre Bilder per Instagram-Story.

Auf Instagram wird es eine Aktion mit Bildern von Beste-Reste-Rezepten geben - mit Vorher-Nachher- Bildern von den Lebensmittelresten und dem gekochten Gericht. Wir freuen uns über Ihre Rezept-Bilder und Stories!

Der gemeinsame Hashtag aller Aktionen lautet #deutschlandrettetlebensmittel.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung von Aktionen finden Sie hier

Sep
29
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   29.09.2021
Ort: Online und Lauterbach | Anmeldeschluss: 13.09.2021 | Das Vernetzungstreffen Innenentwicklung bietet Zeit und Raum für Impulse, Austausch, Kennenlernen und Vernetzung ist Treffpunkt für alle ...

Ort: Online und Lauterbach | Anmeldeschluss: 13.09.2021 |

Das Vernetzungstreffen Innenentwicklung

  • bietet Zeit und Raum für Impulse, Austausch, Kennenlernen und Vernetzung
  • ist Treffpunkt für alle Aktiven und Interessierten an Innenentwicklung, wie z.B. Einrichtungen des Landes Hessen, der Landkreise, Regionen und Gemeinden, Fachbüros und Institute aus Planung, Architektur und Wissenschaft, Verbände und Vereine
  • stärkt und vereinfacht die zukünftige Zusammenarbeit und eröffnet die Möglichkeit gemeinsame Handlungsfelder zu identifizieren

Innenentwicklung…

  • ist ein Schlüssel zum Flächensparen
  • ermöglicht modernes Wohnen in alten Gemäuern
  • schafft Freiraum für örtliche Lebensqualität
  • wird bereits in zahlreichen Ansätzen und Projekten verfolgt
  • braucht aktive Unterstützer und Unterstützerinnen

Kurz: Innenentwicklung ist ein Querschnittsthema zahlreicher Fachaufgaben und Akteure mit vielfältigen Interessen

So können Sie sich einbringen:

„Bühne frei“ für Ihren Beitrag: Nutzen Sie die Möglichkeit das einzubringen, was Sie bei der Innenentwicklung beschäftigt!

Möchten Sie Erfahrungen, Erkenntnisse, Erfolge oder Herausforderungen bei Aktivitäten, Anwendungen, Projekten mit anderen teilen?

Brennen Ihnen anregende Fragen für eine Diskussionsrunde unter den Nägeln?

Dann senden Sie uns bitte eine Kurzbeschreibung Ihrer Vorschläge bis zum 13.9. unter Angabe Ihrer Kontaktdaten an alr@llh.hessen.de.

Wir sortieren und sorgen in Absprache mit Ihnen für den passenden Rahmen.

Das Treffen richtet sich an Behörden auf Landes-, Regional-, Landkreis-, Kommunalebene sowie Planungsbüros und Architekten, die das Thema Innentwicklung in Hessen vorantreiben. Es bietet Raum für fachliche Impulse, Austausch, Kennenlernen und Vernetzung.

Weitere Informationen, das Programm, den Veranstaltungsflyer und die Anmeldung finden Sie hier

Sep
29
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   29.09.2021 - 30.09.2021
Ort: Bernburg & Online | Anmeldeschluss: 24.09.21 für online | Landwirtschaft anders denkenDas 8. Forum Agroforst­systeme findet am 29. und 30. September 2021 in Bernburg (Saale) statt. Die Veran...

Ort: Bernburg & Online | Anmeldeschluss: 24.09.21 für online |

Landwirtschaft anders denken
Das 8. Forum Agroforst­systeme findet am 29. und 30. September 2021 in Bernburg (Saale) statt. Die Veranstaltung steht unter dem Motto: Landwirtschaft anders denken.

Entsprechend diesem Leitgedanken werden auf der deutschlandweit größten Fachtagung für Agroforstwirtschaft die vielfältigen Potentiale dieser Landnutzungsform mit Blick auf konkrete Herausforderungen der modernen Landwirtschaft und regionale Anpassungsstrategien beleuchtet. Vertiefend diskutiert werden wichtige Zukunftsthemen der Landwirtschaft, wie eine stärkere Fokussierung auf Multifunktionalität bei gleichbleibend hoher oder gesteigerter Produktivität, eine verbesserte Klimaanpassung oder auch die Stärkung der biologischen Vielfalt in Agrarflächen.

Im Rahmen der zweitägigen Veranstaltung erwartet Sie ein vielfältiges Programm mit Exkursionen, Vorträgen, Postern und viel Raum für den gegenseitigen Austausch. Dabei richtet sich das 8. Forum Agroforstsysteme an Praktiker, Berater, Wissenschaftler und Akteure aus Verwaltungen und Politik gleichermaßen. Die Vorträge und Poster werden in einem Tagungsband veröffentlicht und können so im Nachgang der Tagung nachgelesen werden.

WICHTIGER HINWEIS: Leider müssen wir wegen den aktuell geltenden Corona-Einschränkungen die Anzahl der Präsenz-Teilnehmer auf 100 begrenzen. Derzeit ist die Präsenz-Teilnahme bereits ausgebucht. Uns freut die große Nachfrage, andererseits bedauern wir, gegenwärtig nicht mehr Präsenz-Teilnehmer zulassen zu können. Wir würden uns aber freuen, wenn Sie beim 8. Forum Agroforstsysteme dennoch dabei sind und ein Online-Ticket erwerben. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Ihr Interesse an einer Präsenz-Teilnahme per E-Mail an info@defaf.de kundzutun, dann werden Sie in eine Nachrückerliste aufgenommen und erhalten Bescheid, falls weitere Präsenz-Plätze zur Verfügung stehen und Sie Ihr Online-Ticket umbuchen können.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung finden Sie hier

Es gibt noch keine Veranstaltungen. Sei der/die Erste(r) und erstelle eine neue Veranstaltung!
Fehler beim Laden des Tooltip.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.