Sidebar

x
Veranstaltungen in der Nähe

Veranstaltungen

Okt
21
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   21.10.2020 - 17.03.2021
Die Online-Veranstaltungsreihe "Zukunftsmodell Dorfladen" findet vom 21. Oktober 2020 bis zum 17. März 2021 statt. An insgesamt 17 Terminen finden Vorträge rund um das Thema "Dorfladen" statt, um die ...

Die Online-Veranstaltungsreihe "Zukunftsmodell Dorfladen" findet vom 21. Oktober 2020 bis zum 17. März 2021 statt. An insgesamt 17 Terminen finden Vorträge rund um das Thema "Dorfladen" statt, um die Nahversorung auf dem Land zu verbessern. Einen Überblick über die verschiedenen Vorträge erhalten Sie nachfolgend im Programm.

Programm:

  • 21.10.2020 Rechtsformen im Vergleich
    Mathias Fiedler, Vorstand ZdK, Hamburg
  • 28.10.2020 Arbeitskreis, Bürgerversammlung bis Gründung
    Günter Lühning, Dorfladen Otersen, Niedersachsen
  • 04.11.2020 „Buttom up“: Bürger beteiligen – Mitglieder und Kapitalgeber gewinnen
    Hermann Lastring, Unser Laden Welbergen, Nordrhein-Westfalen
  • 17.11.2020 Einrichtungsplan für einen Bürgerladen mit 100 – 200 qm VKF
    Remo Siebenhüner, Bartels-Langness, Schleswig-Holstein
  • 18.11.2020 Planung des Dorfladen-Sortiments
    Astrid Andresen, Bartels-Langness, Schleswig-Holstein
  • 25.11.2020 Energiewende und Reduzierung der Energiekosten in Dorfläden
    Marcel Riethmüller, Energieberater, Niedersachsen
  • 02.12.2020 Betriebswirtschaft in Dorfläden
    Heiko Jessen, Bartels-Langness, Schleswig-Holstein
  • 13.01.2021 „Regional ist ideal“ – Kooperation mit Landwirten aus der Region
    Peter Böhmer, Dorfladen Farchant, Bayern
  • 20.01.2021 Fördermittel für Investitionen in ländliche Nahversorgung in Niedersachsen
    Klaus Karweik, ML Niedersachsen
  • 27.01.2021 Käsespezialitäten in Bedienung in kleinen Dorfläden
    Ute Ahlers, Käse-Someliere, Ruwisch & Zuck, Niedersachsen
  • 03.02.2021 Der Dorfladen als Hofladen: Käse & Fleisch-/Wurstwaren aus der Region
    Peter Böhmer, Dorfladen Farchant, Bayern
  • 10.02.2021 DORFbegegnungsLÄDEN: LEH mit Café an 7 Tagen und Dorf-Backofen
    Anton Brand, Bayern, Alois Meyer, Rheinland-Pfalz
  • 17.02.2021 DORFbegegnungsLÄDEN: Heiße Theke, Mittagstisch, „Schnitzeltag“
    Michaela Mannel, Bayern, Peter Böhmer, Bayern
  • 24.02.2021 Dorfladen-App und wöchentliche Werbung für den Dorfladen
    Anton Brand, Bayern, Günter Lühning, Dorfladen Otersen, Niedersachsen
  • 03.03.2021 Service im Dorfladen: Kunden-Karte, Paketshop und „Brillenmann“
    Anton Brand, Bayern
  • 10.03.2021 Digitalisierung in Dorfläden: DATEV Unternehmen online
    Malte Ehrichs, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, Niedersachsen
  • 17.03.2021 Waren-Präsentationen – Virtuelle Dorfladen-Rundgänge
    Vorstandsmitglieder DbL e.V.

Zielgruppe der Veranstaltungsreihe:

  • Gründungs-Initiativen für Bürgerläden
  • Team-Leiter*innen und Mitarbeiter*innen
  • Vorstände, Beiräte, Geschäftsführungen und Aufsichtsräte von Dorfläden

Weitere Informationen, das Detailprogramm und die Anmeldung zur Veranstaltungsreihe finden Sie auf der Website der Agrarsozialen Gesellschaft

 

Feb
23
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   23.02.2021 - 11.03.2021
Online-Seminar: Grundlagen der ökofairen Beschaffung am 23.02.2021 (Modul 1)Präsenz-Workshop: Projektentwicklung zur ökofairen Beschaffung am 11.03.2021 (Modul 2)--> Anmeldung bis 09.02.2021 Die ö...

Online-Seminar: Grundlagen der ökofairen Beschaffung am 23.02.2021 (Modul 1)
Präsenz-Workshop: Projektentwicklung zur ökofairen Beschaffung am 11.03.2021 (Modul 2)
--> Anmeldung bis 09.02.2021

Die öffentliche Diskussion um einen nachhaltigen und zukunftsfähigen Lebenswandel verlangt von uns Veränderungen. Zum Beispiel in unserer Beziehung zur Natur, in den Produktionsbedingungen, in der Energieerzeugung oder im Konsumverhalten. Um diesen Lebenswandel erreichen zu können, ist es notwendig, dass die Gesellschaft in all ihren Lebensbereichen umsteuert. Kirchliche und kommunale Organisationen können hierbei einen entscheidenden und vorbildlichen Beitrag leisten, indem sie in ihrer eigenen Beschaffungspraxis ökologische und soziale Standards konsequent berücksichtigen. Bei der Beschaffung von Lebensmitteln - zum Beispiel beim Kaffee - funktioniert dies vielerorts schon recht gut, doch es gibt noch vielfältige andere Bereiche, in denen wir noch besser werden können.

Das Fachseminar für Kirchliche und kommunale Organisationen besteht aus zwei Teilen. Zunächst beschäftigen wir uns in einem Online-Seminar mit den Grundlagen der ökofairen Beschaffung und den Zusammenhängen zum Klimaschutz. Sie erfahren, anhand von guten Beispielen aus der Praxis, wie ökofaire Beschaffung funktionieren kann und wie sie nach außen wirkt. Wir diskutieren welche Hindernisse in der ökofairen Beschaffungspraxis bestehen und erarbeiten erste Handlungsperspektiven.

In einem anschließenden Präsenz-Workshop geht es dann um die konkrete Projektarbeit zur ökofairen Beschaffung. Gemeinsam in der Gruppe entwickeln wir Ihre Projektideen weiter, Sie erarbeiten einen Projektumsetzungsplan und suchen geeignete Verbündete und Kooperationspartner. In diesem Workshop bekommen Sie einen Fahrplan und das Handwerkszeug, damit Ihr Projekt-Vorhaben gelingt.

Die einzelnen Module der Veranstaltung können auch jeweils optional gebucht werden.

Um schriftliche Anmeldung bis zum 09.02.2021 wird gebeten (Preis für beide Module: 49€)

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Mär
06
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   06.03.2021 - 14.03.2021
Die MUNICH CREATIVE BUSINESS WEEK (MCBW) ist Deutschlands größter Designevent und zugleich internationales Schaufenster der bayrischen Kreativ- und Designwirtschaft. Als Plattform bietet die MCBW über...

Die MUNICH CREATIVE BUSINESS WEEK (MCBW) ist Deutschlands größter Designevent und zugleich internationales Schaufenster der bayrischen Kreativ- und Designwirtschaft. Als Plattform bietet die MCBW über neun Tage hinweg Unternehmen und Gestalter*innen aller Disziplinen die Möglichkeit, sich der Fachwelt sowie der designinteressierten Öffentlichkeit in München und Umgebung in unterschiedlichen Veranstaltungsformaten, wie z. B. Ausstellungen, Vorträgen, Talks, Podiumsdiskussionen etc., zu präsentieren.

Unter dem Leitmotiv Design connects und den beiden Programmbereichen CREATE BUSINESS! für das Fachpublikum und DESIGN SCHAU! für die designaffine Öffentlichkeit werden inspirierende Designerlebnisse geschaffen, Fachwissen geteilt, über Trends und neueste Innovationen berichtet sowie Kontakte geknüpft, um voll und ganz in die Welt des Designs einzutauchen.

Die Münchner Designwoche unterstreicht ihre konzeptionell-inhaltliche Ausrichtung mit wechselnden thematischen Schwerpunkten entlang der großen gesellschaftlichen Trends: 2021 steht nicht nur anlässlich der Debatten um COVID-19, Klimawandel und Energiewende unter dem Thema Shaping futures by Design, denn gutes Design treibt die Zukunft voran: ökologisch, ökonomisch und sozial. In sechs Themenclustern wird die Zukunft der Bildung, der Gesundheit, der Arbeit, der Sicherheit, der Kommunikation und der Städte präsentiert und diskutiert.

Design connects!
Der Claim der MCBW Design connects! steht in besonderer Weise für bayerische Lebenskultur wie auch für die einzigartige Nähe von Design und Wirtschaft:

  • Design verbindet – Menschen untereinander, den Menschen mit der Technik, das Analoge mit dem Digitalen.
  • Design verbindet – das Praktische mit dem Emotionalen, das Funktionale mit dem Ästhetischen.
  • Design verbindet – Gegenwart und Zukunft: Designer*innen arbeiten an aktuellen Aufgabenstellungen, entwickeln Lösungen für unternehmerische oder gesellschaftliche Probleme und entwerfen nachhaltige Modelle für morgen.

MCBW Themenfelder 2021

  • Zukunft der Städte
    Wird die Smart City Natur und Technik vereinen?
    Eröffnet Nutzen statt Besitzen neue (Spiel-)Räume?
    Wie kann Mobilität vertikal gestaltet werden?
  • Zukunft der Bildung
    Lernt das Auge mit?
    Wie kann Design Lust auf Wissen machen?
    Darf Bildung auch Spaß machen?
    Wie sehen Lernräume zukünftig aus?
    Warum kommt Lernen 4.0?
  • Zukunft der Sicherheit
    Wie sieht der Grenzübertritt von morgen aus?
    Wie funktionieren Sicherheitskontrollen am Flughafen after Corona?
    Welche Rolle kann Design bei der Sicherstellung von Freiheitsrechten spielen?
    Wie funktioniert Kultur ohne Sitznachbar?
  • Zukunft der Arbeit
    Wie gelingt Unternehmenskultur, wenn jeder aus dem Homeoffice arbeitet?
    Ab wann ist New Work Alltag?
    Wie kommen Designer in den Workflow von Unternehmen?
    Wie viel Co-Working verträgt Corona?
  • Zukunft der Gesundheit
    Kann eine Fitness-App Selfcare ersetzen?
    Wie können Begegnungen in öffentlichen Räumen gestaltet werden?
    Wie viel Info kann Grafik, wenn es komplex wird? Wie
    können wir aufhören, Menschen mit Behinderung zu behindern?
  • Zukunft der Kommunikation
    Wie verändert die Technik die zwischenmenschliche Interaktion?
    Oder der Mensch die interaktive Technik?
    Wie erkennen wir Fake News besser?
    Welchen Wert haben analoge Medien während der Krise zurückgewonnen?

Veranstalter und Förderer
Die MCBW wird von der bayern design GmbH ausgerichtet und vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie sowie von der Landeshauptstadt München gefördert. Steelcase sowie Ströer unterstützen die MCBW maßgeblich. Messepartner*in ist die Internationale Handwerksmesse und Regionalpartner*in ist die niederbayerische Region Landshut. Design Austria bringt in 2021 spannende Design Impulse aus Österreich. Die BMW Group ist ebenfalls Partner*in. Design gibt der Zukunft ein Bild.

Weitere Informationen zur MCBW finden Sie hier

Mär
08
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   08.03.2021 - 16.03.2021
Ort: Online | 4 Veranstaltungen | Sind Sie ehrenamtlich tätig, um sich in den Tiefen des Datenschutzes zu tummeln? Wir vermuten mal ganz kühn: Wahrscheinlich nicht. Und dennoch: Wegducken gilt nicht,...

Ort: Online | 4 Veranstaltungen |

Sind Sie ehrenamtlich tätig, um sich in den Tiefen des Datenschutzes zu tummeln? Wir vermuten mal ganz kühn: Wahrscheinlich nicht. Und dennoch: Wegducken gilt nicht, denn in Verein und Ehrenamt gibt es nicht erst seit Einführung der Datenschutz-Grundverordnung im Jahr 2018 einige grundlegende Dinge, die beim Umgang mit Daten zu beachten sind. Unsere vierteilige Online-Seminarreihe zum Thema Datenschutz soll Ihnen dabei helfen, Ihren Verein darin fit zu machen, Prozesse festzulegen, Verantwortlichkeiten zu klären und das Einmaleins des Datenschutzes zu kennen. Damit Sie das schlechte Gewissen nicht länger plagt und Sie sich wieder mit ganzem Herzen dem Inhalt Ihres Ehrenamtes widmen können.

Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt führt die Reihe in Kooperation mit der Stiftung Datenschutz durch.

Teil 1: Besitz belastet? Vereinsdaten nutzen und schützen
Sicherheitshalber doch noch schnell eine Excel-Kopie der Mitgliederliste gemacht, um die Geburtstagskarten an die Engagierten von zu Hause aus zu versenden? So richtig blickt niemand mehr durch, welche Daten mit welcher Aktualität wo liegen? Also alles in die Cloud? Was dürfen Sie für wie lange überhaupt speichern? Jemand beantragt die Löschung seiner Daten in Ihrem Verein? Wen dürfen Sie zu welchen Zwecken anschreiben?
Referent: Hendrik vom Lehn
Online live und kostenlos am 08. März 2021, 17:00 – 18:15 Uhr

Teil 2: Vereint(t) zu Hause: virtuelle Vereinstreffen und Online-Mitgliederversammlungen
Für viele Vereine wird das Internet immer mehr zum digitalen Vereinsheim. Und spätestens seit dem letzten Jahr kommt man selbst im Ehrenamt kaum noch an Videokonferenzen vorbei. Das hat auch Auswirkungen auf die Art der Meinungsbildung sowie auf Abstimmungen und Wahlen im Verein. Welche Fallstricke müssen Sie beachten, wenn Sie Ihre Mitgliederversammlung online durchführen? Wie wählen Sie einen geeigneten Anbieter für Videokonferenzen aus? Und  welche Möglichkeiten gibt es, um virtuelle Abstimmungen durchzuführen?
Referenten: Hendrik vom Lehn und RA Jan Mönikes
Online live und kostenlos am 09. März 2021, 17:00 – 18:15 Uhr

Teil 3: Verklickt und zugenäht? Datenschutz und Öffentlichkeitsarbeit
Ein Foto ist schnell online gestellt und ein Video rasch verlinkt. Aber, genauso schnell können Sie damit auch Persönlichkeitsrechte verletzen. Was ist zu beachten in Bezug auf den Datenschutz bei Ihrer Öffentlichkeitsarbeit? Was heißt das konkret für Ihre Homepage und Ihre Social-Media-Kanäle? Und was ist eigentlich eine Auftragsdatenverarbeitung und wann brauche ich diese?
Referenten: Hendrik vom Lehn und RA David Seiler
Online live und kostenlos am 15. März 2021, 17:00 – 18:15 Uhr

Teil 4: Datenschutz - wer macht's? Strategien zur Umsetzung und das Amt des Datenschutzbeauftragten
Nicht alle Vereine benötigen einen Datenschutzbeauftragten, um den Datenschutz kümmern müssen sie sich aber dennoch. Doch was ist überhaupt ein Datenschutzbeauftragter und wann braucht man ihn? Wie erstellt man ein gemeinsames Datenschutzkonzept und verankert es im Verein? Wir zeigen Lösungsmöglichkeiten auf, wie Datenschutz zur Gemeinschaftsaufgabe wird und alle guten Gewissens engagiert sein können.
Referent: Hendrik vom Lehn
Online live und kostenlos am 16. März 2021, 17:00 – 18:15 Uhr

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe finden Sie hier

Mär
09
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   09.03.2021
Am Dienstag, den 09. März 2021 steht das Thema „Cybersicherheit“ im Fokus. Als Referentin konnten wir Professor Dr. Melanie Volkamer vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) gewinnen. Gerade in ...

Am Dienstag, den 09. März 2021 steht das Thema „Cybersicherheit“ im Fokus. Als Referentin konnten wir Professor Dr. Melanie Volkamer vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) gewinnen.

Gerade in Pandemie-Zeiten werden digitale Angebote immer wichtiger. Das wissen auch Cyberkriminelle und versuchen ihren Vorteil daraus zu ziehen. Gefälschte Mails werden mit dem Ziel versendet, Daten zu stehlen oder in Systeme einzudringen. Wie können solche Mails erkannt werden und auf welchen Wegen kann sich davor geschützt werden? Dazu gibt Melanie Volkamer praktische Tipps und Hinweise.

Prof. Dr. Volkamer ist Leiterin der Forschungsgruppe „Security. Usability. Society" (SECUSO) am KIT. Sie forscht mit ihrer Gruppe über verschiedene Fragen im Kontext von Sicherheit und Privatheit. Im Mittelpunkt steht der Mensch. Dabei erforscht das Team Methoden zur Entwicklung und Untersuchung von Maßnahmen, welche benutzerfreundlich die Sicherheit und Privatsphäre schützen. Die entwickelten Maßnahmen können im Internet unter https://secuso.aifb.kit.edu/betruegerische_nachrichten_erkennen.php kostenlos heruntergeladen werden. 

Der Vortrag beginnt am 09. März 2021 um 19:00 Uhr. Der digitale Veranstaltungsraum ist bereits ab 18:30 Uhr geöffnet. Bitte melden Sie sich per Email unter opengov@marburg-biedenkopf.de an, wir senden Ihnen dann die Zugangsdaten.

Die Teilnahme ist von jedem internetfähigen Gerät (Smartphone, Tablet, PC) mit aktuellem Betriebssystem möglich, auch wenn das Gerät keine Kamera hat. Wir fertigen keine Aufzeichnung der Veranstaltung an. Informationen zum Datenschutz finden Sie in der Datenschutzerklärung des Landkreises, die in der u.a. Signatur verlinkt ist.

 

Veranstalter: Fachdienst Open Government, IT- und Cybersicherheit des Landkreises Marburg-Biedenkopf

Mär
11
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   11.03.2021
Die Landwirtschaft hat ein unglaubliches Potenzial, die Probleme unserer Zeit zu lösen. Deshalb wollen wir uns im vierten Praxis-Talk auf die Suche nach Lösungen begeben und richten den Blick nach vor...

Die Landwirtschaft hat ein unglaubliches Potenzial, die Probleme unserer Zeit zu lösen. Deshalb wollen wir uns im vierten Praxis-Talk auf die Suche nach Lösungen begeben und richten den Blick nach vorn, in die Zukunft, weg vom Status-Quo, und fragen uns: Wie sieht eine zukunftsfähige Landwirtschaft aus? Wo kann es hingehen?

Wir wollen versuchen, jenseits von Bio und Konventionell, das Bild einer modernen Landwirtschaft zu zeichnen. Einer Landwirtschaft, die zum einen die ökonomische Ernährungssicherung im Blick hat und zum anderen die Nachhaltigkeitsziele umsetzt: Klimaneutralität, Biodiversität, gesellschaftliche und soziale Anforderungen.

Wie können LandwirtInnen in diesem Spannungsfeld Perspektiven entwickeln, was sind die Parameter zur Messung der Zielerreichung und was ihre Werkzeuge?

Mit diesem Talk wollen wir Anregungen und Ideen aus der Praxis heraus für die Praxis entwickeln, die LandwirtInnen den Weg in die nachhaltige Zukunft erleichtern.

Weitere Informationen zum Praxis-Talk #4 finden Sie hier

Mär
13
  1.   Allgemein
  2.    Seitenveranstaltung
  1.   13.03.2021
  2. Wiederkehrend
Begegnungen, die inspirieren. Themen, die bewegen. Raum für Austausch, Fragen und Diskussionen. Expertinnen geben Einblick in spannende Themen. Erfahren Sie Neues und knüpfen Kontakte. Eine Pause vo...

Begegnungen, die inspirieren. Themen, die bewegen.

Raum für Austausch, Fragen und Diskussionen. Expertinnen geben Einblick in spannende Themen. Erfahren Sie Neues und knüpfen Kontakte. Eine Pause vom Alltag: entschleunigen, zuhören, austauschen und diskutieren! Gemütlich beisammensitzen, lachen und eigenen Interessen nachgehen.

Unsere Themen für die Abende: Frauengesundheit, Was hält uns psychisch gesund, In jeder Krise steckt eine Chance, Das liebe Geld usw.

Mär
13
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   13.03.2021 - 14.03.2021
Gemeinsam wollen wir „Rural Design“ erkunden. Vorträge, Ausstellungen und Workshops zu Rural Design: Design vom Land und fürs Land. Vorträge, Gespräche und Workshops zu Rural Design: Design vom Land ...

Gemeinsam wollen wir „Rural Design“ erkunden. Vorträge, Ausstellungen und Workshops zu Rural Design: Design vom Land und fürs Land.

Vorträge, Gespräche und Workshops zu Rural Design: Design vom Land und fürs Land.
Werden Sie Teil dieses Design- und Kulturfestivals - made in Niederbayern als Regionalpartner der MCBW.
 
Gibt es „ländliches“ Design? Ist es anders als in der Stadt? Was können Design und Architektur für ländliche Regionen bewirken?
Was bietet das Land Designern, um dort kreativ zu arbeiten?

Das komplette internationale Feld der Sprecher*innen gibt es unter www.ruraldesign.de. Dort werden auch kurz vor der Veranstaltung die relevanten Links verfügbar sein.

Samstag, 13.03. 17:00 Uhr - 21:40 Uhr  /  Sonntag, 14.03. 17:00 Uhr - 21:00 Uhr

 

www.siliconvilstal.de 

 

Mär
15
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   15.03.2021
Ort: Online | Anmeldeschluss: 08.03.2021 | 28. C.A.R.M.E.N.-Forum am 15. März 2021: Wasserstoff kann Energie speichern, Motoren antreiben und ist bei vielen industriellen und technischen Prozessen vo...

Ort: Online | Anmeldeschluss: 08.03.2021 |

28. C.A.R.M.E.N.-Forum am 15. März 2021: Wasserstoff kann Energie speichern, Motoren antreiben und ist bei vielen industriellen und technischen Prozessen von großer Bedeutung. Deshalb gilt er bereits seit einigen Jahrzehnten als mögliche Lösung unserer Abhängigkeit von fossilen Energieträgern und als vielversprechende Antwort auf die Klimakrise. Das 28. C.A.R.M.E.N.-Forum demonstriert mit einem umfangreichen Tagungsprogramm, welch großes Potenzial im kleinsten Element unseres Universums steckt.

Die Veranstaltung wird von Hubert Aiwanger, Bayerischer Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, eröffnet. Im Anschluss folgen drei Fachblöcke mit Vorträgen zu Grundlagen, Potenzial und Einsatzmöglichkeiten von Wasserstoff. Darüber hinaus werden Beispiele für die Herstellung, Speicherung und Logistik präsentiert. Vom Eigenheim bis zur Stahlproduktion – das Programm zeigt anhand von Praxisbeispielen darüber hinaus die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Wasserstoff.

Traditionell ist das C.A.R.M.E.N.-Forum im Straubinger Herzogsschloss. Zum aktuellen Zeitpunkt wird eine Präsenzveranstaltung geplant. Sollte dies aufgrund des Pandemie-Geschehens nicht tragbar sein, findet die Veranstaltung digital statt.

Anmeldungen sind ab sofort über den Ankündigungsflyer möglich.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

Mär
15
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   15.03.2021 - 22.03.2021
Eine virtuelle Reise zu 16 Lernorte für morGEN. 16 Referent*innen aus 16 (Öko-)Dörfern und Siedlungen im Wandelprozess stellen vor: „Walk your talk“ – direkt und authentisch, aus der Schatzkiste der E...

Eine virtuelle Reise zu 16 Lernorte für morGEN. 16 Referent*innen aus 16 (Öko-)Dörfern und Siedlungen im Wandelprozess stellen vor: „Walk your talk“ – direkt und authentisch, aus der Schatzkiste der Erfahrungen berichten sie über Besonderheiten der Plätze, der Menschen und ihrer Bildungsangebote.
Gemeinwohlökonomie, generationsübergreifendes Wohnen, zu ökologische Bauweisen, solidarische Landwirtschaft, freie Bildung, gemeinschaftsbildende Methodenn, Permakultur, partizipative Entscheidungsprozesse, nachhaltige Regionalentwicklung, Spiritualität… es gibt viel zu entdecken.

Wer ist dabei?
Klein Jasedow Zukunftswerk, K 20 Projekthaus, Schloss Tempelhof, Schloss Blumenthal, Heckenbeck, Raddusch Spreeakademie, Ökodorf Sieben Linden, ZEGG Zentrum für experimentelle Gesellschaftsgestaltung, gASTWERKe-Akademie, ufaFabrik ökologische Kulturoase, Lebensgemeinschaft Schloss Tonndorf, Lebensgut Cobstädt, Nirgendwo Berlin Umwelt – und Kulturort , Lebenslernort Sonnenwald, Wangelin & Wangeliner Garten, Lernort Lebendige Landwirtschaft Hof Luna

Was erwartet dich?
In den moderierten 75-Minuten-live-Gesprächen im Webinarstil bekommen wir einen Einblick und persönlichen Kontakt in die „Welt des Wandels“ – die Gemeinschaft und Nachhaltigleit ganz alltäglich entwickelt, dabei Arbeiten, Leben und Freizeit vereint. Fragen können live direkt gestellt werden. Denkanstöße sind vorprogrammiert!

Diese Veranstaltungsreihe der „Lernorte für morGEN“. Gemeinschaft. Erfahrung. Nachhaltigkeit“ ist ein Projekt des Ökodorfnetzwerkes GEN Deutschland e. V. und des Umweltbundesamts.

Alle 16 Online-Veranstaltungen der Live-Online-Woche sind kostenlos und eine Teilnahme an Einzel-Terminen ist möglich.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

Mär
16
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   16.03.2021
Ort: Online (Zoom) | Anmeldeschluss: 11.03.2021 | Beim Fachdialog „Wie geht es mit dem ÖPUL weiter?“ informieren Sie Fachreferentinnen und -referenten über den aktuellen Stand der Arbeiten an den Inh...

Ort: Online (Zoom) | Anmeldeschluss: 11.03.2021 |

Beim Fachdialog „Wie geht es mit dem ÖPUL weiter?“ informieren Sie Fachreferentinnen und -referenten über den aktuellen Stand der Arbeiten an den Inhalten des GAP-Strategieplans. Neben Aussagen ausgewählter Stakeholder soll auch die Sicht der Wissenschaft aufs ÖPUL sowie Erwartungen an das zukünftige ÖPUL von Seiten der Landwirtschaft und des Naturschutzes dargelegt werden. Der Schwerpunkt wird in der Präsentation und Diskussion zum Stand der Arbeiten zur Umsetzung des ÖPUL 2023 liegen.

Nutzen Sie die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Ihre Sicht zu den bisherigen Überlegungen und Konzepten einzubringen.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Mär
16
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   16.03.2021 - 17.03.2021
Ort: Online | Anmeldeschluss: 01.03.2021 | Nächster Halt: Fortschritt - Auch wenn die 12. VDV-Elektrobuskonferenz und Fachmesse ElekBu nun digital stattfinden, ändert sich nichts an Inhalt und Umfang...

Ort: Online | Anmeldeschluss: 01.03.2021 |

Nächster Halt: Fortschritt - Auch wenn die 12. VDV-Elektrobuskonferenz und Fachmesse ElekBu nun digital stattfinden, ändert sich nichts an Inhalt und Umfang. Mit einem professionellen Team bauen wir eine Plattform für Sie auf, mit der Sie die Konferenz und Fachmesse besuchen und sich umfangreich mit den anderen Teilnehmenden vernetzen können. Ganz ohne Dienstreise und mit einem Heißgetränk aus Ihrer Lieblingstasse können Sie so über aktuelle Fachthemen jenseits von Corona diskutieren.

Unsere Themen in diesem Jahr sind:

  • Politische und gesellschaftliche Rahmenbedingungen
  • Sektorenkopplung & Wasserstoff
  • Erfahrungsberichte aus den Unternehmen
  • Depotgestaltung
  • Energieversorgung & Lademanagement
  • Batterieentwicklung & Batteriehandling

Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie hier

Mär
16
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   16.03.2021 - 18.03.2021
Ort: Online | Das World Organic Forum 2021 steht im Fokus der lokalen Umsetzung der Agenda 2030 mit ihren 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) für eine gerechte...

Ort: Online |

Das World Organic Forum 2021 steht im Fokus der lokalen Umsetzung der Agenda 2030 mit ihren 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) für eine gerechte und zukunftsfähige Welt.

Thematisch im Fokus stehen die SDG-Ziele „Beseitigung der Armut“ (SDG1), „Ernährung sichern“ (SDG2), „Nachhaltige Konsum- und Produktionsweisen“ (SDG12), „Maßnahmen zum Klimaschutz“ (SDG13), „Landökosysteme schützen" (SDG 15) und „Partnerschaften zur Erreichung der Ziele" (SDG 17).

  • Wie können diese Ziele durch eine Bottom-up Bewegung erfolgreich in ländlichen Regionen umgesetzt werden?
  • Welche Bausteine bieten die SDGs für die regionale Planung?

Diese und weitere Fragen sollen mit Vertreter:innen aus Politik, Forschung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft aus Ländern des Nordens und des Südens diskutiert werden. Gemeinsam wollen wir Beispiele kennenlernen, die zeigen, wie sich Regionen auf den Weg zur lokalen Umsetzung der SDGs machen und wie sich dabei die lokale und globale Ebene im ländlichen Raum miteinander verknüpfen lassen. Die Tagung gibt Raum, Leuchtturmprojekte kennenzulernen sowie Qualitätskriterien für „SDG-Musterregionen“ zu erarbeiten und zu diskutieren.

Das World Organic Forum 2021 ist Startschuss für neue Kooperationen um die lokale/regionale Umsetzung der SDGs sowie deren Austausch weltweit voranzutreiben. Ziel ist die Gründung eines internationalen Netzwerks von SDG-Regionen, eine breite Anzahl von Regionalinitiativen aus dem In- und Ausland haben ihre Teilnahme zugesagt.

Zu Beginn des Tagungsprogramms wird der Ehrenpräsident des Club of Rome, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ernst-Ulrich von Weizsäcker im Dialog mit Sophia Bachmann, UN Jugenddelegierte für nachhaltige Entwicklung Impulse zur lokalen Umsetzung von SDGs geben. Weitere prominente Redner wie Dr. Hans Herren, leitender Verfasser des Weltagrarberichts sowie Präsident Millennium Institute, Washington und Gründer und Präsident Biovision Stiftung, Zürich; Prof. José Graziano da Silva, ehemaliger Generaldirektor der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO); Prof. Zejiang Zhou, Präsident IFOAM Asia, Gründer ALGOA; Prof. Dr. Antonio Andrioli, Vizepräsident Universidade Federal da Fronteira Sul, Brasilien; Helmy Abouleish, Chair & Managing Director, SEKEM, Egypt; Prof. Dr. Franz-Theo Gottwald, Aufsichtsratsmitglied des World Future Council; Louise Luttikholt, Executive Director IFOAM - Organics International und Maria Heubuch, Bündnis 90/Die Grünen, ehemals Mitglied des Europäischen Parlaments, werden wichtige Impulse beitragen.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung finden Sie hier

Mär
16
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   16.03.2021 - 18.03.2021
Ort: Online (Zoom) |  Die 33. Internationale BLE-Arbeitstagung Qualitätskontrolle findet in diesem Jahr digital vom 16. bis 18. März statt. Schwerpunktthemen sind die Bedeutung von Vermarktungsnormen...

Ort: Online (Zoom) | 

Die 33. Internationale BLE-Arbeitstagung Qualitätskontrolle findet in diesem Jahr digital vom 16. bis 18. März statt. Schwerpunktthemen sind die Bedeutung von Vermarktungsnormen um Lebensmittelverschwendung vorzubeugen, Änderungen der Qualitätskontrolle in der EU und dem Vereinigten Königreich durch den Brexit, das kontrollierte Nachreifen von Obst sowie Warenkunde, Vermarktungsnormen und Kontrollvorschriften bei Granatäpfeln und Pflaumen. Anmeldungen zur Tagung sind ab jetzt möglich.

Alle zwei Jahre treffen sich amtliche Kontrolldienste des Bundes und der Länder, der EU-Mitgliedstaaten, der Lieferländer sowie Vertretende der Obst- und Gemüsewirtschaft auf der von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) organisierten Tagung.

Anlässlich des diesjährigen Internationalen Jahres Obst und Gemüse diskutieren Referierende über Vermarktungsnormen als Ursache oder Heilmittel bei Lebensmittelverlusten. Auch die Folgen des Brexit für die Qualitätskontrolle werden thematisiert und Entwicklungen beim kontrollierten Nachreifen von Obst vorgestellt. Fragen aus der Praxis zur Normenauslegung und Kontrolle stehen bei der Tagung ebenso auf dem Programm wie beispielhafte Probenauswertungen und praktische Informationen zu den Warenarten Granatäpfel und Pflaumen.

Die Teilnahme an der Internationalen Arbeitstagung Qualitätskontrolle ist kostenfrei.

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Mär
18
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   18.03.2021
Ort: Online | Ihr habt Lust auf Vernetzung und Erfahrungsaustausch mit anderen, die tief im digitalen Wandel stecken?Dann kommt beim D3 Meet-up vorbei! Am 18. März trifft sich die sozialdigitale Com...

Ort: Online |

Ihr habt Lust auf Vernetzung und Erfahrungsaustausch mit anderen, die tief im digitalen Wandel stecken?
Dann kommt beim D3 Meet-up vorbei!

Am 18. März trifft sich die sozialdigitale Community zum nächsten D3 Meet-up.

Nach der erfolgreichen digitalen D3 Meet-up-Premiere an der Elbe wollen wir euch gemeinsam mit unseren Freund:innen von “Die Verantwortlichen #digital” mal wieder von der Spree aus begrüßen. Da uns der lockere Austausch in der Pandemie am meisten fehlt, haben wir genau das mit euch vor!

Das erwartet euch:
Wir starten mit einem anregenden Input von Nina Noenen. Sie hat sich mit der Niedersächsischen Kinderturnstiftung im Programm "Die Verantwortlichen #digital" ein Jahr lang beim Abenteuer Digitalstrategie begleiten lassen und teilt ihre Erfahrungen mit uns. Danach seid ihr dran: In Kleingruppen könnt ihr weiter über den Input sprechen oder andere virtuelle Thementische besuchen, die euch interessieren. Ob Tipps zur Onlinemoderation, Umgang mit Widerstand im Team, soziale Begegnung im Digitalen, die Einführung eines CRMs oder die ersten Schritte bei der Digitalstrategie: Die Themen der Kleingruppen bestimmen wir zu Beginn des Meet-ups mit euch gemeinsam und stehen in den Gruppen mit Rat und Tat zur Seite.

Wir wollen euch beim Meet-up maximale Gelegenheiten zur Vernetzung und dem Teilen von Erfahrungen bieten – in diesen Zeiten wichtig wie nie. Also, meldet euch an und kommt auf einen digitalen Plausch vorbei! Bereits bei der Anmeldung könnt ihr uns verraten, welches Thema ihr gern mit anderen diskutieren wollt!

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung findet ihr hier

Mär
19
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   19.03.2021 - 21.03.2021
Ort: Online --> digitaler 48h-Sprint | Ob Digitalisierung, Einsamkeit oder Ungleichheit: In der Corona-Pandemie hat jede:r Einzelne die großen Herausforderungen unserer Gesellschaft im Alltag erle...

Ort: Online --> digitaler 48h-Sprint |

Ob Digitalisierung, Einsamkeit oder Ungleichheit: In der Corona-Pandemie hat jede:r Einzelne die großen Herausforderungen unserer Gesellschaft im Alltag erlebt. Wie schaffen wir es, gestärkt aus der Krise hervorzugehen statt in die alte Normalität zurückzufallen? Es ist Zeit für ein Update. Gemeinsam packen wir es an. Bürger:innen und Bürgermeister:innen, Verwaltung und Zivilgesellschaft, Aktivist:innen und Gründer:innen, digitale Entwickler:innen und analoge Tüftler:innen, Entscheider:innen aus Bund, Ländern und Kommunen, Jung und Alt – alle sind aufgerufen mitzumachen. Gemeinsam erfassen wir die Probleme und finden dann neue Lösungen oder entwickeln bestehende Ansätze weiter. Durch schnelles Testen verhelfen wir vielen guten Ideen zum Durchbruch. Deutschlandweit.

Wann?
In ganz Deutschland suchen wir ab Februar 2021 nach konkreten Herausforderungen und Lösungen. Beim digitalen 48h-Sprint vom 19. bis 21. März 2021 matchen wir alle Ideen und bringen bestehende Lösungsansätze voran. Im Umsetzungsprogramm geht es dann ans Machen. Wir testen Lösungen und entwickeln sie zusammen mit starken Partner:innen im Umsetzungsprogramm bis Mitte August weiter. Was funktioniert, bringen wir mit vereinter Kraft in die breite Umsetzung. So ermöglichen wir die Verstetigung gesellschaftlicher Innovationen.

Wie?
UpdateDeutschland steht im Zeichen von Open Social Innovation – eine Methodik, die mit Unterstützung der Bundesregierung beim #WirVsVirus Hackathon und seinem Umsetzungsprogramm erprobt wurde. Von rund 1.500 Lösungen wurden 150 bei der Weiterentwicklung, Pilotierung und breiten Umsetzung unterstützt. Sie helfen in der Corona-Krise und zeigen heute schon nachhaltige Wirkung. Darauf aufbauend entsteht bei UpdateDeutschland zusammen mit Bürger:innen und Partner:innen aller föderalen Ebenen ein deutschlandweites Zukunftslabor: Hunderte Lösungen werden parallel getestet und mit Hilfe von Kooperationen in die Umsetzung gebracht. UpdateDeutschland ist ein Experiment, in dem wir aus Fehlern lernen und gemeinsam wachsen.

Weitere Informationen zu Update Deutschland und dem digitalen 48h Sprint vom 19.-21. März finden sie hier

Mär
19
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   19.03.2021
Ort: Online | Anmeldeschluss: 16.03.2021 | Österreichs Herausforderungen am Weg in eine nachhaltige ZukunftMit dem Green Deal hat sich die Europäische Union dem ehrgeizigen und langfristigen Ziel ver...

Ort: Online | Anmeldeschluss: 16.03.2021 |

Österreichs Herausforderungen am Weg in eine nachhaltige Zukunft
Mit dem Green Deal hat sich die Europäische Union dem ehrgeizigen und langfristigen Ziel verschrieben, die Netto-Treibhausgasemissionen Europas bis 2050 auf Null zu reduzieren und das Wirtschaftswachstum von der Ressourcennutzung abzukoppeln. Der Green Deal umfasst alle Bereiche von Wirtschaft und Gesellschaft, wodurch diese neue Wachstumsstrategie auch sehr stark auf die nationalen Politiken einwirken wird. Mit seinen Strategien und Initiativen beeinflusst der Green Deal somit die Erstellung des GAP-Strategieplans genauso wie die Lenkung künftiger Finanzierungsströme, wie auch Strategiekonzepte, Normungen und andere Sektorpolitiken.

In Absprache mit dem Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus bearbeitet das Netzwerk Zukunftsraum Land 2021 den Green Deal als Jahresschwerpunkt. Mit dieser Auftaktkonferenz wollen wir die Dimensionen dieses europäischen Programmes vor allem in den Bereichen Wirtschaft, Energie, Verkehr, Land- und Forstwirtschaft und Biodiversität behandeln und mit hochkarätigen Referentinnen und Referenten wie Elisabeth Köstinger (Bundesministerin für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus), Georg Häusler (Europäische Kommission), Johannes Fankhauser (Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus) sowie Franz Fischler (Agrarkommissar a.D.) und anderen diskutieren.

Der Green Deal ist genauso ein österreichisches Programm wie ein europäisches. Denn der Schutz der Umwelt und die nachhaltige Gestaltung unserer Wirtschaftskreisläufe sind Herausforderungen, denen sich alle Gesellschaften dieser Erde zu stellen haben. Informieren Sie sich bei unserer Konferenz über die politischen Ziele der nächsten Jahrzehnte in Österreich und in Europa!

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Mär
19
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   19.03.2021
Ort: Online |  Zukunft bauenDie Urbanisierung ist ein globaler Megatrend, weltweit wachsen die Städte. Dieses Wachstum erfordert stetigen Wandel. Unsere Großstädte stehen aktuell vor vielfältigen Pro...

Ort: Online | 

Zukunft bauen
Die Urbanisierung ist ein globaler Megatrend, weltweit wachsen die Städte. Dieses Wachstum erfordert stetigen Wandel. Unsere Großstädte stehen aktuell vor vielfältigen Problemen: explodierende Mieten und damit einhergehende Verdrängung, Flächenverbrauch, wachsender Hitzestress und schlechte Luft, Zunahme des motorisierten Individualverkehrs, Krise des innerstädtischen Einzelhandels - um nur die drängendsten Herausforderungen zu nennen.

Gleichzeitig sind Städte Testlabore im Realbetrieb für die Antworten auf die großen Fragen unserer Zeit. Eine Stadt ist nie fertig gebaut. Es gilt sie mit ihren Bürger*innen zukunftsfähig zu machen - für eine hohe Lebensqualität und ein gutes Leben für alle.

Immer mehr Bürger*innen machen sich auf den Weg, ihre Stadt mitzugestalten. In gemeinwohlorientierten Initiativen erhalten oder schaffen sie Wohnraum, setzen sich für Klimaschutz und Energiewende vor Ort ein, entwickeln Mobilitätskonzepte, machen sich für Urban Gardening Projekte und mehr Stadtnatur stark, füllen mit neuen Orten für Kultur und Produktion Leerstand und organisieren gesellschaftlichen Zusammenhalt. Diese transformativen Kräfte sind eine Chance – wir wollen sie nutzen.

Auf dieser Konferenz bringt die grüne Bundestagsfraktion Expert*innen aus Wissenschaft und stadtplanerischer Praxis sowie Stadtgestalter*innen von unten zusammen. Gemeinschaftlich mit Ihnen wollen wir die Städte neu denken und aktiv die Stadt von morgen gestalten.

Weitere Informationen zur Veranstaltung  und die Anmeldung finden Sie hier

Mär
20
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   20.03.2021
Terra Preta - das etwas andere schwarze Gold vom Amazonas - kann dabei helfen, unsere Böden wieder zu beleben und fruchtbare Gärten hervorzubringen. Der Praxis-Workshop bietet einen vertiefenden Einb...

Terra Preta - das etwas andere schwarze Gold vom Amazonas - kann dabei helfen, unsere Böden wieder zu beleben und fruchtbare Gärten hervorzubringen.

Der Praxis-Workshop bietet einen vertiefenden Einblick in die Anwendung der Permakultur. Dabei steht besonders der fruchtbare Boden im Mittelpunkt.

Durch das Verständnis der Natur können wir die Abläufe um uns herum nutzen und tatsächlich mit Hilfe der Natur gärtnern. Um das zu erreichen, hilft uns ein besonderer Gestaltungsprozess, der aus der Beobachtung der Umgebung und der Analyse der Situation seine Schlüsse zieht, um ein System aufzubauen, das möglichst ertragreich, stabil und dabei gut an die Umgebung angepasst ist. Ein zentraler Bestandteil eines solchen gesunden Ökosystems, auf den wir als Menschen großen Einfluss nehmen können, ist ein gesunder Boden. Seit Langem werden verschiedene Verfahren zur Bodenverbesserung und Belebung von Biogärtnern erfolgreich eingesetzt, etwa das Kompostieren oder Mulchen.

Im Amazonas-Becken haben Naturvölker über Jahrhunderte hinweg gelernt, die Abläufe in der Natur um sie herum so gut zu verstehen und für sich nutzbar zu machen, dass sie dort äußerst langlebige und produktive Waldgärten anlegen konnten. Eines ihrer Geheimnisse ist erst in den letzten Jahren auch von westlichen Forschern erkannt worden – die "Terra Preta" (schwarze Erde). Es ist ein durch die menschliche schonende Nutzung entstandener Boden, der sich durch eine hohe Fruchtbarkeit und eine viel größere Speicherfähigkeit von Nährstoffen auszeichnet, als die Böden der Umgebung.

Wir besprechen, auf welche Art wir das Prinzip der Terra Preta auch hier anwenden können, um Böden wieder zu beleben und dauerhaft fruchtbar zu machen. Und wir werden am Nachmittag ganz praktisch und lernen, wie wir selber eine der entscheidenden Zutaten herstellen können – Pflanzenkohle. Beim Feuer im Erd-Kontiki können wir uns weiter austauschen und am Ende eine Portion fertige Pflanzenkohle mitnehmen.

Außerdem findet der Kurs auch am 25. September statt. Anmeldungen bitte direkt beim Workshop-Leiter Jan Schwerdtfeger, jan.permakultur@gmail.com

 

Kurzbiografie

Jan Schwerdtfeger ist Diplom-Biologe und arbeitet seit vielen Jahren als Natur- und Wildnispädagoge. Derzeit absolviert er ein Studium zum Permakultur-Gestalter am Permakultur-Campus in Hamburg. www.draussenleben.wordpress.com

 

Mär
22
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   22.03.2021 - 24.03.2021
Online-Kongress des NAHhaft e. V. |  Der "Food System Change"-Kongress diskutiert darüber, wie die sozialökologische Transformation des Ernährungssystems gelingen kann. Mit Vorträgen, Workshops und D...

Online-Kongress des NAHhaft e. V. | 

Der "Food System Change"-Kongress diskutiert darüber, wie die sozialökologische Transformation des Ernährungssystems gelingen kann. Mit Vorträgen, Workshops und Diskussionen geht es um Themen, wie Agroforst, Stadt-Land-Beziehungen, Zugang zu Land und klimaschonende Landwirtschaft.

Der Kongress richtet sich insbesondere an Verbände, NGOs, Nischenpioniere, Praktiker, Wissenschaftler sowie politische Akteure, die in diesem Bereich nachhaltiger Ernährungssysteme aktiv oder interessiert sind.

Die Konferenzsprache ist Englisch.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

Es gibt noch keine Veranstaltungen. Sei der/die Erste(r) und erstelle eine neue Veranstaltung!
Fehler beim Laden des Tooltip.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.